Beitrag vom 27.05.19, 00:30

Was bieten uns denn die Tage dieser kurzen Arbeitswoche denn für neue Perspektiven?

Was bieten uns denn die Tage dieser kurzen Arbeitswoche denn für neue Perspektiven?

Am Montag um 18:0 ist die GrAFiTi Festival - EröffnungBeschreibung der Veranstalter*innen: Die zehnte Ausgabe des studentischen Theaterfestivals der Großregion wird im Saarbrücker Schloss eröffnet. Neben einigen einführenden Worten von Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und des Vereinspräsidenten Martin Haberstroh gibt es natürlich auch ein Theaterstück zu sehen: "Záatari" der Gruppe Soul Play aus Mexiko wird die erste Aufführung des Jubiläumsfestivals sein. Musikalisch begleitet wird der Abend von Niklas Müller und seiner Loopstation. Für eine Versorgnung mit Getränken ist selbstverständlich gesorgt.

La cérémonie de la 10e édition du théâtre étudiant de la Grande Région aura lieu au Château de Sarrebruck. En addition à des discours d’ouverture de la maire Charlotte Britz et du président de GrAFiTi, Martin Haberstroh, il y aura évidemment une pièce de théâtre : « Záatari » du groupe mexicain Soul Play sera la première représentation de la semaine d’anniversaire du festival. La soirée va être accompagnée musicalement par Niklas Müller et bien sûr nous allons fournir des boissons.

The opening of the tenth edition of the student theatre festival of the greater region will take place at Saarbrücken Castle. Beside some introductory words from mayor Charlotte Britz and the president of the association, Martin Haberstroh, you can enjoy a play. "Záatari" by the theatre group Soul Play from Mexico will be the first show of our anniversary. The evening will be musically accompanied by Niklas Müller and his loop station and of course there will be refreshments as well.

saarbruecken.de
Regionalverband Saarbrücken
QuattroPole - Luxembourg, Metz, Saarbrücken, Trier
Espace culturel Grande Région - Kulturraum Großregion
Ministerium für Bildung und Kultur (Saarland)
Ministère de la Culture, Luxembourg
Fachschaft Romanistik - Universität des Saarlandes
Foodsharing Saarbrücken
Los Mutantes
Thunis
Faire Uni Saar
Universität des Saarlandes - Saarland University
Université de la Grande Région - Universität der Großregion
Unverpackt Saarbrücken
Theaterschiff Maria-Helena
Saarländisches Staatstheater
sparte4
Theater im Viertel - Studiotheater
Pulse of Europe SaarlandEurope Direct Saarbrücken
SaarLorLux
Saarbrücker Zeitung
Saarbrücker Zeitung Kultur
bigFM Saarland
Arte
im Schloss. Das GrAFiTi - Studenten Theater Festival der Großregion feiert dieses Jahr den zehnten Geburtstag. http://festival.grafiti-asbl.com/

ZUr gleichen Zeit ist in der Stiftung Demokratie Saarland der Vortrag zum Thema Der digitale KapitalismusBeschreibung der Veranstalter*innen: Die Digitalisierung von Arbeit und Wirtschaft ist derzeit in aller Munde. Die einen verbinden mit der disruptiven Kraft digitaler Innovationen die Hoffnung auf eine neue Quelle unbegrenzten Wachstums. Andere fürchten massive Beschäftigungsverluste und eine radikale Zunahme sozialer Ungleichheit. In seinem Vortrag wird Philipp Staab Leitunternehmen des Silicon Valley analysieren und die historische Genese und Ideologie des digitalen Kapitalismus erläutern. Die Unternehmenspolitik von Google, Apple, Amazon und Co. versteht er als ökonomisches Programm, das auf die Bearbeitung einer Sollbruchstelle des gegenwärtigen Wirtschaftssystems zielt: Seit dem Ende des Fordismus kann in den hochentwickelten Ökonomien der OECD-Welt die Entwicklung des Konsums nicht mit den Produktivitätssteigerungen in der Wirtschaft Schritt halten. Der digitale Kapitalismus bildet den Versuch, die systematische Nachfrageschwäche des gegenwärtigen Wirtschaftssystems durch die Rationalisierung der Konsumtionsapparate zu tilgen. Dabei erzeugt er jedoch Widersprüche, die das Problem weiter zuspitzen, statt es zu entschärfen.

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es einen Büchertisch der Buchhandlung St. Johann

Referent:
Dr. Philipp Staab, geb. 1983, studierte Soziologie, Politikwissenschaft und Psychologie. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Makrosoziologie der Universität Kassel sowie permanent Fellow am Institut für die Geschichte und Zukunft der Arbeit in Berlin. Er forscht und publiziert schwerpunktmäßig zu den Themen Digitalisierung, politische Ökonomie, soziale Ungleichheit und Techniksoziologie. Zudem ist er Autor zahlreicher Fachaufsätze sowie Autor und Herausgeber von Publikationen wie etwa „Macht und Herrschaft in der Servicewelt“ (2014), „Kapitalismus und Ungleichheit. Die neuen Verwerfungen“ (2016 hrsg. zusammen mit Heinz Bude) sowie das dem Vortrag zugrundeliegende Buch „Falsche Versprechen. Wachstum im digitalen Kapitalismus“ (2016).
. https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/der-digitale…/

In der Reihe "Narren, Clowns, Spaßmacher" um 19:00 im Rathaus Festsaal geht es diesmal um Komisch-provozierende Perspektiven auf die ShoahBeschreibung der Veranstalter*innen: Ein Vortrag von Professorin Dr. Christiane Solte-Gresser, Universität des Saarlandes.

Es ist kaum eine größere Unvereinbarkeit denkbar als die zwischen Shoah und Komik. Entsprechend irritierend und provozierend sind Auseinandersetzungen mit Deportation, Konzentrationslager und Massenvernichtung aus einer komischen Perspektive. Weshalb, auf welche Weise und mit welcher Wirkung rufen Narrenfiguren, die von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft erzählen, ein Lachen hervor, das uns im Halse stecken bleibt?

Im Mittelpunkt des Vortrags stehen der groteske Roman „Der Tanz des Dschingis Cohn“ von Romain Gary aus dem Jahr 1967 und der Film „Zug des Lebens“ des Regisseurs Radu Mihaileanu von 1998. Anhand dieser beiden Beispiele soll gezeigt werden, wie ein Dibbuk und der ‚Dorftrottel‘ eines osteuropäischen Schtetls – zwei klassische Narrenfiguren der (jüdischen) Kulturgeschichte – die Shoah aus einer sehr eigenwilligen Perspektive erleben und vermitteln; aus einer Erzählperspektive nämlich, die im wörtlichen Sinne unmöglich ist.
. http://www.saarbruecken.de/…/event-5ca1e60e011f8/date-208892

Um 20:00 zeigt das Kino 8 1/2 das Künstlerportrait Max Beckmann - DepartureBeschreibung der Veranstalter*innen: Michael Trabitzschs filmisches Künstlerportrait MAX BECKMANN – DEPARTURE (Deutschland 2013, 97 Min.) setzt aus Briefen, Tagebüchern und dem malerischen Werk in Selbstporträts und monumentalen Triptychen das zwischen Politik und Privatleben oszillierende Lebenspuzzle des großen deutschen Malers zusammen. Die Dokumentation beschäftigt sich mit der Kunst ebenso wie mit der Persönlichkeit Max Beckmanns und ost das faszinierende Porträt eines einzigartigen Künstlers.
Trailer: https://www.youtube.com/embed/jEOWjEaxJfs?controls?autoplay=1
. https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3432


Am Dienstag um 18:00 geht es Im Gespräch mit Ulla Bohnes und Georg VogelBeschreibung der Veranstalter*innen: Andere Währung, andere Fahrspur, Insellage und schon bald kein EU-Mitglied mehr. Das ist der erste Blick auf England und vielleicht hat Asterix doch recht, wenn er sagt: Die spinnen, die Briten! Es lohnt sich aber genauer hinzuschauen - und sei es nur als Touristen. Ulla Bohnes und Georg Vogel haben besonders den Süden Englands ins Herz geschlossen. Sie berichten von Städten, Kathedralen, Parks und herrlichen Küstenlandschaften. Und versuchen zu erklären, wie die Geschichte dieser beeindruckenden Insel bis in heutige politische Entscheidungen (Brexit) wirkt.
Dies ist zwei Tage nach der Europawahl - mit der Beteiligung Großbritanienens - sicher ein besonders spannender Abend.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
im Welt:raum um das Thema "Die spinnen die Briten? Eindrücke von Reisen aus Südengland" https://www.weltraum-saarbruecken.de/was-ist-los-im-welt…/…/

Um 18:30 läuft im Filmhaus Saarbrücken dann „Chappie“ aus der Filmreihe „KI im Kino“ + Experten-KommentarBeschreibung der Veranstalter*innen: Der Film wird im Original mit deutschen Untertiteln gezeigt.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Laut der Website „kino.de“ vermischt der Film „harte Action, Straßengangster-Milieu und politische Gesellschaftskritik mit einer romantischen Hoffnung auf das Gute in Mensch und Maschine“. Dieses Urteil überrascht nicht, wenn man weiss, dass hinter der Robocop-Variante der gleiche Regisseur steht, der 2010 mit dem Film „District 9“ für gleich vier Oscars nominiert wurde. Erneut siedelt Neil Blomkamp die Handlung in Johannesburg in Südafrika an. Dort senken autonome Polizeiroboter, „Scouts“ genannt die Kriminalitätsrate ohne menschliche Verluste. Jedoch ein militanter Robotik-Ingenieur sabotiert diese großflächig, um einen von ihm entwickelten Kampfroboter als Retter in Not zu präsentieren. Die Folgen sind katastrophal. Neben Dev Patel, bekannt aus dem Film „Slumdog Millionär“, glänzt Hugh Jackman (Wolverine in der X-Men-Filmreihe ) als der bösartige Ingenieur und auch einige Schauspieler, die dem internationalen Kino bisher unbekannt waren.

Im Anschluss an den Film wird Cosmina Croitoru die Fakten von der Fiktion trennen. Die promovierte Informatikerin arbeitet am Max-Planck-Institut für Informatik in der Abteilung „Algorithmen und Komplexität“. Über Künstlichen Intelligenz hat sie ihre Doktorarbeit geschrieben, seit 2015 unterrichtet sie auch Studierende auf diesem Gebiet.

Insgesamt umfasst die Reihe „KI im Kino“ acht Filme, die überwiegend im vergangenen Jahrzehnt produziert wurden. „Das Morgan Projekt“ aus dem Jahre 2016 gehört ebenso dazu wie „Chappie“ aus dem Jahr 2015 und der inzwischen realitätsnahe Film „Her“. Der Film „Robot und Frank“ ist für das ältere Publikum gedacht. Eine Ausnahme in punkto Produktionsjahr bildet lediglich „Blade Runner“ von Regisseur Ridley Scott. Der 1992 produzierte Klassiker wird als „Director’s Cut“ gezeigt.
von Cosmina Croitoru vom Max-Planck-Institut für Informatik. https://www.filmhaus-sb.de/reihe/S5/K._I._im_Kino

Um 19:00 ist in der Frauen Gender Bibliothek Saar die Buchvorstellung von Lea Susemichel: IdentitätspolitikenBeschreibung der Veranstalterinnen: Buchvorstellung
Lea Susemichel:
„Identitätspolitiken - Konzepte und Kritiken in Geschichte und Gegenwart der Linken“

am Dienstag, 28. Mai 2019, um 19:00 Uhr in der FrauenGenderBibliothek Saar, Großherzog-Friedrich-Straße 111, 66121 Saarbrücken

in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar und ConnAct Saar

Identitätspolitik bedeutet, sich über die eigene Identität als beispielsweise Afroamerikanerin, Jude, Frau, Lesbe oder Arbeiter zu definieren – und bestenfalls auch zu organisieren. Doch obwohl diese Form der Identitätspolitik die Basis zahlloser sozialer Bewegungen wie bspw. des Feminismus bildete, wurde sie spätestens durch die Queer und Postcolonial Theory radikal infrage gestellt.
Doch Identitätspolitik wird nicht nur theoretisch heftig herausgefordert, sondern inzwischen auch innerhalb der Linken als geradezu konterrevolutionär scharf kritisiert: Sie schade dem Klassenkampf, so die Argumentation. Denn der Kampf gegen Diskriminierung würde von jenem gegen soziale Ungleichheit nur ablenken.
Der Vortrag bietet einen Überblick über die gegenwärtigen identitätspolitischen Debatten in der Linken. Und er will zeigen: Die Kritik von Minderheiten ist eine demokratiepolitische Stärke und eben nicht die Schwäche linker Bewegungen. Nicht Spaltung ist das Ziel, sondern letztendlich das, was vermeintlich verhindert wird: Solidarität.

Lea Susemichel (
1976), geboren und aufgewachsen in Deutschland, studierte Philosophie und Gender Studies in Wien mit Schwerpunkt feministische Sprachphilosophie. Als Journalistin, Lehrbeauftragte und Vortragende arbeitet sie zu den Themen feministische Theorie & Bewegung und feministische Medienpolitik. Sie ist leitende Redakteurin des feministischen Magazins an.schläge.

Zuletzt von ihr erschienen:
Lea Susemichel, Jens Kastner: Identitätspolitiken. Konzepte und Kritiken in Geschichte und Gegenwart der Linken, Unrast 2018

Veranstalterinnen: FrauenGenderBibliothek Saar, Heinrich-Böll-Stiftung Saar und ConnAct Saar in Kooperation mit dem "buchladen" Saarbrücken

Eintritt: frei

Veranstaltungsort und Kontakt:
FrauenGenderBibliothek Saar
Großherzog-Friedrich-Straße 111
66121 Saarbrücken
Tel. 0681-9388023
info@frauengenderbibliothek-saar.de
www.frauengenderbibliothek-saar.de

Foto:
Portrait: cc_Jens_Kastner
Buchcover: Unrast Verlag
. http://www.saarbruecken.de/…/event-5cb883ee1a568/date-210625

Um 20:00 ist die Vernissage & Preisverleihung: Plakatwettbewerb der MensaBeschreibung der Veranstalter*innen: Am Dienstag, den 28.05.2018 um 20 Uhr findet die Preisverleihung des Plakatwettbewerbs der Mensa HBK statt und die Plakate der Teilnehmer werden gezeigt.

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Kommen, nette Gespräche und gute Stimmung.

Paula ZoKa & Johanna Schlegel
in der Hochschule der Bildenden Künste Saar, HBKsaar .

Zur gleichen Zeit zeigt das Kino 8 1/2 mit dem Festival Perspectives den Film Polina, danser sa vie in OmU bei Sélection PerspectivesBeschreibung der Veranstalter*innen: Sélection Perspectives, das Kinoprogramm des Festivals Perspectives, präsentiert Polina, danser sa vie, in OmU:

Russland in den 90ern. Dank ihrem außerordentlichen Talent, eiserner Disziplin und viel hartem Training wird Polina Tänzerin beim weltberühmten Bolschoi-Staatsballett. Von der Freiheit getrieben, verlässt sie ihre Heimat und zieht in den Süden Frankreichs, um sich unter der talentierten Choreografin Liria Elsaj, großartig gespielt von Juliette Binoche, dem zeitgenössischen Tanz zu widmen.
Basierend auf der gleichnamigen „graphic novel“ von Bastien Vivès, zeigt Polina die Reise einer Künstlerin, die ihren eigenen Weg sucht. Die energiegeladene Choreografie von Angelin Preljocaj und die unglaubliche Leistung der Tänzerin Anastasia Shevtsova machen den Film zu etwas ganz Besonderem.
https://www.festival-perspectives.de/nc/programm/programm/polina-danser-sa-vie/

°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°ˆ°
Sélection Perspectives présente Polina, danser sa vie (VO sous-titrée en allemand):

Russie, années 1990. Grâce à sa rigueur et à une discipline de fer, la jeune Polina est une danseuse classique prometteuse. Alors qu'elle s'apprêtait à intégrer le prestigieux ballet du Bolchoï, elle décide de tout quitter et part dans le Sud de la France afin de s’initier à la danse contemporaine auprès d’une talentueuse chorégraphe interprétée par Juliette Binoche.
Adapté du roman graphique de Bastien Vivès, Polina retrace le parcours semé d’embûches d’une artiste qui cherche sa voie. Les chorégraphies signées Angelin Preljocaj ainsi que la performance de la danseuse Anastasia Shevtsova font de ce film une petite perle pour les amateurs et amatrices de danse classique et contemporaine.
https://www.festival-perspectives.de/fr/nc/programme/programme/polina-danser-sa-vie/
. https://www.festival-perspectives.de/…/polina-danser-sa-vie/

Und um 21:00 spielt in der sparte4 in der Konzertsaison: Bobby Would (Wien) & FamilyBeschreibung der Veranstalter*innen: KONZERT

BOBBY WOULD. Solo / Post-Punk-Projekt von Komponist Robert Pawliczek (Der Streit, Licht im Kasten). Neues Album, welches am 10.4. auf dem Londoner Label "Low Company" erschien, und mehr, live-performt und interpretiert von Musikern aus Österreich, Bulgarien, Tschechien und Israel.

https://lowcompany.co.uk/products/baby

" "IT’S HAPPENING TO YOU, AGAIN…" Lovelorn, tranq’d-out, majestically understated rok y roll lullabies and dub-pocked, acid-damaged, pain’-it-dark drone-punk from Robert P. of Heavy Metal and Muscle Barbie++, coming over like some celestial 4AM face-off between George Harrassment, The Great Unwashed and Can. Gulp. Yeah this is a record so patently, self-evidently brilliant that we have to stop ourselves from calling it an instant classic (oops). There are some affinities with the homesick jangle of Itchy Bugger’s Done One, an album which R. played on (and painted the cover for), and the songs sure are pretty (find me a more romantic refrain in 2019 than ‘Luna''s "You and me / shivering in the street"), but Baby feels like more of a TRIP, as if some 23rd century Martian moptop-pop combo crash-landed at a dosed up Kensington houseparty circa ’66, plugged in their gear and got stuck right in: hypnotic space-guitar ultra-reverberant and in a permanent state of comedown/dissolve, choppy death-surf riffs and gently weeping leads ringing into infinity, squeezed and smeared for every last trace of scorch and sting…wooiii! There are some echoes too of banner UK DIY/squat-wave and the mildewed NZ psych of the Spies and the Renderers, but all shot through with a kinda Teutonic sensibility/rigour, loopy and ultra-repetitive - equal debts to the full-throttle drainpiped psycho-beat of 39 Clocks’ ‘Dom’ and the glacial ambient-glam sampledelia of Love Inc.’s ‘Life’s A Gas’ (!). Rare to encounter a record as simultaneously heart-rending, sonically intrepid and effortlessly SWINGING as this. " - Low Company, UK

Plus local support (t.b.a.)

Einlass: 20Uhr / Beginn: 21Uhr

©Kurt Prinz
. Hier könnt Ihr schon mal reinhören, was Euch bei BOBBY WOULD so erwartet: https://bobbywould.bandcamp.com/releases


Am Mittwoch ab 10:00 ist die Ausstellung: Im Einsatz mit Ärzte ohne GrenzenBeschreibung der Veranstalter*innen: Weltweit sind Millionen Menschen von Krieg und Gewalt, Naturkatastrophen und Hungersnöten betroffen. Ärzte ohne Grenzen leistet medizinische Nothilfe vor Ort. Doch wie werden Patienteninnen und Patienten unter diesen extremen Bedingungen versorgt?

Die Freilichtausstellung „Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen“ liefert einen Blick hinter die Kulissen und veranschaulicht mit Hilfe von Original-Exponaten, wie humanitäre Hilfseinsätze in Krisengebieten funktionieren.

Wie gelangen Hilfsgüter zu den Bedürftigen? Wie bekämpft man Mangelernährung und Krankheiten wie Cholera? Wie werden Impfkampagnen durchgeführt?

Erfahrene Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter führen durch die Ausstellung und berichten von ihren persönlichen Einsatzerfahrungen.

Der Eintritt ist kostenlos!

Ausführliche Informationen zur Ausstellung findest du hier:
https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/ausstellung

Du interessierst dich für die Mitarbeit bei Ärzte ohne Grenzen? Nimm an den Infosessions auf der Ausstellung teil:
https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/infoabend-mitarbeit

Öffnungszeiten:
täglich 10 – 20 Uhr

© Bar Pacifico_Etienne Girardet
in der Stadtbibliothek zu sehen. http://www.saarbruecken.de/…/event-5ca4cc6ac98d2/date-211670

Um 14:00 beginnt der unter dem Motto "Vom Code zur Community" das Libre Graphics Meeting 2019 - Vorprogramm mit Mapathon im Pingusson Gebäude. https://opensaar.de/…/libre-graphis-meeting-in-saarbruecken/

Beim MapathonBeschreibung der Veranstalter*innen: Hilf uns Mappen! Gemeinsam setzen wir vergessene Krisenregionen auf die Landkarte - diesmal im Pingusson-Bau.

Um Menschen in Krisengebieten schnell erreichen zu können, sind wir auf genaues Kartenmaterial angewiesen. Für viele Gebiete, in denen wir arbeiten, gibt es das jedoch nicht. Es muss erst angefertigt werden. Und dafür brauchen wir Deine Hilfe!

Was ist ein Mapathon?

Um Karten für Gebiete zu erstellen, die bisher nur ungenau oder überhaupt nicht kartographiert sind, braucht es lediglich einen Laptop und etwas Zeit. Gemeinsam zeichnen wir auf der Grundlage von Satelitenbildern Dörfer, Straßen und andere geografische Details ein. Somit leisten wir gemeinsam einen wichtigen Beitrag für die Umsetzung der medizinischen Nothilfe von Ärzte ohne Grenzen.

Was brauche ich?

Einen Laptop (bitte bringe deinen eigenen mit), eine Maus (ist nicht unbedingt notwendig, macht das Mapping aber viel schneller) und Begeisterung.

Wir freuen uns über rege Teilnahme!

Anmeldung unter:
https://opensaar.de/mapathon-29-mai-2019/

Wann?
Mittwoch, 29. Mai von 15 bis 18.00 Uhr

15 Uhr: Start Mapathon mit kurzer Einführung zu Missing Maps und OpenStreetMap sowie Vorstellung eines humanitären Projektes.

Wo?
Pingusson-Bau (ehemaliges Kultusministerium )
Hohenzollernstraße 60
66117 Saarbrücken

Unterstützt wird der Mapathon von Schülerinnen und Schülern der BBS Saarburg, die an dem Erasmus-Projekt EuYoutH_OSM teilnehmen.

© Barbara Sigge
um 15:00 kann man lernen, wie man Karten für OpenStreetmap erstellt und bearbeitet. Damit kann man zum Beispiel Ärzte ohne Grenzen / Médecins Sans Frontières (MSF) unterstützen, falls z.B. nach einer Überschwemmung anhand von Satellitenbildern neue Karten angefertig werden müssen. https://opensaar.de/mapathon-29-mai-2019/

Um 17:00 beginnt in der Sparte4 beim Grafiti Festival dann Duden: Die sprechenden TischeBeschreibung der Veranstalter*innen: Eine Verantaltung im Rahmen des Grafiti Asbl Studententheater-Festivals in der Großregion. Zu Gast in der sparte4.

Informationen auf www.grafiti-asbl.com

___

Un événement dans le cadre du festival de théâtre étudiant GrAFiTi Asbl de la Grande Région. Rendez-vous au Sparte4.
. http://festival.grafiti-asbl.com/programm-2/

Um 18:00 gibt es die erste Möglichkeit zum Kennenlernen bei der Eröffnung zur Libre Graphics Meeting 2019 - Internationale SoftwarekonferenzBeschreibung der Veranstalterinnen: 14th LIBRE GRAPHICES MEETINGS (LGM 2019)


LGM ist sowohl ein internationales Netzwerk rund um freie Software im Bereich der grafischen Gestaltung als auch eine seit 2006 jährlich stattfindende Entwickler
innenkonferenz.

Wer mit Grafik zu tun hat und wem dabei die Freiheit zugrunde liegender Techniken wichtig ist, findet hier Gelegenheit zum Lernen, Mitmachen, Austauschen.

+++
Offizielle Eröffnung des LGM: 29.05.2019, 18:00 Uhr, Pingusson-Gebäude,
Hohenzollernstraße 60/Keplerstraße, 66117 Saarbrücken
Foren, Vorträge, Workshops: 30.05. - 02.06.2019, jeweils von 10:00 bis 19:00 Uhr, HBKsaar, Keplerstraße 3-5, 66117 Saarbrücken

+++
Konferenzsprache: Englisch

+++
Zielpublikum: Entwicklerinnen, Unternehmen, Fotografinnen, Kommunikationsgestalter*innen, Akteure aus Kultur und Wissenschaft

++
libregraphicsmeeting.org

+++
VORPROGRAMM!!!
Infotag "Vom Code zur Community" in Kooperation mit Opensaar e.V. und dem Ministerium für Bildung und Kultur saar
https://www.facebook.com/events/666957223753720/
. Es geht um freie Grafiksoftware, zum Beispiel zur Bild- oder Videobearbeitung und die Veranstaltungen an den folgenden vier Tagen ist nicht nur für die Softwareentwickler, sondern es gibt auch Workshops für die Nutzer. Das komplette Programm findet Ihr hier http://festival.grafiti-asbl.com/programm-2/

Bei museum after work um 18:00 im Saarlandmuseum Moderne Galerie geht es bei Dr. Minoti Paul um "Naturgewalten und Vulkanausbrüche". http://www.saarbruecken.de/…/event-5b854e65b94ed/date-217223

In der Ringvorlesung Bio-Logisch im Filmhaus ist das Thema von Prof. Dr. Jörn Walter "Epigenetik – das Spiel der Gene". http://www.saarbruecken.de/…/event-5cb4621b73087/date-209900

Um 19:00 gibt es in der HörBar: SoundwerkstattBeschreibung der Veranstalter*innen: Experimentelle Positionen junger Klangkunst mit anschließendem Werkgespräch. 🤖👂

Mit:
Kässrin Kelch Tiefklang
Marius Buck
Philipp Hawlitschek
im KuBa - Kulturzentrum am EuroBahnhof Klangkunst von Kässrin Kelch Tiefklang , Marius Buck und Philipp Hawlitschek zu hören. http://www.kuba-sb.de/index.php…

In der Konkreten Utopie ist zur gleichen Zeit das Ensemble Unverhofft Zum dritten Mal! Konkret und utopisch bei freiem Eintritt!Beschreibung der Veranstalter*innen: Vorankündigung! Weitere Infos (Menü usw) folgen!
Nachdem die letzten beiden Jahre kaum zu toppen sind an Kulinarik, Spass und hautnah dabei freuen wir uns auch in diesem Jahr wieder für Euch in dem besten Privatrestaurants Saarbrückens spielen zu dürfen! Auf in die "Konkrete Utopie" am Vorabend von Christi Himmelfahrt, 29.05.2019! Abends schlemmen, lachen, mitsingen und am nächsten Morgen ausschlafen!

Eilt Euch mit Reservierungen, begrenzte Platzzahl, freier Eintritt und leeeckeres Menü!
Reservierungen unter
Mobil 0178 - 3382820 (keine SMS)
diekonkreteutopie@yahoo.de
.

Um 19:30 beginnt spielen Die Schoenen Au Cinema - im Passage-KinoBeschreibung der Veranstalter*innen: Die SCHOENEN mit AU CINÉMA im Passage-Kino!
In diesem Programm dreht sich alles um Kino: Chansons, die durch ihre Verwendung in Filmen populär wurden (manchmal auch umgekehrt), aber auch solche, die die Welt des Films und des Kinos selbst zum Thema haben, Ohrwürmer aus fast vergessenen Publikumsrennern und Lieder, die Bilder im Kopf zum Laufen bringen. Eine große Dynamik und starke Emotionen prägen das Drehbuch zu diesem Programm. Auf der Suche nach Stücken, die sich zur Neuinterpretation im Schoenen-Gewand eignen, haben wir die Filmgeschichte durchstöbert, haben musikalische Leckerbissen ausgegraben, und mit viel Jazz-appeal neu arrangiert.
Starke Gefühle, großes Kino – das ist genau die Rolle, in der sich unsere Frontfrau Anne Schoenen besonders wohl fühlt. Für „AU CINÉMA“ nehmen die Schoenen den Klang der Sehnsucht vor’s Objektiv.
Bei diesem Konzert dürfen sich unsere Gäste außerdem auf ein paar ausgesuchte Highlights aus älteren Schoenen-Programmen freuen.
. https://saarfilm.de/kino/events/event21637/city157/b126/

Zur gleichen Zeit ist im Deutsch-Amerikanischen Institut das Thema in der Reihe All about American literature: The Patient H.M.Beschreibung der Veranstalter*innen: Vortrag und Diskussion zum Werk "The Patient H.M." von Luke Dittrich 2016 mit Dr. Bruno von Lutz

Wann: 29. Mai 2019 19:30 Uhr
Wo: Bibliothek des DAI

Das Werk wurde 2016 veröffentlicht und handelt von dem Patienten Henry Gustav Molaison, besser bekannt als Patient H.M., der eine besondere Erinnerungsschädigung hatte.

Die Gehirnforschung ist faszinierend, doch häufig ist unklar, ob die Wissenschaft Menschen als Versuchskaninchen missbraucht. Luke Dittrich berichtet aus dem Leben seines Großvaters, dem Neurochirurgen William Scovill. Er entfernte einem Epilepsie-Patienten große Teile des Gehirns, was zu großen Folgeschäden führte.


Dittrich uses the case of Patient H.M. as a starting point for a kaleidoscopic journey, one that moves from the first recorded brain surgeries in ancient Egypt to the cutting-edge laboratories of MIT. He takes readers inside the old asylums and operating theaters where psychosurgeons, as they called themselves, conducted their human experiments, and behind the scenes of a bitter custody battle over the ownership of the most important brain in the world. (Penguinrandomhouse)
.

Und in der Camera Zwo läuft um 19:30 EDIE & anschl. Gespräch mit Regisseur Simon HunterBeschreibung der Veranstalter*innen: Wir freuen uns, dass Regisseur Simon Hunter in die Camera Zwo kommt, um seinen Film EDIE - FÜR TRÄUME IST ES NIE ZU SPÄT persönlich vorzustellen.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=bfzp-DqiR2o

Inhalt:
Der ebenso beglückende wie bewegende Publikumsliebling EDIE – FÜR TRÄUME IST ES NIE ZU SPÄT erzählt von verpassten Chancen, der Erfüllung lang gehegter Träume und vom Mut, seinen eigenen Weg zu gehen. Die 83-jährige Edie hat sich ihr Leben lang nach den Bedürfnissen anderer gerichtet. Als ihre Tochter Nancy sie in ein Altersheim stecken will, beschließt sie, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und sich einen fast vergessenen Traum zu erfüllen: den Berg Suilven in den schottischen Highlands zu erklimmen. Hier stolpert sie unverhofft in eine Freundschaft, die ihr Leben wunderbar auf den Kopf stellt.
. https://www.camerazwo.de/event/76481


Am Donnerstag um 11:00 beginnt die Präsentation erster Kostproben des Spielplans des Saarländisches Staatstheater für die Spielzeit 2019/2020. https://www.staatstheater.saarland/…/spielplanpraesentatio…/

Und um 18:00 ist in der Alten Feuerwache die Premiere zum Tanzstück We Are HereBeschreibung der Veranstalter*innen: Tanzstück von Anna Konjetzky

Anna Konjetzky beschäftigt sich in ihrem neuen Stück, einer Uraufführung für das Saarländische Staatsballett, mit dem Begriff und dem Gefühl der drohenden Gefahr. Einem Spiel mit Wahrnehmung, ein Zusammenspiel von Musik und Tanz und wie sie sich gegeneinander verschieben – und es ist ein Spiel von Bewegung und Bewegungslosigkeit. Es geht auch ums Näherkommen, das als Gefahr wahrgenommen wird.
. https://www.staatstheater.saarland/…/mu…/detail/we-are-here/

Um 19:00 öffnet das Studio 30 für das Konzert mit Tim Vantol - SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: TIM VANTOL
10 YEARS AND STILL NOT DONE!

10 years on the road and i'm still not done, moreover it's time to celebrate this and do a run of solo shows at some of my favorite venues.
Come join and celebrate with me at these shows!

Support: Jawknee Music

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
. Den Support für Tim Vantol macht Jawknee Music . https://www.studio-30.de/shows

Um 19:30 spielt Jennifer Waack LiveBeschreibung der Veranstalter*innen: Konzert-Ankündigung für Donnerstag, den 30.05.2019 um 19:30 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,
in unserem Café findet am Donnerstag dem 30.05.2019 ein Konzert um 19:30 Uhr statt.
Jennifer Waack

Die gebürtige Saarländerin Jennifer Waack war schon als Backgroundsängerin mit der Band „Glasperlenspiel“ auf Tour, begleitete mit ihrer Stimme ebenso Künstler wie „Kate Ryan“, „Dante Thomas“ oder „Fools Garden“ und singt aktuell auf dem neuen Album von "Guildo Horn" im Duett mit dem Sänger.
Nun ist sie mit einem bunten Akustikprogramm verschiedenster Genres unterwegs.
Begleitet von Thomas Wainer an der Gitarre präsentiert sie ihre Lieblingssongs von Künstlern wie „Adele“, „Sia“, „Dolly Parton“, „Peter Maffay“ bis hin zu Songs aus Disney-Filmen wie „Die Eiskönigin“ oder „Die Schöne und das Biest“.
Mit ihrer Wahnsinns-Stimme, ihrem breitgefächerten Repertoire und dem passenden Ambiente freut sie sich auf einen bunten und gemütlichen Abend mit ihren Zuhörern.

Eintritt frei Hutsammlung
Für den Aufwand, den die Musiker haben, bitten wir um einen Obolus von mindestens 5 Euro pro Person. Wem es sehr gut gefällt, kann gerne auch mehr spenden.
Info und Reservierung unter 0681-9850247 Oder per Email.
info@cafe-zuckerundzimt.de
www.cafe-zuckerundzimt.de
Eine schöne Woche wünscht
Cafe Zucker und Zimt
Ruth und Girgis Harfi
im Café de Paris Saarbrücken . Hier könnt Ihr bei Jennifer Waack - Sängerin reinhören: https://www.jenniferwaack.com/

Und um 20:00 zeigt das Kino 8 1/2 eine Doku über Nachhaltigkeit und Minimalismus beim GrAFiTiBeschreibung der Veranstalter*innen: [Traduction française en dessous]

Im Rahmen des "GrAFiTi" Festivals 2019 zeigen wir eine Dokumentation in englischer Sprache zu den Themen Nachhaltigkeit und Minimalismus, mit anschließender Diskussionsrunde zusammen mit Vertretern der Fair Trade Initiative Saarbrücken.

Das Theaterfestival GrAFiTi ist eine studentische Initiative, die in Saarbrücken gegründet und dort im Jahr 2010 erstmals durchgeführt wurde. GrAFiTi ist ein grenzübergreifendes Theaterfestival, bei dem sowohl Theatergruppen der Universitäten und Hochschulen in der Großregion wie auch aus ganz Europa und Übersee mit zahlreichen Produktionen ihr (inter-)kulturelles Engagement präsentieren. Seit 2013 findet das Festival alternierend in den vier Städten der QuattroPole (Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier) statt. Seit 2015 legt das Festival in zunehmendem Maße Wert auf soziale und globale Themen, wie Inklusion, Klimawandel, Nachhaltigkeit und fairer Handel.


______



Dans le cadre du festival « GrAFiTi » 2019, un documentaire en anglais sur les thèmes de la durabilité et du minimalisme, suivi d’une discussion avec des représentants de la FairTrade Initiative Saarbrücken vous seront présenté.

Le Festival de théâtre GrAFiTi, une initiative étudiante fondée à Sarrebruck, s’est tenue pour la première fois en 2010. GrAFiTi est un festival de théâtre transfrontalier dans lequel des troupes de théâtre universitaires de la Grande Région ainsi que de toute l’Europe jusque dans le monde entier présentent leur engagement (inter)culturel à travers de nombreuses productions.
Depuis 2013, le festival se déroule alternativement dans les quatre villes du QuattroPole (Luxembourg, Metz, Sarrebruck et Trèves).
Depuis 2015, le festival s’est de plus en plus centré sur des questions sociales et mondiales telles que l’inclusion, le changement climatique, la durabilité et le commerce équitable.
. https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3437