Beitrag vom 27.09.2019 1:55

Farben - Texturen - Raum. Und es gibt noch viele weitere Aspekte, unter denen Ihr an diesem Wochenende sehr viel Kunst sehen könnt.

Farben - Texturen - Raum. Und es gibt noch viele weitere Aspekte, unter denen Ihr an diesem Wochenende sehr viel Kunst sehen könnt.

Am Freitag um 11:00 beginnt die DemokratiekonferenzBeschreibung der Veranstalter*innen: #weekforclimate


Demokratiekonferenz
Fridays for Future als Impuls für eine demokratische Schulkultur

Wir Veranstalter wollen mit der Konferenz Raum und Zeit bieten, zusammen Erfahrungen auszutauschen, über Lösungen zu diskutieren und Ansätze einer demokratischen Schulkultur zu besprechen. Als Fortbildung für eine demokratische Gesellschaft.
Hierzu sind drei Themenkreise vorgesehen, in denen wir Ergebnisse erarbeiten wollen:
1. Teilhabe an der Schulentwicklung
2. Aufbau demokratischer Handlungskompetenz bei Lehrenden und Lernenden
3. Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die Demokratie besteht nicht nur aus Verfassung, Parlament und Wahlen. Sie ist eine kreative Gesellschaftsform, wenn Menschen sich dafür engagieren, politische und soziale Probleme anzupacken und die Welt mitzugestalten. Sie lebt von Diskurs und Kritik, Gestaltungsmöglichkeiten und Beteiligung. Wenn wir gemeinsam Demokratie als Gesellschafts- und Lebensform erfahrbarer machen könnten, würden wir uns freuen.

Eingeladen sind: Schüler*innensprecher der Schulen, Verbindungslehrer*innen, Schulleiter*innen. Die Konferenz findet in Kooperation mit dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien statt.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung über unser Anmeldeformular erforderlich:
Lehrkräfte melden sich bitte über die Internetseite des Landesinstituts für Pädagogik und Medien an (LPM-Nummer folgt), denn sie ist als Fortbildung anerkannt. Teilnehmende Lehrer*innen erhalten von dort eine Fortbildungs-/Teilnahmebescheinigung.
in der Stiftung Demokratie.

Eine erste Gelegenheit sich dem Thema "Bildende Kunst" anzunähern ist um 15:00 die Führung "Kunst in den Fluren des Rathauses St. Johann". https://www.saarbruecken.de/…/event-5d5fa27dc41…/date-241061

Um 18:00 beginnt die Vernissage "Thomas Baumgärtel - Freiheit der Kunst"Beschreibung der Veranstalter*innen: Wir laden Sie und Ihre Freunde recht herzlich zur Ausstellungseröffnung von Thomas Baumgärtel - "Freiheit der Kunst" ein. Lassen Sie sich von der wundervollen Kunst des berühmten Bananensprayer beeindrucken und genießen Sie dazu ein Glas Sekt. Die Ausstellung wird durch Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig ( Generaldirektor des Weltkulturerbe Völklinger Hütte - Europäisches Zentrum der Kunst- und Industriekultur a.D.) eröffnet. Der Künstler ist zur Vernissage anwesend. Die Vernissage findet am Freitag, 27. September um 18 Uhr statt. in der Galerie Elitzer.

Treffpunkt für Critical Mass SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: Stört dich die Verkehrssituation der Radfahrer/-innen in Saarbrücken? Fährst du gerne gemeinsam Fahrrad? Falls du mindestens eine diese Fragen mit Ja beantworten kannst, fahre mit und schließe dich so der weltweiten Bewegung Critical Mass an.

Wir wollen die Straßen Saarbrückens mit Fahrrädern, Dreirädern, Inlineskates... füllen, um freundlich die Vormachtstellung des Autos zu zerstören. Schmücke dein Fahrrad ruhig mit bunten Blinklichtern und einem Ghettoblaster oder fahre mal auf Inlineskates oder auf einem Dreirad mit.

Wir behindern nicht den Verkehr, wir sind Teil des Verkehrs! Habt Spaß!
We're not blocking traffic, we are traffic! Have fun!

Weitere Infos: http://www.critical-mass-saarbruecken.de/
, eine Runde mit dem Rad durch Saarbrücken, ist um 18:30 auf dem Max-Ophüls-Platz.

Um 19:00 ist die Vernissage: Parastou Forouhar | DeadlinesBeschreibung der Veranstalter*innen: PARASTOU FOROUHAR
DEADLINES
27.09.2019 – 16.02.2020

Wir laden euch ein zur Eröffnung
am Freitag, den 27.09.2019 um 19 Uhr

Das Werk von Parastou Forouhar reflektiert die Begegnung von Orient und Okzident, von Krisengebiet und Komfortzone, von Zwangsordnung und kultureller Freiheit. Die 1962 in Teheran geborene Künstlerin absolvierte ihre Ausbildung zunächst im Iran und setzte sie in Deutschland fort, wo sie heute lebt und arbeitet. Dabei entwickelte sie ein Werk, in dem sich die Schönheit der Ornamentik mit systemkritischen Inhalten verbindet, die ihre persönlichen Erfahrungen unter der Gewaltherrschaft des Mullah-Regimes spiegeln und zugleich einen allgemeingültigen Anspruch erheben. So erscheinen Mord und Folter in Forouhars digitalen Zeichnungen und Wandinstallationen als wiederkehrende Motive. In ihren jüngsten fotografischen Arbeiten ist es das ambivalente Verhältnis gegenüber dem Tschador als ästhetischem Gewand einerseits und als Zeichen der Unterdrückung muslimischer Frauen andererseits, das die Künstlerin thematisiert. Mit dieser in einem europäischen, weltoffenen Zusammenhang entwickelten Bildwelt besetzt sie Wände und ganze Räume, die uns gleichsam körperlich gefangen nehmen. Dabei mutet sie uns zu, dass wir die Komfortzone der distanzierten Betrachtung verlassen, um in eine Welt einzutauchen, deren Grausamkeit gerade in der Ästhetik und Ordnung des Ornaments verborgen liegt.


Begrüßung: Thomas Brück
Kulturdezernent der Landeshauptstadt Saarbrücken

Einführung: Dr. Andrea Jahn
Direktorin der Stadtgalerie Saarbrücken

Die Künstlerin wird auch anwesend sein

Foto: Parastou Forouhar, aus der Serie The Grass is Green, the Sky is Blue and She is Black, 2017, Fotografie, (c) Parastou Forouhar_2
und Vernissage: Nadja Verena Marcin | OpheliaBeschreibung der Veranstalter*innen: NADJA VERENA MARCIN
OPHELIA
27.09.2019 – 16.02.2020

Wir laden euch ein zur Eröffnung
am Freitag, den 27.09.2019 um 19 Uhr

OPHELIA ist eine interdisziplinäre Performance, die in der Stadtgalerie Saarbrücken als Live-Aktion und anschließend als Video-Installation zu sehen sein wird!

Inspiriert wurde sie durch das gleichnamige Gemälde von Sir John Everett Millais, auf dem die tragische Figur der Ophelia aus Shakespeares Drama Hamlet als sterbende Schönheit dargestellt ist. Durch Trauer und unerwiderte Liebe in den Wahnsinn getrieben, übt diese Frauenfigur seit jeher eine starke Anziehungskraft auf Künstler, Theoretiker und Schriftsteller aus und wurde vielfach in unterschiedlichen Kontexten thematisiert. Für Nadja Verena Marcin verweist OPHELIA auf „eine Parallele zwischen der historischen Sprachlosigkeit von Frauen gegenüber männlicher Dominanz und der Sprachlosigkeit der Gesellschaft gegenüber den Zerstörungen an der Natur.“ Angetan mit „Ophelias Kleid“ und versehen mit einem Tauchgerät wird die Künstlerin dazu in ein Aquarium steigen, um unter Wasser einen Text des russischen Dichters Daniil Kharms über die menschliche Wahrnehmung vorzutragen.

Darüber hinaus präsentiert die Ausstellung Foto- und Videoarbeiten, in denen die Künstlerin selbstbewusst und mit feministisch aufgeladenem Humor die Frauenbilder des Hollywoodkinos dekonstruiert.

Begrüßung Thomas Brück
Kulturdezernent der Landeshauptstadt Saarbrücken

Einführung Dr. Andrea Jahn
Direktorin der Stadtgalerie Saarbrücken

Nadja Verena Marcin
OPHELIA, Live-Performance

Foto: Nadja Verena Marcin, OPHELIA, 2017, Videostill
in der Stadtgalerie Saarbrücken. https://stadtgalerie-saarbruecken.de/…/…/event-5d53b8c25e504 bzw. https://stadtgalerie-saarbruecken.de/…/…/event-5d513ce5ad8ab

Zeitgleich beginnt auch das Konzert MEP Live - unplugged -Beschreibung der Veranstalter*innen: In origineller Besetzung (Gitarre, Gitarre/Bass und Cajon/Percussion) spielen MEP Live die Klassiker aus Rock, Pop, Country und Blues.

Live, authentisch und vor allem mit viel Begeisterung für die Musik. Das zeichnet das Konzerterlebnis der 3 Vollblutmusiker aus. Freut Euch auf einen Abend mit handgemachter Musik von Eric Clapton, den Beatles über Bob Marley und The Police bis hin zu Udo Lindenberg. Der Eintritt ist frei!
im Hofhaus - social space , das ist in dem Hinterhof beim Filmhaus, in dem Ihr auch das Zapata findet. MEP-Live spielen Rock, Pop, Country und Blues. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d8b7ca2229…/date-246824

Mit der Baker Street ist auch das Criminal Diner in den Hirsch umgezogen. Um 19:00 ist dort die Premiere: Criminal Dinner - Miss Mollys Gespür für MordBeschreibung der Veranstalter*innen: England in den Swinging Sixties: Bei der Testamentseröffnung der steinreichen Lady Harriet kommt es zu einem grässlichen Mord! Scotland Yard in Gestalt eines dilettantischen Bobbies ist überfordert. Wie gut, dass die clevere Miss Molly anwesend ist und mit ihrem detektivischen Spürsinn die Ermittlungen aufnimmt!

Die Zuschauer helfen Miss Molly hierbei den heimtückischen Mörder zu überführen: Freuen Sie sich auf exzentrische Verdächtige und kuriose Beweisstücke. Sie werden überrascht sein, welch spezielle Rolle ein dicker Mops dabei spielt!
. http://zumhirsch.saarland/veranstaltungskalender

Ab 19:00 öffnet auch die sparte4 für den Spartensprechern Linus Volkmann (Lesung & DJ-Set)Beschreibung der Veranstalter*innen: Linus Volkmann liebt gute Popkultur so sehr, dass er der schlechten mit einem flammenden Schwert auflauert. Seine zerfickenden Polemiken in diversen Medien und im Netz sind berüchtigt. Man muss nicht immer mit ihm einer Meinung sein, aber es ist gut zu wissen, dass nicht jeder künstlerische Zu- oder Unfall ein Meisterwerk genannt werden muss. Der gefällige und omnipräsente Erfüllungsjournalismus jedenfalls hat für einen Abend Pause. Es erwartet eine multimediale Gala voller Spaß und Krawall.
Es werden Texte gelesen, Videos gezeigt und Schnäpse getrunken. Alles für die Kunst.

Linus Volkmann, geboren in Frankfurt, lebt in Köln, er ist Buchautor und Popjournalist, lange Zeit arbeitete er als Redakteur für das Magazin Intro – nun aber ist er frei wie Sperrmüll auf der Straße. Seine Texte, Rants und Clips finden sich unter anderem bei arte, VICE, WDR, Titanic oder Spiegel Online. Zudem konzipiert er Beiträge für Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale“. Sein Beitrag „Eier aus Stahl – Max Giesinger und die deutsche Industriemusik“ erhielt in diesem Jahr sogar den Grimme-Preis!

Zum neue Buch und Programm „Linus Volkmann sprengt die Charts! Wie werde ich Popstar – und warum?“:
Stars, das sind immer die anderen – nie man selbst. Blickt man in den Spiegel oder auf die Altglasberge in der Küche, wundert das nicht wirklich. Allerdings sind doch gerade im Pop die Protagonisten auch nicht besser aufgestellt. Die haben bloß Photoshop und trinken ihre Chantré-Cola eben vom Fass. Letztlich ist der Unterschied zu einem selbst gar nicht so groß (und in Musik hat man vielleicht sogar selbst mal eine Drei oder besser). Es ist eben alles nur eine Frage des „Wie?“ Linus Volkmann verrät in seinem neuen Live-Programm, wie man selbst so fame wird, dass man von ihm dann verrissen werden kann. Nach „Die Beatles sind Idioten – Radiohead auch“ kommt nun: „SPRENGT DIE CHARTS! WIE WERDE ICH POPSTAR – UND WARUM?“
– Wie kommt man auch ohne Proben nach oben?
– Wie überlebe ich ein Festival?
– Wie werde ich trotz Chart-Hit nicht sofort Alkoholiker?
– Wem verkaufe ich meine Hochzeitsfotos, wenn ich Lady Gaga oder Ryan Gossling heirate? Bunte, BILD-Zeitung oder doch lieber Bussi Bär? Ein heiterer Abend voller Wahn, Erkenntnisse und Entertainment.
. Los geht es um 20:00. https://www.staatstheater.saarland/…/spartensprech…/detail/…

Um 19:30 ist die Riley PremiereBeschreibung der Veranstalter*innen: Americana / Country / Newgrass
Premiere.
Yeehaw!!!
im Kunstwerk. Bei Riley bekommt Ihr Americana zu hören. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d886c8a577…/date-246390

Um 20:00 führen Texte und Musik mit Wolfgang Korb und Antonio MartinezBeschreibung der Veranstalter*innen: Der Musikwissenschaftler und ehemalige SR2-Redakteur und Moderator Wolfgang Korb liest Texte von argentinischen Autoren wie Jorge Luis Borges, Julio Cortazar, Juan Gelman und Antonio Martinez. Antonio Martinez, der seit einigen Jahren im Saarland lebt, wird den Abend mit Gitarre und Gesang begleiten. Sein musikalisches Repertoire umfasst die ganze Bandbreite argentinischer Musik von traditioneller Folklore über den Tango bis hin zu eigenen Songs. Tauchen Sie mit Hilfe von Text und Musik in die Atmosphäre von Buenos Aires ein und begleiten Sie die beiden Künstler auf ihrer kulturellen Reise durch Argentinien.
Eintritt 5 €
Reservierungen unter cafepa@web.de und 0176-54208673.
im Café de Paris Euch auf eine Reise durch Argentinien. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d8b7f8877a…/date-246830

Um 20:00 beginnt auch die 1. Soirée SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: "Tanz der Planeten"

Deutsche Radio Philharmonie
Pietari Inkinen, Dirigent
Vadim Repin, Violine

Jean Sibelius
„Finlandia“ op. 26

Camille Saint-Saëns
Introduktion und Rondo capriccioso op. 28

Alexander Glasunow
Violinkonzert a-Moll, op.82

Jean Sibelius
Sinfonie Nr. 5 Es-Dur op. 82

Alexander Glasunow, 1865 in St. Petersburg geboren, war stark beeinflusst von seinen Lehrer Nikolai Rimskij Korsakow und Peter Tschaikowsky, aber auch von Franz Liszt. All diese Einflüsse findet man auch in seinem Violinkonzert, das 1905 unter seiner Leitung und mit dem großen Geiger und Widmungsträger Leopold Auer aufgeführt wurde. Es ist ein einziger fortlaufender Satz. Glasunows Behandlung der Solovioline sei einzigartig und „in instrumentaler Hinsicht das beste mir bekannte Violinkonzert eines Pianisten“ – so der Kritiker Hans Keller. Dieses Konzert zu spielen war der besondere Wunsch des Ausnahmegeigers Vadim Repin, über den Yehudi Menuhin sagte: „Er ist einfach der beste und perfekteste Violinist, den ich jemals hören durfte.“ „Vadim, der mit uns 2018 ja schon eine sehr erfolgreiche Korea-Tournee unternommen hat, ist musikalisch unglaublich überzeugend und er gehört zu meiner engeren musikalischen Familie“, so Chefdirigent Pietari Inkinen.

Sibelius‘ fünfte Sinfonie, deren ersten Satz Satz Esa Pekka Salonen einmal als „ein Ballett der Planeten mit der Sonne als Mittelpunkt." beschrieben hat, ist für Pietari Inkinen „ganz besonders, ein Markstein, weil Sibelius sich hier freimacht von Einflüssen seiner Komponisten-Vorbilder und zum ersten mal ganz zu sich findet: Man weiß hier nicht, wo etwas beginnt und wo es endet, so wunderbar organisch verwoben ist das musikalische Material.“

Konzerteinführung | 19.15 Uhr | Saal Ost Congresshalle
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio

TICKETS | DRP-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880
unter dem Motto "Tanz der Planeten" der Deutsche Radio Philharmonie in der Congresshalle. https://www.drp-orchester.de/…/20190927_1_soiree_saarbrueck…

Zeitgleich beginnt im Festsaal des Rathaus das Konzert Spanische Nächte - La noche estrelladaBeschreibung der Veranstalter*innen: Der Kulturverein KuBe – Kultur und Bewusstsein e. V. lädt ein zum Konzert „Spanische Nächte - La noche estrellada“. Ein Liederabend mit temperamentvollen Kompositionen unter anderem von Manuel de Falla, Roberto Gerhard und Joaquin Turina, mit: Ljiljana Winkler (Sopran) und Takeo Sato (Gitarre).

Auf dem Programm stehen zwei Liederzyklen: „Canciones populares españolas“ von Manuel de Falla, „Cantares“ von Roberto Gerhard sowie Solo Stücke für Gitarre beispielsweise von Joaquin Turina.

DIE KOMPOSITIONEN

Der Vertreter der spanischen Nationalschule, Manuel de Falla, schuf 1914 den Liederzyklus „Canciones populares españolas“ der rasch zu den beliebtesten Liederzyklen international zählte. Die musikalische Sprache ist von starkem nationalem Kolorit geprägt. Die Klänge der iberischen Halbinsel, feurige Rhythmen, tragende Melodien, temperamentvolle Volkstänze, Melancholie, Sehnsucht und Humor kennzeichnen diesen populären Liederzyklus.

Roberto Gerhard, ein spanisch-katalonischer Komponist, schrieb 1962 den Liederzyklus „Cantares“. Dieser außergewöhnliche Liederzyklus wird selten aufgeführt. Seine musikalische Sprache ist von Elementen der katalanischen Volksmusik und deren Musizierweise geprägt. Andererseits spiegelt es auch seine musikalische Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen Musik seines Lehrers Schönberg wider.


Eintritt frei, Spenden erbeten!


(Text: Saarbrücken.de)
(Bild: Kultur und Bewusstsein e.V.)
mit der Sopranistin Ljiljana Winkler und Prof. Takeo Sato an der Gitarre. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d511a1eb12…/date-239684

Bei der Sommermusik gibt es um 20:00 einen Klavierabend mit Thomas Layes in der Musikschule. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d1dcfd6892…/date-229798

Und beim KettenJazzBeschreibung der Veranstalter*innen: Susan Weinert Rainbow Trio_Susan Weinert g, Martin Weinert b, Sebastian Voltz in der Kettenfabrik spielt um 20:00 das Susan Weinert Rainbow Trio. https://site.susanweinert.com/index.php/de/sw-rainbow-trio

Um 20:30 beginnt das Konzert The Exploding Boy & Francis of DeliriumBeschreibung der Veranstalter*innen: The Exploding Boy (SWE) & Francis of Delirium (LUX)
Eiintritt AK: 12,00 Euro
Doors: 20:30

°°°The Exploding Boy°°°

Die schwedische Band The Exploding Boy aus Stockholm feiert das 10jährige Jubiläum ihres Albums „Afterglow“ (2009) mit einer umfangreichen Deutschlandtour.

Irgendwo zwischen Interpol und den White Lies liegt der Sound der Dark-Indie/Post-Punk-Nordmännern, die bereits seit 2006 zusammen spielen und sich nach dem gleichnamigen Song von The Cure benannt haben. Bereits 2009 spielten The Exploding Boy auf dem WGT. Der Sonic Seducer schrieb damals; Die Band beweise, dass sie ein ausgeprägtes „Gefühl für schöne Lieder mit wohligem Schuss Melancholie“ habe. Seit ihrem vierten Album „Four“ sind die Schweden bei dem Label Drakkar Entertainment, wo sie auch heute noch unter Vertrag stehen.

Drakkar beschreibt es aktuell so: „Mit ihrem fünften Album „Alarms!" tritt das schwedische Sextett The Exploding Boy mit nachdenklichen Indie-Rock-Hymnen, nihilistischen Post-Punk-Brechern und schwermütigen New-Wave-Balladen das Erbe jener Ära an, in der Musik noch etwas zu sagen hatte. „Wir wollten einfach großartige Songs ohne langweilige Parts machen", erinnert sich Sänger Johan schmunzelnd – ein Vorhaben, das schon mit den ersten komponierten Noten erfolgreich in die Tat umgesetzt wurde. Ihre „Vampire EP"-Demo machte die schwedische Electro-Pop-Meisterin Sophie Rimheden auf das Duo aufmerksam, die sich flugs bereit erklärte, zukünftige Werke zu produzieren. Schon der erste Auftritt im Stockholmer Fight Club mit aufgebesserter Sechs-Mann-Besetzung war legendär und bis auf den letzten Quadratmeter ausverkauft. Ähnlich euphorisch wurde auch ihre 2007 erschienene Debüt-CD „The Exploding Boy" aufgenommen, dessen Track „Go Away" von einem kanadischen Magazin treffend beschrieben wurde: „Dieser Song erweckt den Wunsch in mir, mich selbst zu töten – auf eine positive Weise". Es folgten erneute Umbesetzungen, die der Band jedoch zu keiner Zeit den inhärenten Geist nahmen und auch den typischen Klangcharakter nicht verfälschten, sondern vielmehr neue Nuancen hinzufügten und den stilistischen Kosmos erweiterten. Neben den Line-up-Wechseln blieb der Erfolg der Exploding Boys – ganz gleich ob Quartett oder Sextett – stets eine Konstante ihres Schaffens. Singles und Nachfolgealben wurden mit schwärmenden Superlativen überschüttet und auch die Live-Shows der Schweden errangen schnell weltweiten Kultstatus.
„Wir sind sehr glücklich mit der neuen Scheibe", resümiert der zweite Mann am Mikrofon, Stefan Axell, zufrieden die Arbeiten am fünften Longplayer und hängt nach kurzem Überlegen noch hinten an: „Und wir hoffen, dass die Leute ihre politische Botschaft verstehen." Denn „Alarms!" ist ein bewusst gewählter Titel, der alles andere als plakativ verstanden werden muss. „Er ist die Reaktion auf die heutige Welt und auf all die Dinge, die in unseren Augen traurig sind und falsch laufen."

Doch „Alarms!" ist mehr als Gesellschaftskritik, es ist auch ein Blick in das Innere, auf seelische und emotionale Zustände – stets schwerblütig, gedankenvoll und weitab von trivialer Oberflächlichkeit. Getragen werden die lyrischen und vielschichtigen Verse von bewegenden wie aufwühlenden Melodien. Nicht selten klingen die Songs der Exploding Boys nach einem ausgelassenen Tanz in den Abgrund, einer freudvollen Parade der Todgeweihten. Die warmen und empfindsamen Stimmen von Johan und Stefan verschmelzen mit flutenden Rhythmen, wogenden Gitarren und elegischer Synthetik zu einem charakteristischen Einklang. Hier und da wird diese pulsierende Düsternis mit gefühlvoller Eingängigkeit verwoben, die sich anschmiegsam in den Gehörgang und damit ins Bewusstsein des Lauschenden schlängelt. „Wir mögen düstere Musik und sind als Menschen vermutlich introvertiert", beschreibt Johan den eigenen Sound, „aber der Fokus beim Komponieren liegt auf Songs, die den Menschen im Gedächtnis bleiben." Um dieses Ziel zu erreichen haben erneut alle sechs Mann gemeinsam an der Platte getextet, komponiert und arrangiert. „Am Ende steht jedes einzelne Lied für jeden von uns und repräsentiert The Exploding Boy". Da ist es ganz gleich, welcher Genrebegriff für die facettenreichen Klänge von „Alarms!" bemüht wird, ob Indie-Rock, Dark-Pop, New Wave oder Post-Punk; die Schweden lassen einen unverkennbaren und unüberhörbaren Weckruf erschallen, der auf tragische Weise wunderschön und verlockend als auch schmerzvoll bloßstellend und mitreißend ist. Und trotz der Prophezeiung „so it’s time now to meet the sundown" im abschließenden Track „11:59", machen The Exploding Boy das Weltende zu einem zauberhaften Moment. Der Sonic Seducer schreibt: „The Exploding Boy vollbringen ein Kunststück, das nicht viele Acts beherrschen: einen sofort mit den ersten Sounds eines neuen Albums so dermaßen zu hooken, dass dieses garantiert auf Wochen (oder Monate) erst mal nicht aus dem Player verschwindet – und zwar ohne langweilig zu werden.“

2019 spielen TEB eine Deutschland-Tour, die das Motto „Ten Years In The AFTERGLOW - German Tour 2019" hat. Auf dieser Tour wird die Band aber nicht nur das komplette Album „Afterglow“ zum Besten geben, sondern auch noch einige andere Karriere-Highlights spielen.

INDIERA PROMO präsentiert auf dieser Tour den Gig der Band am 27.09.2019 in Saarbrücken, worauf wir mächtig stolz sind.

Facebook:

Spotify:
------------------------------------------------------------------------------------------

FRANCIS OF DELIRIUM (LUX)

Das junge Indie-Rock-Projekt FRANCIS OF DELIRIUM aus Luxembourg entstand im Schlafzimmer der überaus talentierten Jana Bahrich. Mit Partner Chris Hewett (drummer/producer) konnte sie ihrem Sound mehr Volumen und Energie verleihen. Auch wenn Bahrich selbst PEARL JAM als größten Einfluss nennt, könnte man meinen, die junge Alanis Morissette bei ihren ersten musikalischen Gehversuchen zu beobachten – wir wissen alle, was daraus wurde.

FRANCIS OF DELIRIUM klingt jedoch moderner, frischer und das Duo mischt gekonnt Indie-Rock und 90s-Grunge. Nach einigen Festival-Auftritten in ihrer Heimat Luxemburg ist die Band derzeit im Studio um die erste EP aufzunehmen. Man darf gespannt sein, ob die charismatische Live-Bühnen-Energie dann auch auf der Platte zu spüren sein wird. Nach ihrem ersten Auftritt auf dem Screaming Fields-Festival (Lux) gewann sie aus dem Stand den Song Contest des Festivals.

INDIERA PROMO bleibt sich treu und holt die Newcomer der Indie-Szene zum ersten Mal nach Deutschland. Am 27.09. wird FRANCIS OF DELIRIUM die schwedische Kult-Band THE EXPLODING BOY supporten.
im Devils Place Rockclub. The Exploding Boy (Official) aus Stockholm spielen Dark-Indie/Post-Punk und beim Support durch Francis of Delirium aus Luxemburg erwartet Euch Indie-Rock und 90s-Grunge.

Um 22:00 beginnt um Old Murphy's das Del Vox Konzert. Del Vox aus Seattle spielen Old School Garage Rock und Soul.


Am Samstag um 10:00 beginnt der Pflanzenflohmarkt im DFG. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d08b26ae5a…/date-246301

Um 11:00 beginnen die ersten Ausstellungen im Rahmen der Tage der Bildenden Kunst. Zwei Tage könnt Ihr in ganze Saarbrücken und drumherum in viele Ateliers schauen. EIne Übersicht findet Ihr hier: https://www.saarbruecken.de/…/kuns…/tage_der_bildenden_kunst

Um 14:00 beginnt die an der Europa-Galerie eine Kundgebung zum Bundesweiten Aktionstag Safe Abortion DayBeschreibung der Veranstalter*innen: Für sichere Abtreibungen und körperliche Selbstbestimmung!

Heraus zum International Safe Abortion Day! Der 28. September ist der bundesweite Aktionstag für die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen. In über zwei Dutzend Städten finden parallel Aktionen statt, die Solidarität mit Frauen ausdrücken wollen und die die derzeitigen juristischen und medizinischen Regelungen ablehnen. Auch in Saarbrücken wird am Samstag, dem 28.09 um 14:00 Uhr eine Kundgebung vor der Europagalerie durchgeführt. Diese wird organisiert von einem feministischen Bündnis, in dem sich die Linksjugend ['solid] Saar, die Grüne Jugend Saar, die Jusos Saar, die LAG Lisa, die PARTEI Saar, der Arbeitskreis Feminismus des AStA, die Antifa Saar/Projekt AK, Fem Up und ConnAct Saar-sowie weitere Aktivistinnen engagieren.

Weg mit den Paragraphen 218 und 219!

Das Bündnis fordert die Abschaffung der §§ 218 und 219, die jeden Schwangerschaftsabbruch sowie die Information darüber durchpraktizierende Ärzt_innen kriminalisieren. Derzeit muss jede Schwangere,- ob sie sich unsicher ist, ob sie Ihre Schwangerschaft vollziehen und ein Kind gebären will oder sich sicher ist, dass sie dies nicht will, einen Beratungstermin bei einer der wenigen staatlich lizenzierten Stellen in Anspruch nehmen-, um frühestens drei Tage danach die Schwangerschaft beenden zu dürfen. Deshalb fordern wir neben der Streichung dieser aus dem Nationalsozialismus stammenden Paragraphen die Abschaffung der Zwangsberatung. Stattdessen sollen eine freiwillige psychologische Begleitung sowie frei zugängliche,sachliche Informationsangebote zum medizinischen Eingriff angeboten werden.
Abtreibungen müssen legal, sicher und kostenlos sein!

Gegen Antifeminist_innen und ihre reaktionäre Agenda!

Die Situation in Saarbrücken weist die Besonderheit auf, dass hier Frauen aus dem Umkreisvon ca. 100km behandelt werden, da es z.B. in Trier, inzwischen keine Möglichkeit mehr gibt, einen Schwangerschaftsabbruch zu vollziehen. Für Saarbrücker Ärzt_innen, die einen Schwangerschaftsbruch durchführen, besteht eine erhöhte Belastung, weil Nachsorge, Vertrauensaufbau und Beratung hinsichtlich effektiver Verhütungsmethoden mit den Patientinnen bei den häufig nur einmaligen Begegnungen nicht möglich ist. Doch nicht nur durch die mangelhafte medizinische Versorgung, sondern auch durch die Praxis der Abtreibungsgegner_innen werden betroffene Frauen und Ärzt_innen bundesweit drangsaliert: Frauen werden vor Beratungsstellengezielt abgegriffen, Ärzt*innen, die neutral über den medizinischen Eingriff informieren, strategisch koordiniert angezeigt.
Auch in Saarbrücken versammeln sich jährlich Abtreibungsgegner_innen beim sogenannten „Marsch für das Leben“. Sie folgen dem Aufruf der christlich-faschistischen Piusbrüder und demonstrieren zu Hunderten gegen das Selbstbestimmungsrecht von Frauen.
Feministische Praxis heißt auch, sich dieser reaktionären Agenda entgegenzustellen.

Frauen werden im Stich gelassen!

Ungewollt Schwangere müssen nicht nur die besondere Belastung ihrer Situation und der niemals einfachen Entscheidung tragen. Sie sind außerdem zu weiten Anreisen, Übernachtungskosten nach der Operation und ggf. zur Finanzierung einer Begleitperson und Betreuung der Kinder zu Hause gezwungen. Besonders für Schwangere im ALG II-Bezugexistieren massive Hürden, denn weder Krankenkassen noch die Bundesagentur für Arbeit erstatten ihnen diese Kosten. Hier werden Frauen vom Staat im Stich gelassen! Die defizitäre Versorgungssituation kann angesichts der Fristenlösung, die einen Abbruch nur innerhalb von 8 Wochen nach dem frühestmöglichen Entdecken einer ungewollten Schwangerschaft erlaubt, existenzielle Krisen, Selbstverletzung und tödliche Folgen bei den Schwangeren verursachen.

Schwangerschaftsabbrüche ins Medizinstudium!

Schwangerschafsabbrüche sind kein Teil des gynäkologischen Lehrplans, obwohl es sich in der gynäkologischen Praxis um den am häufigsten durchgeführten operativen Eingriff handelt. Dies erschwert die fachgerechte Durchführung medizinischer Eingriffe massiv. Wir fordern, dass die Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen ein fester Bestandteil des Medizinstudiums wird!

Verantwortung für Verhütung: Nicht nur Frauensache!

Schwanger werden Frauen nicht allein, dazu braucht es immer eine zweite Person.
Trotzdem gilt Verhütung in unserer patriarchalen Gesellschaftnoch immer als Frauensache, ungeachtet der Risiken und Belastungen,die mit hormonellen Verhütungsmethoden einhergehen. Wir fordern, dass die Öffentlichkeit beispielsweise über die Vorteile und die geringen Risiken des Routineeingriffs Vasektomie informiert wird. Männer müssen sich ihrer Verantwortung für Verhütung und ungewollte Schwangerschaften sowie die daraus entstehenden Belastung für Frauen bewusst werden und gleichermaßen verantwortlich Maßnahmen zur Verhütung ergreifen. Dazu gehört auch die gemeinsame Übernahme der Kosten von Verhütungsmitteln. Die beste Möglichkeit zur Verringerung von Schwangerschaftsabbrüchen bleibt die Verringerung von ungewollten Schwangerschaften. Die Verantwortung für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch liegt nicht nur bei Frauen. Die Entscheidung über einen Schwangerschaftsabbruch hingegen ist Frauensache!

Tretet mit uns ein für die Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen, für sichere Abtreibungen und körperliche Selbstbestimmung!
. https://www.sexuelle-selbstbestimmung.de/…/aufruf-aktionsw…/

Um 19:00 öffnet der Devils Place Rockclub für die Death Metal Apocalypse XBeschreibung der Veranstalter*innen: Die Apocalypse geht in die 10. Runde. Mit dabei Invokation, This Is Carcosa, Seasick und Andabata. mit Seasick , Invokation , Andabata und This Is Carcosa .

Um 19:30 ist im Theater im Viertel Heimatlos - irgendwo und nirgendwoBeschreibung der Veranstalter*innen: HEIMATLOS
IRGENDWO UND NIRGENDWO
„Streifzug“ von Katharina Fiedler

Mit Katharina Fiedler, Thessy Eckel und Fred Woywode

Wer den Ort, an dem er geboren wurde und einen Teil seiner Kindheit verbracht hat, wer die Heimat verlässt, wird zum Fremden. Fremd da, wo er hingeht. Fremd dort, wo er herkommt.
Der Autor Carl Zuckmayer, ein sogenannter Vierteljude, floh 1938 ins Exil nach Amerika. Er kam zurück, und Deutschland lag unter Bombenschutt begraben. Irgendwo war einmal Heimat gewesen. Er fand sie nicht mehr.
Als der Bürgerkrieg in Sri Lanka eine Blutspur durch das Land zog, wurde Umes Arunagirinathan als 12jähriger einem Schlepper anvertraut. Heute ist er Deutscher, arbeitet als Herzchirurg im Rhönklinikum von Bad Neustadt. Manchmal, wenn er heimkommt, befremden ihn Verhalten und Forderungen seiner Familie. Ein Buch hat er über seine Geschichte geschrieben „Der Fremde Deutsche“.
Der Schriftsteller Lion Feuchtwanger kam als Jude zu Beginn des Zweiten Weltkriegs in ein französisches Internierungslager, bevor ihm in letzter Minute die Flucht nach Amerika glückte. Deutschland sollte er nie wiedersehen.
Thessy Eckel hat als Kind einer Fluchtfamilie die ersten 15 Jahre ihres Lebens in Zügen, Baracken und Lagern gelebt. Sie wurde Schauspielerin, stand an zahlreichen Theatern, auch am hiesigen Staatstheater, auf der Bühne. Spielte die weibliche Hauptrolle in Carl Zuckmayers Abrechnung mit dem Naziregime „Des Teufels General“. Ihre Geschichte als Wanderkind hat Thessy Eckel aufgeschrieben. Ein anrührender, eindringlicher Text, aus dem sie rezitieren wird.
Der STREIFZUG führt durch Geschichten, Gedichte und das Leben von Menschen, die erfahren haben, wie es sich anfühlt HEIMATLOS – IRGENDWO UND NIRGENDWO zu sein.
Sa 28.09. 19:30
Karten: 12,– / 7,– Euro
zu sehen. https://www.dastiv.de/pro…/heimatlos-irgendwo-und-nirgendwo/

Um 20:00 spielen Helmut Eisel und Michael MarxBeschreibung der Veranstalter*innen: oWas vor 30 Jahren in einem Campingurlaub am Atlantik als spontanes Konzert begann, hat sich zur Tradition entwickelt. Die allsommerliche Konzerte „Vor der Düne“ sind zur festen Institution geworden, die jährlich über 200 Campern einen unvergesslichen Abend bereiten. Zum Ausklang des Sommers spielen die bekannten Musiker Helmut Eisel (Klarinette) und Michael Marx (Gitarre, Gesang) im Café de Paris „ihr“ Dünenprogramm- einen Mix aus fetzigen Klezmertiteln und Lieblingssongs von Carole King, Louis Armstrong, Eric Clapton und Sting.Helmut Eisel gilt als einer der vielseitigsten und interessantesten Klezmer-Klarinettisten Europas. Konzerte führen den erfolgreichen Klarinettisten, Arrangeur und Komponisten Helmut Eisel regelmäßig in Konzertsäle, Clubs und zu Festivals in ganz Europa. Michael Marx ist eine Legende der saarländischen Musikszene. Er ist sehr bekannt geworden durch seine Band Marx Rootschilt & Tillermann , aber auch für seine Auftritte als Solokünstler. Eintritt 12 €. Reservierungen unter cafepa@web.de und 017654208673.
Foto: Helmut Eisel und Michael Marx
im Café de Paris. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d8b7ef0c5c…/date-246828

Zeitgleich startet auch das Konzert mit THE GYPSIES plays Jimi Hendrix & MoreBeschreibung der Veranstalter*innen: Verlegt auf den SA. 12.10.19 ab 20Uhr.
Jedoch kommt am Samstag
Philip HINSBERGER mit Friends und eröffnet den Abend mit Stücken von Jimi Hendrix und Santana.
Anschließend gibt es eine OPEN SESSION mit ihm und denen, die mitspielen möchten .

THE GYPSIES plays Jimi Hendrix & more
NEUER TERMIN:
SA. 12.10.19 ab 20 Uhr
EINTRITTFREI mit Hutsammlung
Ab 19 Uhr gibt's ein marokkanisches Buffet mit Couscous und anderen Leckereien auf Vorbestellung unter 0681/ 303 99 427

"The Gypsies" sind eine dreiköpfige lokale Rockcoverband. Der Fokus liegt bei ihnen auf Musik der 60er/70er Jahre, besonders jedoch auf Jimi Hendrix.
Für maximale Authentizität werden Liveauftritte der Bands intensiv studiert, aber auch Raum für Improvisationen
gelassen, eben Ganz im Stil der Zeit.
Kopf der Gruppe ist Philip Hinsberger. Mit gerade mal 16 Jahren beherrscht er das
Gitarrenspiel wie nur wenige, dazu übernimmt er auch den Gesangspart.
Um den Bass kümmert sich Jan Weyrich. Zufällig bei einer Jam Session angeworben unterstützt er die Songs mit viel Groove und Variation.
Schlagzeuger und neustes Mitglied der Band ist Tim Korycki. Bereits als versierter Drummer bekannt stieß er dem Projekt kürzlich zu und sorgt für beeindruckende und ins Ohr gehende Drumparts.
Man sollte sich bei "The Gypsies" vom Klischee der durchschnittlichen langweiligen Coverband verabschieden, hier wird den alten Meistern gehuldigt und wahrer Rock gespielt!

Einfach genial... dürft ihr nicht verpassen...
Unbedingt weitersagen...
Vielen Dank
in Sams Bistro Marocain .

Im Rahmen der Sommermusik gibt es ein "Geheimes Flüstern" mit Claudia Kemmerer – Mezzosopran, Ralf Peter – Tenor und Daniel Seel – Klavier im Saarlandmuseum Moderne Galerie . https://www.saarbruecken.de/…/event-5d1dd193668…/date-230863


Am Sonntag um 10:00 beginnt der Nachbarschaftsflohmarkt am Ilseplatz. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d70d943d1f…/date-242520

Zeitgleich gibt es auch Kunst in der Gärtnerei in Dudweiler http://gaertnerei-birkenmeier.de/41078.html

Um 17:00 beginnt das Abschlusskonzert der Sommermusik, sozusagen der musikalische Herbstanfang, mit dem Kammerorchester Ricercare beim SR 2 KulturRadio im Funkhaus Halberg. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d1dd368599…/date-229821

Zeitgleich beginnt auch in der Sparte4 die SuppenkücheBeschreibung der Veranstalter*innen: Wo gibt es Beteiligung und Mitspracherecht für Kinder und wie ändert das die Welt ? mit dem Thema "KINDER AN DIE MACHT | Wo gibt es Beteiligung und Mitspracherechte für Kinder – und wie verändert das die Welt?" https://www.staatstheater.saarland/sparte4/suppenkueche/

Um 18:00 ist die Zu geil für diese Welt (Vernissage) Doro Jungen Pictures of PopBeschreibung der Veranstalter*innen: Coole Fotos von geilen Menschen aus einem geilen Jahrzehnt: den 90ern. Die Ausstellung zeigt Exponate aus dem Jahrzehnt, in dem nach 36 Aufnahmen Ende im Kasten war und man eine bange Woche warten musste, ob tatsächlich alle Aufnahmen so geil sind.

Gezeigt werden fotografische Delikatessen aus der lebendigen Saarbrücker Musikszene der 90er – quer durch die Sparten Mod, Punk und Rock. Aber auch ganz authentische Streifzüge in die Szene und in den Alltag der 90er.

Doro Jungens erste fotografische Sehversuche starteten in den späten 80er Jahren. In den 90ern trommelte sie sich als Schlagzeugerin durch mehrere Bands, an erster Stelle die Garage-Girl-Band Cozmik Elektras. Neben Studium und der Musik zog sie durch Saarbrücken und nutzte ihren hellwachen fotografischen Blick, um etliche interessante Zeitdokumente aus der quirligen Saarbrücker (Musik-)Szene der 90er-Jahre festzuhalten.

Zur Vernissage gibt es ein Doppelkonzert von gleich zwei Bands mit Musikern, die in den 90ern von Doro Jungen fotografiert wurden und nun Teil der Ausstellung sind:

Das Berliner Duo "Von der Katz", bestehend aus Herrn von der Katz an der Ukulele und Frau von der Katz am Gesang, beleuchtet in absurd skurriler Manier Höhen und Tiefen der Liebe und das Leben unter Drogeneinfluss.
Und die saarländische 60s-Beat-Band "Thee Cherylinas" mit umgetexteten Mod-Klassikern und eigenen Songs auf deutsch.
mit Fotos aus den 90ern in der Tante Anna . Musik gibt es dazu von Thee Cherylinas (http://www.cherylinas.de ) und Von der Katz (http://vonderkatz.com ) https://pop.poprat-saarland.de/zu-geil-fuer-diese-welt/

Ebenfalls um 18:00 ist auch die Ausstellung Automat 1_092719 dem Automat Artspace in der Richard-Wagner-Str. http://www.automat-space.de

Um 20:00 ist Open Mic im Old Murpy's.

Und um 21:00 ist dann Happy Hour w/ Loco JoeBeschreibung der Veranstalter*innen: Notorious Busker and man in the hat Loco Joe returns.

Come down and check out one of Saarbrückens hardest working musicians.

Half priced drinks from 21:00 until 24:00.
in Wally's Irish Pub.


Diesen Post findet Ihr auch bei Facebook unter: https://www.facebook.com/FlaneurSaarbruecken

Und unterstützen könnt Ihr Der Flaneur hier: https://www.patreon.com/derflaneur