Veranstaltungen 05.10.2020 23:10

Heute nicht - war die letzten Tage die Stimmung, wenn es um den neuen Flanuer-Post ging.

Heute nicht - war die letzten Tage die Stimmung, wenn es um den neuen Flanuer-Post ging.

Heute nicht - und morgen auch nicht - bis wir uns bei Veranstaltungen sehen, wird es noch eine Weile dauern.

Wenig überraschend findet Ihr hier nur eine Liste mit Veranstaltungen, die Online stattfinden. Diese Liste werde ich versuchen in der nächsten Zeit aktuell zu halten.

Aber Online muss nicht einsam sein. Manche Plattformen bieten einen Chat, damit Ihr Euch mit andern Austauschen könnt. Benutzt Eure Messenger, macht Videokonferenzen oder telefoniert mit Euren Freunden, wenn die Streams laufen.

Wir stehen das durch. Passt aufeinander auf.


* Freitag 6.11.2020 *

19:00 DJing: Tiefklang Bester Freitag Stream [at] Kreiselfunk aus dem Mauerpfeiffer auf Twitch. www.twitch.tv/mauerpfeiffer https://www.facebook.com/events/933987833797692/Beschreibung der Veranstalter*innen: Beim letzten Stream haben wir im Chat gefragt, ob ihr Bock auf einen B2B Stream hättet und das eindeutige Echo war "JA"!
Also haben wir euch auch gleich noch die Paarungen wählen lassen. Diese Killer-Kombis sind dabei rausgekommen und ergeben folgenden Ablauf!

// TIMETABLE

19:00-20:30 M-TRAK B2B CASCO
20:30-22:00 ZEPH4R B2B EMPULS
22:00-23:30 FAUNA B2B KRONIK
23:30-01:00 DEAD SYNC B2B ALTUM

Wie immer streamen wir über Twitch und den Mauerpfeiffer FB Account. Da Facebook immer wieder abbricht, empfehlen wir Twitch zu nutzen. Der Chat dort ist jedes Mal auch recht lustig und je mehr Leute drin sind, desto lustiger wird´s! ♥
Hier geht´s lang:

(Vor Ort: Keine Gäste / Besucher gestattet!)

21:00 DJing: in my darkest hour / Radio-Show / Mic Winter SAARwooD auf last.fm https://laut.fm/saarwoodradio / https://www.facebook.com/events/799587254168307/


* Samstag 7.11.2020 *

10:00 Barcamp Frauen* Saar 2020 https://www.fes.de/barcamp-frauen-saar / https://www.facebook.com/events/2221108298036007/Beschreibung der Veranstalter*innen: Digital - Divers - Agil
Das 3. feministische Barcamp im Saarland lädt alle Interessierten zum Kennenlernen und zum Austausch von Wissen, Ideen und Erfahrungen ein. Ein Barcamp ist ein Debattenforum, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Mittelpunkt stehen und das Tagungsprogramm selbst erstellen.

Unter dem Motto „digital – divers – agil“ ist das Barcamp Frauen* Saar ein Aktionstag, bei dem Menschen unterschiedlichster Kulturen, Geschlechter, Altersgruppen und Meinungen zusammenkommen, um gemeinsam für ein gleichberechtigtes gesellschaftliches Miteinander zu wirken.

Das Besondere an einem Barcamp ist, dass zu Beginn der Veranstaltung die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst vorstellen können, welche Angebote für Workshops, Vorträge, Gesprächsrunden etc. sie gerne machen würden. Dann werden je nach Interesse passende Sessionräume verteilt und so das Tagesprogramm (der Sessionplan) erstellt.

Dieses Konzept lässt sich auch online sehr gut umsetzen. Aus diesem Grund haben sich die Organisatorinnen und Organisatoren dieses Jahr dazu entschlossen, eine reine Online-Veranstaltung anzubieten. Während der Veranstaltung steht eine telefonische Technikbetreuung zur Verfügung und unterstützt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei eventuell auftretenden technischen Problemen und Fragestellungen.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Die Anmeldung erfolgt über die Homepage der Friedrich-Ebert-Stiftung:

Veranstalterinnen des Barcamp Frauen* Saar sind:

Friedrich-Ebert-Stiftung, Regionalbüro Rheinland-Pfalz / Saarland
Arbeitskammer des Saarlandes
DGB Region Saar
Frauenbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken
FrauenGenderBibliothek Saar
Frauenreferat des AStA der Universität des Saarlandes
Gleichstellungsbüro der Universität des Saarlandes
MiNET Saar

18:30 Konzert: Hydropuls | Livestream des SR 2 KulturRadio beim Jazzfest Berlin 2020. https://www.berlinerfestspiele.de/…/programmdetail_328292.h… / https://www.facebook.com/events/350436122956843/Beschreibung der Veranstalter*innen: Livestream from Saarbrücken (SR 2 Kultur)

Hydropuls is a high energy jazz-funk combo that balances raw power and meticulous improvisation. This gritty quintet from Saarbrücken is co-led by trombonist Christof Thewes – a veteran improviser who’s worked with Squakk and Die Enttäuschung, and who currently plays in Alexander von Schlippenbach’s Globe Unity Orchestra – and electric bassist Tom Lengert, a French native with a hard rock background. Hydropuls possesses a fiery attack melding free-form improvisation within a groove-heavy jazz-rock framework.

Watch this studio concert and others on Jazzfest Berlin on Demand from 6 November!


Details:

Livestream aus Saarbrücken (SR 2 Kultur)

Hydropuls ist eine hochenergetische Jazz-Funk-Combo, die rohe Kraft und akribische Improvisation in Einklang bringt. Geleitet wird das düstere Quintett aus Saarbrücken vom Posaunisten Christof Thewes – einem altgedienten Improvisator, der bereits mit Squakk und Die Enttäuschung zusammengearbeitet hat und derzeit in Alexander von Schlippenbachs Globe Unity Orchestra spielt – und dem E-Bassisten Tom Lengert. Lengert ist gebürtiger Franzose mit Wurzeln im Hardrock. Hydropulsʼ feuriger Ansatz verschmilzt freie Improvisation mit einer groovelastigen Jazz-Rock-Struktur.

Seht dieses und weitere Studio-Konzerte lokaler Künstler*innen ab 6. November auf Jazzfest Berlin on Demand!

20:00 Buchpräsentation Verzaubert - mein Herz schlägt QUEER von Autorin Sabine Brandl bei Zoom. https://www.facebook.com/events/481995762728849/Beschreibung der Veranstalter*innen: Buchpräsentation: »Verzaubert – mein Herz schlägt queer« (muc Verlag)

*** ONLINE ***
https://zoom.us/j/96937165585?pwd=elJnb0RPa21JTjVWa1U1NlZFYy9HQT09

Meeting-ID: 969 3716 5585
Passwort: muc2020

ODER: per Livestream über unseren YouTube-Kanal
***

»Queere Verzauberung« – das bedeutet das Sich-Verlieben in eine Person des Regenbogens, das Wahrnehmen einer Sehnsucht, die gewohnte Grenzen und althergebrachte Denkmuster überschreitet. Sie kann ein vorübergehender emotionaler Rausch sein oder aber das ganze Leben auf den Kopf stellen. Genussvoll und süß kann sie daherkommen, als mitreißende Welle oder gar als schmerzhafter Stich. Queere Verzauberung bedeutet aber noch viel mehr: Hier geraten etablierte Rollenbilder ins Wanken, neue entstehen, es geht um Konflikte mit sich selbst und seinem Umfeld, um unterschiedliche Lebensentwürfe und -realitäten.

Dies veranschaulichen 54 Texte von 47 Autor*innen in einem von Stimmungslagen und Blickwinkeln her breit gefächerten Buch mit Liebesgeschichten und -gedichten.

Es geht um diese besonderen Momente des queeren Verzaubert-Seins, des Sich-Verliebens, des Prickelns – und um die Hürden und Probleme, die sich daraus ergeben können, z. B. die bange Frage, wie das Gegenüber in Fragen von LGBTIQ+ gestellt ist.

Lassen Sie sich an diesem Abend mitnehmen in eine kurzweilige, amüsante, berührende und spannende Reise in die regenbogenfarbige Welt!

Mit Beiträgen von Simone Abrahamsson, Sofie Morin, Julia Freyer, Katrin Exner, Laura Schäffner, Sabine Brandl, Lea Baumgart, Doris Maugg, Maj Weidlich, Jan-Eike Hornauer, Patricia Falkenburg, Anna-Lena Brandt.

Moderation: Sabine Brandl (Initiatorin, Herausgeberin), Gisela Weinhändler (Verlagsleitung)




Infos zur Herausgeberin:

20:00 Konzert/DJing: Wallflower Boogie - für alle Queers & Rioters mit Sonjia._ und anderen bei Youtube: https://linktr.ee/wallflowerboogie / https://www.facebook.com/events/3423310237783889/Beschreibung der Veranstalter*innen: / DIY - Empowerment Live Stream Version

Ursprünglich sollte sich der Wallflower Boogie in Auftritte verschiedener (queer-) feministischer Rapper:innen (z.B. @finna ) und DJ:anes (@le.__.go vom @hoehlenkollektiv ) unterteilen. Es sollte zudem einen offenen Raum geben in dem verschiedene Künstler:innen, Fotograf:innen, Tattoo-artists und Zine-makers ausstellen, tätowieren und verkaufen/verschenken/tauschen. Alle sollten eingeladen sein sich inspirieren zu lassen und das Ein oder Andere auch selbst auszuprobieren.

Aufgrund der aktuellen Situation und zum Schutz von uns allen, wird es nun am 07.11.2020 ab 20:00 eine kleinere Streaming-Version des Wallflower Boogies geben. Gemeinsam mit allen Zuschauer:innen und Mitwirkenden soll es weiterhin Ziel des Events sein, das queere und (queer-) feministische Netzwerk zu stärken, Personen zu empowern und einen Rahmen zum tanzen und feiern sowie für Inspiration und gemeinsames Wachsen zu schaffen. Mit ganz viel Herzblut und Eifer arbeiten wir nun daran, dieses Event in euer Zuhause zu verlegen, werden die Auftritte Streamen und haben uns auch sonst ein paar tolle Ideen einfallen lassen. Es bleibt spannend.


* Montag 9.11.2020 *

18:00 Vortrag: Prof. Dr. Jens Ivo Engels: Alles nur gekauft? Korruption in der Bundesrepublik seit 1949 aus der Stiftung Demokratie Saarland . https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/alles-nur-ge…/ / https://www.facebook.com/events/343564866730930/Beschreibung der Veranstalter*innen: Skandale, Affären, Debatten: Fundierte historische Analyse der wichtigsten Korruptionsfälle & ihrer Auswirkung auf die politische Kultur

Der Kampf gegen Korruption gilt als ‚gute Sache‘. Seit der Flick-Spendenaffäre gibt es in der Bundesrepublik einen Konsens, dass Korruption hierzulande ein ernstes Problem ist. Nach der Wiedervereinigung wurde Korruptionsbekämpfung auch international ein hochrangiges Anliegen. Nichtregierungsorganisationen, aber auch internationale Organisationen wie Weltbank und UNO schrieben sich diesen Kampf jetzt auf die Fahnen. In Deutschland nahm die Zahl der Affären und Skandale zu, bis 2012 sogar Bundespräsident Wulff zurücktreten musste. Jährlich schaut die Öffentlichkeit gebannt auf die neue Position von Deutschland im Korruptionsranking von Transparency International. Doch was sind die Kosten dieser Korruptionssensibilität? Einiges spricht dafür, dass die politische Bedeutung der Vergehen und die Schärfe ihrer Skandalisierung in einem Missverhältnis stehen. Die Folgen sind eine schleichende Diskreditierung der Politikerinnen und Politiker und des demokratischen Systems. Auch dies bereitet dem Populismus einen Boden. Der Historiker Jens Ivo Engels beleuchtet die historische Entwicklung der Korruptionsdebatten seit der Frühzeit der Bundesrepublik im internationalen Kontext und diskutiert ihre Auswirkungen auf die politische Kultur.

- YouTube-Livestream: -

Referent:
Prof. Dr. Jens Ivo Engels studierte Geschichte in Freiburg und Bordeaux. Er promovierte 1998 in Freiburg mit einer Arbeit über das französische Königtum im 18. Jahrhundert und habilitierte 2004 mit einer Arbeit über die westdeutsche Umweltbewegung. Seit 2008 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte an der TU Darmstadt. Er forscht seit rund 15 Jahren zur Geschichte von Korruption, Patronage und Transparenz in Europa seit der Frühen Neuzeit. Zu seinen Publikationen gehören "Alles nur gekauft? Korruption in der Bundesrepublik Deutschland 1949-2012", "Theiss 2019" und "Die Geschichte der Korruption. Von der Frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert" (2014). Weitere Forschungsinteressen betreffen die interdisziplinäre Erforschung technischer Infrastrukturen – seit 2016 ist er Sprecher des Graduiertenkollegs KRITIS. Kritische Infrastrukturen: Konstruktion, Funktionskrisen und Schutz in Städten.


* Dienstags 10.11.2020 *

19:00 Kunst/ Online-Vortrag: Schule der Folgenlosigkeit von Friedrich von Borries in der Reihe "Nichtstun" aus der Hochschule der Bildenden Künste Saar, HBKsaar . https://www.hbksaar.de/…/read…/veranstaltungsreihe-nichtstun / https://www.facebook.com/events/927908861069143/Beschreibung der Veranstalter*innen: VORTRAGSREIHE "NICHSTUN"
des studentisch geleiteten Projektraumes "Ludwigstraße 60"


Schule der Folgenlosigkeit, Prof. Dr. Friedrich von Borries

Wie sähe ein folgenloses Leben aus? Wie würde sich der Alltag konkret gestalten lassen? Was bedeutet das für Kunst und Design? Diese Fragen stellt die „Schule der Folgenlosigkeit. Übungen für ein anderes Leben”, ein künstlerisch-diskursives Projekt, wovon uns Friedrich von Borries erzählen wird.

Dr. Friedrich von Borries ist Architekt und Professor für Designtheorie an der HFBK Hamburg und agiert in den Grenzbereichen zwischen Architektur, Design und Kunst. Dabei steht das Verhältnis von Gestaltung und gesellschaftlicher Entwicklung im Mittelpunkt seiner Arbeit.







Der Vortrag findet online statt und ist für alle offen! Um an einem Vortrag teilnehmen zu können, sende bitte eine Mail an d.bagheri@hbksaar.de und du erhältst kurz vor Beginn der Veranstaltung eine Einladung zur Videokonferenz.

Links zu den anderen Vorträgen:
Prof. Dr. Kathrin Busch: Theorien der Passivität


Studio Unfun


Kuratiert von Leonie Scheidt, Rose Vöhringer, Laura Fenrich, Isabel Hardtmann und Donya Bagheri Fard

Grafik von Hannes Brischke, Yuanyu Lin, Fiona Arenz und Sebastian Schuster

Ein Projekt des AStA der HBKsaar


* Mittwoch 11.11.2020 *

18:00 Vortrag: Mehr Demokratie durch Digitalisierung!? der Landeszentrale für politische Bildung des Saarlandes . https://www.facebook.com/events/339264787381730/Beschreibung der Veranstalter*innen: Welche Potenziale können die Digitalisierung der Gesellschaft und eine Kultur der Digitalität für unsere Gesellschaft haben?
Darüber diskutieren Nele Heise, Nhi Le, Emanuel Heisenberg und Georg Diez. Die Moderation übernimmt Indre Zetzsche.
In der Debatte über die Digitalisierung der Gesellschaft dominieren häufig Themen wie Datenschutz,Überwachung, Desinformation und die Dominanz der Plattformen wie Facebook, Google oder YouTube. Solch ein problemzentrierter Blick klammert allerdings Chancen und Potenziale von Technologie für eine andere Politik und Gesellschaft aus. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf den Potenzialen, die Digitalisierung und eine Kultur der Digitalität für unsere Gesellschaft haben kann, ohne dabei existierende Machtstrukturen außer Acht zu lassen.
• Welche Chancen für Beteiligung und demokratisches Handeln gibt es durch Digitalisierung?
• Wie wird Zugang zu Kultur, demokratischer Teilhabe und Bildung für alle unter den Bedingungen der Digitalisierung gestaltet?
• Welche Machtverhältnisse bestehen in der (digitalen) Gesellschaft, die Teilhabe verhindern?
• Wie können macht- und rassismuskritische Perspektiven durch eine digitale Demokratie gestärkt werden?
• Wie kann konkret die Lebenswelt mitgestaltet werden, z. B. der Wohnraum oder der Klimaschutz?
• Wie und mit welchen Plattformen kann eine Öffentlichkeit geschaffen werden, die allen gleichberechtigt Raum gibt, selbstbestimmt und angstfrei zu sprechen?

Die Veranstaltung wird von politik-digital e.V. umgesetzt und findet als Online-Seminar bei YouTube statt:


Eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionstage Netzpolitik & Demokratie

19:30 Lesung "Verschwendungsfreie Zone" von Sandra Krautwaschl über Zoom. https://www.facebook.com/events/4719860561389915/Beschreibung der Veranstalter*innen: Liebe Zero-Waste-Gemeinde,
die Politikerin und Autorin Sandra Krautwaschl hat nach einem erfolgreichen „Selbstversuch“ mit ihrer Familie, ein plastikfreies Leben zu führen, Schritt für Schritt zu einem Lebensstil des praktischen Minimalismus mit möglichst wenig Verschwendung gefunden. Was aber bedeutet das für eine Familie mit Kindern im Alltag? Führt ein solches Leben zu Verzicht und Verdruss oder zu mehr Freiräumen vom täglichen Konsumdruck? Auf all diese Fragen gibt das Buch mit praktischen Tipps und Ideen für den Alltag Antworten, die die Autorin in der Onlinelesung am 11. November 2020 um 19.30 Uhr vorstellen und mit den Zuschauern diskutieren will. Nach der Lesung können noch Fragen an den neuen Unverpackt-Laden in St. Ingbert gestellt werden.

Die Lesung findet über Zoom statt. Die Lesung erreichst du mit der Meeting-ID 946 9977 0823 sowie über https://zoom.us/j/94699770823

Bei weiteren Fragen, kannst du dich gerne an hallo@gruene-saarbruecken.de wenden.


* Donnerstag 12.11.2020 *

18:00 Workshop/Vortrag: KSK: Künstlersozialkasse von DOCK 11 und s:coop . https://www.scoop.vision/…/online-workshop-antragstellung-…/ / https://www.facebook.com/events/345152576716221/Beschreibung der Veranstalter*innen: KSK?! In dieser praktischen Online Session werden Fragen und Erfahrungen zur Antragsstellung bei der Künstlersozialkasse präsentiert. Die Teilnehmer lernen die Voraussetzungen, Leistungen und Kosten als Mitglied bei der KSK. Im praktischen Teil gehen wir gemeinsam das Antragsformular durch.

Die KSK
Die Künstlersozialversicherung (KSV) ist Teil der gesetzlichen Sozialversicherung in Deutschland. Sie ermöglicht freischaffenden Künstlern und Publizisten einen Zugang zur gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung. Im Gegensatz zu freiwillig versicherten Selbständigen zahlen sie dort nur einen dem Arbeitnehmeranteil entsprechenden Beitrag.

Workshop-Themen:
Was ist die KSK?
Sonderformen – Student oder Teilselbstständig
"KSK und Nebenjob" und "KSK im Ausland"
Praktischer Teil – gemeinsames Ausfüllen eines KSK-Antrags

Der Workshop ist für euch kostenfrei und findet statt am 12. November von 18–20 Uhr. Anmeldungen ist möglich über Eventbrite:

18:00 Vortrag: mit Caronile Ackermann von Seawater Cubes in der Reihe "Geist statt Kohle. Ideen schaffen Unabhängigkeit" der Hochschule der Bildenden Künste Saar, HBKsaar . https://www.hbksaar.de/…/geist-statt-kohle-ideen-schaffen-u…