Beitrag vom Sonntag, 09.06.2019 20:42

Mit so einem Feiertag steht alles etwas Kopf, aber hier entlang geht es zu den Veranstaltungen in den ersten vier Tagen der Woche.

Mit so einem Feiertag steht alles etwas Kopf, aber hier entlang geht es zu den Veranstaltungen in den ersten vier Tagen der Woche.

Am Montag um 12:00 ist geht es beim Festival Perspectives im Garten des Pingusson-Gebäudes weiter. Den Anfang macht 3D - Cie HMG // Sarrebruck - Festival PerspectivesBeschreibung der Veranstalter*innen: Lieu : Jardin du bâtiment Pingusson, Sarrebruck

3D un projet de la compagnie H.M.G.
Concepteur, compositeur, interprète : Jonathan Guichard Régisseur général : Cyril Malivert
Sonorisateur, interprète : Mikael Le Guillou
OEil extérieur : Etienne Manceau
Construction : Cyril Malivert, Jonathan Guichard, Etienne Manceau, Jean-Victor Bethmont, Franck Breuil
Crédits photographiques : Mathieu Bleton

3D comme 3 dimensions. Le circassien et musicien Jonathan Guichard a conçu un agrès d’un genre nouveau, véritable objet futuriste à taille humaine, qui est à la fois extension du corps, instrument de musique et terrain de jeu pour délires acrobatiques.

Une courbe de bois et une ligne tendue comme un arc. Ca craque, ça se retourne, ça groove et ça se balance… L’artiste et son complice de jeu à la régie amplifient et distordent les sons que l’un produit et l’autre diffuse. Le public est installé sur trois côtés, au plus proche de la scène, si bien que la moindre vibration semble se répercuter dans l’air et dans les corps.

La création circassienne a encore de beaux jours devant elle ! On rit de tant d’originalité et de fantaisie ; on frémit face aux prouesses acrobatiques de ce duo espiègle. La structure s’escalade, tourne et bascule, explore les moindres recoins de l’espace scénique dans une chorégraphie maîtrisée au millimètre près. Une forme courte qui fascine autant qu’elle amuse !

///

Platz : Garten des Pingusson-Gebäudes, Saarbrücken

Mit Jonathan Guichard, Mikael Le Guillou
Konzept, Musikkomposition Jonathan Guichard
Technische Leitung Gautier Gravelle
Tontechnik Mikael Le Guillou
Künstlerische Beratung Etienne Manceau
Konstruktion Cyril Malivert, Jonathan Guichard, Etienne Manceau, Jean-Victor Bethmont, Franck Breuil

Aller guten Dinge sind drei. Das denkt sich auch der französische Zirkuskünstler und Komponist Jonathan Guichard und entwirft 2015 ein einzigartiges, futuristisch anmutendes Objekt, das zugleich Musikinstrument, Verlängerung des Körpers und Bühnenfläche ist.

Die Rede ist von 3D, einem menschengroßen Holzbogen, verbunden durch ein straff gespanntes Drahtseil, dessen vielseitige Verwendung mehr als überrascht. Ob schaukelnde Wippe, geschmeidige Rückenlehne, glatte Rutschbahn oder elegantes Zupfinstrument – das Künstler-Bogen-Tandem nimmt viele Gestalten an, ist risikofreudig und bereit, sich in alle Richtungen zu schwingen, bis zum letzten Zentimeter des Bühnenrands, der unmittelbar vom Publikum umschlossen wird…

Begleitet werden die akrobatischen Bewegungen von einem Tonkünstler, der mit den Techniken der sogenannten „Musique concrète“ die Geräusche dieses genialen Zusammenspiels und des Publikums aufzeichnet, bearbeitet und elektronisch verfremdet. An der Schnittstelle zwischen dieser Klangmontage, choreografischem Zirkus und stummen Theater entfaltet die französische Compagnie H.M.G. einen melodiösen und visuellen Kosmos, der vibriert, tanzt, ins Staunen versetzt und ein Lachen auf jedes Gesicht zaubert. Originelle, packende 30 Minuten!
. Der Eintritt ist frei, aber für diese Vorführung und die um 16:30 ist es notwendig Plätze zu reservieren. https://www.festival-perspectives.de/…/programm/programm/3d/ Für die Aufführungen von Play Nice und L'Homme-Orchestre ist das nicht notwendig. Hier findet Ihr das komplette Programm des Festivals für die nächsten Tage: https://www.festival-perspectives.de/nc/kalender/

Um 16:00 ist in der Deutschherrenkapelle das Barockkonzert mit Dulcis MelodiaBeschreibung der Veranstalter*innen: Respira ô anima - unbekannte Barockmusik aus Straßburg
Motetten von David Thoman („Sacrarum laudum“, Straßburg 1643)
& Sonaten aus dem Codex Rost (2. Hälfte 17. Jahrhundert)
in Erstaufführung
Ensemble Dulcis Melodia:
Sarah Gendrot und Anne-Sophie Waris, Sopran
Céline Jacob und Liselotte Emery, Zink und Blockflöten
Jean-François Haberer, Orgel und Cembalo
Eintritt frei, Kollekte
.

Um 17:30 läuft im Kino 8 1/2 der Dokumentarfilm Anderswo. Allein in AfrikaBeschreibung der Veranstalter*innen: Anderswo. Allein in Afrika
- Dokumentarfilm
- Deutschland 2018, 103 Min.
- Regie: Anselm Nathanael Pahnke, Janco Christiansen.

Anselm Nathanael Pahnke wollte mit zwei Freunden Südafrika auf dem Fahrrad erkunden, als diese ihm eröffneten, dass sie die Tour abbrechen müssen. Anselm stand vor der Entscheidung: Aufgeben oder allein weiterreisen? Er entschied sich, weiterzufahren. Und wie: Anselms Reise sollte über ein Jahr dauern, dabei durchfuhr er den afrikanischen Kontinent von Süd nach Nord. Über 400 Tage blieb Anselm währenddessen schonungslos seinen Prinzipien treu: Er nutzte weder Bus noch Bahn und verzichtete darauf, Trinkwasser zu kaufen. Seine Erlebnisse hielt er mit der Kamera fest. Aus den Aufnahmen ist die Reise-Doku ANDERSWO. ALLEIN IN AFRIKA entstanden.
Trailer:
über eine Radreise durch Afrika von Süd nach Nord. https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3446


Am Dienstag um 18:00 get es Im Gespräch mit Jörn Didas vom Adolf-Bender-ZentrumBeschreibung der Veranstalter*innen: Demokratie in Gefahr?
Liberale Demokratien stehen zurzeit sowohl in Deutschland als auch in der gesamten westlichen Welt vor großen Herausforderungen. Rechtspopulistische und autoritäre Kräfte erstarken und scheinen auf dem Siegeszug. Sie verbreiten diskriminierende und inhumane Gedanken, destabilisieren Gesellschaften, gewinnen Wahlen und versuchen dann, die bestehenden liberalen Systeme zu untergraben.
Welche grundlegenden Mechanismen sind hierbei wirksam?
Und was können wir tun, damit unsere liberale Demokratie auch das System der Zukunft ist?
Wir freuen uns dazu den Leiter des Adolf-Bender-Zentrum, Jörn Didas, als Gesprächspartner begrüßen zu können.
Seine Fachgebiete sind u.a. : Demokratie- und Menschenrechtsbildung, Vorurteile und Diskriminierung, Rechtsextremismus/Rechtspopulismus .

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
im Welt:raum um das Thema "Demokratie in Gefahr?" http://www.saarbruecken.de/…/event-5c767645b3a4c/date-201769

Um 18:30 öffnet die Ausstellung "HistoPopArt trifft Historie" mit Bildern von Anne U. Kerber. und historischen Fotografien von Adolf Kirsch. http://www.saarbruecken.de/…/event-5cf64c5975dfe/date-218205

Und um 19:00 zeigt Unifilm Saarbrücken den Dokumentarfilm Thinking like a Mountain (eng. sub)Beschreibung der Veranstalter*innen: "The Arhuacos are the guardians of the forest and the ice of Colombias highest mountain. While on the surface this ancient culture appears not to have changed in centuries, Thinking Like a Mountain reveals a much more complex reality."

Gesehen auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis und gleich begeistert! Also haben wir beschlossen diese grandiose Doku auch euch im Unifilm zu präsentieren.

Mehr infos hier: http://thinkinglikeamountain.org/
Trailer: https://vimeo.com/ftcf/tlam

Eintritt: 2,50€
Einlass: 18:45 Uhr
Sprache: Original (Deutsch, Spanisch, usw.) mit englischen Untertiteln.

Zusammenfassung:
"The Arhuacos are the guardians of the forest and the ice of Colombias highest mountain- the Sierra Nevada de Santa Marta. They draw from this unique environment a sustained and singular spirituality. For the first time in their history the Arhuacos invited a filmmaker, Alex Hick, to visit the most remote communities and sacred sites in the heartland of their territory. „Thinking like a Mountain“ tells the story of resistance and preservation of nature, which is a voyage through space and time: from the shores of the Caribbean to the stars that light up the night on the glacier; from the Arhuacos encounter with the first colonising whites, to the homecoming of an Arhuaco guerrillero following the laying-down of arms by the FARC.

While on the surface the Arhuaco culture appears not to have changed in centuries, this film reveals quite the opposite. The cosmogony specific to this territory and its people has been preserved due to the self imposed isolationism of the Arhuacos, but a solemn history of violence is progressively drawn out through the film brought on by the changing political and spiritual landscape. In a thought provoking and pointed manner the film explores the colliding of two cultures and portraits indigenous life in the 21th century where isolationism seems to vanish, just like the glacier held sacred by its people."
, falls Ihr den auf dem letzten Filmfestival Max Ophüls Preis verpasst habt.


Am Mittwoch um 17:00 ist die DirektorinnenführungBeschreibung der Veranstalter*innen: Einmal im Monat führt die Direktorin der Stadtgalerie Saarbrücken, Dr. Andrea Jahn, persönlich durch die von ihr kuratierte Gruppenausstellung.

Los geht es um 17 Uhr an der Infotheke der Stadtgalerie. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Der Eintritt ist frei.

Das grenzüberschreitende Ausstellungsprojekt STARKE STÜCKE | FEMINISMEN UND GEOGRAPHIEN dreht sich um Differenz – genauer: um sexuelle, kulturelle und körperliche Diversität. Sein künstlerischer Bezugspunkt ist die einzigartige Sammlung des FRAC Lorraine in Metz, eine der wichtigsten Institutionen für zeitgenössische Kunst in der Großregion. Mit der in der Stadtgalerie gezeigten Auswahl von Künstlerinnen konzentriert sich die Schau vor allem auf aktuelle Tendenzen in der Feministischen Kunst und die gesellschaftspolitischen, historischen und privaten Rahmenbedingungen, unter denen sie entstanden sind. Gleichzeitig nimmt sie die geografische und kulturelle Diversität in den Blick, die sich im Werk jeder einzelnen Künstlerin abzeichnet. U.a. mit Marina Abramović (YU), Pauline Boudry & Renate Lorenz (CH), Patty Chang (USA), Esther Ferrer (ES), Sigalit Landau (IL), Teresa Margolles (MEX), Tracey Rose (SA) und den Guerrilla Girls (USA).
durch die neue Ausstellung "Starke Stücke | Feminismen und Geographien". http://www.saarbruecken.de/…/event-5ae8bcab489b1/date-217578

Bei der Führung "museum after work" mit Bernadette Dietsche um 18:00 im Saarlandmuseum Moderne Galerie geht es diesmal um das Thema "Die Brücke und ihre Modelle". http://www.saarbruecken.de/…/event-5b854e65b94ed/date-218656

Um 18:30 ist im Filmhaus Saarbrücken die Ringvorlesung Bio-Logisch: Das Immunsystem bei Krebsentstehung und TherapieBeschreibung der Veranstalter*innen: 12.06.2019
Tumorimmunologie - Funktionen des Immunsystems bei Krebsentstehung und Therapie
Dr. Barbara Walch-Rückheim, Virologie & Immunologie, Homburg

Eine sich bildende Krebszelle steht im ständigen Kontakt mit ihrer Umgebung und interagiert mit dem angrenzenden Gewebe, dem sogenannten Tumormikromilieu. Dabei beeinflussen Krebszellen neben Bindegewebszellen auch Zellen der Immunabwehr. Diese Interaktionen setzen Mechanismen in Gang, welche entscheidend zur Krebsentstehung beitragen. Der Vortrag gibt Einblicke in die Funktionsweise der körpereigenen Immunabwehr. Er zeigt anhand aktueller experimenteller Forschungsergebnissen zum Gebärmutterhalskrebs, einer durch Tumorviren induzierten Krebsart, wie die Immunabwehr von Krebszellen beeinflusst und gestört wird. Der Vortrag geht weiterhin darauf ein, dass die Anwesenheit bestimmter Immunzelltypen die Krebsentstehung sogar begünstigen und wie die gewonnenen Erkenntnisse als Grundlagen für neue Therapiestrategien dienen könnten.





Das ZHMB veranstaltet gemeinsam mit der Landeshauptstadt Saarbrücken wieder die Vortragsreihe „Bio-Logisch!“. Sie umfasst elf Termine jeweils mittwochs im Filmhaus und beginnt am 24. April.
. http://www.saarbruecken.de/…/event-5cb463ac50d85/date-209902

Um 19:00 beginnt das Konzert der Stipendiaten der Bruno und Elisabeth Meindl-Stiftung in der Hochschule für Musik Saar - University of Music . http://www.saarbruecken.de/…/event-5c51bff09b72e/date-217380

Von Mongolen, Herrschern und DynastienBeschreibung der Veranstalter*innen: +++ Freier Eintritt +++
+++ Bier und Bildung +++

Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten*

+++ Musikalisch begleitet wird dieser Abend von Dr. Bernd Michael Sommer. +++

Getreu diesem Motto findet am 12. Juni um 20:00 Uhr der mittlerweile siebte geschichtliche Abend im SYNOP* statt.
In der Geschichte der Menschheit gibt es einige Charaktere, derer man sich aufgrund ihrer Eroberungen erinnert. Sei es Alexander der Große, Hannibal Barkas oder Attila, sie haben alle unsere Geschichte maßgeblich mitgeformt, indem sie innerhalb kürzester Zeit riesige Reiche erobert haben. Doch einer überstrahlt sie alle. Geboren als einfacher Junge in der Steppe der Mongolei – schaffte es ein gewisser Dschingis Khan das größte Reich der Weltgeschichte zu erobern. Doch dies gelang ihm nicht durch Verhandlungen und Diplomatie, sondern durch Krieg und Gewalt – oder spielte die Diplomatie vielleicht doch eine Rolle und Dschingis Khan war doch nicht so blutrünstig, wie ihm nachgesagt wird? Dieser Frage und vielen weiteren soll am 12. Juni nachgegangen werden.

Das Ganze soll jedoch keine Unterrichtsstunde werden, sondern findet in der angenehmen Baratmosphäre des Synops statt. Durch den Abend führen wird euch der angehende Historiker Elias Harth, ein Drittel des Podcasts Historia Universalis. Also kommt vorbei!

*Helmut Kohl – Bundestagsrede vom 1. Juni 1995.
wird um 20:00 im SYNOP* von Historia Universalis gesprochen. Hier findet Ihr Podcasts von Historia Universalis http://historia-universalis.fm/

Im Kino 8 1/2 ist um 20:00 das Film screening: Before StonewallBeschreibung der Veranstalter*innen: Before Stonewall (USA, 1984, OmU, Regie: Greta Schiller, Robert Rosenberg) , dem Dokumentarfilm die Geschichte der Emanzipation von Schwulen und Lesben in den USA zeigt. https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3449

Und auch die Skatenight SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: K2 SKATENIGHT SAARBRÜCKEN
Auf vier, sechs, acht oder zehn Rollen gemeinsam durch die Stadt

Die Idee:
Nightskating durch die City von Saarbrücken. Hunderte von Inline-Skater und Longboarder erobern gemeinsam auf verschiedenen Routen die Straßen der abendlichen Stadt und haben einen Riesenspaß. Die Idee ist nicht neu und ist in vielen Metropolen dieser Welt eine feste Institution. Auch in Saarbrücken stellten 1999 bereits einige begeisterte Inlineskater die erste Skateparade auf die Beine und viele Jahre fanden regelmäßige Nightskating-Veranstaltungen in Saarbrücken statt, bei denen zu Spitzenzeiten über 400 Inlineskater teilnahmen.

Termine 2019:

Saarbrücken: 8.5. - 22.5. - 12.6. - 24.7. - 7.8. - 21.8. - 4.9.
SB nach Saargemünd: 7.6.
CitySkating Zweibrücken: 14.7.
Illingen (18-22 Uhr): 02. + 16.07.


Treffpunkt ist ab 19.00 der Platz vor der Europa Galerie zum Warm-up mit CIA und K2 mit kostenlosem Verleih von K2 Skates, Schonern und Helmen. Um 20.00 Uhr ist Start und gegen ca. 22:30 treffen sich alle die Lust haben zum After Skate. Strecke und Ziel variieren.

Die Strecke:
21 - 26 km kreuz und quer durch Saarbrücken auf abgesperrten Straßen. Für einen sicheren Ablauf sorgt die Polizei und ein ca. 20-köpfiges Ordner Team mit gelben Warnwesten auf Skates. Die gefahrenen Strecken werden jeweils 3 Tage vorher hier bekannt gegeben. Im Vordergrund steht der Spaß in der Menge, nicht die Geschwindigkeit.

Sicherheit:
Für absolute Inlineskate-Neulinge ist die Skatenight Saarbrücken nicht geeignet.
Grundkenntnisse, vor allem beim Bremsen, sollten vorhanden sein. Es wird empfohlen eine Schutzausrüstung mit Helm zu tragen. Das Tragen von Helmlampen, Blinklichtern o. ä. sorgt in der nächtlichen Stadt nicht nur für eine tolle Stimmung, Beleuchtung und helle Kleidung sorgt auch für mehr Sicherheit, da die Inlineskater besser gesehen werden.

Ausrichter:
Ausrichter der Skatenight Saarbrücken in Saarbrücken ist
beginnt um 20:00, Treffpunkt ist an der Europa-Galerie. http://www.saarbruecken.de/…/event-5cb064fbba9c2/date-209696


Am Donnerstag um 17:00 beginnen die 12. AK-Filmtage: Mit kritischem Blick!Beschreibung der Veranstalter*innen: Am 13. Juni starten die AK-Filmtage. Sie bieten (nicht nur) Schulklassen und Jugendgruppen die Möglichkeit, die Welt mit kritischem Blick zu betrachten, Hintergründe zu erfahren und darüber zu diskutieren.
Das diesjährige Thema lautet „Demokratie in Gefahr!“.
Eintritt ist für Schulen, Auszubildende und Jugendgruppen frei, allerdings ist eine Anmeldung erforderlich.
Die Vorstellung um 15 Uhr ist mit Anmeldung auch für Einzelpersonen offen.
Die Filme von Freitag bis Mittwoch werden auch (Samstag und Sonntag ausschließlich) abends um 19 Uhr zu einem ermäßigten Eintrittspreis von 3,50 € gezeigt. Karten gibt es im freien Verkauf an der Abendkasse.
Weitere Infos und Anmeldung findet ihr unter: https://bit.ly/2Ia24mR
im Kino 8 1/2 mit dem Film "Die Unsichtbaren - wir wollen leben" https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3452 . Eine Übersicht über die komplette Reihe findet Ihr hier: https://www.arbeitskammer.de/…/ak-filmtage-2019-mit-kritisc…

Um 18:00 ist die Buchvorstellung "Von Wölfen, Schafen und anderen Menschen" im Haus der Architekten. http://www.saarbruecken.de/…/event-5cf0fad772325/date-217644

Um 19:00 ist die Vernissage & Soundperformance | Marika Pyrszel & Roman ConradBeschreibung der Veranstalter*innen: Am Donnerstag, den 13.06.2019 um 19 Uhr wird die neue Ausstellung in den Schaukästen der HBKsaar eröffnet.

Marika Pyrszel stellt eine raumbezogene Arbeit aus.

Roman Conrad performt am Abend der Vernissage im Kasten No. 4.

UND: Die Schaukästen werden ein Jahr alt!

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Kommen, nette Gespräche und gute Stimmung.

Marika Pyrszel, Johanna Schlegel & Roman Conrad
bei den Schaukästen der Hochschule der Bildenden Künste Saar, HBKsaar .

Ebenfalls um 19:00 ist die Buchvorstellung Das Gesetz der Herde - Parolen, Populisten, Macht & UnterwerfungBeschreibung der Veranstalter*innen: DAS GESETZ DER HERDE
Von Primaten, Parolen und Populisten – Macht und Unterwerfung bei Tier und Mensch
mit
Prof. Dr. Gerd Ganteför

#Politik und #Physik – hängt das zusammen? Ausgehend von den kleinsten Teilchen hat sich der prominente Physiker Prof. Dr. Gerd Ganteför in seinem neuen Buch „Das Gesetz der Herde“ mit Verhaltensweisen in Gruppen, Schwärmen und Herden beschäftigt. Er ist dabei auf erstaunliche Parallelen zwischen der unbelebten, der belebten Natur und den Menschen gestoßen.
Wissenschaftsübergreifend zeigt er, wie sich Herdenverhalten auf unsere alltäglichen Entscheidungen auswirkt.
gelingt es, gesellschaftliche Zusammenhänge in einem neuen Licht zu betrachten und unser eigenes Verhalten zu hinterfragen. Mit dem Schluss, dass unsere Gesellschaftsform der etwas mit Physik zu tun hat, rüttelt er an unserem Weltbild und stellt viele neue Fragen.
Der Physiker erläutert seine Thesen und diskutiert mit uns seine konkreten Folgerungen für bessere , kritisches Denken und die #Politik.

Prof. Dr. ist Professor für Physik an der und hat sich mit seinem neuen Buch „Das Gesetz der Herde“ auf die Gebiete der Tierforschung, der , der und der begeben.
Die uralten Instinkte, die wir von unseren Vorfahren, u.a. den Schimpansen, ererbt haben, beeinflussen auch beim Menschen das Sozialleben. Sie sind eine permanente Gefahr für die #Demokratie und die tiefere Ursache für aktuelle Probleme wie und .
Daraus zieht konkrete Folgerungen für bessere #Bildung, und kritisches Denken über und #Politik.
in der Villa Lessing . https://www.villa-lessing.de/veransta…/das-gesetz-der-herde/

Um 19:30 spielt Unverhofft im Café Zucker und Zimt - Eintritt frei!Beschreibung der Veranstalter*innen: Tischreservierung nur im Cafe:

Brühlstraße 31 (Ecke Arnulfstraße)
66119 Saarbrücken

Telefon: +49 681 - 9850247
Mobil: 0163 - 7885087

Eintritt ist frei!

Und wie immer donnerstags gibt es leckere Speisen zur Auswahl:
- Falafel mit Salat, Auberginenmus, Joghurt-Dill-Sauce und Fladenbrot
- Hähnchenbrustfilet oder Merguez mit gemischtem Salat und Fladenbrot
Das Ensemble Unverhofft spielt Weltmusik und Deutsches Chanson.

Um 20:00 ist die Trashfilmreihe Mondo tastelessBeschreibung der Veranstalter*innen: Die Meister des schlechten Filmgeschmacks schlagen wieder zu: MONDO TASTELESS. Unsere Trashfilmreihe.

Für zehn Termine haben sie sich angekündigt – namhafte Filmwissenschaftler- und -kritiker*innen, trink- wie streitfeste Koryphäen, die ihrem Publikum nicht nur die Favoriten fragwürdig(st)en Filmschaffens präsentieren werden, sondern obendrein krudeste Filmgeschichte plaudern, ist doch kein verpatzter Streifen, kein B- oder C-Movie so interessant wie die Story seines Scheiterns. Ein Videoabend unter Freunden, mit live improvisiertem Bonusmaterial, einmal im Monat in eurer sparte4.
, nach dem Open Air Ausflug zum Bundesfestival junger Film 2019 , wieder zurück in der sparte4 .

Ebenfalls um 20:00 ist in Saarbrücken: Stand-up Comedy Night Saarbrücken #14Beschreibung der Veranstalter*innen: Stand-up Comedy erlebt gerade einen Boom in Deutschland. Überall gibt es Shows und Tausende Comedians bringen das Land zum Lachen! Auch Saarbrücken hat seine eigene Stand-up Comedy Show.

Aber Vorsicht: Diese Show ist wild, radikal und bissig! Stand-up Comedy wie sie sein sollte. Aus dem Herz, über die Schnauze direkt und voll auf die Zwölf!

****

Einlass 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

HEADLINER:

Lustig, schnell und authentisch flitzt Stand-Up Comedian Thorsten Bär mit seinem neuen Programm über die deutschen Bühnen. Der Wahl-Hamburger gehört zu den besten Stand Up-Comedians und Parodisten Deutschlands. In seiner 360 Grad Show hat er nicht nur feinste Stand Up-Comedy, sondern auch über 15 Promis im Gepäck und zelebriert in Perfektion jeden Dialekt in Deutschland.

Als HSV-Fan hat der 39jährige schon ein schweres Los gezogen, doch die tatsächliche Herausforderung ist sein hessischer und handwerkender Vadder Schosch. Thorstens Spitzname HALTMA ist hier Programm und wenn sein Vater zu ihm sagt: „Thorsten, immer wenn Du anpackst isses so als würden zwei Leute loslassen!" entwickelt sich eine ganz eigene urkomische Familiengeschichte mit Kult-Charakter.

- Thorsten gewann den RTL Comedy Grand Prix 2018 und diverse andere Preise

***Außerdem dabei***


Jan ist gebürtiger Freiburger und lebt derzeit in Berlin. Er ist im echten Leben eine 8 aber für Comedian Verhältnisse eine 100. Tatsächlich hat er vor seiner Stand-Up-Karriere auch als Model gearbeitet, genauer gesagt als Vorher-Model bei Vorher-Nachher-Fotos.

Nach einem Studium der Biochemie in München hat es ihn erst zu Sky verschlagen, bevor er dann 2016 mit Stand-Up-Comedy angefangen hat. 2019 hat er sein Hobby zum Beruf gemacht.

Er ist derzeit im großen Jahresfinale der Quatsch Comedy Club Talentschmiede und im Finale des SWR3 Comedy Förderpreises. Im Oktober feiert er zudem seine Premiere bei den regulären Live-Shows des Quatsch Clubs in Berlin.


Sagen uns die Medien die Wahrheit? Gibt es ein Netzwerk von guten und bösen Journalisten? Sind die Öffentlich-Rechtlichen nur ein Sprachrohr? Was wird uns verschwiegen? An welchen Stammtischen denken sich Politiker und Journalisten die Geschichten aus? Es reicht! Jetzt kommt die Wahrheit auf den Tisch!

Der Hamburger Comedian arbeitete elf Jahre lang als Redakteur bei BILD, der Zeitung mit den wirklich großen Buchstaben. Danach war er fünf Jahre Stellvertreter und Chefredakteur in der Yellow-Press, wo man die Kunst der Täuschung lernt.
In seinem neuen Programm packt er aus: Er spricht, darüber wie Geschichten entstehen, was Journalisten wirklich können und ob wir Teil einer gigantischen Verschwörung sind.
20 Jahre lang war Jörg Schumacher Journalist, jetzt Comedian und Moderator – und fester Bestandteil der jungen und innovativen Hamburger Comedy-Szene. Die Kritiker sagen: „Jörg Schumacher ist ein mitreißender Erzähler und reflektiert dabei sich und sein Leben klar und komisch!“

***

Wie immer ist der Platz begrenzt, Karten limitiert und der Vorverkauf zu empfehlen!

***

Wir danken unseren Sponsoren für die Unterstützung:
im Jules Wayne .