Veranstaltungen 26.09.2021 20:10

Leinen los! Am Wochenende machen die ersten Clubs wieder auf.

Leinen los! Am Wochenende machen die ersten Clubs wieder auf.


* Montag 27.9.2021 *

18:00 Vortrag: Gerald Knaus: Humane Grenzen in Europa - wie schaffen wir das?Beschreibung der Veranstalter*innen: - Die Veranstaltung wird online und in Präsenz gezeigt. Link zu YouTube: https://youtu.be/MeeQaWvli1I -

- Um Anmeldung für Präsenzgäste wird gebeten, die daraus resultierende Platzreservierung verfällt 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn:
https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/vortraege/vortraege-und-lesungen/humane-grenzen-in-europa-wie-schaffen-wir-das-268 -

An unseren Grenzen zeigen wir, wer wir sind und wer wir sein wollen. Humane Grenzen sind Grenzen, an denen nicht jedes Jahr viele Menschen ums Leben kommen, an denen niemand misshandelt oder beschossen oder Schutzsuchende ohne Prüfung zurückgestoßen werden, um andere abzuschrecken. Irreguläre Migration mit humanen Grenzen zu reduzieren rettet Leben, doch dazu ist eine klare Strategie nötig. Je schneller wir dabei in unserem Denken Metaphern aus der Hydraulik hinter uns lassen, desto rascher finden wir zu einer lösungsorientierten Debatte und zu politischen Mehrheiten.

Referent:
Gerald Knaus
ist Vorsitzender des Thinktanks Europäische Stabilitätsinitiative (ESI) in Berlin. Er studierte in Oxford, Brüssel und Bologna, unterrichtete Volkswirtschaft an der Universität Tschernowitz in der Ukraine und arbeitete in Bosnien und Kosovo zehn Jahre für NGOS und internationale Organisationen. 2011 schrieb Knaus das Buch „Can Intervention Work?", er ist Gründungsmitglied des European Council on Foreign Relations, war fünf Jahre Fellow am Carr Center for Human Rights Policy der Harvard Kennedy School. 2018/2019 war er Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien. 2020 veröffentlichte er das Buch „Welche Grenzen brauchen wir?" zur Zukunft europäischer und globaler Flüchtlings- und Migrationspolitik.

- Unsere Hygienebestimmungen: -
in der Stiftung Demokratie Saarland https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/humane-grenze…


* Mittwoch 29.9.2021 *

18:00 Führung: "museum after work" - Kuratorenführung "Blamagen und Garagen" in der Ausstellung "Museum unserer Wünsche: Simone Demandt - Auf dem Rücken der Dinge" im Saarlandmuseum Moderne Galerie https://www.kulturbesitz.de/…/vermit…/veranstaltungskalender

19:00 Konzert: 6. FREEJAZZFESTIVAL Saarbrücken im Kino 8 1/2 https://www.kinoachteinhalb.de/…/6-freejazzfestival-saarbru…


* Donnerstag 30.9.2021 *

19:00 Vortrag: "Schatten des Kaiserreichs - Der Nationalstaat von 1871 in Geschichte und Gegenwart" im Schlosskeller https://www.saarbruecken.de/…/event-61405ac3a51…/date-445719

20:00 Kino/Vortrag: „Grève ou crève“/"Strike or die" von + mit Jonathan RescignoBeschreibung der Veranstalter*innen: In seiner Heimatstadt, einem ehemaligen Industriestandort in Lothringen, folgt Jonathan Rescigno einzelnen Menschen und verbindet deren Geschichten lose miteinander. Zwei Freunde, Söhne arabischer Einwanderer, hängen auf Jahrmärkten und in Diskotheken rum.
Ein Mann stiftet dem Bergbaumuseum Nebelgranaten und Schutzhelme, es sind Erinnerungsstücke an die Streiks der Minenarbeiter der Bergwerke in den 1980er und 90er Jahren. ...

Jonathan Rescigno: geb. 1980 in Forbach, Ausbildung in Kunst und Kino in Metz und Straßburg, zunächst Kurzfilme und Videoinstallationen.

2013 wurde seine Videoinstallation "Avec vue sur la mer" in der „Cutlog Contemporary“ Kunst-Messe in New York präsentiert. Seine Arbeit „Berlin Answering“ wurde 2014 beim Berlin Art Prize ausgewählt.
„Strike or Die“ ist sein erster Feature-Dokumentarfilm.

In der Reihe "Filmwerkstatt" lädt das Saarländische Filmbüro e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kino achteinhalb Filmschaffende aus der (Groß-) Region ein, ihre Filme zu präsentieren und mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen.

Der Film wird auf Französisch mit englischen Untertiteln gezeigt.

Mehr Infos:
und

Dans sa ville natale, un ancien site industriel de Lorraine, Jonathan Rescigno suit des individus et relie vaguement leurs histoires.

Deux amis, fils d'immigrés arabes, fréquentent les foires et les discothèques. Un homme fait don de grenades fumigènes et de casques de protection au musée de la mine ; ce sont des souvenirs des grèves des mineurs dans les mines dans les années 1980 et 1990. ...

Jonathan Rescigno: né en 1980 à Forbach, formation en art et cinéma à Metz et Strasbourg, il commence à réaliser des courts métrages et des installations vidéo.

En 2013, sa première vidéo "Avec vue sur la mer" a été présentée à la foire d'art "Cutlog Contemporary" à New York. Son œuvre "Berlin Answering" a été sélectionnée pour le prix artistique de Berlin en 2014. "Strike or Die" est son premier long métrage documentaire.

Dans le cadre de la série "Filmwerkstatt", le Saarländisches Filmbüro e.V., en coopération avec le Kino Achteinhalb, invite des cinéastes de la (Grande) région à présenter leurs films et à engager une conversation avec le public.

Nous présentons le film en francais avec sous-titre en anglais.
im Kino 8 1/2 https://www.kinoachteinhalb.de/programm/3876/greve-ou-creve

20:00 Konzert: Jazz-Opener im Zing


* Freitag 1.10.2021 *

12:00 23. Kunstauktion - Kunst für die Aidshilfe - 3.10.21Beschreibung der Veranstalter*innen: Kunst für die Aidshilfe

Zum 23. Mal engagieren sich Kunstschaffende für die Aidshilfe. Mit der Spende ihrer Kunstwerke setzen sie ein Zeichen der Solidarität mit Menschen, die mit HIV oder Aids leben und unterstützen aktiv unsere Arbeit.

Termin der Auktion:

Sonntag, 03. Oktober 2021, 14:00 Uhr
Einlass ist ab 13:00 Uhr

Auktionsort:

Stadtwerke-Lounge im Haus der Zukunft
Richard-Wagner-Str. 14 -16
66111 Saarbrücken

Auktionatorin:

Dr. Sabine Graf

Vorbesichtigung:

Freitag, 01. Oktober, 12:00 - 18:00 Uhr
Samstag, 02. Oktober, 10:00 - 18:00 Uhr

Am Sonntag ist keine Vorbesichtigung möglich, da wir aufgrund der Corona-bedingten Abstandsregeln die Stellwände bereits am Sonntagmorgen abbauen werden, um genügend Personen den Besuch der Auktion zu ermöglichen.

Onlinebesichtigung: Ab dem 13. September

Unser Dank gilt:

- allen Kunstschaffenden, Galerien und Privatpersonen, die Kunstwerke zur Verfügung gestellt haben,

- der Gesellschaft zur Förderung des Saarländischen Kulturbesitzes e.V.,

- der Statement GmbH - Agentur für Marketing und Designlösungen,

- den Stadtwerken Saarbrücken,

- der A + M Messebau

sowie allen ehrenamtlichen Helfer*innen.
(Die eigentliche Auktion findet am Sonntag statt, ab Freitag besteht die Möglichkeit für euch zur Vorbesichtigung) https://www.aidshilfesaar.de/kuns…/kunst-fuer-die-aidshilfe/

17:00 Vernissage: Ausstellung Violeta NNBeschreibung der Veranstalter*innen: AUSSTELLUNG
1 bis 3 Oktober 2021

VIOLETA-INCH ANGELOVA TROANSKA

ERÖFFNUNGSABEND: 1. Oktober, 17 bis 22 Uhr
in N.N. Nauwieser Neunzehn

19:30 Konzert: Kultur für 40: Spötterdämmerung mit Silvia Bervingas und Matthias WolfBeschreibung der Veranstalter*innen: Silvia Bervingas: Textauswahl, Schauspiel, Dramaturgie
Matthias Wolf: musikalische Arrangements, Kontrabass, Kompositionen

„SPÖTTERDÄMMERUNG“ haben Silvia Bervingas und Matthias Wolf ihr neues literarisch-musikalisches Kabarett genannt. Der Titel entstand in Anlehnung an das gleichnamige Lied von Friedrich Hollaender (weltbekannt geworden durch „Der blaue Engel“), der sich als einer von sehr wenigen durch Emigration dem Nazi-Regime entziehen konnte.

Seinem und dem Andenken der unzähligen anderen Autoren, Schauspieler, Kabarettisten, Komponisten, Sänger, Musiker, Regisseure, denen dies nicht gelang, ist das Programm gewidmet. Verjagt, verbannt, ermordet, in Konzentrationslagern gestorben, in den Suizid getrieben – die Meisten von ihnen versanken so in der Anonymität. Nicht nur unmittelbar nach 1945 wurde ihr Fehlen schmerzhaft deutlich; im Grunde hat sich das deutschsprachige Kabarett bis heute nicht davon erholt. Der ganz spezielle Humor, die feine Ironie und auch die Virtuosität sind in dieser Form nicht mehr rekonstruierbar.

Und angesichts der neueren Entwicklungen in Europa und dem Rest der Welt ist die Aktualität der Texte mehr als erschreckend. Es bleibt die Erkenntnis, wie schnell Geschichte sich wiederholen kann, wenn man nicht sehr genau hinsieht.

Die Reihe "Kultur für 40" präsentiert freitags um 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) Live-Musik von Klassik bis Pop. Der Eintritt von 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) kommt den Musikerinnen und Musikern in voller Höhe zugute. Coronabedingt sind derzeit 40 Besucherinnen und Besucher im Innenraum zugelassen. Es gilt die "3G Regel": genesen, geimpft, getestet. Registrierung ist über Luca-App oder Corona WarnApp möglich.
Kartenreservierung an joerg.metzinger@ekir.de oder telefonisch unter 0681 83090190 (auf Anrufbeantworter sprechen und Rückrufnummer hinterlassen).
Restkarten unter Umständen an der Abendkasse.
in der Evangelische Kirche am Lorenzberg

19:30 Konzert: "Jauchzet Gott in allen Landen" mit dem Staatsorchester des Saarländisches Staatstheater in der Ludwigskirche https://www.staatstheater.saarland/…/…/detail/kirchenkonzert

19:30 Konzert: Musik in der Kreuzkirche: 39. Abendmusik https://www.saarbruecken.de/…/event-6141f16d638…/date-445071

20:00 Konzert: "Swinging Klezmer"Beschreibung der Veranstalter*innen: Helmut Eisel Klarinette) & Sebastian Voltz (Klavier)

Tickets:
Täglich von 11.00–03:00 Uhr unter Tel. 06 81 - 92 72 60
Bei allen CTS-Vorverkaufsstellen, bei Ticket Regional und bei www.eventim.de

Benny Goodman und Artie Shaw wären in ihrer Zeit beleidigt gewesen, hätte man ihre Musik mit "Klezmer" in Verbindung gebracht. Heute ist das völlig anders: Hochkarätiger Swing kommt mit gut gelaunten Freilachs daher, eine lässig-lebensfrohe Melange, der sich kaum jemand entziehen kann.

Wie schon das frühere Programm des Duos, "Grooving Klezmer" ist „Swinging Klezmer“ emotional, ungemein inspirierend und ganz aus der Laune des Moments geboren!

Wenn Helmut Eisel (Klarinette) und Sebastian Voltz (Klavier) die Bühne betreten, ist zumindest eines klar: dass das, was die beiden Individualisten ihrem Publikum bieten werden, sich garantiert in keine stilistische Schublade stecken lässt. Musizierend erzählt das Duo Geschichten – vital und lebensbejahend, mit einem ganz eigenen Blick für die Schönheiten dieser Welt, hier und da auch voll Melancholie im Angesicht von Leid und Trauer.

Ihr Publikum fordern Eisel & Voltz ganz unverblümt dazu heraus, in fremde Welten einzutauchen, die Perspektive zu wechseln und auch scheinbar Bekanntes mit neuen Ohren zu hören – verblüffend lebendig, unwiderstehlich gefühlvoll und garantiert bei jedem Auftritt anders.
mit Helmut Eisel (Klarinette) und Sebastian Voltz (Klavier) in der Bel Etage


* Samstag 2.10.2021 *

10:00 Gaming: Classic Tetris Germany Championship 2021Beschreibung der Veranstalter*innen: Am 03. Oktober 2021 ist es endlich wieder so weit: die diesjährige CTGC (Classic Tetris Germany Championship) in Saarbrücken!


In Anlehnung an die seit 2010 existierende Tetris Weltmeisterschaft (CTWC) sowie die europäische Meisterschaft (CTEC) veranstalten Classic Tetris Germany (CTG) und Next Heroes Events seit 2019 die Deutsche Tetris Meisterschaft – die CTGC.

Hier treten die besten Tetrisspieler*innen Deutschlands und Umgebung in spannenden Matches gegeneinander an, um zu entscheiden, wer dieses Jahr Champion wird!


Samstag 10:00 Uhr - 22:00 Uhr: Qualifikation, Rookie Turnier, Fun Turnier

Sonntag 11:00 Uhr - 18:30 Uhr: Hauptturnier


Filmhaus Saarbrücken, Mainzer Str. 8, 66111 Saarbrücken

sowie Live auf

Infos und Anmeldung unter:

Stream
Das komplette Event wird auf dem Twitch Kanal von Classic Tetris Germany Live gestreamt.

Discord
Um Teil der deutschen Tetris Commmunity zu werden und euch schon vor dem Event auszutauschen und miteinander zu trainieren, sowie für Fahrgemeinschaften, tretet unserem Discord Server bei:

Corona:
WICHTIG: Bis zu dem Event können sich die Corona Maßnahmen noch jederzeit ändern!

Zum Einlass gilt die 3G Regel : Genesen, Geimpft oder Getestet
Es gilt das Hygienekonzept des Filmhauses
Jede/r Teilnehmer*in und Zuschauer*in bekommt einen Sitzplatz zugewiesen
Am Platz muss keine Maske getragen werden
Es werden zur Kontaktnachverfolgung Besucherdaten erfasst
im Filmhaus Saarbrücken https://www.saarbruecken.de/…/event-614af100355…/date-446211

11:00 / 12:00 / 13:00 Tanz/Performance: Lost in Memories im Rahmen der Reihe PLOPP im Historisches Museum Saar https://www.freieszenesaar.de/plopp/

19:00 Konzert: Requiem von Maurice DurufléBeschreibung der Veranstalter*innen: Wie das Schwesterwerk seines Landsmanns Fauré wurde das Requiem von Duruflé aus dem Jahr
1947 als „Wiegenlied des Todes“ bezeichnet. Weniger Leid und Schrecken der Todeserfahrung,
weniger „Dies irae“, eher Trost und Hoffnung stehen im Vordergrund. Vom gregorianischen Choral
bis zu Stilmitteln der klassischen Moderne erzeugt eine lichte und helle Tonsprache eine gelassene,
ruhige Atmosphäre in dieser Totenmesse der etwas anderen Art. Mit prominenter Unterstützung der
beiden Organisten Marie-Ange Leurent und Éric Lebrun aus Paris musiziert der Kammerchor Canta
Nova Saar unter der Leitung von Bernhard Schmidt (Freiburg). Solisten sind Lena Sutor-Wernich
(Stuttgart) und Vinzenz Haab (Saarlouis).

Eintritt 15/10 Euro

Es gilt die 3G-Regel, maximal 120 BesucherInnen sind zugelassen.
Voranmeldung mit Angabe der Kontaktdaten möglich unter info@cantanovasaar.de
in eli.ja

20:00 Konzert: Solokonzert "KLANGSPIELE"Beschreibung der Veranstalter*innen: Die Harfenistin Verena Jochum ist bekannt für ihr einfühlsames, charaktervolles und temperamentvolles Spiel sowie ihre mitreißenden Interpretationen. In ihrem Konzert „Klangspiele“ präseniert sie Werke ausgehend vom 17. Jahrhundert bis hin zur Gegenwart, u.a. von Turlough O’Carolan, Marcel Tournier, Deborah Henson-Conant und Toshio Hosokawa. Viele Stücke basieren auf bekannten Melodien, wie altjapanischen Volksmelodien, schottischen Volksliedern, Chansons oder auf einem Thema von Jean-Jacques Rousseau. Bereits Vertrautes ist somit auf neue Art und Weise erlebbar. Die Zuhörer werden in dem Konzert mit eigenen Augen sehen, wie Verena Jochum gekonnt mit den unterschiedlichsten Klängen der Harfe spielt, den großen Klangfarbenreichtum der Harfe hören und nach dem Konzert wissen: Es gibt nicht nur ein einziges Adjektiv, das den Klang einer Harfe charakterisiert. Lieblich, verträumt, feurig, impulsiv, graziös, perkussiv sind nur eine kleine Auswahl, um ihre Klangvielfalt zu beschreiben.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein KuBe – Kultur und Bewusstsein e.V.
Kartenreservierungen über KuBe e.V.: Tel. 0171- 5361370, Mail: Michael.Britz@t-online.de oder unter 0681- 59097899 und
- Harfenkonzert mit Verena Jochum in der Breite 63 https://www.breite63.de/in…/programm/programm-menue/programm


* Sonntag 3.10.2021 *

15:00 Theater: JENNY HÜBNER GREIFT EINBeschreibung der Veranstalter*innen: mit Eva Kammigan

Ein Theaterabenteuer für junges Publikum von Hartmut El Kurdi

Die Bücherdetektivin Jenny Hübner rettet mit ihrem mobilen Rettungskommando Leser:innen aus Abenteuergeschichten, in die sie sich beim Lesen verstrickt haben. Diesmal hat es Olga erwischt. Durch ein altes Abenteuerbuch wurde die junge Leseratte mitten auf das Piratenschiff von Braunbart, dem blutrünstigen Schrecken aller Meere, geschleudert. Eva Kammigan schlüpft als Jenny Hübner in etliche Rollen, erzählt, erfindet, spielt und holt sich Hilfe bei den Kindern im Publikum, um Olga vom Piratenschiff zurückzuholen. Und die Kinder im Publikum werden dabei selbst zu Geschichtenrettern.

„Jenny Hübner greift ein“ ist ein interaktives mobiles Theaterstück über das Abenteuer-Erleben rund um das Thema „Buch“. Es nimmt die Themen Leseförderung und Interaktivität in den Fokus, integriert die Kinder im Publikum ins Spiel und begeistert sie mit hoher künstlerischer Qualität für das Lesen. Eva Kammigan arbeitet seit fast 20 Jahre als professionelle Schauspielerin an verschiedenen Stadt- und Staatstheatern. Seit 2018 lebt und arbeitet sie in Saarbrücken, wo sie viel vor der Kamera steht und Theater spielt. So ist sie nicht nur im Theater im Viertel zu sehen, sondern auch am Saarländischen Staatstheater als Sancha Pancic und Löwe Lionel in „Donkey der Schotte und das Pferd das sich Rosi nannte“, wie auch in „Anfall und Ente“ auf dem Theaterschiff „Maria-Helena“, wo sie alles außer Ente spielt. Außerdem ist sie Dozentin an der Schauspielschule acting&Arts.
im Theater im Viertel - Studiotheater https://dastiv.de/2021-10-03_jenny-huebner-greift-ein/

17:00 Ausstellung: Kunst im gasförmigen Zustand - ein imaginärer Dialog mit Andrea Neumann Finissage der Ausstellung "Übergänge"Beschreibung der Veranstalter*innen: Mit einer 45-minütigen Aufführung würdigt Performerin und Schauspielerin Élodie Brochier anlässlich der Finissage der Ausstellung „Übergänge“ das künstlerische Werk von Andrea Neumann. In einem imaginären Dialog sprechen Brochier und Neumann über deren Arbeiten und die dahinter stehenden Intentionen. Die Ausstellung selbst wird dabei zur Bühne: Élodie Brochier bewegt sich gemeinsam mit den Besuchern durch den Raum und bezieht verschiedene Werke in die Performance ein.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um eine Voranmeldung an info@kuba-sb.de bis Donnerstag, 30. September, gebeten. Für die Teilnahme ist ein tagesaktueller negativer Coronatest oder ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder über eine Genesung notwendig. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht.

Die Ausstellung ist an diesem Tag von 15 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.
im KuBa - Kulturzentrum am EuroBahnhof https://www.kuba-sb.de/…/kunst-im-gasfoermigen-zustand-ein-…

17:00 Konzert: Saarbrücker KlavierbüchleinBeschreibung der Veranstalter*innen: Am 03. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit findet im Festsaal des ehemaligen Kultusministeriums, dem Pingussonbau, um 17.00 Uhr ein Konzert statt.
Der Zugang ist über die Hohenzollernstraße.
Veranstalter ist das Netzwerk "Gute Nachbarschaft".

Tobias Naumann bringt sein "Saarbrücker Klavierbüchlein" zur Uraufführung.
In 15 Tonbildern geht der Komponist durch seine Heimatstadt. Dabei bleibt er unter anderem bei den Boulespielern am Nanteser Platz stehen, geht in das Nauwieserviertel, steht am Pingussonbau, beobachtet die Hüttenarbeiter und blickt über die Grenze nach Frankreich.

Tobias Naumann blieb beim Klavierbüchlein bei der klassischen Tonalität.
Die klingenden Ansichtskarten sind kein Raum für musikalische Experimente.
Der Komponist, der selbst als Klavierlehrer arbeitet, orientierte sich an den klassischen Unterrichtsstücken.
Einfache, im besten Sinne volkstümliche Stücke, sollen die klingende Hommage an Saarbrücken und ihre Menschen sein.

Umrahmt wird das Klavierbüchlein mit Werken des französischen Komponisten Erik Satie.

Tobias Naumann studierte in Saarbrücken und Frankfurt am Main Kirchenmusik.
Er ist Lehrkraft für Klavier und Orgel am Bischöflichen Kirchenmusikalischen Institut Speyer und Organist der evangelischen Kirchengemeinde Weilerbach.
Seit 2014 widmet sich Tobias Naumann verstärkt der Komposition.
Stationen seines Wirkens sind Frankreich, Holland, Österreich, Slowakei, Italien, Portugal, Polen, Weissrussland und die Ukraine.

Zum Eintritt gilt 3g.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
im Pingusson-Gebäude https://www.saarbruecken.de/…/event-614085d859b…/date-444929


Unterstützen könnt Ihr die Arbeit für "Der Flaneur" als Abo unter https://www.patreon.com/derflaneur oder einmalig unter https://paypal.me/derflaneur

Euren Freunden, die nicht bei Facebook sind, könnt Ihr diesen Link schicken: https://www.der-flaneur.rocks