Veranstaltungen 06.06.2021 23:45

Wegfliegen? Jetzt, bei dem erwachenden Kulturleben in Saarbrücken? Seltsame Idee.

Wegfliegen? Jetzt, bei dem erwachenden Kulturleben in Saarbrücken? Seltsame Idee.

In der nächsten Woche startet Die Muschel rockt!Beschreibung der Veranstalter*innen: Die beliebte Konzertreihe "Muschel Rockt" legt 2021 mit zahlreichen attraktiven Bands nach. Hier geht's zur Online-Anmeldung und weiteren Infos 👉 🎶 www.saarbruecken.de/muschelrockt (sthi) wieder. Eine Reihe in der Konzertmuschel im DFG - Deutsch-Französischer Garten . Das komplette Programm und Details zur Anmeldung findet Ihr hier: https://www.saarbruecken.de/…/veranstaltungen…/muschel_rockt

Und die Kinos sind wieder da. Viele der saarländischen Kinos findet Ihr auf kinoim.saarland https://kinoim.saarland/

Das vollständige Kinoprogramm ist für meine Liste zu umfangreich, ich beschränke mich auf die Veranstaltungen "mit Extras", also mit Filmgesprächen oder im Zusammenhang mit den verschiedenen Ringvorlesungen.


* Montag 7.6.2021 *

18:00 Gespräch: "Oli's Köpfe" - Gast: Rolf KlöcknerBeschreibung der Veranstalter*innen: Montag der 07.06. ab 18:00, startet der 12. Podcast
von "Oli's Köpfe" auf Facebook.
https://www.facebook.com/Olis-K%C3%B6pfe-100516585428631
"Kopf" dieser Ausgabe ist der "Gastronaut" Rolf Klöckner.
------------
Habt Einblick in die Köpfe in den Zeiten der Pandemie.
Welche neuen Ansätze gibt es in der Gastronomie?
Wie war der Werdegang des Gourmetkritikers?
Ich freue mich auf euch!
Herzlich, euer Oliver

Geboren wurde Rolf Klöckner in Alt-Saarbrücken. In der Forbacherstraße. Dies war wohl ein Wink mit dem Zaunpfahl des Schicksals. Denn die Stadt Forbach ist die Grenzstadt bei Saarbrücken in Frankreich. Und Frankreich sollte in seinem Leben eine entscheidende Rolle spielen.

In Saarbrücken ging er in alle Schulen. 1971 kam er im Rahmen eines Austauschprojektes über das Deutsch-französische Jugendwerk zu Familie Giraud nach Paris. Ganz im Sinne von Adenauer und de Gaulle genießt die deutsch-französische Freundschaft bei Rolf höchste Priorität.
Studiert hat er aber in Darmstadt. Von 1979-1983. Sein Beruf: Diplom- Sozialpädagoge. Schon während der Studienzeiten kochte er gerne für seine Kommilitonen. Essen und Trinken spielte also schon sehr früh in seinem Leben eine entscheidende Rolle.

Seine Mutter Hilde brachte ihn schon sehr früh zum guten Essen.
Von Darmstadt ging es wieder heim ins Saarland. Ein typischer Saarländer. Es folgten Aufgaben als Sozialpädagoge im Jugendzentrum Eschberg, in der Therapeutischen Schülerhilfe Am Ordensgut und auf dem Abenteuerspielplatz Meiersdell.
Danach wurde er Jugendpfleger. Im Rahmen dieser Aufgabenstellung organisierte er auch Austauschprogramme für deutsch-französische Kinder- und Jugendgruppen. Auch Kulturprojekte. Für den Landkreistag des Saarlandes. Alle saarländischen Landkreise machten bei diesen Programmen mit. Im Rahmen dieser Aufgaben lernte er in Metz Jean Laurain kennen.

Der mittlerweile verstorbene Exminister fing sofort nach dem zweiten Weltkrieg mit der Aussöhnung zwischen Franzosen und Deutschen an. Eine ganz besondere Persönlichkeit von der Rolf gerne und viel lernte!
1994 publizierte er sein erstes Büchlein. Kleine Auflage, 1000 Exemplare, über seine Pariser Lieblingsbistrots. Nach vier Wochen war es vergriffen. Als er ein paar Exemplare ins Pariser Bistrot „ Moissonnier“ brachte, war Küchenchef Louis Moissonnier von seinen Beschreibungen so begeistert, dass Rolf sich entschloss mit dem Schreiben jetzt richtig anzufangen.
Seit 1998 publizierte er seinen Restaurantführer Regioguide. In Deutsch und Französisch. Damit Franzosen, Luxemburger und Deutsche ihre Nachbarn besuchen können. Weil sie oft zum ersten Mal verstanden, welch gute Restaurants es beim Nachbar gibt. Und Rolf hing sich immer mehr rein in das Thema Essen und Trinken. Bis heute hat er 25 Bücher geschrieben.

Neben dem Restaurantführer Regioguide- le guide bleu schrieb er seine Kochbücher der Serie „Koch doch einfach!“ und ein Kinderkochbuch: Pelle, der Kartoffelbär. Dieses mit der Völklinger Künstlerin Billy Bärdges zusammen. Das letzte aus der Reihe „Koch doch einfach!“ mit der Thailänderin Supanika Peters.

Rolf Klöckner ist Ehrenmitglied des Europäischen Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften. Entscheidend für die Ernennung waren seine langjährigen und erfolgreichen Bemühungen, Kindern das Kochen als grundlegende Kulturtechnik zu vermitteln. Diese Ehrenmitgliedschaft von diesem hoch angesehenen Institut erhielt er am 27.10.2012.
Die Saarbrücker Autorin Astrid Karger skizzierte ihn 2011 mal so: „Aber dass er von den Jahren, die er zählt, sehr viele mit Töpfegucken verbracht hat, wird deutlich, wenn man sich mit ihm auf den Weg ins Gasthaus macht. Herr Klöckner wählt das Ziel. Für die meisten Menschen heißt Herr Klöckner Rolf. Freudige Begrüßung allerorten, sein Revier erstreckt sich vom Saarland über Lothringen bis ins Elsaß und Luxemburg, auch in der Pfalz ward er schon gesehen. Bevor der Gourmetkritiker den Wirten die ersten Fragen stellt, muss er Auskunft geben…wie geht’s dem, was macht jener, ist dieser noch Koch beim Sowieso, hat der xy sein Restaurant noch…und so weiter. Denn sie wissen, der Rolf weiß das alles. In dem klaren Kopf unter der Barrettmütze verschwimmt nichts, dieses Gedächtnis hortet Informationen aus Jahrzehnten.

Er kann jederzeit abrufen: wörtliche Zitate von Spitzenköchen, Bezugsquellen- und Verarbeitungsmöglichkeiten sämtlicher – ist man versucht zu sagen – Lebensmittel, empfehlenswerte Restaurantadressen samt Namen und persönlichem Werdegang des Wirtes. „
Ab der Jahrtausendwende arbeitete er auch als freier Autor. Beim Saarländischen Rundfunk produzierte er mit der leider viel zu früh verstorbenen Krimhild Waskönig 54 kleine Filme für die Sendung „ Saarlight“. Immer über sein Thema. So lernte Krimhild Waskönig auch Lea Linster kennen. Und so begann Leas Fernsehkarriere. Zuerst einmal beim Heimatsender SR. Weiter arbeitete er auch zum Thema für BILD-Saarland und WELT kompakt.

Seit dem 1.April 2011 schreibt Rolf wöchentlich eine Kolumne im Magazin FORUM. Bisher etwa 550 Kolumnen über Genusshandwerker, Restaurants und Winzer im gesamten SAARLORLUX-Raum.
Heute kennt er aus der Welt des Genusses viele besondere Persönlichkeiten aus vielen Ländern. Und das findet er gut. Denn, von allen Kulturen hat er gelernt!

19:30 Konzert: »Miles Smiles« by Linus KlitzingBeschreibung der Veranstalter*innen: Linus Klitzing (Trompete), Vitaly Burtsev (Piano), Nico Klöffer (Bass), Jonas Kaltenbach (Schlagzeug)

Das Projekt »MILES SMILES« bedeutet den vier Musikern um Trompeter Linus Klitzing die Freiheit sich mit einem schelmischen Lächeln verschiedenster Stilrichtungen anzunehmen. Inspiriert von der Haltung Miles Davis’, der nie statisch an einem Stil festhielt, Konsistenz zeigte in seiner Fähigkeit die Silben anderer Künstler in eine eigenen Sprache umzuwandeln.Die Grooves als Basis vieler Kompositionen und Arrangements dieses Quartetts ergeben mit Einflüssen aus Funk, Pop und Freejazz eine abwechslungsreiche Mixtur.

Die Veranstaltung ist Teil des King Georg Abo-Systems und kann als Tages-, Monats- oder Jahresabo abgeschlossen werden.
Alle Infos gibt es hier:
aus dem King Georg https://kinggeorg.de/termin/miles-smiles-by-linus-klitzing/

20:00 Lesung: Kurzgeschichtenliebe - Fabienne SiegmundBeschreibung der Veranstalter*innen: Kurzgeschichtenliebe - Fabienne Siegmund

Ich freue mich schon sehr, bei nächsten Kurzgeschichtenliebe-Livestream meine herzallerliebste Fabienne Siegmund begrüßen zu dürfen!

Wir werden beide jeweils eine aufeinander abgestimmte Kurzgeschichte vortragen und uns dann der Diskussion mit euch stellen - das Format wird ausdrücklich interaktiv!

Zur Teilnahme wird kurz vor Beginn ein Zoom-Link an alle Ticketinhaber versendet.
mit Isa Theobald und Fabienne Siegmund

20:00 Kino: "High Life" in der Reihe "Raum" im Kino 8 1/2 https://www.kinoachteinhalb.de/programm/3801/high-life


* Dienstag 8.6.2021 *

18:00 Vortrag: Dr. Alena Wagnerová: Die Reportagen eines Prager Journalisten zur Saarabstimmung 1935Beschreibung der Veranstalter*innen: - YouTube-Livestream: https://youtu.be/k06oDIvE0kM -

František Kocourek gehörte zu den profiliertesten tschechoslowakischen Journalisten der Vorkriegszeit. Um die Jahreswende 1934/35 berichtete er aus dem Saargebiet kurz vor der Volksabstimmung und auch von dem Wiederanschluss an das Deutsche Reich, was damals den freiwilligen Eintritt der Saarländer in die Nazidiktatur bedeutete. Kocoureks Reportagen sind ebenso kenntnisreich wie lebendig. Es kommen saarländische Stimmen zu Wort, ebenso auch Vertreter der internationalen Polizeitruppe des Völkerbunds, die zur Überwachung der Volksabstimmung an der Saar eingesetzt wurden. Besondere Aufmerksamkeit erhält dabei das tschechoslowakische Kontingent. Seine deutlich demokratische und antinationalistische Grundhaltung, die bei aller journalistischen Zurückhaltung seine Texte durchzieht, nötig noch heute Respekt ab. Der Radiojournalist konnte seine Reportagen damals noch nicht über eine Fernleitung vortragen und so wurden seine Manuskripte mit dem Flugzeug, das täglich vom Flugfeld auf den St. Arnualer Wiesen Richtung Prag startete, in die tschechoslowakische Hauptstadt gebracht und dort im Radio verlesen. Nach der Zerschlagung der so genannten „Resttschechei" geriet Kocourek schnell ins Visier der deutschen Besatzung, wurde verhaftet und starb im Konzentrationslager Ausschwitz, von Krankheit und Auszehrung entkräftet.

Die Übersetzung von Raija Hauck und die herausgeberische Betreuung von Alena Wagnerová erschließen eine bisher im Saarland unbekannte Quelle zur Geschichte des Landes und einen Werkausschnitt eines Humanisten in dunkler Zeit.

Die Ausgabe wird ergänzt durch einen auf Tschechisch erschienenen Text zur Saarfrage von Stefan Heym und ein Nachwort von Erich Später.

im Rahmen der Literaturtage im Saarland vom 03. bis 13. Juni 2021 & in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Saarland

Referentin:
Dr. Alena Wagnerová
aus dem mährischen Brno/Brünn stammende und seit 1969 in Saarbrücken und Prag lebende deutsch-tschechische Schriftstellerin, Kulturpublizistin und Oral-Historikerin, promovierte Biologin und Pädagogin. Sie beschäftigt sich in ihrer literarischen wie auch publizistischen Arbeit systematisch mit der Kultur und Geschichte Mitteleuropas, den deutsch-tschechischen Beziehungen und der Stellung der Frau in der modernen Gesellschaft. In diesem Zusammenhang veröffentlichte sie Bücher über Franz Kafka und seine Familie, Milena Jesenská, Sidonie Nádherná und weitere Persönlichkeiten des alten Mitteleuropa. In den Jahren 2004 bis 2007 leitete sie den oral-historischen Teil der Dokumentation der tschechischen Regierung: „Schicksale deutscher NS-Gegnern aus den Sudeten." Für ihr Engagement für die deutsch-tschechische Verständigung wurde sie 2005 mit dem Pelikán Preis der Zeitschrift Listy, 2017 mit dem Preis Gratias agit des Außenministerium der ČR und 2019 mit dem Sonderpreis des Deutsch-tschechischen Zukunftsfond ausgezeichnet. Zu ihren Publikationen zählen u.a. „Das Leben der Sidonie Nádherný" (dt. 2003), „Was hat ein Tscheche im Elsaß zu suchen" (2007) oder „Helden der Hoffnung – die anderen Deutschen aus den Sudeten 1935-1989" (dt. 2008, Hg.).
aus der Stiftung Demokratie Saarland https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/die-saarlaend… auf YouTube https://www.youtube.com/watch?v=k06oDIvE0kM

18:30 Vortrag: Bob Dylan - Der Song und Dance ManBeschreibung der Veranstalter*innen: „If Walt Whitman were alive today he’d be playing an electric guitar” (Greil Marcus)

“I’m a poet, I know it, hope I don’t blow it” (Bob Dylan)

Als Dylan 2016 der Nobelpreis für Literatur verliehen wurde, war die Öffentlichkeit, gelinde gesagt, gespalten. Ich möchte diese Anerkennung Dylans durch die bekannteste „Instanz der Hochkultur“ zum Anlass nehmen, einige Aspekte von Dylans Song-writing zu beleuchten, und damit Bob Dylan als Literaturnobelpreisträger nachvollziehbarer machen. Darüber hinaus möchte ich anhand einiger Beispiele Einflüsse Dylans auf sich neu formierende kulturelle und künstlerische Ausdrucksweisen auf "unserer" Seite des Atlantiks zeigen.

Meeting-ID: 892 4823 2810

Referent:
Dr. Eugen Banauch, Universität Mozarteum, Salzburg

Leitung der Abteilung Forschungsmanagement an der Universität Mozarteum Salzburg. Frühere wiss. Positionen an der Universität Wien, der Hebrew University Jerusalem und beim österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF).

Buchpublikationen:

- Austrobob. Österreichische Aneignungen von Bob Dylans Poesie und Musik ()

- Refractions of Bob Dylan. Cultural Appropriations of an American Icon ()

- Fluid Exile. Jewish Exile writers in Canada ()

Ein Fokus unseres Programms für 2021 ist die amerikanische Popkultur. In einer insgesamt ca. 15 Veranstaltungen langen Reihe widmen wir uns populärkulturellen Themen wie Popmusik, TV-Serien, Football, Hairstyles, und Musicals. Die Vorträge sind auf ein breites Publikum ausgelegt und richten sich an die allgemeine amerikainteressierte Bevölkerung.
aus dem Deutsch-Amerikanisches Institut Saarland https://www.dai-saarland.de/veranstaltung…/…/detailansicht/…

19:30 Kino: "2040 – Wir retten die Welt!" in der Reihe "Klimawandel und wir" im Kino 8 1/2 https://www.kinoachteinhalb.de/…/3…/2040-wir-retten-die-welt


* Mittwoch 9.6.2021 *

18:00 Vortrag: Woher kommt der Hass? Erklärungsansätze für rechtsextreme Einstellungen und HandlungenBeschreibung der Veranstalter*innen: Nach rechtsextremen Anschlägen oder großen Demonstrationen wird oft die Frage gestellt, warum sich Menschen dieser Ideologie zuwenden. Was sind mögliche Auslöser? Die Antworten zu diesem komplexen Problem sind vielfältig. Dieses Fachgespräch beleuchtet die verschiedenen Erklärungsansätze für rechtsextreme Einstellungen und Handlungen.

Die Veranstaltung findet online über Zoom statt.
Anmeldungen bis 7. Juni an fachstelle@adolf-bender.de
https://adolfbender.de/…/fachgespraech-entwicklungen-und-s…/

18:00 Vortrag: "Otto Herbert Hajek – Böhme, Berserker, Bildhauer – und sein letzter Besuch in der Mensa" im Rahmen der Ringvorlesung "Architektur, Kunst und Gesellschaft im Umbruch der 60er Jahre" https://mensa50.bauarchiv.org/ringvorlesungen.html

20:00 Kino: "Beale Street" in der Reihe "Rassismus" im Kino 8 1/2 https://www.kinoachteinhalb.de/programm/3803/beale-street


* Donnerstag 10.6.2021 *

17:00 Vortrag: Fehlende Nachrichten- und Informationskompetenz – Kann Medienbildung die Demokratie retten?Beschreibung der Veranstalter*innen: Die Studie „Quelle Internet“ der Stiftung Neue Verantwortung und das Projekt #UseTheNews des Hans-Bredow-Institut untersuchten kürzlich, wie sich Jugendliche und Erwachsene im Internet informieren. Deutlich wurde, dass es an Nachrichten- und Informationskompetenz quer durch alle Altersgruppen mangelt. Mündige Bürger*innen benötigen jedoch Fähigkeiten, gesellschaftliche Verhältnisse kritisch zu analysieren sowie auf Basis zuverlässiger Informationen eine politische Urteilsbildung vorzunehmen. Erst mittels einer solchen Urteilsbildung werden Möglichkeiten erschlossen, Gesellschaft handelnd mitzugestalten und zu verändern.

Aufgrund des digitalen Wandels und der Digitalisierung und die damit verbundene zeit- und ortsunabhängige Verfügbarkeit "des Wissens der Welt", die Verwendung heterogener Quellen hat die Herausforderung verlässliche Informationen zu suchen und zu filtern, erheblich zugenommen. Informationen stehen nicht mehr nur journalistisch aufbereitet zur Verfügung und fordern daher mehr Eigenverantwortung. Wer sich in digitalen Öffentlichkeiten informiert, braucht weitaus mehr Kompetenzen als früher.

Dr. Anna-Katharina Meßmer (Projektleiterin digitale Nachrichten- und Informationskompetenz bei der Stiftung Neue Verantwortung), Prof. Dr. Thomas Knaus (Professor für Erziehungswissenschaft in Ludwigsburg und Professor für Bildungsinformatik in Frankfurt am Main) sowie Anja Pielsticker (Medienpädagogin und Projektleiterin der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK e. V.)) unterhalten sich darüber, wie politische Medienbildung und Digital Literacy den Erwerb von Nachrichten- und Informationskompetenz fördern und was sie zur Gestaltung von Demokratie und digitalen Räumen beitragen können. Die Moderation übernimmt Kristin Narr.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. statt und gehört zum Rahmenprogramm der Ausstellung des Deutschen Zeitungsmuseums: BREAKING NEWS – MAKING NEWS – FAKING NEWS - Von Gutenberg zu Trump. Eine medienkritische Ausstellung.
der Landeszentrale für politische Bildung des Saarlandes https://www.saarland.de/…/nachrichten-und-informationskompe…

17:00 + 20:30 Vortrag: "Adults in the room" in der Reihe "Griechenland Solidarität" im Kino 8 1/2 . https://www.kinoachteinhalb.de/programm/…/adults-in-the-room

18:00 Lesung und Diskussion: "FeminisTisch" Spezial mit Lesung zum Buch „Vardø – Nach dem Sturm“ von Kiran Millwood Hargarve aus der Frauen Gender Bibliothek Saar https://frauengenderbibliothek-saar.de/…/after-work-femini…/

18:30 Vortrag: The American Musical: Fast Food Entertainment oder Slow Food für die Gesellschaft?Beschreibung der Veranstalter*innen: In diesem Vortrag gibt Suzanne Dowaliby, Musical Darstellerin aus New York City, einen kurzen Einblick in die Geschichte des Musicals und diskutiert, wie wir mit diesem Genre die Gesellschaft bilden und aufbauen können

Meeting-ID: 853 7210 6680

Referentin: Suzanne Dowaliby, Saarbrücken

Suzanne Dowaliby wurde in New York City geboren und war schon als Jugendliche eine temperamentvolle Künstlerin, die mit ihren Auftritten schon im zarten Alter von sechs Jahren als Sängerin und Schauspielerin die Herzen des Publikums erreichte. Auf Engagements bei über 50 En-Suite-Musicalproduktionen an verschieden Bühnen in den USA und Europa kann sie zurückblicken. Unter anderem spielte und sang Suzanne bei der Uraufführung des Musicals THE SECRET GARDEN an der Virginia Stage Company, Norfolk, Virginia. Preise in der Kategorie „The Best Lead Actress in a Musical“ erhielt sie für ihre Interpretationen der Fanny Brice in FUNNY GIRL und Dot/Marie in SUNDAY IN THE PARK WITH GEORGE. Weiter spielte sie u. a. als Grizabella in CATS, Anita in WEST SIDE STORY, Sister Robert Ann in NUNSENSE, Yentl in YENTL, Katharina in PIPPIN und Reno Sweeney in ANYTHING GOES. 2012-16 spielte Suzanne Mrs. Cratchit/Fezziwig/Pommeroy in VOM GEIST DER WEIHNACHT unter der Regie von Alex Balga, Craig Simmons und Iris Limbarth in Essen, Düsseldorf, Bremen, Duisburg und Köln. Ende 2018 spielte sie Mrs. Claus in dem Zirkusmusical „Der Tag an dem Santa keine Lust auf Weihnachten hatte“ unter Regie von Andreas Gergen.

Neben ihrer Tätigkeit als Musicaldarstellerin tritt Suzanne in Europa und den USA mit diversen Soloprogrammen auf.

Ein Fokus unseres Programms für 2021 ist die amerikanische Populärkultur. In einer insgesamt ca. 15 Veranstaltungen langen Reihe widmen wir uns populärkulturellen Themen wie Popmusik, TV-Serien, Football, Hairstyles und Musicals. Die Vorträge sind auf ein breites Publikum ausgelegt und richten sich an die allgemeine amerikainteressierte Bevölkerung.
aus dem Deutsch-Amerikanisches Institut Saarland https://www.dai-saarland.de/veranstaltung…/…/detailansicht/…

19:00 Galeriegespräch: Arvid Boecker im KuBa - Kulturzentrum am EuroBahnhof https://www.kuba-sb.de/…/…/galeriegespraech-volker-lehnert-1

19:00 Lesung: Live-Stream: Isabel Bogdan liest aus „Laufen“Beschreibung der Veranstalter*innen: Live-Stream aus den Lichtspielen Wadern. Preis: 8 € - Kartenkauf mit Angabe der e-mail-Adresse bei der Bücherhütte Wadern oder Ticket Regional.
Der Link zum Live-Stream wird ca. 2 Stunden vor Beginn der Veranstaltung an die angegebene e-mail Adresse gesandt.

Eine Veranstaltung der Bücherhütte Wadern in den Lichtspielen Wadern, die live als Streaming gemütlich "von dahemm" angeschaut werden kann.
Isabel Bogdan (Foto-Copyright Heike Blenk) war bereits zweimal mit ihrem bemerkenswerten Roman "Laufen" von der Bücherhütte nach Wadern eingeladen. Zweimal hat sie mit Freude zugesagt, doch beide Male musste die Lesung pandemiebedingt abgesagt werden. Nun gilt's. "Aller guten Dinge sind drei." Unverdrossen hat Isabel erneut zugesagt, die bekannte und mit etlichen Preisen bedachte Übersetzerin hat mit ihrem ersten Roman einen Bestseller gelandet, der auch auf der Shortlist zum Lieblingsbuch der Unabhängigen war. Deutlich dramatischer bewältigt die Ich-Erzählerin in ihrem neuen Roman ein Trauma, sie rennt gegen die Trauer und die Grenzen der Sprache an. Spannend mitzuerleben, wie das Laufen ihr hilft, wie sie peu à peu zurück ins Leben findet, ein toller Roman und eine sympathische Autorin. Willkommen in Wadern!
im Rahmen von Erlesen - Literaturtage im Saarland https://erlesen-saarland.de/veranstaltungsuebersicht/

19:00 Ausstellung: "BEST OF. Wunderbar unverkäuflich", "Michael Kalki - Future" und "Nathalia Grotenhuis - Die vier Elemente" im Saarländisches Künstlerhaus (Anscheinend ohne öffentliche Vernissage, aber ab diesem Tag geöffnet.) https://kuenstlerhaus-saar.de/#aktuell


* Freitag 11.6.2021 *

19:30 Konzert: "Die stumme Serenade" aus dem Saarländisches Staatstheater Stream https://www.staatstheater.saarland/…/de…/die-stumme-serenade

20:00 Konzert: SEDLMEIR- Live & Streamingshow!Beschreibung der Veranstalter*innen: King Kalk Booking, clubCANN und das Feierabendkollektiv präsentieren Corona konform im Innenhof des clubCANN

SEDLMEIR- Senioren gegen Faschismus Tour 2021

Alle gekauften Tickets behalten Ihre Gültigkeit.
Feierabend TV wird parallel zur Show ins Netzt streamen:
www.feierabend.tv

Einlass 19:00 Uhr
Show 20:00 Uhr

SEDLMEIR:
Guten Tag. Im Jahr X - oft auch “2019” genannt - erscheint das siebte Album von Sedlmeir, ‘Senioren gegen Faschismus’. Es ist wieder ein melodie- und stilsicheres Album mit Hits, die uneitle Verwegenheit, einmaligen Witz und hintergründige Melancholie zusammen zum Bier an den Tisch bekommen.
Sedlmeir verarbeitet seine Erlebnisse und Gedanken zu Songs, Halbsongs und Hörspiel-Intermezzi, die er textlich und musikalisch teils auf eindeutige, teils auf metaphorisch-kryptische Art umsetzt. Stilbewusst, aber trotzdem in Bewegung, spannt das Werk einen Bogen zwischen Low-Fi-Chanson und Space-Krautrock.
Gegen Rechts zu sein erscheint gerade im eigenen Dunstkreis vielen selbstverständlich, ist es aber leider nicht mehr. Insofern versteht sich das Album als eine klare Positionierung gegen den stumpfen Irrsinn – und damit FÜR den schönen Glanz, die Philosophie und die Faszination Weltraum, der nun einmal unvorstellbar viel weiter ist als Landesgrenzen, Gartenzäune und Existenzängste.
‘Senioren gegen Faschismus’ ist eine Erinnerung an die Lebensfreude, ein Stinkefinger an die, die sie uns nehmen wollen.
mit Sedlmeir s "Senioren gegen Faschismus" aus dem clubCANN https://clubcann.loveyourartist.store/…/5df006ccb5261956ff2…


* Samstag 12.6.2021 *

Hier hab ich nichts gefunden. Falls Ihr Tipps habt, auf für die anderen Tage der Woche, dann schreibt sie gerne in die Kommentare oder schickt mir eine Nachricht.


* Sonntag 13.6.2021 *

11:00 8. Kammerkonzert mit dem Max-Bruch Trio: Jörg Lieser (Klarinette), Marlene Simmendinger (Fagott), Grigor Asmaryan (Klavier) in Stream des Saarländisches Staatstheater https://www.staatstheater.saarland/…/deta…/8-kammerkonzert-3

18:00 Lesung/Vortrag Let’s Talk About Songs BabyBeschreibung der Veranstalter*innen: Wir alle haben Sie ständig im Ohr, hören aber oft gar nicht genau hin. Bei englischen Texten verstehen wir auch oft die Wörter nicht richtig oder wollen sie auch gar nicht wirklich verstehen. Oder wollten Sie schon immer mal Texter eines deutschsprachigen Popsongs werden? Der Sänger und Schauspieler Rouven Wildegger Bitz nimmt Sie auf amüsante Weise mit auf eine Reise durch das Wortdickicht und Geschichte der Songs, die wir Tag für Tag hören. Welche Qualitäten braucht ein Songtext um ein Millionenseller zu werden. In welcher lyrischen Grauzone bewegt sich die Musik, die wir so im Radio hören und was würde Macel Reich-Ranicki dazu Sagen? Doch wir gehen einen Schritt weiter: Wir schreiben unseren eigenen Popsong! Was Affen schaffen, schaffen wir auch!

Also: Let’s talk about songs, Baby!
mit Rouven Wildegger Bitz in der Baker Street - Eventgastronomie im Hirsch https://bakerstreetsb.de/verans…/lets-talk-about-songs-baby/

18:00 Erzählreise: "Was uns verbindet" im Stream des Saarländisches Staatstheater https://www.staatstheater.saarland/…/deta…/was-uns-verbindet

18:30 Gespräch: Kulturtalk Zain Qureshi mit Zain oder nicht Zain aus der Union Stiftung bei Youtube https://www.youtube.com/channel/UCFWCRBSr87kunxWloRehOtA


Unterstützen könnt Ihr die Arbeit für "Der Flaneur" als Abo unter https://www.patreon.com/derflaneur oder einmalig unter https://paypal.me/derflaneur

Euren Freunden, die nicht bei Facebook sind, könnt Ihr diesen Link schicken: https://www.der-flaneur.rocks