Beitrag vom 31.03.19, 23:19

Wochenanfang und die Luft ist schon raus? Bei den Veranstaltungen in Saarbrücken ist das nicht so.

Wochenanfang und die Luft ist schon raus? Bei den Veranstaltungen in Saarbrücken ist das nicht so.

Am Montag ab 13:00 beginnt in der Europa-Galerie Meinwanderungsland: Interaktive Ausstellung in SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: Migration hat es immer schon gegeben. Sie prägt den Alltag hier und in Deiner Stadt seit Jahrhunderten. Aber was macht Deutschland zum #Meinwanderungsland? Unsere Musik, unser Style, unser Lieblingsessen – all das wäre ohne Migration nicht da oder ganz anders. Aber Migration in Deutschland bedeutet viel mehr! DOMiD zeigt die vielen Facetten in einer interaktiven Ausstellungs- und Erzählplattform.

Was hat Migration mit Deinem Leben zu tun? Erzähl es uns an unserer Multimedia-Station! Wir sammeln alle Statements und Geschichten und so entsteht mit der Zeit ein Panorama unserer „Gesellschaft der Vielen“.

Ihr findet uns am 01.04 in der Europa-Galerie in Saarbrücken ab 11:00.

#Meinwanderungsland ist ein Projekt von DOMiD dem Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland. Es wird gefördert von der
Bundesintegrationsbeauftragten.

Mehr Infos unter: www.meinwanderungsland.de
. Meinwanderungsland ist ein Projekt des Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V.

Um 18:00 beginnt der Infoabend zur Clubförderung der Initiative MusikBeschreibung der Veranstalter*innen: Die Livemusikkultur leistet einen unverzichtbaren Beitrag zum vielfältigen Musikleben in Deutschland. Die Clubs mit einer Kapazität von bis zu 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauern spielen eine besondere Rolle für den Aufbau von Newcomerinnen und Newcomern, daher unterstützt die Initiative Musik sie mit gleich drei Programmen: „APPLAUS – Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“, „Technische Erneuerung und Sanierung“ und „Digitalisierung der Aufführungstechnik“. Ziel der Förderprogramme ist es, die kulturelle Vielfalt und Programmqualität in Livemusikclubs in Deutschland zu verbessern und zu sichern.

Zusammen mit dem PopRat Saarland und dem Studio 30 als die kompetenten und bestens vernetzten Partner im Saarland stellt die Initiative Musik in Kooperation mit dem Bundesverband LiveKomm die verschiedenen Förderprogramme für Musikclubs vor.

Alle interessierten Antragsstellerinnen und Antragsteller sind herzlich zum Infoabend am Montag, 1. April, 18.00 Uhr, im Studio 30, Mainzer Straße 30, 66111 Saarbrücken eingeladen. Bitte meldet Euch dafür beim PopRat Saarland unter annika.pelzer@poprat.saarland an.

Das deutsche Förder- und Exportbüro Initiative Musik unterstützt Rock, Pop und Jazz aus Deutschland. Die Förderprogramme bieten Künstlerinnen und Künstlern finanzielle Freiräume und somit mittelbare Unterstützung in ihrer professionellen Entwicklung. Insbesondere zielen sie darauf ab, Nachwuchskünstlerinnen und Nachwuchskünstler, Musikerinnen und Musiker mit Migrationshintergrund sowie die Verbreitung ihrer Musik in Deutschland und auf ausländischen Märkten zu fördern. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Unterstützung von Musikclubs, die mit ihrer Arbeit maßgeblich zum Erhalt der kulturellen Vielfalt in Deutschland beitragen.

“In diesen Töpfen liegt Geld auch für die saarländischen Clubs und Spielstätten. Das wurde bisher aus dem Saarland heraus viel zu wenig abgerufen. Wir wollen das ändern, indem wir mit unserem Netzwerk für die Initiative Musik Scharnierfunktion und Türöffner ins Saarland sind. Die lebendige und vielfältige Club- und Spielstättenszene des Saarlandes hat jede Unterstützung verdient”, sagte der Vorsitzende des PopRates Saarland, Peter Meyer.

Weitere Infos unter www.initiative-musik.de
im Studio 30.

Um 18:30 läuft in der Reihe KI im Kino: Robot & Frank (OmU)Beschreibung der Veranstalter*innen: Zum ersten Film „Ex_Machina“ kamen rund 90 Personen, jetzt folgt der zweite Film der Reihe „Künstliche Intelligenz im Kino“. „Robot & Frank“ wird am 1. April um 18:30 Uhr im Filmhaus Saarbrücken gezeigt. Die Geschichte erzählt die besondere Freundschaft zwischen einem dementen Juwelendieb und dessen Pflegeroboter.

Jan Alexandersson, Leiter des Kompetenzzentrums Ambient Assisted Living (CCAAL) am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz wird den US-amerikanischen Independent-Film aus dem Jahr 2012 im Anschluss kommentieren. Der Eintritt ist frei.

Die Filmreihe veranstaltet das Filmhaus in Saarbrücken zusammen mit dem Kompetenzzentrum für Informatik und dem Deutsch-Amerikanischen Institut. /gb
im Filmhaus. https://www.filmhaus-sb.de/detail/33139/Robot%20and%20Frank

Im Kino 8 1/2 läuft im Rahmen der Tage Alter Musik TAMIS 2019 der Film "Ballet Royal De La Nuit" https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3395

Und um 20:00 beginnt Von den Tannen nach Iran - Lesung mit Guy HelmingerBeschreibung der Veranstalter*innen: Von den Tannen nach Iran

Wenn Guy Helminger reist, kommt er mit Menschen ins Gespräch, schreibt auf, was sie erzählen. So zeigt sein Buch „Die Allee der Zähne“ einen Iran jenseits der Mullah-Diktatur, ein Land, das sich nicht auf Repression reduzieren lässt, sondern im Gegenteil in vielen Stimmen wohnt und sich wehrt. Obwohl die Notizen aus dem Jahr 2007 stammen, hat das gerade erschienene Buch eine bestechende Aktualität.
Auch in seinen Gedichten reist Guy Helminger in Welten, Dörfer und auf Felder, die jenseits des Offensichtlichen liegen, von den Ahnungen hinter den Dingen mit einer poetischen Haptik berichten. Und wer Helminger einmal vortragen gehört hat, wird ihn so schnell nicht vergessen.

1963 in Esch-Alzette (Luxemburg) geboren, arbeitet er seit 1985 in Köln. Zu seinen Veröffentlichungen gehören Romane wie „Morgen war schon“, „Neubrasilien“, Erzählungsbände wie „Rost“, „Etwas fehlt immer“, Lyrik, Theaterstücke und Hörspiele. Guy Helminger erhielt u. a. 2004 den 3sat-Preis anlässlich der 28. Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt, 2006 den Prix du mérite culturel de la ville d’Esch, sowie 2016 den Dresdner Lyrikpreis samt Publikumspreis.

In Kooperation mit dem VS Saar.
im Saarländischen Künstlerhaus. https://www.kuenstlerhaus-saar.de/guy-helminger-von-den-ta…/


Am Dienstag beginnt im Studio 30 MuMa Talk spezial - DiskussionsrundeBeschreibung der Veranstalter*innen: Hallo Freunde!

Das Saarland will für 2020 ein neues Musikfestival ins Leben rufen und das hört sich nach ner großen Sache an.
Bisher sind aber viele Details noch nicht bekannt. Was ist das Ziel des Festivals? Wie wurden Kreativschaffende bisher eingebunden? Zusammen mit anderen Kreativschaffenden wollen wir uns mit dem Musikfestival beschäftigen.

Treffpunkt ist um 18Uhr im Studio 30 in der Mainzer Str. 30

<3
zum Musikfestifal 2020.

Zur gleichen Zeit beginnt im Historischen Museum der Vortrag Ehrenmale für Gefallene des 1. WeltkriegsBeschreibung der Veranstalter*innen: Vortrag
Dr. Gregor Scherf
„Mit Löwen, Soldaten und Engeln – Ehrenmale für Gefallene des 1. Weltkriegs im Saarland und ihre Geschichte“.
Dienstag, 02. April 2019, 18 h, Historisches Museum Saar, Saarbrücken, Schlossplatz
Eintritt frei

In Kooperation mit dem Historischen Verein für die Saargegend e.V. lädt das Historische Museum Saar zum einem Vortrag von Dr. Gregor Scherf (Landesdenkmalamt) über Ehrenmale für Gefallene des 1. Weltkriegs im Saarland und Ihre Geschichte ein. Der Vortrag wird am Dienstag, dem 2. April 2019, um 18 h, im Historischen Museum Saar stattfinden. Der Eintritt ist frei.
Das Gedenken an den vor 100 Jahren beendeten Ersten Weltkrieg hat neben einer Vielzahl von Gedenkveranstaltungen, Forschungen und Erinnerungsinitiativen auch zu einem verstärkten Interesse an den Ehren- und Gedenkmalen geführt, welche im Saarland in sehr großer Zahl und sehr vielfältigen Ausprägungen anzutreffen sind. Die mannigfaltigen Gestaltungen und die darin implizierten Überzeugungen und Glaubensinhalte werden Gegenstand dieses Vortrags sein. Daneben wird aber auch auf die Geschichte dieser speziellen Monumente eingegangen, denen es nicht immer möglich war, kommenden Generationen zur Mahnung und zum Gedenken zu dienen, wie dies ihre Erbauer sich erhofft hatten. Neben den Ehrenmälern, die von Gemeinden und Vereinigungen errichtet wurden, geht der reich bebilderte Vortrag auch auf die Schicksale der Regimentsehrenmäler ein, die gerade in Saarbrücken und Saarlouis mit mehreren Beispielen vertreten sind und deren Schicksale vor allem nach dem 2. Weltkrieg viele interessante Details bereithält.“
Foto: Ehrenmal für die gefallenen Kameraden des Feldartillerieregiments von Holtzendorf“ in Saarlouis, ©Landesdenkmalamt
. https://www.hvsaargegend.de/

Und um 20:00 präsentiert Andreas Huber: Island - Naturparadies im NordatlantikBeschreibung der Veranstalter*innen: Seit 2002 hat Andreas Huber die faszinierende Vulkaninsel im Nordatlantik regelmäßig bereist, kennen und lieben gelernt. Unterwegs mit dem Auto, Geländewagen, Flugzeug oder zu Fuß machte sich der Fotograf auf, um die unzähligen Gesichter Islands zu entdecken. In seiner neuen Reisereportage nimmt er Sie mit in eine beeindruckende Naturkulisse und formuliert mit seinen magischen Landschaftsbildern eine einfühlsame Liebeserklärung an die Insel aus Feuer und Eis. Auf Island ist die ganze Kraft der Erde zu spüren. Wer dieses Land der fotografischen Superlative nicht mit eigenen Augen gesehen hat, kann sich die raue, kontrastreiche Schönheit der Landschaft kaum vorstellen.

Hier, wo die europäische und die amerikanische Kontinentalplatte auseinanderdriften, haben gigantische Naturgewalten in Jahrtausenden die einzigartige Landschaft Islands mit ihrer urwüchsigen Natur geformt. In den zahlreichen Hochtemperaturgebieten brodelt, dampft und zischt es unaufhörlich. Geysire schießen Wasserfontänen meterhoch in den Himmel und daneben blubbert es aus unzähligen Schlammtöpfen. Im Gegensatz dazu stehen die riesigen Gletscher und die ebenso zahlreichen wie auch mächtigen Wasserfälle Islands. Die bunten Berge in Island erscheinen in ihrer Farbintensität oft surreal, gerade die Landschaften im rauen und oft auch schroffen Hochland sind von bizarrer Schönheit. In dieser schier unendlichen Weite kann man noch die absolute Stille erleben, die nur vom eigenen Herzschlag unterbrochen wird.

Auf seinen Touren besucht der Fotograf natürlich auch die touristischen Highlights, wie die Gletscherlagune Jökulsárlón, die bunten Berge von Landmannalaugar, die Golden Circle Tour oder auch die Blaue Lagune. Über der archaischen Vulkanlandschaft im Hochland bei Kerlingarfjöll, die wie kaum eine zweite dem typischen Bild der Insel aus Feuer und Eis entspricht, liegt der typische Geruch des Vulkanismus. Es riecht nach verfaulten Eiern und verbrannten Streichhölzern, aber der visuelle Reiz übertrifft den Geruch bei weitem. Die kochenden Schlammpötte und zischenden Fumarolen lassen zudem ein einmaliges Hörerlebnis entstehen.

Island ist auch die Heimat vieler Tiere. Neben den allgegenwärtigen Islandpferden darf ein Besuch bei den putzigen Papageitauchern ebenso wenig fehlen wie eine Walbeobachtungstour. Es sind aber immer auch die Begegnungen mit den Menschen, die viel vom Reiz eines Landes ausmachen. Nach dem Besuch bei einem bekannten isländischen „Naturkünstler“ erfahren Sie z.b. auch, wie das traditionelle isländische Gericht Hákarl (fermentierter Hai oder auch „Gammelhai“ genannt), hergestellt wird und ob der Fotograf der Geschmacksprobe entkommen kann.

Andreas Huber präsentiert die faszinierende Island-Reportage in gewohnt perfekter digitaler Projektion mit brillanten Standbildern, High-Definition-Filmsequenzen und sorgsam ausgesuchter Musikunterlegung. In seinem informativen und interessanten Livekommentar erhalten Sie viele wertvolle Tipps und Informationen für eine eigene Erkundung der Vulkaninsel aus Feuer und Eis. Und wer selbst tolle Fotos aus Island haben möchte, der kann mit Andreas Huber auch auf Fotoreise gehen, der Fotograf leitet im Spätsommer 2019 zwei Reisen auf der Insel aus Feuer und Eis.

Karten (12€ normal / 10,-€ ermäßigt) können jederzeit online reserviert oder zu den Kassenöffnungszeiten im Kino gekauft werden (tägl. 15 Minuten vor Beginn der ersten Vorstellung bis 21:00 Uhr).
in der Camera2. https://www.camerazwo.de/event/73656


Am Mittwoch um 18:00 ist im Ministerium für Finanzen und Europa die Vernissage | Jörg MunzBeschreibung der Veranstalter*innen: Im Ministerium für Finanzen und Europa zeigt Jörg Munz ab dem 03. April aktuelle Werke aus den Jahren 2017 und 2018 in Öl auf Leinwand und Öl auf experimentelle Fotografie.
Die Ausstellung ist die dritte der Ausstellungsreihe im Finanzministerium.
. http://joerg-munz.de/

Ebenfalls um 18:00 ist im Welt:Raum die vernissage „anders ist anders“Beschreibung der Veranstalterinnen: "anders ist anders" lautet der name der künstlergruppe um Sonia Sef Aldin aus neunkirchen. sie hat mit Sultan Ghazal und Konrad Schäfer, beide aus st. ingbert, dieses jahr schon zwei ausstellungen im rathaus neunkirchen und der galerie KA der VHS st. ingbert beschickt. dadurch, dass die drei künstlerinnen jeweils kontakt zu anderen künstler*innen haben, ist es nicht verwunderlich, dass zu den ausstellungen der eine oder andere externe maler dazustößt. so zuletzt Eyas Jaafar, der auch diesmal mit zwei werken vertreten sein wird. davor schon präsentierten Sef Aldin und Schäfer ihre arbeiten zusammen mit Abdull Razzak Alsaman, dem kunstprofessor aus damaskus, auf einer flüchtlinskonferenz des bistums trier.
diesmal ist der saarbrücker maler Haytham Alayik mit von der partie .

gezeigt werden naturlandschaften mit leuchtkraft empfindsamer spachteltechnik von Sonia Sef Aldin. Sultan Ghazal hält in seinen werken frauen fest, die zur zeit der prohibition und danach im schatten hollywoods stehen. Die bilder Alayiks erzählen von charakteren, die einem migranten auf dem weg in eine neue heimat begegnet sein mögen und eine intuitive komposition Schäfers weist verwandtschaft zu zwei kleineren arbeiten des oben erwähnten Eyas Jaafar auf. Alle fünf künstler verwenden überwiegend öl - und acrylfarbe, kreiden ,papier und leinwand.
https://www.weltraum-saarbruecken.de/was-ist-los-im-welt…/…/

Und L'Osteria ist zur gleichen Zeit Treffpunkt für den 2. Saar Foto Stammtisch 2019Beschreibung der Veranstalter*innen: Unser zweiter Saarfotostammtisch für 2019 steht an. wir ignorieren den Lärm, genießen die geniale Pizza bei der L'Osteria.
Parkplatz vor der Tür.

Diesmal ist es wie üblich wieder der erste Mittwoch im Monat, wir hoffen auf regen Besuch.

Im Mai findet kein Stammtisch statt wegen des Fotowalkes, je nach Wetterlage werden wir im Juni schon den ersten On-Tour Stammtisch im Saarland durchführen, wenn jemand ne gute Idee hat, her damit.

Eingeladen sind wie immer alle Fotografen, Modelle & Makeup-Artisten aus dem Saarland und den angrenzenden Regionen. Zur Verfügung stehen diesmal wieder 50 PLÄTZE! Wer kommt – der kommt – Reservierungen gibt es wie immer keine! Vergesst nicht Euer Portfolio in Form von Mappen oder Ipads etc. mitzubringen! Wir wünschen Euch jetzt schon viel Spaß! Michael
.

Um 19:30 beginnt dann das Viva con Agua Benefizbingo im Kurze EckBeschreibung der Veranstalter*innen: VIVA CON AGUA - BENEFIZBINGO IM KURZE ECK!
Mittwoch, 03.04.19, 19:30,
kommt vorbei, macht mit,
es gibt tolle Preise, die Spenden fliessen zu 100%
an VIVA CON AGUA!
. Viva con Agua Saarbrücken ist die regionale Gruppe von Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. , einem gemeinnützigen Verein, der sich dafür einsetzt, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser haben


Am Donnerstag um 10:00 beginnt der zweistündige Rundgang Unterwegs in der „Hauptstadt des fairen Handels“ 2015Beschreibung der Veranstalter*innen: Fair – Nachhaltig – Bio – Regional

Was genau bedeutet „Fair-Trade-Stadt“? In Saarbrücken, der ersten Fair-Trade-Stadt in Deutschland, gehen wir auf eine Entdeckertour, die einen neuen Blick auf die Stadt und unser Konsumverhalten wirft. Lernen Sie neben Läden, Restaurants und Initiativen, die sich zum Teil schon seit vielen Jahren für ein zukunftsfähiges menschliches Miteinander engagieren, auch die neuen Ideen junger UnternehmerInnen kennen.

Der ca. zweistündige Rundgang mit der Gästeführerin der Großregion Gabriele Sauer kostet 8,- € (erm. 6,-€); GoG-Mitgl. frei
Keine Voranmeldung erforderlich! Ggf. den Bedarf einer mobilen FM-Anlage vor dem Termin anmelden.
, Treffpunkt ist am Cora-Ebstein-Platz.

Am 30.März haben Erlesen - Literaturtage im Saarland begonnen und Reinhard Kaiser-Mühlecker liest aus "Enteignung"Beschreibung der Veranstalter*innen: Foto: Jürgen Bauer

Tickets 10 EUR

Tickets bei Hans Raueiser oder bei Ticket Regional
. Los geht es um 19:00 im Theater im Viertel. Das komplette Programm findet Ihr hier: https://www.erlesen-saarland.de/events/

Ebenfalls um 19:00 beginnt in der Stiftung Demokratie der Vortrag mit FreeJazz Konzert American FreeJazz Heroes | 5. FreeJazzFestivals SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: Voller Titel: American FreeJazz Heroes. Geschichten aus dem Leben von Freejazzlegenden in Wort und Bild

Eine Veranstaltung im Rahmen des 5. FreeJazzFestivals Saarbrücken - Celebrating the 80th birthday of Charles Gayle, Trevor Watts & Joe McPhee

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt 6,00 €
Kartenreservierung per eMail an stwi@freejazzsaar.de, vorbestellte Karten müssen eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden.
Weitere Informationen zum Programm des Festivals findet ihr hier: http://freejazzsaar.de/

Der Referent:
Arne Reimer, geb. 1972 in Rendsburg, ist ein deutscher Fotograf und Autor, der vor allem im Bereich Jazz hervorgetreten ist. Er erwarb 2001 den Diplomabschluß im Fach Bildende Kunst in Leipzig und 2005 den Master of Fine Arts in Boston. Von 2006 bis 2012 war Reimer als künstlerischer Mitarbeiter an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig tätig; daneben arbeitete er als freier Fotograf für Plattenfirmen wie ECM Records und für die Jazzpresse. Er hat in der Zeitschrift Jazzthing die Serie American Jazz Heroes initiiert, für die er zahlreiche einflussreiche Jazzmusiker zu Hause besuchte, mit ihnen sprach und sie fotografisch porträtierte. Für die aus der Serie entstandenen beiden Fotobände, die von der Kritik hochgelobt wurden, erhielt er 2017 den Sonderpreis des ECHO Jazz. Weiterhin entstand eine gleichnamige Ausstellung, die 2017 u. a. im Haus der Fotografie Burghausen gezeigt wurde.

The NU BAND:
- Thomas Heberer, Trompeter, geb. 1965 in Schleswig, wohnt in New York; studierte bei Manfred Schoof in Köln; von 1987 bis 2000 war er ein Mitglied von Alexander von Schlippenbachs Berlin Contemporary Jazz Orchestra, von 1988 bis 1996 war er Mitglied des European Jazz Ensembles, zusammen mit Joachim Kühn, Gerd Dudek, Konrad Bauer, Charlie Mariano, Tony Levin u.a.. Seit 1993 ist er Mitglied des Instant Composers Pool (ICP) Orchestras; er ist Sideman zahlreicher renommierter Freejazzensembles und seit 2014 der Ersatz für den verstorbenen Roy Campbell in der Nu Band.

- Mark Whitecage, Saxophonist, geb. in Litchfield (Connecticut), USA, spielte schon in frühem Alter in der Band seines Vaters. In den 1970er Jahren arbeitete er bei John Fischer, Bobby Naughton und Wadada Leo Smith. Bekannt wurde er in Europa in den 1980er Jahren durch seine Mitwirkung in Gunter Hampels Galaxy Dream Band. Außerdem spielte er in dieser Zeit mit Jeanne Lee, Steve Swell und Saheb Sarbib. In den 1990er Jahren arbeitete mit dem Improvisers Collective und veröffentlichte eine Reihe von Alben auf dem unabhängigen Avantgardelabel CIMP, an denen Musiker wie Dominic Duval, Jay Rosen und Tomas Ulrich mitwirkten. Außerdem war er an Aufnahmen von William Parker, Joe Fonda und Joe McPhee beteiligt.

- Joe Fonda, Bassist, geb. 1954 in Amsterdam/New York, war von 1979 bis 1985 Mitglied von Wadada Leo Smith's Creative Musicians’ Improvisers Forum and Orchestra und von 1984 bis 1999 Mitglied verschiedener Bands von Anthony Braxton. Mit Barry Altschul und Billy Bang gründete er das FAB Trio. Als Sideman trat Fonda u. a. mit Archie Shepp, Perry Robinson, Dave Douglas, Curtis Fuller, Marion Brown und Bill Dixon auf.

- Louis Thomas „Lou“ Grassi, Schlagzeuger, geb. 21. Januar 1947 in Summit, New Jersey, ist seit den 1990er Jahren regelmäßig in der Freejazz-Szene aktiv. 1994 wurde er Mitglied des New Yorker Improvisor’s Collective. Daraus entstand Mitte der 1990er Jahre die Po Band in der Originalbesetzung mit Herb Robertson, Steve Swell, Perry Robinson und Wilber Morris, mit der er eine Reihe von Alben für das CIMP-Label aufnahm. Grassi arbeitete mit Musikern wie Jimmy Garrison, Marshall Allen, Joseph Jarman, John Tchicai, Roswell Rudd, Fred van Howe und Gunther Hampel zusammen.

Eine Veranstaltung von FreeJazz Saar mit Kino 8 1/2, Spielraum Heiligenwald, Schweizer Kulturstiftung prohelvetia, Landeshauptstadt Saarbrücken, Heinrich-Böll-Stiftung, Saartoto, Sparkasse Saarbrücken und dem Ministerium für Bildung & Kultur
. Das komplette Programm des 5. FreeJazzFestivals findet Ihr hier: http://freejazzsaar.de/

Wer zum FreeJazz lieber noch einen Film hätte ist im Kino 8 1/2 richtig. Hier wird "INSIDE OUT IN THE OPEN" gezeigt. Der Regisseur ist zum Gespräch vor Ort und Live-Musik gibt es auch. https://www.kinoachteinhalb.de/sites/druck.php?m=m3398

Um 19:30 starten Raab und Fünffrock: Das Live-KonzertBeschreibung der Veranstalter*innen: RAAB & FÜNFFROCK

DAS LIVE-KONZERT

Donnerstag, den 04. April 2019

um 19:30 Uhr

im Passage-Kino, Saarbrücken

Franz Raab-Werner Fünffrock
Der Gitarrist und Komponist Franz Raab ist seit frühster Jugend mit seiner Gitarre verbunden. Die ersten Schritte unternahm er in Coverbands bis er sich auf seinen eigenen Stiel des Gitarrenspielens
konzentrierte. Schnell hat er sich ein solistisches Programm aufgebaut mit dem er unterwegs ist. Die spanische Musik ist seine Leidenschaft. Mit der Formation Guitarras del Sur tritt er zu verschiedenen Anlässen auf.

Der Sänger Werner Fünffrock hatte sein musikalisches Wirken mit der klassischen Ausbildung seiner Stimme im Alter von 16 Jahren begonnen. Diese unterstütze er durch das Gitarrenspielen. In 4 Formationen ist er heute musikalisch unterwegs. So deckt sein Repertoire viele Musikrichtungen ab. In frühster Jugend fand er Gefallen am A-Capella Jazzgesang den er seit 2008 mit der Formation Klangvoll ausübt.
Nun haben Franz Raab und Werner Fünffrock sich 2015 zusammen gefunden und ein akustisches Programm erarbeitet, bei dem Gitarre und Gesang harmonisch den Zuhörer erreichen soll.
im Passage-Kino. https://saarfilm.de/kino/events/city157/event22561

Zur gleichen Zeit beginnt auch das Konzert mit dem Duo AnnäX - more than musicBeschreibung der Veranstalter*innen: Annäx Live

AnnäX - more than music
Wir sind das Duo AnnäX, bestehend aus Annika Weibel (Gitarre, Piano, Gesang) und Aläx Steinhauser (Gitarre, Percussion, Gesang) und wir interpretieren die Charts und Klassiker der Musikgeschichte auf unverkennbare Art und Weise.
Unser Programm reicht von den Evergreens aus den 60ern bis hin zu den Ohrwürmern der heutigen Zeit – authentisch, pittoresk und mitreißend präsentiert in neuem Gewand. Dabei überschreiten wir mühelos die Grenzen eines Akustikgitarrenduos und entführen den Zuhörer in ein klangliches Universum, das man so nicht erwartet.
Die Kombination aus Annikas sanfter Stimme und Aläx‘ unverwechselbaren Gitarrensoli geben den Songs das gewisse Etwas und ergänzen sich harmonisch zu abwechslungsreichen Arrangements. Darüber hinaus spielen wir aber auch Kompositionen aus eigener Feder mit Gitarre, Piano und zweistimmigem Gesang und laden so den Hörer zum Mitsingen und Träumen ein.
Begebt euch mit AnnäX auf eine musikalische Zeitreise und lasst euch überraschen !
Eintritt frei Hutsammlung
Für den Aufwand, den die Musiker haben, bitten wir um einen Obolus von mindestens 5 Euro pro Person. Wem es sehr gut gefällt, kann gerne auch mehr spenden.

Info und Reservierung unter 0681-9850247 Oder per Email.
01637885087
info@cafe-zuckerundzimt.de
www.cafe-zuckerundzimt.de
Eine schöne Woche wünscht
Cafe Zucker und Zimt
Ruth und Girgis Harfi
im Café Zucker und Zimt. https://annaex.com

Ebenfalls gelesen wird bei Unterdeck - Dem Lesezimmer im Viertel, genauer: in der Nautilusbar. Um 20:00 öffnet sich hier das Kapitel 22 - MärchenzirkusBeschreibung der Veranstalter*innen: In Kapitel 22 ist es uns eine märchenhafte Freude, die Königin der Einhörner, die Herrin des Karussells, das Mädchen vom hinter den Spiegeln zu begrüßen!

Fabienne Siegmund verzaubert die Phantastikszene schon seit Jahren mit ihren poetischen Geschichten. Und weil das Schreiben neben dem Vollzeitjob nicht auszureichen scheint und die Zauberhafte vermutlich einen Zeitumkehrer vor uns verborgen hält, ist sie auch noch im Vorstand von PAN aktiv. Das Duracell-Häschen unter den deutschen Autorinnen: Fabienne Siegmund!

Den ersten Teil des Abends bestreiten wie üblich Germaine Paulus und Isa Theobald, die sich ihrer monatlichen Challenge widmen, dabei über die Musikauswahl weinen und darob ihre Abonnenten schmähen.

Eintritt: 5,00€
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Reservierungen bitte direkt per PN, Whats App oder E-Mail. Bitte beachtet, dass wir nur Karten, aber keine Sitzplätze reservieren.
mit der Autorin Fabienne Siegmund aus Erftstadt.