Veranstaltungen 20.06.2021 20:55

DIe Open-Air Saison läuft, Saarbrücken schmückt sich mit Lichterketten.

DIe Open-Air Saison läuft, Saarbrücken schmückt sich mit Lichterketten.


* Montag 21.6.2021 *

18:00 Gespräch: "Oli's Köpfe" - Gast: Justin HayoBeschreibung der Veranstalter*innen: Montag der 21.06. ab 18:00, startet der 14. Podcast
von "Oli's Köpfe" auf Facebook.
https://www.facebook.com/Olis-K%C3%B6pfe-100516585428631

"Kopf" dieser Ausgabe ist der Musiker,Pädagoge und Aktivist Justin Hayo der mich besonders durch seine intersektionale Anti-Rassismusarbeit beeindruckt (Strukturelle Diskriminierung, Diversity--Management, Radial Profiling, institutioneller
Rassismus, Empowerment).
------------
Habt Einblick in die Köpfe in den Zeiten der Pandemie.
Welche neuen Ansätze gibt es in der Gesellschaft?
Wie war der Werdegang des Musikers und Aktivisten?
Ich freue mich auf euch!
Herzlich, euer Oliver

Justin Hayo
Musiker, Pädagoge und Aktivist
AKTUELL
Vereinsvorsitzender Change network e.V. / Musiker / ab Oktober Student Soziologie
an der Goethe Universität in Frankfurt / Werksstudent bei Vielfaltsprojekte
BERUFLICHER WERDEGANG
SCHUL-/HOCHSCHULBILDUNG
Abitur 2015
Studium Lehramt Musik und Sport 2016-2020
BERUFSERFAHRUNG
Freiberuflicher Musiker – 2013- heute
Sänger und Pianist
mit 16 Jahren zum 1. Mal Straßenmusik
Gründung der Band Zephyrsky
Lokale Auftritte
„Talent“ der Casting-Show „The Voice of Germany 2016“
Deutschlandweite Engagements und Konzerte bis heute
Pädagogischer Mitarbeiter (Graf Ludwig Gemeinschaftsschule) – 2017 - 2020
Selbstständig im Eventmanagement – 2018 - 2021
EHRENAMTLICHES ENGAGEMENT
Gründer und 1. Vorsitzender des Change Network e.V. 2020- heute
Schwerpunkt Anti-Rassistische Bildungsarbeit und Community-Bildung
Ehrenamtliches Engagement bei der 2. Chance Saarland e.V.
Musiker, Gesangslehrer, Pädagoge, Projektentwicklung und Qualitätsmanagement
Bundesfreiwilligendienst, Schülerzentrum „Grünes Haus“ – 2015-2016
Schwerpunkt Musikpädagogik und Betreuung von Geflüchteten
KENNTNISSE UND FORTBILDUNGEN
Seminare und Workshops im Bereich intersektionale Anti-Rassismusarbeit
(Strukturelle Diskriminierung, Diversity-Management, Radial Profiling, institutioneller
Rassismus, Empowerment )
Gruppenleiterschulung (Bistum Trier)
Musikmentorenausbildung
Weiterbildung zum Bandklassenlehrer mit Schwerpunkt Methodik/Didaktik des
Klassenmusizierens mit Bandinstrumenten in Landau
Präventionsschulungen zu sexuellem Missbrauch an Minderjährigen (Bistum Trier)

18:00 Vortrag: Kann ein Newsletter den Lokaljournalismus retten?Beschreibung der Veranstalter*innen: In der Reihe „Lokaljournalismus“ wird die Union Stiftung am Montag, den 21. Juni, um 18.00 Uhr der Frage nachgehen, ob ein Newsletter den Lokaljournalismus retten kann. Denn Newsletter werden auch im Journalismus immer beliebter.

Referent der Veranstaltung ist der Mitgründer des Portals RUMS. aus Münster, Marc-Stefan Andres. RUMS. berichtet über Themen aus Münster und hat derzeit 1.800 Abonnenten, die monatlich zwischen 4 und 25 Euro für den Dienst zahlen.

Die Veranstaltung findet nur online statt.
Der Stream wird über Zoom ausgestrahlt:
https://zoom.us/j/98830894152 (Webinar ID: 988 3089 4152)

Zusätzlich bietet die Union Stiftung den Stream auch auf Facebook an.
Einen Leitfaden hierzu finden Sie auf der Webseite der Union Stiftung.
aus der Union Stiftung https://www.unionstiftung.de/…/kann-ein-newsletter-den-lok…/

19:30 Großregion-Filmstammtisch / Table ronde cinéma-audiovisuel transfrontalier https://www.saarbruecken.de/…/event-60cb4d1cecb…/date-435903


* Dienstag 22.6.2021 *

17:15 Vortrag: "Das Meer als Inspirationsquelle für neue Arzneistoffe" in der Reihe MeerWissen https://www.uni-saarland.de/…/ringvorlesung-zum-monat-der-o…

19:30 Konzert: The Art Of Schwanengesang bei Die Muschel rockt!Beschreibung der Veranstalter*innen: Die beliebte Konzertreihe "Muschel Rockt" legt 2021 mit zahlreichen attraktiven Bands nach. Hier geht's zur Online-Anmeldung und weiteren Infos 👉 🎶 www.saarbruecken.de/muschelrockt (sthi) in der Konzertmuschel im DFG. https://www.saarbruecken.de/…/event-608a947bf35…/date-435707

20:00 Kino/Vortrag: Erfolg in Serie: Modern FamilyBeschreibung der Veranstalter*innen: In der Sitcom Modern Family werden drei Haushalte einer Familie im Stil eines Mockumentary mit der Kamera begleitet. In den einzelnen Folgen der Serie werden Handlungsstränge unterschiedlicher Familienmitglieder bzw. Haushalte mit gleichen, ähnlichen oder zusammenhängenden Problemen miteinander verwoben. Durch die Lösung der/s Handlungsknoten(s) am Ende der jeweiligen Folge eröffnet sich dem Zuschauer eine Moral, die den handelnden Figuren selbst jedoch oft verborgen bleibt. Die zirkuläre Dramaturgie der Serie ist ebenso typisch für das Format der Sitcom wie ihre stereotypisierte Figurenzeichnung. Jedoch brechen die Figuren immer wieder aus den ihnen zugeschriebenen Rollen aus und oszillieren situationsbedingt zwischen entgegengesetzten Polen (z.B. Macho/Softie, emotional/rational oder kindlich/erwachsen). Für den Rückfall in ihre Stereotype, der den Status Quo wiederherstellt und ein Dazulernen verhindert, ist eben die epistemologische Differenz verantwortlich, durch die den Figuren die übergeordnete Moral der einzelnen Episoden verborgen bleibt. Wird dieser Umstand aus der privilegierten Perspektive des Zuschauers auf das Gesamtgeschehen reflektiert, eröffnet sich eine Ebene der Metakommunikation, die die Serienmacher in ihre Sitcom eingewoben haben und die als eine Art Handbuch über Kommunikation, Eigen- und Fremdwahrnehmung verstanden werden kann.

Referentin: Isis Luxenburger

Isis Luxenburger hat sich während ihres Studiums der Translationswissenschaft, Französischen Kulturwissenschaft und Interkulturellen Kommunikation sowie Englisch an der Universität des Saarlandes vornehmlich mit Forschungsthemen an der Schnittstelle zwischen Kultur-, Sprach- und Film-/Medienwissenschaft beschäftigt. Nach ihrer Masterarbeit über Dimensionen des Kulturkontakts in einem saarländischen Dokumentarfilm über die Völklinger Hütte arbeitet sie aktuell an ihrem interdisziplinären Dissertationsprojekt zur Vermittlung von Industriekultur in Industriefilmen über die Schwerindustrie der kanadischen Provinz Quebec und der Großregion.

Gefördert durch: Auswärtiges Amt
im Kino 8 1/2 https://www.kinoachteinhalb.de/…/filmtalk-about-modern-fami…


* Mittwoch 23.6.2021 *

18:00 Vortrag: "Denkmalschutz – Herausforderungen und Perspektiven" in der Reihe "Architektur, Kunst und Gesellschaft im Umbruch der 60er Jahre" https://mensa50.bauarchiv.org/ringvorlesungen.html

20:00 Kino/Vortrag: DAI presents: MANK (2020, Regie: David Fincher)Beschreibung der Veranstalter*innen: Anmeldungen an: info(at)kino-achteinhalb.de

Normaler Eintritt, für DAI-Mitglieder mit Mietgliedsausweis kostenlos.

Ein Film über die Entstehung des Filmklassikers »Citizen Kane« und die konfliktreiche Zusammenarbeit des Drehbuchautoren Herman J. Mankiewicz (1897-1953) mit Regisseur Orson Welles. Rund um seine genialische, im zwischenmenschlichen Umgang aber höchst schwierige Titelfigur entwirft der Film ein vielschichtiges Bild von Hollywoods »Goldener Ära« und seiner Machtstrukturen in den 1930er-Jahren. In Schwarz-weiß gedreht und formal mit den in »Citizen Kane« erfundenen Stilmitteln spielend, überzeugt er als filmhistorische Reise, Ode an den kreativen Prozess und Spiegelbild der gefährlichen Durchdringung von Unterhaltung und Politik im gegenwärtigen Amerika. (filmdienst.de)
David Fincher stellt mit MANK einmal mehr unter Beweis, dass er einer der großen Virtuosen unter den Filmemachern ist, denn obwohl er inszenatorisch einiges wagt und erzählerisch einiges fordert, gelingt ihm ein höchst einnehmendes, für Kenner wie Laien faszinierendes Biopic, dass sich so wenig den Regeln des Genres beugt, wie der Film sich einer klassischen Dramaturgie unterwirft. So entstehen gleichsam Huldigung, Reminiszenz und Abgesang, die in jedem Moment die Liebe zum Film spürbar machen und insbesondere Gary Oldman als Verkörperung von Herman J. Mankiewicz zu Höchstform treiben. (prisma.de)
Der Film gewann 2021 zwei Oscars: für Kamera und für Produktionsdesign.

Gefördert durch: Auswärtiges Amt
im Kino 8 1/2 https://www.kinoachteinhalb.de/programm/3815/mank


* Donnerstag 24.6.2021 *

18:15 Vortrag: "Der Bergbau in Ibbenbüren" in der Reihe "Arbeit – Industrie – Alltag. Kulturwissenschaftliche Annäherungen an die Industriekultur im Saarland" https://www.saarbruecken.de/…/event-607543d9d7c…/date-417147

18:30 Vortrag: Woodstock: US-amerikanische Pop-Kultur zwischen Kommerz und ProtestBeschreibung der Veranstalter*innen: Das Woodstock Festival von 1969 zieht insgesamt fast 500 000 Menschen als Zusehende und -hörende an. Und genau dieses Festival, das völlig ungeplant verläuft, erlangt eine bis dahin nicht für möglich gehaltene Symbolkraft für die US-amerikanische Gegenkultur, es wird später gar zu einem bedeutenden Ereignis der US-amerikanischen Zeitgeschichte. Wenig bekannt ist, dass es professionell geplant war und eigentlich das erste große Rockfestival der Hippiezeit werden sollte, das kommerziell ausgerichtet ist. Diesem Spannungsfeld der Populärkultur zwischen Kommerz und Protest geht der Vortrag nach.

Meeting-ID: 897 1714 2721

Referent:
Prof. Dr. Frank Hillebrandt, Fernuniversität Hagen

Geb. 1966, Studium der Soziologie, Philosophie und Pädagogik an der WWU Münster, dort 1999 Promotion zum Dr. phil. mit einem gesellschaftstheoretischen Thema. Von 1999-2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Hamburg-Harburg, 2005-2007 Forschungsstipendiat der DFG, diverse Professur-Vertretungen unter anderem an der Uni Konstanz (Kultursoziologie), 2009 Habilitation in Soziologie zum Thema Tausch, seit 2012 Professor für Soziologie an der FernUniversität in Hagen. Neben Technik- und Wirtschaftssoziologie sowie Soziologischer Praxistheorie ist einer seiner Arbeitsschwerpunkte die Soziologie des Rock und Pop. Dazu ist zuletzt im Springer VS Verlag das Buch mit dem Titel: Die Praxis der Popmusik erschienen, das er zusammen mit Anna Daniel herausgegeben hat.

Ein Fokus unseres Programms für 2021 ist die amerikanische Popkultur. In einer insgesamt ca. 15 Veranstaltungen langen Reihe widmen wir uns populärkulturellen Themen wie Popmusik, TV-Serien, Football, Hairstyles, und Musicals. Die Vorträge sind auf ein breites Publikum ausgelegt und richten sich an die allgemeine amerikainteressierte Bevölkerung.

Gefördert durch: Auswärtiges Amt
aus dem Deutsch-Amerikanisches Institut Saarland . https://www.dai-saarland.de/veranstaltung…/…/detailansicht/…

18:30 Vortrag: "Die Zukunft der Hochschule für Musik Saar - University of Music " aus der Haus der Union-Stiftung https://www.unionstiftung.de/…/die-zukunft-der-hochschule-…/

19:00 Freie Szene: Freistil_Festival (http://freistil-festival-saar.de ) Eröffnungsfeier im Weltkulturerbe Völklinger Hütte https://www.ticket-regional.de/events.php… .

19:00 Konzert: Mizzies bei Die Muschel rockt! an der Konzertmuschel im DFG. https://www.saarbruecken.de/…/event-608a96f0d17…/date-435708

20:00 Kino/Musik/Literatur: Tote Strecken – Erstaufführung mit Christof Thewes und Alfred Gulden im Kino 8 1/2 . https://www.kinoachteinhalb.de/…/tote-strecken-erstauffuehr…


* Freitag 25.6.2021 *

16:00 & 18:00 Werkstattgespräche im Rahmen der von EXU e.V. organisierten Ausstellung "ArtResist - Kunst und Widerstand in der Underground-Szene Rio de Janeiros" im USUS Garelly-Haus http://www.exu-ev.de/projekte.html

18:00 Diskussion: kulti4t - sparte4 für StudisBeschreibung der Veranstalter*innen: Live Musik, Schauspieler und alles was dazu gehört erwarten Euch auf Eurem Bildschirm!

Die Veranstaltung findet am Freitag, 25. Juni 2021, ab 18 Uhr auf Zoom statt (Meeting-ID: 897 1315 7031; Kenncode: 407613). Ab 19 Uhr wird über die Online-Plattform Dringeblieben (https://dringeblieben.de/saarlandisches-staatstheater/videos) das Konzert der Bands Fashioned From Bone und UPFLUSS gestreamt.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Koordinationsstelle Historisch orientierte Kulturwissenschaften (HoK) im Rahmen des Projektmanagement-Kurses der Angewandten Kulturwissenschaften (M.A.) organisiert.
aus der sparte4

19:00 Online-Konzert: Upfluss (Live @Sparte4 / Saarbrücken)Beschreibung der Veranstalter*innen: „Wir hatten uns nicht vorgenommen, jemals im Livestream zu kommen“

Wer die langweilige Wartezeit bis zum nächsten Pogorausch nicht mehr aushalten kann, dem sei folgendes Event ans Herz gelegt. Die Gruppe UPFLUSS spielt ein exklusives Online-Konzert im saarländischen Hochkulturtempel SPARTE VIER.

Zu sehen gibt es das Spektakel samt neuer Songs, radikaler Ansagen und dem Abriss des Baues am Freitag den 25.Juni zur besten Saufzeit um 18:00 Uhr. Nach uns spielen noch mehrere muskulöse Musikmänner harten Rock. Schreibt es mit Edding auf eure Unterarme, waschen tut ihr euch ja eh nicht.

Der LINK zum Stream wird noch bekanntgegeben.

Wir sehen uns im Cyberspace!
mit Upfluss und Fashioned From Bone aus der sparte4

19:00 Konzert: " Das ausgefallene Konzert - Keith Jarretts Köln Concert mit Umwegen" beim Freistil_Festival in Völklingen https://www.ticket-regional.de/events_info.php…

19:30 Theater: WE‘RE ALL HUMAN(S) Eine Textcollage über das Mensch-Sein auf der Außenbühne des Überzwerg Theater am Kästnerplatz https://dastiv.de/2021-06-25_we-are-all-humans/

19:30 Theater: "In der Höhle - oder Frau Holles Gericht"Beschreibung der Veranstalter*innen: Das Märchen von „Frau Holle“ der Gebrüder Grimm kennt man. Was man weniger weiß, ist, dass Frau Holle auch die heidnische Göttin Hulda (Perchta) repräsentiert, deren religionsgeschichtliche Abzweigungen bis hin zur Totengöttin Hel der nordischen Mythologie reichen.
Der hier skizzierte szenische Abend wird das Publikum ins Allerheiligste eines mythischen Wesens mit vielen Namen entführen, wenn man so will in Frau Holles Höhle. Deren Bewohnerin entscheidet seit Jahrtausenden über Leben und Tod. Sie richtet über die Menschen. Manchmal vielleicht willkürlich, manchmal aber vielleicht auch wie im alten Märchen: ganz streng nach dem Wert ihrer Taten.
Frau Holle wird sprechen. Mit sich selbst, mit ihren möglicherweise nicht ganz diesseitigen Wegbegleitern, vielleicht auch mit uns Menschen des 21. Jahrhunderts. Nüchterne Erkenntnisse – z.B. über das menschengemachte Artensterben, die Umweltverschmutzung oder die systematische Abholzung der Regenwälder – werden diesen Abend genauso erfüllen wie Textfragmente aus Kinderreimen, Märchen und alten Mythen.
Wenn Frau Holle sich selbst und uns fragt: Wer bin ich? könnten wir antworten mit den Gegenfragen: Wer sind wir? Goldmarie oder Pechmarie? Welches Urteil können wir von Frau Holle am Ende unseres gemeingesellschaftlichen Weges erwarten?
Christiane Motter (Frau Holle / Hulda / Hel)
Regie: Katharina Molitor
Klanginstallation am Percussion-Set: Martin Hennecke
im Theater im Viertel - Studiotheater https://dastiv.de/2021-06-25_in-der-hoehle/

21:00 Performance: im Rahmen der Ausstellung "ArtResist - Kunst und Widerstand in Rios Underground" im USUS Garelly-Haus http://www.exu-ev.de/projekte.html


* Samstag 26.6.2021 *

14:00 Konzert: SumNight 38 beim SAARKLANG Fesitval in der Konzertmuschel des DFG. https://www.saarbruecken.de/…/event-608a9845b99…/date-435709

15:30 Konzert: Good looking Wilson beim Saarklang Festival in der Konzertmuschel im DFG. https://www.saarbruecken.de/…/event-608a9b7ccbf…/date-435710

16:00 Konzert: "Die Alte singt noch unbeirrt..." mit Gampper & Moehl beim Freistil_Festival in Völklingen https://www.ticket-regional.de/events_info.php…

17:30 Konzert: SOUTHERN CARAVAN BREATH beim Saarklang Festival in der Konzertmuschel im DFG https://www.saarbruecken.de/…/event-608a9c59818…/date-435711

18:00 Film und Gespräch: "Kurzzeitschwester" von Philip LippertBeschreibung der Veranstalter*innen: Am 26.06.21 um 18:00 und um 21:00 Uhr (21 Uhr ist bereits ausgebucht) stellt das Saarländische Filmbüro die dreiteilige Doku-Serie „Kurzzeitschwester“ von Philipp Lippert im Rahmen einer Saarländischen Filmwerkstatt im Kino Achteinhalb in Saarbrücken vor.

"Kurzzeitschwester"
Eine Serie von Philipp Lippert:

Stell dir vor, du hast eine Schwester und von einem auf den anderen Tag ist sie verschwunden. In deiner Familie wird seitdem nicht mehr über sie gesprochen. 17 Jahre lang. So erging es dem jungen Dokumentarfilmer Philipp Lippert mit seiner Pflegeschwester Vanessa. Sie wurde zum Tabuthema. Bis sich Philipp schließlich auf die Suche nach ihr begibt und Fragen stellt: Warum ist Vanessa damals verschwunden? Und was ist aus ihr geworden?

Die dreiteilige Doku-Serie „Kurzzeitschwester“ zeigt den Filmemacher bei seiner aufwühlenden Suche nach seiner verlorenen Schwester und gewährt dabei tiefe Einblicke in das bewegende Gefühlsleben einer Familie, die bis heute mit einer schicksalhaften Entscheidung zu kämpfen hat.

„Kurzzeitschwester“ zeigt seltene und intime Einblicke in das soziale Konstrukt Familie: Es geht um generationsübergreifende Traumata, unterbewusste Wünsche, Schuldgefühle und Versagensängste. Und um Philipps großen Wunsch, seine eigene Familiengeschichte aufzuarbeiten und Vanessa nach all den Jahren wiederzufinden. Wird es ihm gelingen?

DE 2021 / 3x25 Minuten / Produktion: DRIVE beta / Executive Producer: Johannes Middelbeck, Hannes Jakobsen / Herstellungsleitung: Florian Schumann / Produktionsleitung / Regie-Assistenz: Maximilian Schürmann / Director of Photography: Alina Kolosova / Ton / Sounddesign / Mische: Zak Allum / Editor: Martin Langhof / Musik: Hempel & Firmont / Produktionsleitung NDR: Frederik Keunecke / Redaktion NDR: Domenica Berger / Team-Assistenz: Olivia Samnick / Gefördert durch: Saarland Medien

Philipp Lippert:
Der 24-jährige Dokumentarfilmer ist im Saarland groß geworden. Seine ersten Berührungspunkte mit dem Medium Film hatte Philipp in seiner Jugend beim Saarländischen Rundfunk und dem ZDF-Lokalstudio in Saarbrücken. Später arbeitete er für lokale Medien wie den Saar.Amateur und das Wochenmagazin Forum, auch während seines Journalistikstudiums in Dortmund blieb er so der Heimat verbunden. Nach einem Volontariat im NRW-Lokalfunk mit entsprechender Sprechausbildung, einer Station beim europaweiten TV-Sender Euronews ist er nun
als freier News- und Dokuproducer für ARD und ZDF in London tätig. Dort beendet er im September auch sein Masterstudium in Documentary Filmmaking an der Goldsmiths University of London.
Sein Debüt-Dokumentarfilm “Jordanien - Land der Geflüchteten” wurde in Deutschland in mehr als 12 Kinos aufgeführt, unter anderem auch im Filmhaus Saarbrücken. Die Doku-Miniserie “Kurzzeitschwester” ist seine erste Auftragsproduktion für die ARD.

In der Reihe "Filmwerkstatt" lädt das Saarländische Filmbüro
e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kino Achteinhalb Filmschaffende aus der (Groß-) Region ein, ihre Filme zu präsentieren und mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen.
Informationen zu den bisherigen Filmwerkstatt-Abenden:

Ticketreservierung über
____
Saarländisches Filmbüro e.V.
Nauwieserstraße 19
66111 Saarbrücken
tel +49 (0)681 360 47
fax +49 (0)681 374 66 8
mobil +49 (0)177 534 60 78
Das Saarländische Filmbüro e.V. wird gefördert von der Saarland Medien
im Kino 8 1/2 https://www.kinoachteinhalb.de/progr…/3817/kurzzeitschwester

18:00 Diskussion: "Strukturwandel durch Kultur?" beim Freistil_Festival in Völklingen https://www.ticket-regional.de/events_info.php…

18:45 Konzert: RAZZ beim SaarKlang Festival an der Konzertmuschel im DFG. https://www.saarbruecken.de/…/event-608a9dda627…/date-435712

19:30 Ausstellung/Lesung: The Watcher out of TimeBeschreibung der Veranstalter*innen: ... save the date -- The Watcher out of Time
26.6. um 19.30 im Hirsch, St. Arnual

Ausstellung und Lesung

Fotomalerisches aus der Völklinger Hütte mit Zitaten von H. P. Lovecraft von Annette Marx
Oliver Kleinbauer, Idustriekultur unter dem Aspekt Lost Places
Lovecraftgeschichten gelesen von Christian von Aster
Obacht ! begrenzte Platzzahl!
mit Bildern von Annette Marx und einer Lesung mit Christian von Aster in der Baker Street - Eventgastronomie im Hirsch

20:00 Ensemble - Ein Storytelling – und Musikprojekt von Juliane Lang und Julien Blondel beim Freistil_Festival in Völklingen https://www.ticket-regional.de/events_info.php…

20:15 Konzert: Savoy Truffle – Sommer-Open-AirBeschreibung der Veranstalter*innen: Variabel und gewandt, charmant und elegant loten Savoy Truffle die musikalischen Möglichkeiten zwischen hinreißenden Pop-Hymnen, coolen Latin-Grooves, urigen Folk-Einlagen und furiosen Indie-Rockern aus.

Zu einer Zeit, in der sich „Leistung wieder lohnen” muss, in der bei Casting-Shows hoffnungsvolle Pop-Azubis „hart an sich arbeiten”, bilden Savoy Truffle den musikalischen Gegenentwurf – mit ihrer Lust am üppigen Soundgewand und am herrlich überflüssigen Detail, mit ihrer Weigerung, an der Karriere zu feilen und stattdessen unbeschwert von kommerziellen Zwängen ihrer Liebe zur Pop-Musik zu frönen.

„Unchartable Pop” nennt die Band ihren Stil – „Unchartable” im Sinne von „nicht einzuordnen” wie auch im Sinne von „abseits des Radio-Mainstreams”. Und dabei doch immer „Pop”: eingängig, emotional, direkt in die Ohren und ins Herz.

Alain Neumann – Percussion
Awa Taban-Shomal – Gesang
Frank J. Meyer – Drums
Kathrin Berger – Saxophon, Glockenspiel
Christoph Brill – Bass, Gesang
Sigrid Münchgesang – Cello
Thom Berger – Gitarre
Zippo Zimmermann – Keyboards, Gitarre
auf der Außenbühne am Überzwerg. https://dastiv.de/2021-06-26_savoy-truffle/

20:30 Konzert: TIAVO beim SaarKlang Festival an der Konzertmuschel im DFG. https://www.saarbruecken.de/…/event-608aa93a05b…/date-435713


* Sonntag 27.6.2021 *

16:00 Lesung: ZWISCHEN BUCHREGAL & WUNDERWIESEBeschreibung der Veranstalter*innen: von Igeln, Tauben und anderen Geschöpfen

In einem vollauf familientauglich nachmittäglichen Exzess liest Christian von Aster aus einer Reihe abenteuerlicher Nichtnurkinderbücher. Erzählt werden Geschichten, die Kinder wie Erwachsene zum Schmunzeln, Staunen und Nachdenken bringen und Schweinhörnern, stachellosen Igeln, Tauben, die sich für Fledermäuse halten und magischen Kreaturen handeln, denen der Autor mit verschiedenen Stimmen Leben einhaucht. Eine vergnügliche Lesung für Kinder oder solche die es werden wollen.

Anmeldung ab sofort per Email möglich: veranstaltungen@kultgiesserei.de

(photo by neurographer)
mit Christian von Aster in der Ehemalige Eisengießerei Schulde / Kultgiesserei e. V.

16:00 Konzert: FACE TO FACE: Verena Jochum (Harfe) im Theater im Viertel https://dastiv.de/2021-06-27_face-to-face_verena-jochum/

18:00 Online: Sébastien Jacobi - DIE KONSTANTE DES BEDARFS https://www.staatstheater.saarland/…/die-konstante-des-beda… / https://dringeblieben.de/saarlandisches-staatstheater/videos

19:00 Konzert: Lieder in Zeiten der Pest - englische Musik des 17. JahrhundertsBeschreibung der Veranstalter*innen: Samuel Pepys war königlicher Marinebeamter und Liebhaber von Musik, Frauen und gutem Wein. Vor allem aber war er ein scharfer Beobachter und eifriger Tagebuchschreiber. Ihm verdanken wir ungewöhnlich offene Einblicke in das bürgerliche Leben zur Zeit der Restauration. Pepys war auch Zeitzeuge einer der schlimmsten Katastrophen in London, der Großen Pest 1665, die zigtausende Todesopfer forderte.
Pepys’ Tagebuchnotizen während „The Great Plague“ beschreiben hautnah den Schrecken jener Monate während der tödlichen Epidemie, sie verraten aber auch eine ungebrochene Lebenslust und einen Hang zu hemmungslosen Vergnügungen angesichts des „schwarzen Todes“. Diese gegensätzlichen Gefühlswelten möchte ein Konzert mit Lesung vermitteln, das die Stiftung Historische Musik in Kooperation mit der Musikschule Homburg und der Evangelischen Kreuzkirche Herrensohr an insgesamt drei Terminen veranstaltet. Unter dem Titel „Ich habe noch nie so fröhlich gelebt – Samuel Pepys und die Große Pest von London“ liest Peter Tiefenbrunner aus den geheimen Tagebüchern und Kathrin Lorenzen (Sopran), Antonio Di Martino (Bassbariton) und Rainer Oster (Cembalo/Orgel) steuern altenglische Instrumentalmusik und Songs von John Dowland, Henry Lawes, Samuel Pepys u.a. bei.
Mit diesem musikalischen Abend beginnt die Stiftung Historische Musik eine kleine Reihe „Lieder in Zeiten der Pest“. Sie wird nach den Sommerferien fortgesetzt.
Die Termine:
Freitag, 25. Juni, 19 Uhr, Musikschule Homburg
Sonntag, 27. Juni, 19 Uhr, Kreuzkirche Herrensohr
Freitag, 2. Juli, 19 Uhr, Kreuzkirche Herrensohr
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Eine Anmeldung für Homburg ist möglich unter info@stiftunghistorischemusik.de.
Anmeldung für Herrensohr:
Email: mailto:hdluckhardt@gmail.com
Telefon: 06897 763983
in der Kreuzkirche Herrensohr


Unterstützen könnt Ihr die Arbeit für "Der Flaneur" als Abo unter https://www.patreon.com/derflaneur oder einmalig unter https://paypal.me/derflaneur

Euren Freunden, die nicht bei Facebook sind, könnt Ihr diesen Link schicken: https://www.der-flaneur.rocks