Veranstaltungen 06.12.2020 23:15

Wir bleiben Online.

Wir bleiben Online.

Hier habe ich für Euch alle Veranstaltungen, die mir bis zum Ende des Jahres bekannt sind. Falls ich noch etwas entdecke, werde ich diesen Beitrag noch ergänzen. Falls Ihr noch etwas wisst, sagt Bescheid.

Ich wünsche Euch schon mal eine ruhige Weihnacht und einen Guten Rutsch.

Bleibt Zuhause und passt auf Euch auf. Wenn wir die Infektionszahlen nicht runter bekommen - und da müssen wir alle mitmachen - wird das noch lange dauern, bis wir uns beim Ausgehen treffen.


Einen regionalen Kultur-Adventskalender haben für uns die Menschen von Popscene auf Ihrer Seite zusammengestellt. https://popscene.club/adventskalender/

Das Saarländisches Staatstheater hat ebenfalls einen digitalen Adventskalender für uns. https://www.staatstheater.saarland/…/digitaler-adventskalen…

In der Mediathek des SR.de findet Ihr auch das diesjährige Weihnachtsmärchen "Donkey der Schotte und das Pferd, das sich Rosi nannte", das im Großen Haus aufgezeichnet wurde: http://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=95956

Es steht auch bereits fest, dass das Filmfestival Max Ophüls Preis diese Jahr vom 17. bis 24. Januar 2021 Online stattfinden wird. https://ffmop.de/…/artikeldetails_news/article-5fb798071eda1


Falls Ihr noch Geschenke sucht:

Es gibt einen sehr abwechslungsreichen Popup-Store Im blauen Fenster in St Arnual. Geöffnet Do-Fr: 16-20 Uhr, Sa: 12-18 Uhr http://imblauenfenster.de/

Der "UP-Store" in der Mainzer Straße 56 hat Di & Do: 10-17 Uhr geöffnet.

Wenn Ihr dort schon mal seid: Ein paar Meter weiter auf der anderen Seite gibt es zeitgenössische Kunst in der neuen Galerie Eileen . http://www.galerie-eileen.de/

Und am 14.12. eröffnet der Design Bazaar 2020 mit Arbeiten von Studierenden der Hochschule der Bildenden Künste Saar, HBKsaar . https://www.hbksaar.de/news/reader/id-25-jahre-design-bazaar / https://www.facebook.com/events/2864973573785652/Beschreibung der Veranstalter*innen: HAPPY EVER AFTER
So endet jedes Märchen, doch befinden wir uns nicht gerade mitten in einer Tragödie? Wir Designer*innen mussten umdenken, uns neu erfinden. Herausforderungen, statt Möglichkeiten.

Märchen werden aber oftmals wahr, so auch dieses Jahr mit unserem 25. Design Bazaar.

And they lived happily ever after...


* Montag 7.12.2020 *

18:00 Vortrag: Dr. Feustel: Sekundiert! Was Rechte unter Demokratie verstehen in der Stiftung Demokratie Saarland . https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/sekundiert-w…/ / https://www.facebook.com/events/373824467365570/Beschreibung der Veranstalter*innen: Der Umstand, dass sich auch die Rechte – von Pegida über die Identitäre Bewegung bis zur AfD – auf die Demokratie bezieht und vermeintlich zu ihrer Rettung angetreten ist, kann verwirrend sein. Offenbar streiten alle für dieselbe Sache, jedenfalls für etwas, das denselben Namen trägt. Gemeint sind jedoch grundverschiedene Dinge: Die Rechte jagt einer sogenannten plebiszitären Führerdemokratie nach, die auf das Trugbild eines homogenen Volkes aufbaut und Pluralität genauso verachtet wie komplexe Aushandlungsprozesse. Die parlamentarische Demokratie der Bundesrepublik ist hinlänglich bekannt, mit ihren Stärken und Schwächen. Der Vortrag will die Differenzen zwischen beiden Vorstellungen von Demokratie skizzieren und argumentieren, warum das rechte Geklapper auf teils berechtigte Fragen völlig falsche Antworten gibt.

Veranstaltung im Rahmen unserer Vortagsreihe zum Thema Demokratie, die wir mit Gegen Vergessen - Für Demokratie e. V. veranstalten.

- YouTube-Livestream: -

Referent:
Dr. Robert Feustel, geb. 1979, von 1997 bis 2006 Studium Politikwissenschaft und Geschichte in Leipzig und Madrid, seit 2006 Lehrbeauftragter (mit Unterbrechungen), 2007 bis 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft, 2008 bis 2012 Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung, 2012 Promotion an der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie zum Thema “Grenzgänge. Kulturen des Rauschs seit der Renaissance” (summa cum laude – 0,0), 2012 bis 2014 Projektkoordinator des Career Centers der Universität Leipzig, seit Oktober 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Koordinator des Projekts Academic Lab | Wissenschaftslabor und seit November 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt PODESTA (Populismus und Demokratie in der Stadt) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

18:00 Workshop: Get your fund on. Konzeption, Förderung, Umsetzung. bei s:coop . https://www.scoop.vision/…/get-your-fund-on-konzeption-foe…/ / https://www.facebook.com/events/409208383552390/Beschreibung der Veranstalter*innen: Get your fund on. Konzeption, Förderung, Umsetzung

Gemeinsam erarbeiten wir Schritte, die ein eigenes Projekt von einer vagen Idee über die Konzeption bis zur Umsetzung durchläuft. Der Workshop gliedert sich in einen Überblick zu Förderlandschaften und Kostenplanung und eine Einführung in das Schreiben von Antragstexten und wie man erfolgreiche Projektanträge gestaltet, Übergänge von der Konzeption zur Umsetzung und die Arbeit an Texten für alle Phasen; sowie die Planung von Vermittlungsprogramm und Presse-/Öffentlichkeitsarbeit.

Gerne erarbeiten wir die Themen anhand von konkreten Projekten oder Projektideen der Teilnehmer:innen.

Workshop-Themen:

- Einführung und Übersicht zu Fördermöglichkeiten für Kulturprojekte

- Übersetzung von Ideen in Projektkonzeptionen im Hinblick auf Förderanträge

- Kostenplanung und Finanzierungsmöglichkeiten

- Planung/Textformen von Vermittlungsprogramm und Presse-/Öffentlichkeitsarbeit

Workshopleitung: Birgit Gebhard und Maximilian Lehner, The Real Office



Birgit Gebhard und Maximilian Lehner arbeiten seit Anfang 2017 als THE REAL OFFICE in Stuttgart und Salzburg. THE REAL OFFICE erhielt Lehraufträge am Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst der Universität Salzburg und Mozarteum Salzburg sowie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Über die Arbeit als Produktionsbüro hinaus, in der wir Projekte von Künstler:innen und Institutionen (weiter-)entwickeln, ist die Kuration und Realisierung eigener Ausstellungsformate zentral.

Birgit Gebhard studierte Kunstgeschichte und Germanistik in Stuttgart. Maximilian Lehner ist seit Abschluss seines Studiums der Kunstwissenschaft und praxisorientierten Kulturphilosophie in Linz, Stuttgart und Paris als Universitätassistent am Institut für Kunst in gegenwärtigen Kontexten und Medien der KU Linz tätig.

Der Workshop ist kostenlos. Anmeldung unter info@scoop.vision und über Eventbrite.

Dieser Workshop wird von s:coop und Dock11 im Rahmen der Workshopreihe »Professionalisierung für Künstler:innen« organisiert.

Über die s:coop eG

Die s:coop ist eine Genossenschaft zur kollaborativen Entwicklung und Organisation kreativer Geschäftsmodelle und der Mitgestaltung digitaler Gesellschaften.



Über Dock 11

Dock 11 ist die Plattform der saarländischen Kreativbranche


* Dienstag 8.12.2020 *

20:00 Lesung: OHNMACHT - Frau Paulus liest aus ihrem im Verlag The Dandy is Dead Publishing House erschienenen Buch. https://www.facebook.com/events/1418321385037708/Beschreibung der Veranstalter*innen: Germaine Paulus liest aus ihrem frisch erschienenen Roman OHNMACHT.

Wahrscheinlich plappert sie dazwischen auch recht viel. Ziemlich sicher hat sie auch wieder dummes Zeug auf dem Tisch stehen. Und verlost Sachen. Vielleicht sitzt sie auch gar nicht in ihrem Wohnzimmer, sondern woanders.
Es bleibt spannend.
Und es wird ... nicht nett.
Obwohl das ja eigentlich Liebesromane sind, verdammte Axt!

---

Und das steht auf dem Coverrücken der OHNMACHT:

“Er blickte auf die Skyline, das Gesicht der Stadt, geformt durch Finanztürme. Lichter überall. Lügen darunter.
Und wir legen sie frei, dachte er. Jeder auf seine Weise. Wegmann, der im Dreck wühlt. Rebecca, die nichts anderes in Körpern tut. Und du, du findest die Scheiße in ihren Seelen.”

Januar 2003. Ein Autounfall, eine Leiche und der Tod eines Killers. Was mit einem Zufall beginnt, verzweigt sich zu einem Netz aus Sex, Zweifel, Macht und Mord.

OHNMACHT, der dritte Roman der Reihe um Kriminalhauptkommissar Gerd Wegmann, fügt dem düsteren Sex and Crime des Vorgängers eine weitere bittere Note hinzu.

---


* Mittwoch 9.12.2020 *

18:00 Vortrag: "My body My choice!" https://calendar.boell.de/de/event/my-body-my-choice / https://www.facebook.com/events/3124010697705202/Beschreibung der Veranstalter*innen: Der feministische Kampf um reproduktive Rechte in Europa

Mit dem weltweiten Erstarken von rechtskonservativen und nationalistischen Bewegungen werden zunehmend auch bereits erkämpfte Rechte auf reproduktive Selbstbestimmung von Frauen massiv angegriffen. Jüngstes Beispiel ist Polen, wo das oberste Gericht das Abtreibungsrecht de-facto abgeschafft hat. Selbst bei schweren Fehlbildungen des Embryos wird ein Schwangerschaftsabbruch nun unter Strafe gestellt. Doch die beeindruckenden Proteste in Polen und die vielen feministischen Bewegungen weltweit geben Hoffnung. Eine der erfolgreichsten Protestbewegungen der letzten Jahre ist die irische Kampagne „Together for Yes“. In Irland kippte sie 2018 eines der restriktivsten Abtreibungsgesetze Europas. Und auch Kampagnen wie „Women on Web“ versuchen Frauen weltweit bei Ihrem Kampf um Selbstbestimmung zu unterstützen.

Gemeinsam mit renommierten europäischen Aktivist*innen und Expert*innen wollen wir über die Situation in Europa - insbesondere in Polen und Irland sprechen und Strategien für reproduktive Gerechtigkeit und Frauenrechte diskutieren: Welche Erkenntnisse können wir aus den unterschiedlichen Kampagnen ziehen? Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es? Und wie können wir Europäer*innen national und transnational solidarisch agieren?

Mit:
- Elzbieta Koroczuk, polnische Soziologin, Kulturwissenschaftlerin und Menschenrechtsaktivistin, Polen
- Urszula Zielinska, polnische Abgeordnete für die grüne Partei Partia Zielon, Polen (tbc)
- Klementyna Suchanow, Co-Organisatorin der Initiative Polnischer Frauenstreik, Autorin von „This is War: Women, Fundamentalists, and the new Middle Ages“ (tbc)
- Orla O'Connor, Co-Direktorin von „Together for Yes“ und Direktorin des National Women’s Council of Ireland, Irland
- Rebecca Gomperts, Ärztin und Gründerin von Women on Waves und Women on Web, Niederlande

Moderation: Franziska Brantner, europapolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen, Deutschland

Grußwort: Ellen Ueberschär, Vorstand, Heinrich-Böll-Stiftung, Deutschland


Sprachen: Deutsch / Englisch / Polnisch

Anmeldung:


Dies ist die Auftaktveranstaltung der feministischen Kooperationsreihe „Europas starke Frauen“ – gefördert durch die Stiftung Frauen in Europa/TuWas Stiftung für Gemeinsinn.


Bild: Zuza Gałczyńska / unsplash / Public Domain


Hinweis
Wir weisen darauf hin, dass die Online-Veranstaltung im Programm Zoom stattfindet. Für die Teilnahme benötigen Sie je nach Veranstaltung (mit Beteiligung des Publikums) optional eine Kamera und/oder ein Mikrofon.

Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier
Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen.

Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung zu Zoom erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail.

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen
Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier

20:04 Konzert: SR 2 KulturRadio Kulturlounge mit Savoy Truffle . https://www.facebook.com/events/474875456829473/Beschreibung der Veranstalter*innen: Die Saarbrücker Kultband Savoy Truffle spielt live im Rahmen der SR 2 KulturLounge. Indie-Rock und Popmelodien mit Einflüssen aus Folk und Latin liefert die achtköpfige Formation. Wir übertragen den Auftritt für Sie im Livestream!

(Foto: Lara Neumann)


* Donnerstag 10.12.2020 *

18:00 Lesung: Chimamanda Ngozi Adichies „Mehr Feminismus! Ein Manifest und vier Stories “ bei "FeminisTisch" Spezial der Frauen Gender Bibliothek Saar und AK Feminismus Saar . https://www.frauengenderbibliothek-saar.de/…/feministisch-…/ / https://www.facebook.com/events/671290670197892/Beschreibung der Veranstalter*innen: After Work „FeminisTisch“ - Spezial in Kooperation mit dem AStA-Arbeitskreis Feminismus der UdS:
Lesung und Diskussion von Chimamanda Ngozi Adichies „Mehr Feminismus! Ein Manifest und vier Stories “ am Donnerstag, 10. Dezember 2020, von 18 bis 20 Uhr, ONLINE

Die FrauenGenderBibliothek Saar lädt an jedem 2. Donnerstag im Monat von 18 bis 20 Uhr zum „FeminisTisch“ ein. Bei diesem regelmäßigen offenen Treffen kann in geselliger Atmosphäre über Themen aus den Bereichen Feminismus und Gender diskutiert werden.

Der After Work „FeminisTisch“ ist für Menschen aller Geschlechter, Altersgruppen und kultureller Herkunft offen.

Am 10. Dezember findet der "FeminisTisch" in Kooperation mit dem AStA-Arbeitskreis Feminismus der Universität des Saarlandes statt. Es wird eine Lesung und Diskussion zum Buch „Mehr Feminismus! Ein Manifest und vier Stories“ von Chimamanda Ngozi Adichie geben. Das Buch muss vorher nicht gelesen sein, kann aber bei Interesse in der FrauenGenderBibliothek ausgeliehen werden.

2012 wurde die nigerianische Schriftstellerin Chimamanda Ngozi Adichie durch ihren millionenfach angeschauten TEDxtalk „Mehr Feminismus!“ (eng. „Why we should all be feminists") berühmt. Eine adaptierte Version des Vortrages wurde als Buch veröffentlicht, das 2016 zusammen mit vier Kurzgeschichten auf Deutsch erschien. Adichies Vortrag thematisiert unter anderem ihre persönlichen Erfahrungen, Wut und die negativen Konnotationen von Feminismus, während die Kurzgeschichten jeweils einen anderen Aspekt des Feminismus beleuchten. Auch ihre Romane „Blauer Hibiskus“, „Die Hälfte der Sonne“ und „Americanah“ sind politisch und waren internationale Bestseller. In „Liebe Ijeawele“ macht sie Vorschläge für eine feministische Kindererziehung.

Aufgrund der Covid-19-Problematik wird die Veranstaltung als Online-Konferenz durchgeführt. Zur Teilnahme sollten Interessierte eine Mail an info@frauengenderbibliothek-saar.de senden, um dann kurz vor dem Termin einen Link zur (kostenlosen) Einwahl zu erhalten.

Weitere Infos und Kontakt:

FrauenGenderBibliothek Saar
Großherzog-Friedrich-Straße 111
66121 Saarbrücken
Tel. 0681-9388023
info@frauengenderbibliothek-saar.de

Facebook: Frauen Gender Bibliothek Saar
Instagram: frauengenderbibliothek_saar

AK Feminismus

akfeminismus-saar@protonmail.com

18:00 Vortrag: "Startup" in der Reihe "Geist statt Kohle" der von Places2x I Gründen an der htw saar + HBKsaar https://www.hbksaar.de/…/geist-statt-kohle-ideen-schaffen-u… / https://www.facebook.com/places2x/posts/129118495659535

19:00 Konzert: Jazz ist Freiheit No. 3! mit David Ascani, Manuel Krass, Niko Klöffer und Oliver Strauch aus der Villa Lessing . https://www.villa-lessing.de/veranstaltungen/10-12-20/ / https://www.facebook.com/events/132338771656811/Beschreibung der Veranstalter*innen: ❌❌❌ ONLINE VERANSTALTUNG ❌❌❌

🎶🎶🎶 Konzert: JAZZ IST FREIHEIT No. 3 🎶🎶🎶

Besetzung:
David Ascani, Saxophon
Manuel Krass, Piano
Niko Klöffer, Bass
Oliver Strauch, Jazz Schlagzeug & Moderation

Donnerstag, 10. Dezember 2020 um 19:00 Uhr
live auf unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/pg/VillaLessing/videos/

Zum dritten Mal präsentiert die Villa Lessing unter der Leitung von Oliver Strauch, Professor für Jazz an der Hochschule für Musik Saar, und Studierenden und Lehrenden der Jazzstudiengänge in Saarbrücken, ein Jazz Konzert.

International gefragte Solisten und angehende Profis musizieren auf höchstem Level miteinander. In diesem besonderen Streaming Format, zeigen die Villa Lessing und die Künstler*in, dass Veranstalter und Bands besonders im zweiten Locksdown flexibel und solidarisch sein sollten!

Das zugeschaltete Publikum erwartet – im Wohnzimmer, auf der Couch, auf dem Balkon -, ein Live-Feeling der Extraklasse!

David Ascani, Saxophon
David Ascani, 1990 in Luxemburg geboren, begann bereits mit 5 Jahren Saxophon zu spielen. Der Saxophonist und Komponist entschloss schnell dass Musik zu seinem Alltag gehört und hat neben seinem Studium, an unzähligen Workshops und Masterclasses teilgenommen und absolvierte 2020 seinen Masterabschluss an der HFM Saar. In den letzten Jahren hat er seinen eigenen Stil geschaffen und vermischt moderne Harmonien mit der traditionellen Spielweise des Jazz. Zur Zeit spielt David Ascani mit diversen Formationen, unter anderem mit seiner eigenen Band, dem David Ascani Quintet, die im Mai 2021 ihre erste CD veröffentlicht.

Manuel Krass, Piano
Manuel Krass, geb. 1988, ist Bühnenkünstler, Pianist und kreativer Kopf im Raum zwischen den Kunstformen.
Nach seinem Jazzpiano-Studium an der Hochschule für Musik Saar zog es ihn schnell in den interdisziplinären Bereich. So schrieb und spielte er 2012 im Auftrag des Saarländischen Staatstheaters für die Donlon Dance Company die Ballettmusik zu „Silent Mov(i)e“. Seit einigen Jahren ist er gefragter Bestandteil der Freien Szene des Südwestens und tritt bei Fremd- und Eigenproduktionen als Komponist, Arrangeur, Bühnenmusiker und Schauspieler in Erscheinung.
Diverse Albumveröffentlichungen, darunter 4 unter eigenem Namen, machten ihn einem breiteren Publikum bekannt und wurden u.A. für den Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik nominiert und in der F.A.Z., der Jazzthetik und dem New York Cadence Magazine besprochen.
Seit 2012 erfüllt er einen Lehrauftrag für Jazzpiano, Ensemble, Harmonielehre und Gehörbildung an der Hochschule für Musik Saar.
Seit 2019 leitet er die Bigband der Hochschule für Musik Saar.

Niko Klöffer, Bass
Nicholas Klöffer (*1998) wuchs in Saarbrücken auf und begann seine musikalische Ausbildung mit klassischem Klavier im Alter von fünf Jahren. Mit 12 Jahren begann er mit dem E-Bass und 2014 mit ersten Versuchen auf dem Kontrabass.
Vor allem durch Matthias Ernst und dessen Nachwuchsförderung in Form von Schülerbigbands und der Landesschülerbigband des Saarlandes, fand der junge Musiker zum Instrument und zum Jazz.
2017 begann er mit dem Jazz-Kontrabass-Studium an der HfM Saar bei Stefan Scheib, studierte dort zwei Jahre und wechselte 2019 an die HfMT Köln, wo er aktuell bei Dieter Manderscheid und Jonas Burgwinkel studiert.
Klöffer spielt im von Kevin Naßhan gegründeten Silent Explosion Orchestra, in der Saarbrücker Band 4Fliegen und ist Mitglied in den Jugendjazzorchestern Saar & NRW. Sowohl in Köln als auch im Saarland ist er ein aktiver Teil der lokalen Jazzszenen.

Professor Oliver Strauch, Jazz Schlagzeug
Oliver Strauch, geboren 1966 in Saarbrücken. Studierte an der „Freien Kunstschule Stuttgart“ und Jazzschlagzeug bei Prof. Janusz Stefanski in Frankfurt a.M. 1990 wurde er mit der Förderpreis der Stadt Saarbrücken ausgezeichnet.
1996 mit dem Förderstipendium des Deutsch-Französischer Kulturrats in Paris.
2005 wurde er in den „Drummer’s Directory-The World Greatest Drummer’s“ aufgenommen. Er hat bei über 40 CD-Produktionen als Leader und Sideman mitgewirkt, u.a. mit Lee Konitz, Martial Solal, Randy Brecker und Roy Hargrove.
Heute bewegt er sich im Grenzbereich von Kunst und Musik und initiierte und formierte die mediale Künstlergruppe DIE REDNER. Seit 2009 ist er Professor für Jazzschlagzeug an der Hochschule für Musik Saar. Oliver Strauch arbeitete für Film, Fernsehen und Theater u.a. mit Konstantin Wecker und Dieter Hildebrandt – Tourneen führten ihn u.a. nach Vietnam, Senegal, USA, Russland, Kanada und Brasilien.
„Walk Tall“ wurde 2009 auf Blue Note Records veröffentlicht und 2010 entstand in New York sein fünftes Album als Leader mit Kenny Werner ( New York Album ). Oliver Strauch wurde 2011 mit dem europäischen Jazzpreis, JTI-Jazz Award ausgezeichnet und übernahm die künstlerische Leitung des Völklinger Hüttenjazz im Weltkulturerbe.
Oliver Strauch ist seit 2015 Mitglied des Exportbüros des Landes Baden-Württemberg


* Freitag 11.12.2020 *

11:00 Festival Primeurs : "Manifest der Jungen Frau" von Olivier Choinière (Québec) http://www.festivalprimeurs.eu/…/d…/manifest-der-jungen-frau

20:00 Lesung: RUPRECHTS GROSSER RUTENTEST 4.0* von Christian von Aster . https://www.facebook.com/events/203518554559114Beschreibung der Veranstalter*innen: eine virtuelle Lesung wider die wonnigliche Weihnachterei

Mit einem Mord unter Weihnachtsmännern im Rahmen einer Spendengala in einem britischen Herrenhaus lässt der Gastgeber zunächst das sträflich vernachlässigte Genre des Cosy Christmas Crime zu seinem Recht kommen.
Darüber gedenkt er im Rahmen dieser virtuellen Weihnachtsvermeidungslesung, umschwirrt von virtuellen Wichteln, zur persönlichen Erbauung der Teilhabenden auch noch einige weitere, bisweilen nicht ganz ungereimte Texte von fragwürdigem Nutzen und sonderbarem Humor zum Vortrag zu bringen.

Was zu verpassen tatsächlich wenig besinnlich wenn nicht gar sträflich wäre.



*nachhaltig zertifiziert vom zentralen Weihnachtswichtelfestkonsortium

20:00 Konzert: Duo Intermezzo: Suzanne Dowaliby & Manuel Krass bei KULTURSTREAM.SAARLAND . https://www.kulturstream.saarland/ / https://www.facebook.com/events/2670982549832242/


* Samstag 12.12.2020 *

12:00 Fensterverkauf zur Unterstützung des Devils Place Rockclub Saarbrücken . https://www.facebook.com/events/198389501826649/Beschreibung der Veranstalter*innen: Liebe Devils Place-Warriors!

Wir sind überwältigt!!! Wir möchten uns von ganzem Herzen für eure lieben Worte, eure guten Ratschläge und eure unglaubliche Großzügigkeit bedanken! Es ist euer Verdienst, dass wir Hoffnung und neuen Mut haben!
Damit wir euch vor dem Jahreswechsel vielleicht noch einmal sehen, haben wir deshalb beschlossen am Samstag den 12.12.2020 einen Fensterverkauf zu veranstalten. Kommt vorbei und schnappt euch einen Glühwein, eine Flasche Bangers, eine leckere belgische Waffel, ein LemmyCocoa-Kit! Danach hauen wir alle dieses Jahr feierlich in die Tonne, das Nächste wird wieder rocken!

#devilsplace #devilsplacesb #savedevilsplace #music #metal #rock #rocknroll #punk #veranstalter #kulturtrotztcorona #kulturtrotzcorona

16:30 "Rundgang" Saarbrücken weltbewusst entdecken - virtuell mit Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. https://www.nes-web.de/impulse/konsumkritische-rundgaenge/ / https://www.facebook.com/events/382730529454103/Beschreibung der Veranstalter*innen: Was hat mein Konsum mit dem Klima zu tun?

Die Initiative Weltbewusst Saar führt beim konsumkritischen Rundgang am 12. Dezember von 16.30 bis 18.00 über die Online-Plattform Zoom zu verschiedenen Orten in Saarbrücken, die klimafreundlichen Konsum und praktizierte Nachhaltigkeit ermöglichen.

Im Rahmen der Online-Reihe zu „5 Jahre Pariser Klimakonferenz“, die auch an die Dringlichkeit von mehr Klimaschutz erinnert, geht es am 12. Dezember beim virtuellen konsumkritischen Rundgang darum, wie auch jeder Einzelne ganz einfach und konkret in Saarbrücken zu mehr Klimaschutz beitragen kann. Dabei werden unterschiedliche Fragen und Themen adressiert, etwa: Wie kann ich meinen Alltag und meinen Urlaub klimafreundlicher gestalten? Welche Ideen gibt es für ein klimaneutrales Weihnachtsfest? Was hat das Klima mit meinen Essgewohnheiten zu tun? So wie bei der realen Tour werden die Zusammenhänge themenübergreifend erklärt und diskutiert und globale Zusammenhänge beleuchtet.

In eineinhalb Stunden bietet der virtuelle konsumkritische Rundgang kurzweilige und unterhaltsame Informationen zu wechselnden Themen rund um Konsum, Klima und Nachhaltigkeit. Er findet statt in Kooperation mit dem Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. und dem Weltladen Kreuz des Südens. Weitere Termine sind geplant und werden zeitnah bekannt gegeben.

Eine Anmeldung ist unter bildung@nes-web.de erforderlich. Anlässlich der Online-Veranstaltungsreihe zu „5 Jahre Pariser Klimakonferenz“ ist der virtuelle Rundgang diesmal kostenfrei.

Neben den öffentlichen Führungen bietet das NES e.V. auf Anfrage auch virtuelle Rundgänge für Schulen, Jugendgruppen oder Gruppen von Erwachsenen in unterschiedlichen Sprachen an. Infos zu den Rundgängen sowie zu weiteren Terminen der Online-Reihe zu 5 Jahren Pariser Klimakonferenz gibt es unter und facebook: Weltbewusst Saar.


* Montag 13.12.2020 *

10:00 Design Bazaar 2020 in der Fürstenstraße 3. https://www.hbksaar.de/news/reader/id-25-jahre-design-bazaar / https://www.facebook.com/events/2864973573785652/Beschreibung der Veranstalter*innen: HAPPY EVER AFTER
So endet jedes Märchen, doch befinden wir uns nicht gerade mitten in einer Tragödie? Wir Designer*innen mussten umdenken, uns neu erfinden. Herausforderungen, statt Möglichkeiten.

Märchen werden aber oftmals wahr, so auch dieses Jahr mit unserem 25. Design Bazaar.

And they lived happily ever after...

18:00 Vortrag: Prof. Dr. Wolfrum: Die Geschichte der deutschen Demokratie seit 1990 bei der Stiftung Demokratie Saarland . https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/vorbild-und-…/ / https://www.facebook.com/events/848741242531683/Beschreibung der Veranstalter*innen: Die Deutschen erhielten mit dem Glücksfall der Wiedervereinigung eine zweite Chance, das kommt nicht oft im Leben vor. Unter ungewöhnlich günstigen Bedingungen ist etwas Großes gelungen. In der Mitte des geeinten Europas liegt heute eine beeindruckend stabile, wohlhabende Demokratie. Dreißig Jahre nach der friedlichen Revolution existieren beileibe nicht mehr die großen Gräben zwischen Ost und West. Deutschland hat am meisten von der Globalisierung profitiert. Das Land verfügt über stabile demokratische Institutionen, über höchste Sozialstandards, über eine sehr gute Infrastruktur und ein hohes Bildungsniveau. Betrachtet man Deutschland von außen und vergleicht es mit ähnlich großen Nationen, so muss man ins Schwärmen kommen, und viele ausländische Beobachter tun das. Jedenfalls können viele das Miesepeterische mancher Deutschen nicht verstehen. Natürlich gibt es Probleme, die Welt scheint aus den Fugen, alte Gewissheiten zerbröseln, die Parteiendemokratie kriselt, eine Politikverdrossenheit breitet sich aus. Viele erleben ihren gestiegenen Wohlstand im Zwiespalt – man könnte das einen Wohlstand des Unbehagens nennen. Der Rechtspopulismus zieht die demokratische Entwicklung der Bundesrepublik nach dem Zweiten Weltkrieg ebenso in den Schmutz wie die friedliche Revolution von 1989, in der Ostdeutsche Freiheit und Pluralismus erkämpften.

Veranstaltung im Rahmen unserer Vortagsreihe zum Thema Demokratie, die wir mit Gegen Vergessen - Für Demokratie e. V. veranstalten.

- YouTube-Livestream: -

Referent:
Prof. Dr. Edgar Wolfrum, geb. 1960, ist Inhaber des Lehrstuhls für Zeitgeschichte an der Universität Heidelberg und Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur deutschen und europäischen Geschichte. Zu seinen wichtigsten Werken zählen: "Die geglückte Demokratie. Geschichte der Bundesrepublik Deutschland von ihren Anfängen bis zur Gegenwart" (2006), "Rot-Grün an der Macht. Deutschland, 1998-2005" (2013), "Welt im Zwiespalt, eine andere Geschichte des 20. Jahrhunderts" (2017), "Der Aufsteiger. Eine Geschichte Deutschlands von 1990 bis heute" (2020).


* Donnerstag 17.12.2020 *

19:00 STAR TREK Vorlesung der Hochschule Kaiserslautern bei Twitch http://www.twitch.tv/lastgeektonight / https://www.facebook.com/events/191834651876477/Beschreibung der Veranstalter*innen: Star Trek-Weihnachtsvorlesung 2020 – The Trouble with Humans

Initiator: Hochschule Kaiserslautern

Crew: Hubert Zitt, Markus Groß, Nessi

Datum: Donnerstag, 17. Dezember 2020

Beginn: 19:00 Uhr

Sternzeit: -302038,8

Technical Support: www.lastgeektonight.de

Livestream: (ab ca. 18:30 Uhr)

Die Star Trek-Episode „The Trouble with Tribbles” aus dem Jahre 1967 gilt bei Trekkies als eine der beliebtesten Folgen. Tribbles sind niedliche Pelztiere, die auf dem Raumschiff Enterprise schnell zu einer Plage werden, weil sie alle Vorräte auffressen. Die Tribbles wissen es nicht besser, aber von einer hochentwickelten Lebensform wie den Menschen könnte man doch annehmen, dass diese in der Lage sein sollten, mit den Ressourcen auf unserem Raumschiff Erde mit etwas mehr Weitsicht umzugehen. Stattdessen steht die Menschheit vor einem Tsunami von absehbaren Katastrophen. Es wird immer heißer, die Gletscher schmelzen, die Weltbevölkerung explodiert, die Ozeane werden mit Plastik zugemüllt und Krankheiten verbreiten sich mit nie geahnter Schnelligkeit.

Und das Schlimmste: Bei der öffentlichen Diskussion um die Lösungen all dieser Probleme wird beschimpft, diffamiert, geleugnet was offensichtlich ist, und desinformiert, wodurch die Kommunikationsmöglichkeiten des Internets sich immer mehr von einem Segen in einen Fluch verwandeln. Hier könnten wir Einiges aus dem Star Trek- Universum des 23. Jahrhunderts lernen, sowohl was den Umgang miteinander, als auch was die Vorgehensweise beim Meistern scheinbar auswegloser Situationen angeht. Denn bei Star Trek machen sich die Menschen – und andere Mitglieder der Föderation – den technischen Fortschritt zunutze, um eine bessere Welt zu erschaffen. Dabei handeln sie im vollen Bewusstsein der Gefahren, aber auch mit dem Selbstvertrauen, am Ende alle Schwierigkeiten überwinden zu können.

Natürlich geht es auch auf der Enterprise nicht ohne Konflikte ab, legendär sind hier zum Beispiel die endlosen Debatten zwischen Pille und Spock, die auch schon mal in eine handfeste Auseinandersetzung ausarten können. Die beiden streiten aber ohne sich zu beleidigen und immer mit einem gemeinsamen Ziel vor Augen. Wenn nötig riskieren sie auch ihr Leben füreinander.

Dr. Hubert Zitt und Prof. Dr. Markus Groß werden bei der Weihnachtsvorlesung am 17. Dezember zeigen, wie der Geist von Star Trek der Menschheit helfen kann, das Raumschiff Erde durch die temporalen Anomalien der Gegenwart sicher hindurch zu navigieren.

Da aufgrund der Corona-Pandemie die Weihnachtsvorlesung nicht wie gewohnt im Audimax am Campus Zweibrücken der Hochschule Kaiserslautern stattfinden kann, laden die Organisatoren zu einer Online-Veranstaltung ein. Geplant ist ein Mix aus Kurzvorträgen und Diskussionen, zu denen auch Überraschungsgäste aus der Science- Fiction-Szene zugeschaltet werden.

21:00 Vortrag/Film: Electronic: From Kraftwerk to The Chemical Brothers - The Virtual Tour https://designmuseum.org/…/electronic-from-kraftwerk-to-the… / https://www.facebook.com/events/4688448591228379/Beschreibung der Veranstalter*innen: ELECTRONIC - THE VIRTUAL TOUR

Enjoy a specially-curated tour of the five-star exhibition from the comfort of your home.

Be the first to access this new filmed tour featuring exclusive interviews from legendary musicians and designers by joining the launch event on Facebook, broadcast live from the museum.

WARNING: This film includes strobe lighting.


HOW TO JOIN THE EVENT

- Buy one ticket per viewer via the Facebook online event

- Access the Facebook event on Thursday 17 December at 20.00 GMT (Facebook will also notify you in advance on the platform)

- Watch the live panel discussion from the museum (guests to be announced soon)

- A link and password to watch an exclusive preview of Electronic: The Virtual Tour will be shared as part of the live broadcast.

Don't worry if you miss the live event, a recording will be accessible by all ticket-holders until 27 December 2020. The film will be available for ticket-holders in an exclusive area of the museum's website until March 2021.


WHAT THE PRESS SAID ABOUT THE EXHIBITION

- 'Dizzying dance music trip is something to rave about' ★★★★★ London Evening Standard

- 'Poignantly brings the spirit of communal celebration to a museum' ★★★★★ The Guardian

- 'A big moment for dance music' ★★★★ The Times


WHAT TO EXPECT

Join Design Museum curators Gemma Curtin and Maria McLintock, as they guide you through key moments of the exhibition.

On your virtual tour, listen to exclusive interviews from:

- Internationally acclaimed artists such as Jean-Michel Jarre, Shiva Feshareki, Alan Oldham and A Guy Called Gerald.

- Ground-breaking designers and visual artists such as Judas, Kate Moross, Pier Schneider and François Wunschel of 1024 Architecture, Smith & Lyall, Yuri Suzuki and Weirdcore.

- Jean-Yves Leloup, co-curator of the exhibition.

Meet the inventors and trailblazers of electronic music from early 20th century pioneers to Daphne Oram, Jeff Mills and more. Explore the birth of house and techno in Chicago and Detroit, New York’s historic dance culture and the UK's Second Summer of Love.

Immerse yourself in mind-altering audio-visuals and live performances from the likes of Weirdcore for Aphex Twin, Smith & Lyall for The Chemical Brothers and Max Cooper; alongside 1024 Architecture’s mesmerising light and sound installation, CORE.

Discover how electronic music continues to provide a space for creative expression and freedom for marginalised groups, touching on the work of Kiddie Smile, Virginie Kypriotis and Judas Companion for Deena Abdelwahed; and the genre’s political connections through the work of James Cauty and Jeremy Deller.


LIVE PANEL TALK: NIGHTLIFE ARCHITECTURE

The evening will start with a talk chaired by design and nightclub historian Dr Catharine Rossi with special guest, electronic artist Daniel Avery and DJ, musician, and broadcaster Nabihah Iqbal.

CREDITS

Electronic is an Exhibition by the Musée de la Musique – Philharmonie de Paris

Curated by Jean-Yves Leloup

'Electronic: The Virtual Tour' produced by the Design Museum and Tailored Media


* Freitag 18.12.2020 *

11:00 Festival Primeurs : "Mehr gibt’s nicht zu sagen" von Thierry Simon (Frankreich) http://www.festivalprimeurs.eu/…/…/mehr-gibts-nicht-zu-sagen

20:00 Konzert mit dem „Trio Prahl“ - Jazz Manouche im LIVESTREAM aus der Baker Street - Eventgastronomie im Hirsch https://bakerstreetsb.de/…/konzert-mit-dem-trio-prahl-jazz-… / https://www.facebook.com/events/817018975700523/Beschreibung der Veranstalter*innen: „Die Partitur ist eine Sache, die Musik dahinter eine ganz andere. Man muss die Musik im Kopf und die Melodie im Herzen haben, um schließlich mit der Seele zu spielen.“ (Trio Prahl)

Schon in ihrer Kindheit tauchten die drei aus Saargemünd stammenden Brüder tief in die Musik ein – statt stumpfsinnig aus Musikbüchern zu lernen, schulten sie ihr Gehör und widmeten sich ganz dem virtuosen Spiel auf ihren Instrumenten. Die Brüder Hassli – Billy an der Geige, Peter am Kontrabass und Polo an der Gitarre – sind wahre Meister des Jazz Manouche und haben bereits zahlreiche Konzertsäle der Région Nord-Est und Deutschlands zum klingen gebracht und sowohl auf Volksfesten als auch auf Familienfeiern für Stimmung gesorgt.
Sie lassen alte Klassiker von Django Reinhardt wiederaufleben, sind aber gleichermaßen in der französischen wie der internationalen Spielart des Manouche zu Hause.

Tickets kosten 14 € und sind erhältlich unter

Aufgrund der aktuellen Auflagen muss vorab ein Tischplan erstellt werden, deshalb wird es keine Abendkasse geben!


* Sonntag 20.12.2020 *

11:00 Supi • Dupi • Drive-In • Weihnachtsmarkt am Sektor Heimat . https://www.facebook.com/events/848658212575497/Beschreibung der Veranstalter*innen: { Vorwort : Bitte gut lesen zwecks Anmeldung(en) etc. }

Alles nich’ einfach momentan ... Aber es ist trotzdem Weihnachten und für nen guten Zweck schaukeln wir da uns noch wat zusammen ;) ...
Wiwo e.V. x Lebenshilfe Obere Saar x Sektor Heimat
präsentieren euch den :
-––
🎄 Supi • Dupi • Drive-In • Weihnachtsmarkt 🎅
-––
Die drei befreundeten Vereine haben sich zusammengetan und sammeln Geld für
Bereiche, die mal ausnahmsweise nichts mit der aktuellen Covid19-Krise zu tun
haben aber genauso Unterstützung benötigen.
Und das wäre dann auch schon die Überleitung zur Idee & dem Ablauf :
1️⃣ : Ihr reserviert euch via Email einen Tannenbaum und ein Zeitfenster
2️⃣ : Ihr kommt mit dem Auto zum Sektor Heimat, fahrt einmal durch die Weihnachtsstraße, sackt hausgemachte Plätzchjen, hausgemachten Glühwein
& den Tannenbaum ein, lauscht dabei entspannten Klängen von
⭐️ HENK DE TANK ⭐️
... und düst wieder davon ...

❗️❗️❗️ ALLE Einnahmen werden wie folgt verteilt : ❗️❗️❗️

➡️ Der "Sektor Heimat", als auch die "Lebenshilfe Obere Saar" unterstützen über Wiwo ein Patenkind in Uganda und bezahlen deren schulische Bildung für ein Jahr !
{ Geplant ist natürlich die weitere jährliche Förderung über die Fortsetzung dieser Idee }

➡️ Alle weiteren Einnahmen fließen in die Kasse des gemeinnützigen Vereins "Wiwo e.V.", welcher diese wiederum in die Entwicklungshilfe in Uganda steckt und in die Kasse der "Lebenshilfe Obere Saar", welche diese in Inklusionsprojekte investiert.

❗️❗️❗️Das gesamte Projekt wird mit Supi-Dupi-Menschen, die körperlich und/oder geistig benachteiligt sind organisiert und umgesetzt ❗️❗️❗️

–––

👉 Zeitfenster, Anmeldung(en) und Preise 👈
{ Bitte via Email an : Baumkauf@wiwo-world.com }

🎄 Weihnachtsbaum < 2m : 35€
🎄 Weihnachtsbaum > 2m : 39€

⏰ #1 : Ich komme zwischen 11 und 13 Uhr
⏰ #2 : Ich komme zwischen 13 und 15 Uhr
⏰ #3 : Ich komme zwischen 15 und 17 Uhr
⏰ #4 : Ich komme zwischen 17 und 19 Uhr
⏰ #5 : Ich komme zwischen 19 und 21 Uhr

✨ Plätzchjen & Glühwein gibts genug & spontan vor Ort

–––

Ein riiiieeeeesiges Dankeschön geht ans das Ministerium für Bildung und Kultur, die diese Idee von Anfang an mochten und uns tatkräftig unterstützen. Ohne die hät’s nich’ geklappt ! 🙏❤️

Wer es nicht schafft, den Sektor Heimat aber trotzdem unterstützen möchte, der kann das via :
❗️❗️❗️ ❗️❗️❗️

Weiterführende Informationen zu den beiden Vereinen / Institutionen gibt es hier :
➡️
➡️

–––

Vielen Dank, allerbeste Grüße und frohe Weihnachten

16:30 Lesung: Stille Nacht … ? Lesung und Konzert mit Petra Lamy & Manuel Krass im LIVESTREAM aus der Baker Street - Eventgastronomie im Hirsch . https://bakerstreetsb.de/…/stille-nacht-lesung-und-konzert…/ / https://www.facebook.com/events/666465144023723/Beschreibung der Veranstalter*innen: Festlich – beschwingt – besinnlich

Weihnachtszeit… leise Zeit. Dieses Jahr ganz besonders.
Grund genug für die Schauspielerin und Sängerin Petra Lamy, zusammen mit Pianist und Schauspieler Manuel Krass, ein Weihnachtsprogramm auf die Bühne zu bringen, damit es in dieser Vorweihnachtszeit zwar leise, aber nicht still wird.

An diesem Abend präsentieren die beiden Saarbrücker Künstler ihre ganz eigene, festlich stimmungsvolle Mischung aus traditionellen deutschen und englischen Weihnachtsliedern, poetisch oder mitreißend beswingt aufbereitet, eingebettet in besinnliche und humoristische Texte zur Weihnachtszeit von Erich Kästner, Loriot, James Krüss und vielen mehr.

Sie werden erstaunliche Dinge erfahren über:
Rennende Mütter, stille Seen, verzagte Baumwollfäden, die seltene Spezies der Weihnachtsmaus, über große und kleine Weihnachtswunder oder die eskalierende Besinnlichkeit in der Adventszeit…
Ob mit Glühwein und Plätzchen auf der Couch oder gemeinsam vor Ort… Ein Programm zum Genießen, Nachdenken und Schmunzeln.

Aufgrund der aktuellen Lage findet die Veranstaltung in unserem LIVESTREAM statt.