Veranstaltungen 11.10.2021 22:35

Auch wenn "Kühlschrank statt Kultur" noch einige Folgen hat, jetzt kann man wieder lächelnd ausgehen.

Auch wenn "Kühlschrank statt Kultur" noch einige Folgen hat, jetzt kann man wieder lächelnd ausgehen.


* Mittwoch 13.10.2021 *

10:00 21. Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: Die Vorbereitung der 21. Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse und ihres umfangreichen Programmes ist bereits in vollem Gang. Die Messe findet an einem neuen Ort statt, aber wie gewohnt mit zahlreichen Lesungen und Workshops, einer großen internationalen Bücherschau.

Da wir die Bedingungen der Pandemie auch in diesem Jahr einplanen müssen und es sich im vergangenen Jahr bewährt hat, werden auch in diesem Jahr zahlreiche Lesungen und Veranstaltungen in Räumlichkeiten unserer Freunde und Kooperationspartner und auch in Schulen und Kitas des Saarlandes stattfinden.

Geplant sind Lesungen von Autoren und Illustratoren aus vielen Ländern Europas: Deutschland, Frankreich, Portugal, Spanien, Irland, Tschechien, den Niederlanden, Norwegen und Estland. Besonders diejenigen, die aufgrund von Reisebeschränkungen im vergangene Jahr nicht kommen durften.

Und natürlich wird es im Rahmen der Messe auch wieder Gelegenheit zu deutsch-französischen Begegnungen geben – u.a. bei der Verleihung des Deutsch-französischen Jugendliteraturpreises.

Das Jahres Thema in diesem Jahr heißt „wir werden wild“, mit einem Schwerpunkt zu Büchern zum Thema Wildnis und Wildheit. Einerseits ist das Thema der „Biodiversität“ angesichts des Klimawandels und auch im Lichte der Entstehung der aktuellen Corona-Pandemie sehr zentral. Auf der anderen Seite mussten viele Kinder in der Pandemie notwendigerweise lange außergewöhnlich diszipliniert und artig und „zahm“ sein. Und hier soll das Wild-Sein als spielerisches Gegengewicht Raum bekommen.
im KuBa - Kulturzentrum am EuroBahnhof . Das Programm für alle vier Tage findet ihr hier: https://www.buchmesse-saarbruecken.eu/

18:00 Führung: "museum after work" Direktorinnenführung zur Ausstellung "Claire Morgan - Joy in the Pain" im Saarlandmuseum Moderne Galerie https://www.kulturbesitz.de/…/vermit…/veranstaltungskalender

18:00 Lesung: Peter Gingold - jüdischer Antifaschist und Kommunist im Theater im Viertel - Studiotheater https://saar.rosalux.de/veranstal…/es_detail/…/peter-gingold

18:00 Vortrag: Mensch und Menschenaffe – Kulturgeschichtliche Anmerkungen in der VHS https://www.saarbruecken.de/…/event-6151a82cb4c…/date-446632

19:00 Lesung Alena Wagnerová: „Milena Jesenská. Feuilletons und Reportagen 1919-1939"Beschreibung der Veranstalter*innen: Buchvorstellung:
„Milena Jesenská. Prager Hinterhöfe im Frühling. Feuilletons und Reportagen 1919-1939“ von Alena Wagnerová am Mittwoch, 13. Oktober 2021, um 19:00 Uhr in der FrauenGenderBibliothek Saar, Großherzog-Friedrich-Straße 111, 66121 Saarbrücken und online (Hybrid-Veranstaltung).

Zur Autorin Milena Jesenská:
In die Literaturgeschichte trat Milena Jesenská als Adressatin der Briefe eines bedeutenden Mannes, als „Kafkas Freundin Milena“. Aus dem Kafka-Schatten nach langen Bemühungen von vielen Publizistinnen und Literatinnen befreit, gilt sie heute als eine der bedeutenden Journalistinnen der Epoche zwischen den zwei Weltkriegen. Geboren 1896 in Prag, besuchte sie das erste tschechische Mädchengymnasium Minerva, im Café Arco, dem Zentrum der Prager deutschen Literatur, lernte sie Ernst Pollak kennen und zog mit ihm nach Wien. Dort begann sie für die Prager Zeitung Tribuna Artikel über das Nachkriegsleben in Wien zu schreiben. Um1924 kehrte sie zurück nach Prag und fand ihr neues Zuhause in den Kreisen der tschechischen Avantgarde. In der Zeit der beginnenden europäischen Krise in den dreißiger Jahren arbeitete sie für die Zeitschrift Přítomnost. Die dort erschienenen Reportagen markieren den Höhepunkt ihrer Arbeit als politische Journalistin. Nach der Besatzung des Restes der ČSR 1939 wurde Milena Jesenská Fluchthelferin und Widerstandskämpferin. Sie wurde verhaftet und starb am 17. Mai 1944 im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück.

Zur Referentin und Herausgeberin Alena Wagnerová:
Die aus Brno/Brünn stammende deutsch-tschechische Schriftstellerin, Kulturpublizistin und Oral-Historikerin, beschäftigt sich in ihren literarischen und publizistischen Arbeiten systematisch mit der Kultur und Geschichte Mitteleuropas, den deutsch-tschechischen Beziehungen sowie der Stellung der Frau in der modernen Gesellschaft. Sie lebt in Saarbrücken und Prag. Sie schrieb u.a. die Biographie Milena Jesenskás „Alle meine Artikel sind Liebesriefe,“ edierte ihre Briefe „Ich hätte zu antworten tage- und nächtelang’’, ihre unlängst entdeckten Lebenszeichen aus dem KZ Ravensbrück, wie auch die 2020 erschienene deutsche Ausgabe Jesenskás Feuilletons und Reportagen „Prager Hinterhöfe im Frühling“. Für ihre Verdienste um die deutsch-tschechische Verständigung wurde Alena Wagnerová 2019 mit dem Ehrenpreis des Deutsch-tschechischen Kulturfonds ausgezeichnet.

Veranstalterinnen: FrauenGenderBibliothek Saar und Heinrich-Böll-Stiftung Saar

Veranstaltungsform: Eine begrenzte Personenzahl kann den Vortrag vor Ort in der FrauenGenderBibliothek Saar anhören. Alle weiteren Interessierten können sich digital per Zoom einwählen. Anmeldung für beide Varianten an info@frauengenderbibliothek-saar.de
Eintritt: frei

Vorablesetipp: Rezension von Anne Lehnert bei Palais F*luxx.
in der Frauen Gender Bibliothek Saar https://frauengenderbibliothek-saar.de/…/milena-jesenska-a…/


* Donnerstag 14.10.2021 *

18:00 Ausstellungseröffnung: Nebenan. Die Nachbarschaften der Lager in AuschwitzBeschreibung der Veranstalter*innen: Eine Fotoausstellung von die arge lola

Auschwitz ist ein vielfach ausgeleuchteter Ort, der seit Jahrzehnten erforscht und von Millionen Besucherinnen und Besuchern besichtigt wird. Trotzdem existiert direkt neben den Lagern eine fast unbekannte Sphäre: Die Heimat von Menschen, die aus historischer und biografischer Fügung zu Nachbarn der Schreckensorte geworden sind und die dort ihren Alltag leben.

Die Stuttgarter Fotografen Kai Loges und Andreas Langen (die arge lola) haben über viele Jahre hinweg diese Zonen an der Bruchlinie von Geschichte und Gegenwart mit der Fotokamera untersucht. Dabei ist ein großer Fundus aus dokumentarischen Aufnahmen von Schauplätzen und Personen entstanden. Die Präzision, mit der die Fotografen Gebäude fokussieren, mit der sie spannende und bisweilen irritierende Blickachsen erschließen oder Menschen aus ihrer Umgebung herausschälen, lockt die Betrachter an.

So blicken wir etwa in einen frühlingshaften Garten, entlang an einem roten Backsteingebäude, über Wäschestücke, die im Wind flattern, gleiten mit den Augen weiter über Felder und bleiben am Eingangstor zum Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau haften. Eine Zäsur entsteht. Denn rasch schieben sich Bruchstücke historischen Wissens und emotionale Versatzstücke über die Sachlichkeit der Aufnahme. Ähnlich ist der Blick auf die Menschen. Wir suchen in ihren Gesichtern nach etwas, das so schwer zu benennen ist. Suchen wir nach Spuren des Grauens, das sich der Physiognomie eingeprägt haben soll?

Die Arbeiten von die arge lola regen konstant zum Nachdenken über den historischen Ort Auschwitz an, denn sie richten unweigerlich und direkt Fragen an uns. Wie lebt ein Gemeinwesen im Schatten historischer Traumata? Wie verhalten sich individuelles und kollektives Gedächtnis zueinander? Welche konkreten Biografien erwachsen aus dem Zufall, in eine extreme Gewaltgeschichte verwickelt zu werden? Und nicht zuletzt: Was ist der Geist des Ortes? Und gibt es ihn überhaupt?
in der Stiftung Demokratie Saarland https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/aktue…/nebenan

18:30 Konzert(e): Ouverture Hemmersdorf PoP FestivalBeschreibung der Veranstalter*innen: HEMMERSDORF POP Festival 2021 (no.3)
Le festival de musique transfrontalier avec des artistes internationaux au coeur du village. De nouvelles musiques à découvrir et à apprécier.
Ouverture le jeudi 14 octobre à Guerstling.

Poursuite du Festival les 15 et 16 octobre à Hemmersdorf.

Organisé par l'Association Culture et Loisirs de Guerstling en collaboration avec Hemmersdorf PoP Festival.

Ouverture Guerstling::
avec chœur Baryténbas (FR) | MGV Hemmersdorf | Echo Beatty (BE)

Ouverture des Portes 18:00
Début du concert 19:00
Église St.Maurice et Salle des fêtes

TICKETS:::


Plus d'information::
WEB:
FB:
Instagram:
. Das Karten für das dreitägige Hemmersdorf Pop Festival 2021Beschreibung der Veranstalter*innen: HEMMERSDORF POP Festival 2021 (no.3)
Einmal die Welt anhalten!

Wir brennen für die Musik und gleichzeitig brennt unsere Erde.
Dabei verhalten wir uns oft wie der berühmte Elefant im Porzellanladen.
Wir beuten aus, zerstören und verschließen die Augen. Lassen uns durch die profitgetriebene Wirtschaft blenden. Möchten besitzen, zeigen und uns vermeintlich gut fühlen. Appelle prallen ab wie der Ball auf dem Schulhof, der von den Kleinen an die Wand geschossen wird. Das Hemmersdorf POP Festival möchte mit euch innehalten, den Reset-Knopf drücken und stärker als zuvor Gedanken machen, wie wir in Zukunft vieles neu und besser machen können. Einmal die Welt anhalten bitte. An den Tagen des Festivals und in Zukunft immer öfter. Es ist so viel mehr möglich, wenn man an die Dinge glaubt.

2019 brachten wir den Mut auf und begannen mit unserem Festival in der saarländischen Provinz. Dabei konnten wir Medienpartner auf nationaler und internationaler Ebene überzeugen uns gleich schon im ersten Jahr zu begleiten. Das Credo „entdecken & genießen“, welches für uns einerseits für die Musik steht und andererseits für die herbe schöne Natur- und Kulturlandschaft in der wir uns befinden, wurde auch von einem neugierigen Publikum verstanden. Die Begeisterung die dabei entstand möchten wir etablieren. Das zarte Pflänzchen hegen und pflegen bis wir in einem ganzen Wald stehen. Von einem zarten Pflänzchen zu einem ganzen Wald braucht es eine lange Zeit. Diese werden wir uns in jeglicher Hinsicht nehmen.

Let us welcome::
THALA (DE) | DOUGLAS DARE (UK) | SIMON GOFF (UK) | LAURA MASOTTO (IT) | EYDÍS EVENSEN (IS) | ECHO BEATTY (BE) | AJIMAL (UK) | ADRIAN CROWLEY (IE) | 5K HD (AT) | CHOR BARYTENBAS (FR) | MGV HEMMERSDORF

TICKETS:


presented by SR 2 KulturRadio

Media partners: radio 100,7 | Francebleu| Popscene | Opus Kulturmagazin | Szenik| Magazine Poly | prettyinnoise.de | GALORE Interviews | ByteFM | Bedroomdisco |

🇫🇷
Festival POP HEMMERSDORF 2021 (n#3)
Mettre le monde en suspens!

Nous brûlons de passion pour la musique tandis que notre terre, elle aussi, brûle. Nos comportements rappellent bien souvent celui du fameux éléphant dans un magasin de porcelaine.
Nous exploitons, détruisons et fermons les yeux. Nous nous laissons aveugler par l'économie axée sur le profit. Nous souhaitons posséder, nous montrer et nous sentir bien dans notre peau.
Les sollicitations rebondissent sur nous comme une balle dans la cour de récréation qui est frappée contre le mur par les plus petits.
Le Hemmersdorf Pop Festival souhaite faire une pause avec vous, appuyer sur le bouton de reset et réfléchir plus intensément qu'auparavant à la façon dont nous pouvons faire de nouvelles choses, et d’une meilleure façon à l'avenir. Simplement mettre le monde en suspens, une fois. Cela lors du festival puis de plus en plus fréquemment à l'avenir. Tant de choses sont possibles, il suffit d’y croire.

En 2019, en prenant notre courage à deux mains, nous avons organisé la première édition de notre festival dans la campagne sarroise. Nous avons su convaincre des partenaires médiatiques au niveau national et international de nous accompagner dès la première année. Le credo « genießen und entdecken » (apprécier et découvrir), qui représente d’une part la musique et d’autre part le paysage naturel et culturel d'une beauté sauvage où nous nous trouvons. Il a également su faire échos à un public intégré.
Nous souhaitons témoigner de l’enthousiasme qui en a découlé. Une petite plante doit être nourrie et protégée avant d’avoir une forêt entière. Il faut beaucoup de temps pour passer d'une petite plante à une forêt entière. Nous prendrons ce temps nécessaire à tous les égards.

#grenzüberschreitend | #genrekreuzend | #generationenübergreifend | #kulturelleTeilhabe | #kulturelleVielfalt | #HemmersdorfPopFestival | #Landleben | #Saargau | #granderegion | #GrandeRégion | #EntdeckenundGeniessen | #outstandingArtists | #moderenclassic | #modernjazz | #indiepop | #musikfestival | #musikfestivals | #saarland | #lorraine
findet ihr unter https://www.ticket-regional.de/events.php…

19:00 Vortrag: "Franz-Josef Brüggemeier – Schranken der Natur. Umwelt und Alltag um 1900" im Historisches Museum Saar https://landesgeschichte-saar.de/…/vortrag-franz-josef-bru…/

19:30 Konzert: Songwriter ClubBeschreibung der Veranstalter*innen: Von minimalistisch bis hin zu verspielten Melodien

Hinter dem Namen SongwriterClub verbergen sich drei Musikerinnen aus Saarbrücken: Denise Rixecker, Sängerin und Gesangslehrerin, Helena Stein, bisher unter dem Künstlernamen Levke bekannt und Milena Nausner, die Erfahrung aus Orchester und verschiedenen Ensembles mitbringt.

Was als digitales Kreativtreffen im Lockdown entstand, wurde ganz bald zum Bandprojekt: Gemeinsam arrangieren sie ihre Songs, neue Ideen entstehen, noch unfertige Kompositionen werden weiterentwickelt und alte Songs erscheinen in ganz neuem Licht. Die Texte stammen mitten aus dem Leben und beschäftigen sich mit aktuellen (politischen) Ereignissen, Liebe, Ängsten und der Sehnsucht nach Natur. Durch ihre drei einzigartigen Stimmen und eine immer wieder wechselnde Instrumentalbesetzung von Gitarre, Klavier, Geige, Klarinette, Percussion, entsteht ein bunter Sound.

Die akustische Musik ist inspiriert von Genres wie Singer/Songwriter, Folk und deutschen Liedermacherinnen und wechselt von minimalistisch gehaltenen, dem Text Raum gebenden Liedern, über breite Klangteppiche bis hin zu verspielten Melodien. Jede Musikerin bringt dabei ihre eigene Klangfarbe mit. Eines haben ihre Songs jedoch gemeinsam: Sie laden die Zuhörer*innen ein, persönlichen Erfahrungen, Erlebnissen und Gefühlen zu lauschen.
im Theater im Viertel https://dastiv.de/2021-10-14_songwriter-club_oktober/

20:00 Konzert: Philip Weyand Quartett - ZingBeschreibung der Veranstalter*innen: Opener 20:00

Philip Weyand Quartett

Kristina Shamgunova - Saxophon
Philip Weyand - Piano
Nico Klöffer - Bass
Micha Jesske - Schlagzeug

Philip Weyand Quartett: „Wer irgendwo auf der Welt in ein Auto steigt und es für selbstverständlich hält in kürzester Zeit an einem entfernten Orte wieder auszusteigen, denkt selten an den Ursprungsort dieser Schlüsseltechnologie des Zwanzigsten Jahrhunderts: Die Stadt Mannheim in der Kurpfalz. In spätestens fünf Jahren könnte den versierten Jazzhörer ein ähnliches Phänomen ereilen: Er hört irgendwo auf dem Globus, sagen wir in Manila oder Madrid, eine Band und denkt sich: erstaunlich MODERN dieser Sound, erstaunlich FRISCH, FRECH und AUF DER HÖHE DER ZEIT. Es wäre ihm dann zu wünschen, dass er sich ein wenig Bildung verschaffte und den Ursprung dieser neuen Strömung ergoogelte, welche heute, im Jahre 2 der Pandemie, leider noch keinen Namen hat. Dieser Ursprung wäre ebenfalls Mannheim, der Urheber hieße nicht Benz, sondern Weyand, Jesske, Shamgunova und Klöffer. Zugegeben, der Vergleich hinkt etwas. Wer würde etwas so Filigranem, Ästhetischem, Fließenden wie der Musik dieser Combo um Philip Weyand ein stinkendes, umweltverpestendes Metallungeheuer namens Auto gegenüberstellen?“ – Stephan Pfalzgraf (Jazzexperte)

Session 21:00 🥳🥳🥳


* Freitag 15.10.2021 *

17:00 Kino: Vorpremiere! Dokumentarfilm „Helena de Sarayaku“ samt Besuch aus EcuadorBeschreibung der Veranstalter*innen: Am 15. Oktober um 17 Uhr besuchen uns drei Vertreterinnen des Sarayaku-Volkes im Kino 8 1/2 in Saarbrücken.

"Helena ist 17 Jahre alt und studiert in Finnland. Ihr Vater, ein Schwede, und ihre Mutter, eine indigene Kichwa des Sarayaku-Volkes, leben im Herzen des ecuadorianischen Amazonas. Der Film begleitet Helena auf ihrer jüngsten, bewegten Reise nach Ecuador. Dort erfährt sie zunächst mehr über "Kawsak Sacha – der lebendige Wald", einer Philosophie, die den Dschungel als ein Lebewesen begreift. In der Stadt nimmt sie dann am traditionellen Festival "Uyantza Raymi" teil. Während sie aus den Nachrichten erfährt, dass ein Virus namens Corona die Welt befällt, überrascht es sie schon direkt in der nächstgelegenen Stadt der Region, Puyo, wo sie den Lockdown verbringt. Und dann läuft auch noch der Bobonaza-Fluss über – eine Flut, wie es sie noch nie gegeben hat. Der Dokumentarfilm „Helena de Sarayaku“ von Eriberto Gualinga zeichnet nicht nur ein mitreißendes Portrait einer jungen, engagierten Frau „zwischen den Welten“. Er ermöglicht auch einen hautnahen Einblick in eine andere Kultur und in das aktuelle Geschehen in Ecuador. Vor allem zeigt uns Helena auch, dass „Zeit ist, aufzuwachen!“."

Reservierung auf der Webseite des Kino 8 1/2.
Die Veranstaltug ist kostenlos.

Nach dem Film besteht die einmalige Möglichkeit, mit drei Vertreterinnen des Sarayaku-Volkes, die an diesem Abend in Saarbrücken zu Besuch sind, zu diskutieren!

Der Eintritt ist frei. Kooperationspartner der Veranstaltung sind das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V., Casa Nicaragua und Terra Utopia e.V.
im Kino 8 1/2 https://www.kinoachteinhalb.de/programm/…/helena-de-sarayaku

19:00 Comic-Lesung "Stars and Strips #2"Beschreibung der Veranstalter*innen: Nach dem großen Erfolg der ersten „Stars and Strips“-Veranstaltung mit dem SQUASH-Kollektiv aus Leipzig im Mai 2021, präsentiert das KuBa – Kulturzentrum am EuroBahnhof nun die zweite Comic-Lesung dieser Reihe.

Da Maki Shimizu leider krankheitsbedingt ausfällt, wird Jan Soeken gemeinsam mit Mia Oberländer zu Gast sein.

Mia Oberländer liest aus ihrer Bachelorarbeit und ersten Buchveröffentlichung „Anna“, für die sie 2021 den Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung gewann. Darin erzählt sie von drei Generationen außergewöhnlich großer Frauen. Mit ihrer Andersartigkeit gehen die drei Annas unterschiedlich um, was auch ihre Beziehungen untereinander prägt. In virtuosen Bildern und mit subtilem Humor erzählt Mia Oberländer vom Groß- und Anderssein in unserer kleinkarierten Welt.

Geboren 1980 in Bremen, studierte Jan Soeken Comic und Illustration bei Anke Feuchtenberger in der HAW in Hamburg. Sein Debüt "Friends" erschien 2014 beim @avant_verlag wo er nun auch den Nachfolger namens "Slocu - Schiffbruch auf dem East River" veröffentlichen wird. Darin erzählt er die Geschichte des Untergangs der PS General Slocum. Vor dem Hintergrund dieser historischen Katastrophe entspinnt er ein schwarzhumoriges Kammerspiel.

In Kooperation mit der HBKsaar und der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse.

In Zusammenarbeit mit Jonathan Kunz und Antonia Stakenkötter.

Der Eintritt ist frei.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung per E-Mail an info@kuba-sb.de ist erforderlich. Für die Teilnahme ist ein tagesaktueller negativer Coronatest oder ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder über eine Genesung notwendig.
mit Mia Oberländer & Maki Shimizu im KuBa - Kulturzentrum am EuroBahnhof https://www.kuba-sb.de/verans…/…/stars-and-strips-squash-1-1

19:00 Lesung: Es ist nie zu spät!Beschreibung der Veranstalter*innen: ACHTUNG: Verlegt in den Schlosskeller des Schlosses, direkt neben dem VHS-Zentrum

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Schwulen/Bisexuellen Väter und Ehemänner Saar, sei euch diese Veranstaltung sehr ans Herz gelegt 👍🏻🌈.
COMING OUT EINES VATERS MIT 80

Der Lesben-und Schwulenverband des Saarlandes präsentiert in seiner Veranstaltungsreihe Gegenwind zusammen mit der Gruppe Schwule/Bisexuelle Väter und Ehemänner Saar die moderierte Lebenserzählung über das Coming-out eines achtzig Jährigen, der zwischen zwei Welten lebte.

"Ich bin Günter aus Bremen, 80, und habe begonnen mich zu outen, als meine Frau gestorben ist..."
So beginnt Günter aus seinem bewegten Leben zu erzählen. Ein spannender Lebensbericht, der auch die schweren inneren Konflikte als schwuler Vater, der schon als Jugendlicher seine Homosexualität entdeckte, aber mit niemandem darüber reden konnte, reflektiert. Die Erzählung eines Mannes, der sich verstecken musste und dann bei seinem späten Outing eine wunderbare Befreiung erlebte.
Dabei hat Günter, aufgrund seines Humors und seiner besonderen Ausstrahlung, einen ansteckenden Optimismus, der auch jüngere Menschen ermutigt, ihren eigenen Weg zu gehen.

Die Schwulen/Bisexuellen Väter und Ehemänner Saar haben für diese Veranstaltung neben Günter auch Frank William Weber, einen ebenfalls schwulen Vater aus Norddeutschland, eingeladen, der diesen Abend unterhaltsam moderieren wird.

Es ist nie zu spät!
Coming Out eines Vaters mit 80
Freitag, 15. Oktober 2021, 19 Uhr
Ort: Schlosskeller des Schlosses, Schlossplatz, 66119 Saarbrücken
Eintritt frei, es gelten die 3 G Corona Regeln

Wir bitten um Anmeldung unter info@checkpoint-sb.de oder 0681/398833

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der VHS Saarbrücken und wird gefördert vom Bundesprogramm Demokratie Leben! und der LHS
- "Coming-Out eines Vaters mit 80" im VHS-Zentrum https://saar.lsvd.de/veranstaltungen/termine

20:00 Konzert: @FRANCO JACQUÉS TRIO ( https://www.francomusica.com/franco-jaqu%C3%A9s-trio/ ) in der Breite63 https://www.breite63.de/inde…/franco-jaqu%C3%A9s-trio-2021-2

20:30 Konzert: Pepita Greus Trio im Terminus Saarbrücken

21:00 Konzert: SCOP _Sébastien Cuiret Organ ProjectsBeschreibung der Veranstalter*innen: Ce projet est un véritable "Tribute to Hammond" : il rend hommage aux différents organistes qui l'ont mis à l'honneur... hier, mais aussi aujourd'hui. Du groove, du swing, du blues, de l'impro, bref du jazz dans la pure tradition!

This project is a real "Tribute to Hammond": it pays homage to the different organists who have honoured it... yesterday, but also today. Groove, swing, blues, improvisation, in short jazz in the pure tradition!

Dieses Projekt ist eine echte "Hommage an die Hammond": Es ist eine Hommage an die verschiedenen Organisten, die der Hammond die Ehre erwiesen haben... gestern, aber auch heute. Groove, Swing, Blues, Improvisation, kurzum: Jazz in der reinen Tradition!
in Le Terminus Brasserie Sarreguemines https://terminus-les.info/


* Samstag 16.10.2021 *

14:00/15:00/16:00 Theater: Brochier/Kaiser/Peter: Die schlimmsten Märchen von GRRR…!!! im Rahmen der Reihe Plopp im Theater im Viertel https://www.freieszenesaar.de/plopp/

19:00 Konzert: Cesar Palace - LiveBeschreibung der Veranstalter*innen: (English below)

Cesar Palace ist das Soloprojekt des Schlagzeugers Vincent Redel der bekannten französischen Band, Colonie de Vacances. Der Sound ist Minimal, treibend und manchmal kann man dazu auch tanzen. Rhythmus verschmelzt hier mit kalten, dunklen, zum Teil verstörenden Klängen. Der Sound wird mit einem elektronischen Schlagzeug und Effektpedalen gebaut und wird bei Live-Gigs zusätzlich mit einer akustischen Trommel gespielt. Das neue Album "Anti-Idealismus" kommt im Winter 2021 raus.

Cesar Palace is Electric Electric ,Colonie de vacances drummer's solo project. His intention is to release a minimalist, bewitching and sometimes dancing music. Rhythm is here melt with cold, dark, disturbing sounds. Made with an electronic drum and effect pedals, this music is played with an acoustic drum for live gigs . New album "Anti-Idealismus" previously in winter 2021.



Eintritt: 5 Euro

Abendkasse

Tipp: Da wir nur begrenzt Platz haben, lohnt es sich pünktlich zu kommen!

Da die Abstandsregeln entfallen ab Oktober, kommen alle rein nach der 3G Regel: geimpft, getestet, genesen.

Änderungen möglich.
im Arrival Room https://www.saarbruecken.de/…/event-6156aedf195…/date-446995

19:00 Konzert: SHORELINE Support: OCAPTAIN!MYCAPTAIN! & FRIENDSANDLIARSBeschreibung der Veranstalter*innen: SHORELINE ( EmoPunk aus Münster)

Support: OCAPTAIN!MYCAPTAIN!
( Emo/ Folk)


FRIENDSANDLIARS
( Singer&Songwriter)

Einlass: 19:00
Beginn: 20:00

Tickets im Vvk unter www.studio-30.de
im Studio 30 https://www.studio-30.de/

20:30 Konzert: The Cat's Back Music im Terminus Saarbrücken


* Sonntag 17.10.2021 *

11:00 Konzert: 2. Sinfoniekonzert: Wasser ist Leben des Orchesters des Saarländisches Staatstheater in der Congresshalle https://www.staatstheater.saarland/…/2-sinfoniekonzert-2021…

14:00 Tanz: „May I have the pleasure of this dance…?“ – Ein Nachmittag mit Tänzen zur Zeit Jane AustensBeschreibung der Veranstalter*innen: Die Veranstaltung wurde coronabedingt auf den 17.10.21 verschoben, alle Ticketinhaber werden zeitnah von uns kontaktiert!

Der Tanz – egal ob auf privaten Hausbällen oder in großen Assembly Halls – spielt in den Romanen Jane Austens eine zentrale Rolle und lässt ihre Heldinnen immer wieder an diesen Vergnügungen teilnehmen, die sie selbst ebenfalls sehr schätzte.

Die Gäste der Baker Street werden einen Nachmittag lang durch die englischen Tanzhallen und Hausbälle des frühen 18. Jahrhunderts geführt, gespickt mit informativem Hintergrundwissen aus zeitgenössischen Quellen und unterhaltsamen Anekdoten aus den Romanen und Briefen Jane Austens. Es werden klassische englische Longways, Quadrillen und Cotillions (contre-danse française) getanzt – natürlich mit einer Einführung in die wichtigsten Tanzschritte der Zeit, die Tänze sind für Einsteiger*innen in den Historischen Tanz wie auch erfahrenere Tänzer*innen geeignet. Um bequeme Kleidung und möglichst flaches, tanztaugliches Schuhwerk wird gebeten – nicht umsonst schätze Jane Austen den Tanz als gutes Workout, um sich fit und gesund zu halten und ließ auch so manche ihrer Romanheldinnen nach einem Tanzabend außer Atem zurück.

Die körperliche Ertüchtigung wird ebenfalls entlohnt, es wird ein Buffet mit traditionellem englischem Teegebäck, Scones und Sandwiches gereicht.

Durch den Nachmittag führt Michaela Mettel, Diplom Kulturwissenschaftlerin und Tanzhistorikerin.

- Uhrzeit: 14:00 Uhr – 18:00 Uhr
- Preis p.P.: 38 € (begrenzte Teilnehmerzahl)
in der Baker Street - Eventgastronomie im Hirsch https://bakerstreetsb.de/…/may-i-have-the-pleasure-of-this…/

16:00 / 18:00 Meet the Artist: Joy in the Pain im Saarlandmuseum Moderne Galerie https://www.kulturbesitz.de/…/vermit…/veranstaltungskalender

18:00 Kino: Eröffnung der jüdischen Filmtage mit dem Film Masel Tov Cocktail und Musik von Yael Nachshon Levin in der Synagoge Saarbrücken https://www.kinoachteinhalb.de/…/masel-tov-cocktail-konzert…

20:00 Theater: IN DER HÖHLE oder: Frau Holles GerichtBeschreibung der Veranstalter*innen: Christiane Motter (Frau Holle / Hulda / Hel)
Regie: Katharina Molitor
Klanginstallation am Percussion-Set: Martin Hennecke

Karten: 15,- Euro / 10,- Euro
Das Märchen von „Frau Holle“ der Gebrüder Grimm kennt man. Was man weniger weiß, ist, dass Frau Holle auch die heidnische Göttin Hulda (Perchta) repräsentiert, deren religionsgeschichtliche Abzweigungen bis hin zur Totengöttin Hel der nordischen Mythologie reichen.

Der szenische Abend wird das Publikum ins Allerheiligste eines mythischen Wesens mit vielen Namen entführen, wenn man so will in Frau Holles Höhle. Deren Bewohnerin entscheidet seit Jahrtausenden über Leben und Tod. Sie richtet über die Menschen. Manchmal vielleicht willkürlich, manchmal aber vielleicht auch wie im alten Märchen: ganz streng nach dem Wert ihrer Taten.

Frau Holle wird sprechen. Mit sich selbst, mit ihren möglicherweise nicht ganz diesseitigen Wegbegleitern, vielleicht auch mit uns Menschen des 21. Jahrhunderts. Nüchterne Erkenntnisse – z.B. über das menschengemachte Artensterben, die Umweltverschmutzung oder die systematische Abholzung der Regenwälder – werden diesen Abend genauso erfüllen wie Textfragmente aus Kinderreimen, Märchen und alten Mythen.

Wenn Frau Holle sich selbst und uns fragt: Wer bin ich? könnten wir antworten mit den Gegenfragen: Wer sind wir? Goldmarie oder Pechmarie? Welches Urteil können wir von Frau Holle am Ende unseres gemeingesellschaftlichen Weges erwarten?
im Theater im Viertel https://dastiv.de/2021-10_in-der-hoehle/


* Montag 18.10.2021 *

16:00 Linux-Arbeitskreis und ein 2. Leben für euren Computer im Haus der globalen Nachhaltigkeit https://saarland-nachhaltig.de/…/saarbruecken-linux-arbeit…/

19:30 Konzert: 2. Sinfoniekonzert: Wasser ist Leben des Orchesters des Saarländischen Staatstheaters in der Congresshalle https://www.staatstheater.saarland/…/2-sinfoniekonzert-2021…

20:00 Buchvorstellung: Wie wollen wir leben?Beschreibung der Veranstalter*innen: Tim Jackson im Gespräch mit Barbara Unmüßig

Seit Jahrzehnten richten wir unser Leben an der Überzeugung aus, dass »besser« auch immer »mehr« heißen muss. Doch das Streben nach ständigem Wachstum hat zu ökologischer Zerstörung, sozialer Instabilität und einer globalen Gesundheitskrise geführt. Wenn Wachstum uns so sehr schadet, warum verabschieden wir uns dann nicht davon?

Tim Jackson stellt dem Mythos Wachstum seine Vision einer Gesellschaft gegenüber, die uns ohne Wachstum reicher macht statt ärmer. Mit Barbara Unmüßig, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, spricht er über sein neuestes Buch »Wie wollen wir leben? Wege aus dem Wachstumswahn«. Das Buch ist nicht nur ein Manifest für ein anderes Wirtschaftssystem, sondern lädt zum Nachdenken darüber ein, was das Leben lebenswert macht.

Sein 2011 erschienenes Buch »Wohlstand ohne Wachstum« war Buch des Jahres der Financial Times und Buch des Jahrzehnts bei UnHerd. Als Direktor des Centre for the Understanding of Sustainable Prosperity und Professor für nachhaltige Entwicklung an der University of Surrey (UK) erforscht er seit über drei Jahrzehnten die moralischen, wirtschaftlichen und sozialen Dimensionen von Wohlstand auf einem endlichen Planeten. ­­


Wir bitten um ANMELDUNG unter

Mehr Infos:



Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass die Online-Veranstaltung im Programm Zoom stattfindet. Für die Teilnahme benötigen Sie je nach Veranstaltung (mit Beteiligung des Publikums) optional eine Kamera und/oder ein Mikrofon.
Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier
Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen.
Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung zu Zoom erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail.
Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen
Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier

Bild: oekom Verlag. All rights reserved.


Unterstützen könnt Ihr die Arbeit für "Der Flaneur" als Abo unter https://www.patreon.com/derflaneur oder einmalig unter https://paypal.me/derflaneur

Euren Freunden, die nicht bei Facebook sind, könnt Ihr diesen Link schicken: https://www.der-flaneur.rocks