Beitrag vom 26.08.2019 7:24

Einen Bezug von diesem Bild zum Inhalt dieses Beitrags kann ich nicht wirklich herstellen. Aber ein roter Cowboyhut mit Puschelkrempe macht nun einmal keinen Sinn. Obwohl: Wenn Ihr Euch an genau diese Stelle stellt, ob nun mit oder ohne Hut, dann könnt Ihr drei der unten stehenden Veranstaltungsorte sehen.

Einen Bezug von diesem Bild zum Inhalt dieses Beitrags kann ich nicht wirklich herstellen. Aber ein roter Cowboyhut mit Puschelkrempe macht nun einmal keinen Sinn. Obwohl: Wenn Ihr Euch an genau diese Stelle stellt, ob nun mit oder ohne Hut, dann könnt Ihr drei der unten stehenden Veranstaltungsorte sehen.

Am Montag ist um 17:00 Café BiblioBeschreibung der Veranstalter*innen: Café Biblio ist ein Treffpunkt für alle, die sich gerne mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Ländern unterhalten möchten.

In gemütlicher Atmosphäre begegnen sich Zugezogene und Menschen, die schon länger im Saarland wohnen. Spaß an Kommunikation und gegenseitigem Kennenlernen stehen im Vordergrund.
Neben den Begegnungen und Gesprächen zu bestimmten Themen gibt es regelmäßig auch Musik- und Lesebeiträge. Die Bibliothek stellt ihre Angebote vor.
Außerdem wird Kinderbetreuung angeboten.
Ihr Deutsch ist noch nicht so gut? Sprachmittler helfen!

Die Treffen sind kostenlos und unverbindlich.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


كافي بيبليو هي مناسبة لجميع الناس الذين يرغبون بالإلتقاء بأناس أخرين من مختلف الثقافات والبلدان في جو مريح ولطيف مع ناس مقيمين في زارلند منذ وقت طويل والغاية طبعاً هي التواصل والمرح , والتعلم المتبادل هو هدفنا الرئيسي
بالطبع إضافة إلى جانب اللقائات والمحادثات , يوجد بشكل منتظم مساهمات موسيقية وقراءة , وذلك تحت رعاية المكتبة
يوجد لدينا رعاية للأطفال أيضاً

المانيتك ليست جيدة
بإمكاننا مساعدتك
in der Stadtbibliothek Saarbrücken. https://www.saarbruecken.de/…/event-5ce6b79778c…/date-218292

Um 18:00 geht es bei dem Vortrag Die Neuerfindung der DiktaturBeschreibung der Veranstalter*innen: Voller Titel: Die Neuerfindung der Diktatur. Wie China den digitalen Überwachungsstaat aufbaut und uns damit herausfordert

Die liberalen Demokratien und Europa werden gerade weltweit in die Zange genommen, auf der einen Seite von Populisten in ihrer Mitte, auf der anderen Seite von Autokratien wie Russland und China. Über die Einflussnahme Russlands reden alle, über China redet fast keiner. Dabei ist China die weitaus größere Herausforderung für uns, da es längst einer der Motoren der Weltwirtschaft ist. Innenpolitisch blieb das Land stets autoritär, außenpolitisch zurückhaltend. Doch unter Xi Jinping, dem mächtigsten Staats- und Parteichef seit Mao, erfindet sich der autoritäre Staat neu – in offener Konkurrenz zum Westen. China marschiert nun selbstbewusst in die Welt und arbeitet gleichzeitig mit den Instrumenten des 21. Jahrhunderts: Peking setzt auf Big Data und künstliche Intelligenz wie keine zweite Regierung. Die Partei glaubt, einen absolut perfekten Überwachungsstaat schaffen zu können, mit dem Ziel der Kontrolle über alle und alles. In seinem Vortrag wird Kai Strittmatter die klassischen sowie die neuen Mechanismen der Diktatur beschreiben und zeigen, wie Xi Jinping dem autoritären Staat ein digitales Update verpasst und was diese Entwicklung für uns bedeutet.

Autor:
Kai Strittmatter, geb. 1965, studiert Sinologie in München, Xi’an (VR China) und Taipeh (Taiwan). Nach dem Besuch der Deutschen Journalistenschule in München arbeitet er für die Süddeutsche Zeitung. Von 1997 bis 2005 ist er SZ-Korrespondent in Peking, von 2005 bis 2012 Türkeikorrespondent der SZ in Istanbul und anschließend bis 2018 erneut SZ-Korrespondent in Peking. Heute ist er Skandinavien-Korrespondent der SZ. 2014 erhält Kai Strittmatter den Theodor-Wolff-Preis in der Kategorie Reportage/Essay/Analyse für seine Auslandsreportage „Wolfskind“. Zu seinen Publikationen gehören u.a. „Atmen einstellen, bitte! Pekinger Himmelsstürze“ (2001), „Vorwärts, Genossen! Chinesische Sternenfischer“ (2003), der Fotoband „Istanbul – Metropole zwischen den Welten“ (2008) sowie das 2018 erschienene Buch „Die Neuerfindung der Diktatur“, das dem Vortrag zugrunde liegt.
um den digitalen Überwachungsstaat in China. https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/die-neuerfin…/


Am Dienstag geht es um 18:00 in der Rosa Luxemburg Stiftung bei einem Votrag um 6 Tage im September: Wilde Streiks 1969Beschreibung der Veranstalter*innen: HUBERT KESTERNICH, Zeitzeuge und Buchautor
JULIA HOLZHAUSER, Vorsitzende des Bezirksfachbereichsvorstandes Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen in ver.di Region Saar-Trier
SUSANNE SPEICHER von Fridays for Future, Saarland
Moderation: SILVIA BUSS, Journalistin

über alte, aktuelle und kommende Streiks...

Anfang September 1969 hatten Stahlwerker im Ruhrgebiet genug von der steigenden Arbeitsbelastung. Sie legten die Arbeit nieder, es war ein wilder Streik, ein Arbeitskampf, der weder vom Betriebsrat noch von der IG Metall geplant war und nicht verantwortet wurde. Dieser breitete sich in der Montanindustrie, wie sie die Bundesrepublik in solchem Umfang noch nicht erlebt hatte. Innerhalb weniger Tage erreichte die Streikwelle das Saarland.
Problematische Arbeitsbedingungen, schlechte Bezahlung und ebenso unzureichend ausgehandelte Tarifverträge sorgten auch hier dafür, dass die Arbeiter auf die sprichwörtlichen Barrikaden gingen. Der gesamte Saar-Bergbau und das Neunkirchener Eisenwerk waren lahmgelegt. Arbeitermassen strömten nach Saarbrücken und protestierten vor dem Direktionsgebäude der Saarbergwerke. Auch die unweit residierenden Gewerkschafter bekamen Besuch von den Kollegen. „Schloofköpp“ war noch eine der harmlosesten Rufe, die sich die Beschäftigten im DGB-Haus anhören mussten.
Vertreter von Arbeitgeber und Arbeitnehmer reagierten umgehend. Fast ohne weitere Ausstände kam es zu Verbesserungen bei den Löhnen, die in vielen Fällen weit über das hinausgingen, was bei regulären Tarifverhandlungen denkbar war.
Der Wilde Streik von 1969 hatte sein Ziel erreicht und leitete nebenbei eine Wende ein: Noch im gleichen Monat kam es zur Abwahl der Großen Koalition und zur Wahl Willy Brandts zum Bundeskanzler.
50 Jahre später erinnern sich Streikerfahrene Akteure daran, wie sich gesellschaftliche und politische Stagnationen in der Vergangenheit haben überwinden lassen und wie wichtig heute wieder eine „Streikkultur“ zur Beantwortung von Zukunftsfragen geworden ist.
. https://saar.rosalux.de/…/es…/VMNT5/sechs-tage-im-september/

Um 19:00 ist im Mittelfoyer des Saarländisches Staatstheater "Probenstart: Hexenjagd", eine Einführung zu dem Stück von Arthur Miller, das am 14. september Premiere hat. https://www.staatstheater.saarland/…/detail/probenstart-he…/


Im Saarländisches Künstlerhaus ist Ausstellungseröffnung am Mittwoch, 28 August, 19 UhrBeschreibung der Veranstalter*innen: (Foto: (c) Sylvie Felgueiras)

Blicke Ohne Grenzen #04

Der vierten Ausgabe des Fotopreises "Regards sans Limites" ist es gelungen, die unterschiedlichen Positionen und Blicke der einzelnen Künstler aufzuzeigen sowie einen Einblick in die junge zeitgenössische Fotografie der Regio zu geben. Die diesjährigen Preisträger sind Sylvie Felgueiras mit ihrem Projekt "Share your Memories", Florian Glaubitz und Thilo Seidel.

-----------------------------------------------------------------------------------

TINA TONAGEL- "Annkathrin und Hypotenuse"

Tina Tonagels künstlerische Arbeiten umfassen ein weites Feld aus raumbezogenen Interventionen, kinetischen Objekten, audiovisuellen Live-Konzerten und expliziten Klanginstallationen. Sie kombiniert Licht, Klang und Bewegung zu einer harmonischen und poetischen Einheit. Den bewegten Objekten liegen fein abgestimmte Choreographien zugrunde, Kompositionen, die den Raum artikulieren und zarte oder manchmal auch holprige Apparaturen in Bewegung versetzen. Für das studioblau im Saarländischen Künstlerhaus entwirft sie eine Raumkomposition, die aus verschiedenen miteinander verknüpften Apparaturen und Mechaniken besteht.
. Zu sehen ist die Fotoausstellung "Regards sans Limites". https://www.kuenstlerhaus-saar.de/regards-sans-limites/


Am Donnerstag um 19:00 ist in der Villa Lessing der Vortrag Männerpolitik, (Anti-)Feminismus, Gender - korrekt? übertrieben?Beschreibung der Veranstalter*innen: #MÄNNERPOLITIK, (ANTI-)#FEMINISMUS & #GENDER –
Alles korrekt oder total übertrieben?

Referent:
Dr. Thomas Gesterkamp

Moderation:
Dr. Ilka Desgranges, Saarbrücker Zeitung

Gleichstellungspolitik und Frauenförderung können nicht funktionieren, wenn über die Männer geschwiegen wird. In beruflichen Kontexten wie in privaten Beziehungen ist der Rollenwandel von Frauen stets verknüpft mit dem von Männern. Diese haben Schwierigkeiten, eine neue Identität für sich zu finden, weil zumindest Teile ihrer alten Rollen nicht mehr erwünscht sind. Das betrifft ihre Funktion als Beschützer und Bestimmer, vor allem aber die als finanzieller Versorger. Häufiger als früher sind Männer mit prekärer Erwerbsarbeit oder Arbeitslosigkeit konfrontiert, Jungen machen die schlechteren Schulabschlüsse. Umgekehrt sind junge Frauen besser ausgebildet für die Dienstleistungsökonomie, betrachten Mütter ihren Beruf nicht mehr als Zwischenspiel vor der Familiengründung.

Die “” sind eine Suchbewegung der Mittelschicht nach einem alternativen Karriereweg, der neben der “Hauptsache Arbeit” auch Fürsorge integriert. In anderen sozialen Milieus führt die “Krise der Kerle” dagegen zu starker Verunsicherung, die sich in dem Wunsch nach Rückkehr zu festgelegten Geschlechterrollen oder gar in antifeministischem “Maskulinismus” ausdrückt.

Vor allem im Internet mehren sich die männerrechtlichen Stimmen, christliche Fundamentalisten irritiert die Vielfalt sexueller Identitäten, “besorgte Eltern” wenden sich gegen schulische Lehrpläne. Besonders umstritten ist die “geschlechtergerechte” Sprache – und überhaupt alles, was mit dem Reizwort “Gender” in Verbindung gebracht wird. Warum ist die geschlechterpolitische Debatte so aufgeladen, woher kommt die Aufregung? Alles korrekt oder total übertrieben?

Dr. Thomas Gesterkamp
Journalist und Buchautor. Studium der Soziologie, Pädagogik und Publizistik in Hamburg und Münster, Promotion in Politikwissenschaft über “Männliche Arbeits- und Lebensstile in der Informationsgesellschaft”. Beiträge im Hörfunk, Texte in Tages- und Wochenzeitungen sowie in Sammelbänden und Fachzeitschriften. Tätigkeit als Referent, Moderator, Podiumsgast und in der Weiterbildung. Lehre an Hochschulen zu den Themen Arbeitsmarkt, Sozialstaat, Familienpolitik, Gender. Mitarbeit beim Männer-Väter-Forum, Köln und beim Forum Männer in Theorie und Praxis der Geschlechterverhältnisse, Berlin. Mitbegründer des Väter-Experten-Netz Deutschland.
Buchveröffentlichungen: Jenseits von Feminismus und Antifeminismus – Plädoyer für eine eigenständige Männerpolitik (Springer VS, Wiesbaden 2014); Die neuen Väter zwischen Kind und Karriere (Verlag Barbara Budrich, Opladen 2010); Die Krise der Kerle – Männlicher Lebensstil und der Wandel der Arbeitsgesellschaft (Lit Verlag, Münster 2007); Gutesleben.de – Die neue Balance von Arbeit und Liebe (Klett-Cotta, Stuttgart 2002); Hauptsache Arbeit? – Männer zwischen Beruf und Familie (mit Dieter Schnack, Rowohlt Verlag, Reinbek 1998).
mit Dr. Thomas Gesterkamp. https://www.villa-lessing.de/…/maennerpolitik-anti-feminis…/

Ebenfalls um 19:00 ist im VHS-Zentrum das Vortragsthema der Stiftung Baukultur Saar: Die Kirche im Quartier lassenBeschreibung der Veranstalter*innen: Kirchliches Bauerbe und öffentlicher Raum im Wandel.

Jakob Johannes Koch beleuchtet in seinem Vortrag, warum die kulturellen Transformationen Europas sich besonders deutlich an den veränderten Nutzungen der Kirchen ablesen lassen. Er stellt die Frage, ob und wie die Kirchen in einer säkularen Gesellschaft nicht nur als Sakralbauten, sondern auch als kulturelle, öffentliche, nicht-kommerzielle Orte in den Städten und Dörfern erhalten bleiben können.

Koch studierte Theologie und Musik und promovierte in Liturgiewissenschaft. Er ist u.a. Delegierter der Deutschen Bischofskonferenz in der Deutschen UNESCO-Kommission und ständiger Vertreter der Delegierten der Deutschen Bischofskonferenz im Nationalkomitee für Denkmalschutz.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d5a8cb906f…/date-240654

Um 19:30 beginn die HörBar extra: welt_um_spannendBeschreibung der Veranstalter*innen: Sappho, Sloterdijk und zwischendrin Schalansky
Eine musikalisch-visuelle Text-Performance-Reise

Martin Huber Regie und Spiel ️🎬🎭
Manuel Krass Musik und Spiel ️🎭️🎶
Krischan Kriesten Visuelle Inszenierung 👁️
Petra Lamy Rezitation 🗣️

📍 Eintritt: 12 € | 8 € ermäßigt
📍 Karten unter: info@kuba-sb.de ️🛒

Eine Dichterin der Vorantike, die sinnbildlich für die erotische Liebe zwischen Frauen steht; ein wort- und werkgewaltiger Autor, der mit seinen kulturkritisch-essayistischen Schriften und Pamphleten zahlreiche Debatten auslöste; und eine junge Autorin, die den verlorenen literarischen Werken der griechischen Poetin nachspürt und dabei die hochaktuelle Gender-Thematik in den Fokus nimmt - Sappho, Sloterdijk und Schalansky.

Durch die im Stück herbeigeführte Verbindung von Texten dieser so unterschiedlichen Autor*innen entsteht eine Begegnung über zweieinhalbtausend Jahre Kulturgeschichte hinweg. Es beginnt eine spannende und spannungsgeladene literarisch-performative Reise, die sich zwischen den Gegenpolen Mann und Frau, Antike und Gegenwart sowie Emotion und Intellektualität bewegt und sich den Fragen annimmt: Gibt es zwischen all den Extremen und Unterschieden auch Gemeinsamkeiten? Lassen sich Verbindungen schaffen und Brücken bauen?
"Sappho, Sloterdijk und zwischendrin Schalansky" eine musikalisch-visuelle Text-Performance-Reise. Falls Ihr am Donnerstag keine Zeit habt, dann könnt Ihr auch am Freitag oder Samstag zur gleichen Zeit hin. https://www.kuba-sb.de/index.php…

Zur gleichen Zeit ist im Theater im Viertel - Studiotheater "Ich erkläre den Krieg", eine Collage mit Sigi Becker, Ruth Boguslawski, Dieter Desgranges, KH Heydecke, Zippo Zimmermann, und Überraschungsgästen zu sehen. https://www.dastiv.de/programm/ich-erklaere-den-krieg/

Um 20:00 spielen die Mizzies im Café Zucker und Zimt, SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: Eintritt frei, der Hut geht um... .

Ebenfalls um 20:00 ist der Poetry Slammer Patrick Salmen I Saarbrücken I Camera ZwoBeschreibung der Veranstalter*innen: Aufgrund der großen Nachfrage kommt Patrick Ende des Sommers wieder zu uns nach Saarbrücken:

"Treffen sich zwei Träume. Beide platzen"

Lesungen vom menschlichen Partyhütchen Patrick Salmen verkörpern Lebensbejahung pur. Sein aktuelles Buch vereint Geschichten, Ratgeberparodien und absurde Kurzdramen mit Beobachtungen über den modernen Stadtmenschen auf der Suche nach einem Gleichgewicht zwischen Selbstverwirklichung und Familiengründung, beruflichem Erfolg und Achtsamkeit, sowie Lebensfreude und Selbstoptimierung.

Humor ist, wenn man trotzdem stirbt! In gewohnt sarkastischer und selbstironischer Manier erzählt der Dortmunder Autor und Slam Poet von orientierungslosen Jungvätern, Avocado-Junkies im Super-food-Wahn, Vorzeige-Pärchen mit Wandtattoos und Home-Fußmatten, sowie dem Kontrast von trister Realität und Instagram-Ästhetik. Treffen sich zwei Träume. Beide Platzen beschreibt ein Lebensgefühl irgendwo zwischen Romantik und Menschenhass.

»Anstatt den Helden zu mimen oder altklug seine Umgebung mit Adjektiven zu versehen, arbeitet Patrick Salmen mit einer Zutat, die eher Kindern eigen ist: Er wundert sich. Über sich selbst, seine Mitmenschen und die Welt im Allgemeinen. Der gebürtige Wuppertaler hat nicht verlernt, das Besondere, Absurde oder Ulkige jener Situationen zu erkennen, die andere als alltäglich abtun, um mit dem weiter zu machen, was sie auch zuvor beschäftigte.«
(Trailer-Ruhr-Magazin)

Tickets (16€ normal / 14€ ermäßigt) können ab sofort zu unseren Öffnungszeiten an der Kinokasse gekauft werden (15 Minuten vor der ersten Vorstellung bis 21:00 Uhr).
Achtung, Karten können nicht reserviert werden.

Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
.

Und in der Kettenfabrik St. Arnual spielt im Rahmen der Sommermusik das In.Zeit-Ensemble. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d1daa2325f…/date-230770

Und um 20:30 ist im Exil-sb der zweite Termin der Reihe "Hauptsach gut Netz", diesmal mit dem Thema Das "Darknet" – Nepper, Schlepper, Bauernfänger?Beschreibung der Veranstalter*innen: Nach einem erfolgreich Auftakt im Juli setzen wir unsere Diskussionsrunde
zu Internetthemen fort.

Am kommenden Donnerstag widmen wir uns dem sogenannten Darknet.

In den Medien ist immer wieder davon zu hören, dass
Waffen oder Drogen im Darknet zu bekommen sind, sich dort
Cyberkriminelle tummeln und ihre Geschäfte machen.

Im Bundesrat wird über ein Darknetverbot diskutiert...
technisch versierten Menschen drängt sich allerdings der Verdacht auf, dass gar
nicht allen Beteiligten klar ist, was das Darknet eigentlich ist.

Wir wollen unter Anderem dieser Frage nachgehen und uns uns
damit beschäftigen wie das, was heute als "Darknet" bezeichnet wird, eigentlich
entstanden ist, welche legalen Anwendungen es für diese Technologie gibt und ob
es so bedrohlich ist, wie es aktuell in der Öffentlichkeit diskutiert wird.

Wir freuen uns auf einen weiteren spannenden Abend und eine angeregte
Diskussion!
https://www.exil-sb.de/…/hauptsach-gudd-netz-nepper-schlep…/


Am Freitag um 15:00 sind im CaritasKlinikum Saarbrücken St Theresia bei der Vernissage - Gemälde von Hildegard BlechschmittBeschreibung der Veranstalter*innen: Kommen Sie vorbei! Wir freuen uns auf Sie! zu sehen.

Um 16:00 startet am Silo Come Together : Gratis Open Air Rave für elektronische TanzmusikBeschreibung der Veranstalter*innen: Peoples . . . ✌️

Nachdem der erste Versuch "ins Wasser gefallen ist",
Nun Nummer Zwei ... ❗️❗️❗️Und falls uns der Wettergott erneut reingegrätscht dann öffnet der liebste Nachbar der Welt "Sektor Heimat" die Pforten und wir verlegen es rein ❗️❗️❗️

Also dann . . .

⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎ ⬇︎

⭐️ WER RINGELKIEZ MAG, DER WIRD DAS LIEBEN ⭐️
–––
„Es ist normal verschieden zu sein“
–––
Das Silo steht für Spiel, Spaß, Tanz & Techno.
Das Silo steht aber im gleichen Atemzug für Toleranz, Entfaltung, gesellschaftlicher Verantwortung,
distanziert sich von Homophobie & Rassismus und Diskriminierungsscheiß jeglicher Art.
–––
Menschen mit Behinderung sind seit Anbeginn unserer Zeit Gäste, Unterstützer & Freunde des Silo(Dom)’s !
Genau deswegen haben wir uns entschlossen ab jetzt mehr im Beriech „Inklusion“ zu arbeiten und beginnen
dieses Jahr mit einem ❗️Gratis-Open-Air-Rave❗️. . .
Die „Come Together Party" beehrt das Silo und lädt zum Tanz für jedermann. Und jede Frau natürlich.
Egal ob Handicap oder kerngesund - Alle feiern zusammen !
–––
"Alle für alle, und alle für einen“ … sagte man ja schon sellemols.
–––
👉 Freitag, 09. August 2019
👉 17 - 22 Uhr
( Jedoch hat das Café normal ab 14 Uhr geöffnet )
👉 Gratis / Kein Eintritt
👉 Danach : Gratis Aftershow im Kellerchjen
👉 Es gibt frischen Flammkuchen
👉 Kostenlose Parkmöglichkeiten dank und bei Möbel Martin
–––
✌️ PEACE, LOVE & INKLUSION ✌️
, nachdem der Termin am Anfang des Monats ja förmlich ins Wasser gefallen war.

Um 18:30 ist auf dem Max Ophüls Platz Treffpunkt für eine gemütliche Runde Radfahren beim Critical Mass SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: Stört dich die Verkehrssituation der Radfahrer/-innen in Saarbrücken? Fährst du gerne gemeinsam Fahrrad? Falls du mindestens eine diese Fragen mit Ja beantworten kannst, fahre mit und schließe dich so der weltweiten Bewegung Critical Mass an.

Wir wollen die Straßen Saarbrückens mit Fahrrädern, Dreirädern, Inlineskates... füllen, um freundlich die Vormachtstellung des Autos zu zerstören. Schmücke dein Fahrrad ruhig mit bunten Blinklichtern und einem Ghettoblaster oder fahre mal auf Inlineskates oder auf einem Dreirad mit.

Wir behindern nicht den Verkehr, wir sind Teil des Verkehrs! Habt Spaß!
We're not blocking traffic, we are traffic! Have fun!

Weitere Infos: http://www.critical-mass-saarbruecken.de/
.

Zur gleichen Zeit beginnt mit der Popstars vor der Popkultur - Vernissage (Pictures of Pop) im Historisches Museum Saar eine ganze Reihe von Ausstellungen im Rahmen des "Pictures of Pop" Festivals. https://pop.poprat-saarland.de/popstars-vor-der-popkultur/

Und im Mittelfoyer des Staatstheaters ist die Einführungs-Soirée zur Oper "Die Hochzeit des Figaro", die am 8. September Premiere hat. https://www.staatstheater.saarland/…/musik…/detail/soiree-2/

Um 19:00 beginnt die Lesung und Gespräch: "Das blaue Wunder" von Dr. Frauke BaguscheBeschreibung der Veranstalter*innen: Der Ortsverband Dudweiler/Scheidt lädt am 30. August 2019 um 19:00 zu einer Buchvorstellung mit der Meeresbiologin Dr. Frauke Bagusche ins Bürgerhaus Dudweiler ein!

In ihrem Buch "Das blaue Wunder" nimmt die Autorin uns mit auf eine Reise in die geheimnisvolle Welt unter Wasser. Unterstützt von Bild- und Videomaterial wird Dr. Bagusche faszinierende Geschichten von den kleinsten und größten Lebewesen unserer Welt erzählen und erklären, woher der Duft kommt, der unsere Strandspaziergänge erfüllt, was für das Leuchten verantwortlich ist, das wir nachts im Wasser bewundern können, und warum das Meer nicht nur unsere Gefühle, sondern auch unser Schicksal und das des ganzen Planeten lenkt. Dazu zieht sie die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse ebenso heran wie ihre eigenen unmittelbaren Erfahrungen und ergründet so unsere innige Beziehung zum Meer: Denn egal ob wir in den Alpen, in Kiel oder Berlin sind – wir sind durch jeden Atemzug mit dem blauen Wunder verbunden.
Sie wird mit Ihnen diskutieren, warum das Meer so dringend unsere Hilfe braucht und stellt aktuelle Lösungsansätze und Forschungsergebnisse zur Rettung der Ozeane vor - mit einfachsten Maßnahmen für den Alltag können wir helfen, unsere Lebensgrundlage, das Meer, zu erhalten.
im Bürgerhaus Dudweiler.

Um 19:30 ist im KuBa die zweite Gelegenteit die "HörBar extra" zu erleben, die Details findet Ihr weiter oben.

Und im Theater im Viertel "Ich erkläre den Krieg".

Um 19:45 öffnet die Kastanie Night für das Konzert mit Snailmate / Bad Idols / HalluzidBeschreibung der Veranstalter*innen: Snailmate (Synth Punk Hip Hop, Phoenix/USA)
Auf Empfehlung von Ceschi stellen sich Snailmate aus den USA bei uns vor. Und wie bei ihm stellt sich dieselbe Frage:
Kann man gleichzeitig experimentell, eklektizistisch und poppig-eingängig sein? Zum Teil sind sie nämlich mal so, mal so von Song zu Song, mal sind sie das alles in einem Lied gleichzeitig.
Mit Sicherheit ein besonderes Konzert-Erlebnis und eine der wenigen Bands, bei denen wir schon nach kurzem Reinhören unisono sagten, mega interessant, wollen wir machen!

"This is a weird time, a fantastic weird time." (Java Magazine)

https://youtu.be/bfQ8RtibX2E

~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~

Bad Idols (Akustik-Punk, Knoxville/USA)
Amerikanische Punkrock-Band, die eine Akustik- bzw. sogar Unplugged-Tour in Europa spielen. Warum ist nicht überliefert, zu dieser Besetzung gibt's auch nichts anzuhören, aber zum einen werden die sich was dabei gedacht haben und zum anderen klingen sie als reguläre Band ziemlich geil:



~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~×~

Halluzid (Hip Hop, SB)
Lokale Rap-Crew, die bisher unter unserem Radar flog, obwohl sie mit dem Cypherkreisel eine eigene Veranstaltungs-Reihe im Mauerpfeiffer ins Leben gerufen haben und von traplastigen Beats bis zu Boom Bap stilistisch ein weites Feld abdecken.
Wer sich anhören will, wie sie sowohl dem kleinen Mann auf der Straße als auch depressiven Milliardären endlich eine Stimme geben, sollte das hier nicht verpassen und ihren Youtube-Kanal auschecken:
. Los geht es mit Hip Hop der Saarbrücker HALLUZID . Im Anschluss gibt es Akustik-Punk von Bad Idols aus Knoxville/USA zu hören und dann Synth Punk Hip Hop von Snailmate aus Phoenix/USA.

Und falls Euch bisher das Mauerpfeiffer für Klangkunst zu weit entfernt war, dann könnt Ihr ja um 20:00 zu Experimance 5.0 [Theaterschiff Maria-Helena]Beschreibung der Veranstalter*innen: [Experi]ence:
das Hörerlebnis als akustische Erfahrung
Experi[m]ental:
das Unkonventionelle und fremd wirkende
Perform[ance]:
die vergängliche künstlerische Darbietung

Diese drei Aspekte sind der Ausgangspunkt für einen Kurztrip in den Kosmos zwischen Experimenteller Musik und Klangkunst. Wir kredenzen euch eine feine Melange aus Elektroakustischer Musik, Geräuschen, Klanglandschaften, Installativer Klangkunst und was sonst noch dazwischen liegen mag. Untypische Spielarten, Skurrile Klangerzeuger, überraschende Geräusche die musikalisch wirken, sich jedoch nicht deren Regeln beugen, ein Austesten der Grenzen zwischen Musik, Audio- oder Klangkunst.

An Land, auf Wasser, sowie unter und auf Deck haben wir diesmal die Möglichkeit eine besondere Location zu bespielen. Wie gewohnt soll euch im gemütlichen Rahmen der Kontakt mit diversen Klangwelten eröffnet werden. Entdecken erwünscht!


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

LORENZ BLAUMER
SOUNDPERFORMANCE

ROMAN CONRAD
KLANGOBJEKT

FRANK JUNG
OBJEKT / INSTALLATION

KÄSSRIN KELCH & MARIKA PYRSZEL
SOUNDIMPROVISATION

CHRISTIAN RICHARD
SOUNDPERFORMANCE

... und die Handwerkerin.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Zum Ausklingen des Abends gibts noch ein wenig Wellness Core auf die Ohren.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Des weiteren wird es an diesem Wochenende ein Doppeldate auf dem Theaterschiff geben! Samstag folgt das Drum and Bass Event Sub:mission der -Crew.

Hier gehts zum Event:
. Hier erwarten Euch Lorenz Blaumer (Soundperformance), Roman Conrad(Klangobjekt), Frank Jung (Objekt / Installation), Kässrin Kelch Tiefklang& Marika Pyrszel (Soundimprovisation) und Christian Richard (Soundperformance).

Ebenfalls um 20:00 ist die Sommermusik mit "Lichtstrahl in der Dämmerung" im Pingusson-Gebäude mit Barbara Steinitz (Figurenspiel), Thomas Layes (Petrof-Flügel) und Ralf Peter (Tenor). h


Am Samstag beginnt um 11:00 am Sankt Johanner Markt der Aktionstag zum Antikriegstag 2019Beschreibung der Veranstalter*innen: Kein Krieg gegen den Iran –
Keine neuen Atomwaffen – Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! – Abrüsten statt aufrüsten
Am 1. 9.1939 überfiel die deutsche Wehrmacht Polen und riss damit die Menschheit in die Katastrophe des Zweiten Weltkriegs. Wir gedenken auch dieses Jahr am Antikriegstag der 80 Millionen Toten beider Weltkriege.
Zum 80. Jahrestag des Beginns des grauenhaften Vernichtungskriegs der Nazis haben wir allen Anlass, besonders eindringlich daran zu erinnern, wohin das Wiedererstarken von blindwütigem Nationalismus, Militarismus, Menschenfeindlichkeit und Rassismus führen kann.
Wir sind gefordert im Kampf gegen Faschismus, gegen nationalistische Kriegstreiberei und besinnungsloses Wettrüsten. Rechtsextremisten und Rechtspopulisten machen mit ihren Hasstiraden und ihrer wachsenden Gewaltbereitschaft mobil gegen eine vielfältige und weltoffene Gesellschaft. Sie schüren Feindbilder gegen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung, Naturkatastrophen, Klimawandel und Armut.
Es ist dringend nötig, dass alle Seiten ihre Militärpräsenz im Persischen Golf sowie im Golf von Oman zurückfahren. Eine deutsche militärische Präsenz zur Sicherung freier Handelswege ist angesichts ihrer eskalierenden Wirkung, der fehlenden völkerrechtlichen Grundlage und grundsätzlich nicht akzeptabel.
Ein Krieg gegen den Iran würde nicht nur für die iranische Bevölkerung verhängnisvoll sein und abertausende menschliche Opfer bringen. Er ist geeignet, die gesamte Region des Mittleren und Nahen Ostens für einen längeren Zeitraum ins Chaos zu stürzen.
Mehr Militär und mehr Waffen sind garantiert die falsche Antwort auf die bedrohliche Weltlage! Statt eines neuen auch nuklearen Wettrüstens inklusive der Aufrüstung mit neuen US-Atomwaffen in Büchel brauchen wir Abrüstungs-Abkommen und einen Atomwaffensperrvertrag. Deutschland muss den UN-Vertrag für das Atomwaffenverbot unterzeichnen!
Die weltweiten Militärausgaben sind mit 1,6 Billionen Euro so hoch wie nie. Auch der deutsche Verteidigungsetat soll auf 43,2 Mrd. € anwachsen. Wenn die Bundesregierung die Zielvorgabe der NATO befolgt, ihre Militärausgaben bis 2024 auf 2% des BIP zu steigern, liegen die Rüstungsausgaben Deutschlands in fünf Jahren bei 85 Mrd. €, sie sollen also verdoppelt werden!
Wir sagen: Schluss damit! Das Geld fehlt für öffentliche Investitionen für eine sozial-ökologische Transformation! Für eine Friedenspolitik, die nicht den Kapitalinteressen Weniger nutzt sondern Lebensperspektiven für die ganze Menschheit entwickelt. Eine andere Welt ist möglich!
Wir fordern: Keine Bundeswehrwerbung und Armutsrekrutierung, keine Auslandseinsätze, keine Erhöhung des Militärhaushalts! Stoppt die umweltschädlichen militärischen Übungsflüge!
Wir fordern: „Abrüsten statt Aufrüsten“! Unterzeichnet den Aufruf gegen das 2%-Ziel der NATO:

Statt mit Unsummen das internationale Wettrüsten anzuheizen, fordern wir die Bundesregierung auf, die Mittel in ein sozial gerechtes Deutschland und Europa, Klimaschutz, die Bekämpfung von Armut und Fluchtursachen, Rüstungskonversion und zivile Konfliktbearbeitung zu investieren. Wir müssen radikal umsteuern – es ist an der Zeit!
.

Um 12:30 kann man sich am Haus der Umwelt treffen und Saarbrücken weltbewusst entdeckenBeschreibung der Veranstalter*innen: „Ausflüge in ein weltbewusstes Saarbrücken - Gemeinsam Konsumalternativen erkunden“

Wir alle treffen täglich verschiedenste Konsumentscheidungen rund um Themen wie Lebensmittel, Kleidung, Handy, Papier oder auch Bankgeschäfte.

Was wissen wir eigentlich über die sozialen und ökologischen Hintergründe, die globale Produktion, Nutzung und Wiederverwertung dieser Produkte?

In rund zwei Stunden wollen wir mit euch Ausflüge in einzelne Themenbereiche unternehmen und dabei gemeinsam neben den Fakten auch Handlungsspielräume diskutieren und finden. Dabei besuchen wir verschiedene Orte, die alternativen Konsum in Saarbrücken ermöglichen. Zum Abschluss laden wir euch zu einem fairen Kaffee oder Saft und Keksen in den Weltladen ein.

Die Termine für 2019 (jeder letzte Samstag im Monat von März bis Oktober):
30. März, 27. April, 25. Mai, 29. Juni, 27. Juli, 31. August, 28. September, 26. Oktober.
Jeweils ab 12:30 Uhr.
Treffpunkt: Saarbrücken, Ev.-Kirch-Str. 8, vor dem Weltladen
Kostenbeitrag: 3 Euro (2 Euro ermäßigt)

Das Angebot findet ab einer Teilnehmerzahl von 5 Personen statt. Bitte meldet euch deshalb im Vorhinein bei Melanie Malter-Gnanou an: bildung@nes-web.de, Telefonnummer: +49 681 9385235

Die Ausflüge können auch als geschlossene Gruppe (Vereine, Betriebsausflug etc.) und in englischer, französischer oder spanischer Sprache unter dem oben angegebenen Kontakt gebucht werden!

Ein Angebot der Bildungsinitiative „Weltbewusst Saar“ in Kooperation mit dem Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. und dem Weltladen „Kreuz des Südens“
.

Um 18:00 gibt es den dritten Termin für Fotografie. In der Galerie Neuheisel ist die Wolfsnacht! - Vernissage | Christian Ripkens (Pictures of Pop)Beschreibung der Veranstalter*innen: www.pop19.de


Wolfsnacht!
Powerwolf als Headliner in Wacken – eine Reportage
Fotograf: Christian Ripkens
Galerie Neuheisel, Saarbrücken

Das Wacken Open Air ist der (!) Sehnsuchtsort für Metal-Bands weltweit. Wer dort spielen darf, zumal als Headliner, trägt sich mit dem Gig zeitgleich in die Annalen des Metals ein. Der Saarbrücker Erfolgsband Powerwolf wird diese große Ehre zuteil. Dieses Jahr ist sie einer der Headliner der Festivallegende „W:O:A“.

In einer höchst emotionalen Fotoreportage, ausgestellt in der Saarbrücker Galerie Neuheisel, hält Fotograf Christian Ripkens diesen ganz normalen Tag in der Geschichte des „Wacken Open Air“ und diesen ganz besonderen Tag im Leben der Bandmitglieder von Powerwolf fest. Das Aufstehen, das gemeinsame Frühstück, das Einstimmen auf den Auftritt, den besonderen Spirit Backstage, die Begegnungen mit anderen Bands, das Einschwören auf den Gig, die emotionalsten Momente auf der Bühne, Reaktionen der Fans, Eindrücke vom „W:O:A“, das Abschminken, das Feiern des Gigs – Ripkens bebildert diese besondere „Wolfsnacht“, ist ganz nah dran, hält Schweiss und Tränen, Anstrengung und Glücksgefühl der Wölfe fest.


31.08.2019 bis 15.09.2019

Galerie Neuheisel
Johannisstraße 3A
66111 Saarbrücken

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 12 bis 20 Uhr


Vernissage:

Samstag, 31.08.2019, 18 Uhr

Zur Vernissage gibt es Live-Musik vom saarländischen Singer-Songwriter Chris Schoenfeld aka Storky Bones:
"Storky Bones plays Powerwolf"
, eine Dokumentation zu Powerwolf beim diesjährigen Wacken-Festival. https://pop.poprat-saarland.de/wolfsnacht/

Um 19:30 beginnt das Konzert mit Caro B im Passagekino. Caro B macht Deutsch-Pop und hire könnt Ihr reinhören: https://caro-b.de/ Zur Veranstaltung findet Ihr auf der Die Saarbrücker Citykinos -Seite: https://saarfilm.de/kino/events/city157/event22561

Um 20:00 gibt es bei der Sommermusik Die RegentrudeBeschreibung der Veranstalter*innen: Musikalisches Live-Hörspiel nach dem Kunstmärchen von Theodor Storm

Einen so heißen Sommer hat es seit hundert Jahren nicht gegeben.
Der Feuermann wütet auf Wiesen und Feldern und lässt alles Vieh verschmachten.
Die Regentrude liegt in tiefem Schlaf. Wenn sie geweckt werden
würde, hätte das Elend ein Ende.
Doch wo schläft sie und wie ist es möglich sie zu wecken?
Das junge Paar Maren und Andrees begibt sich mit wenigen
Hinweisen auf den Weg, um die Regentrude zu finden...
Wird es ihnen gelingen, oder wird der Feuermann am Ende doch den Sieg erringen?
Theodor Storms Kunstmärchen „Die Regentrude“ gehört zu den schönsten Erzählungen der deutschen Literatur.
Anlässlich seines 200. Geburtstags inszenierte das Duo SOVELA,
Anna Sophia Backhaus (Rezitation) und Verena Jochum (Harfe)
das Kunstmärchen als musikalisches Live-Hörspiel.
Originalkompositionen für Harfe, ausgehend von Werken von Zeitgenossen Storms bis hin zur Gegenwart, verwebt das Duo so mit der Geschichte, dass ein Gesamtkunstwerk entsteht.
mit dem Duo SOVELA in der Schinkelkirche. h

Und um 20:30 spielen "zeigs mir!Sushi" Live im Nilles. Hier könnt Ihr schon mal reinhören, falls Ihr im Nilles Saarbrooklyn mitsingen möchtet: http://zeigsmirsushi.de/


Am Sonntag ist der Europäische Tag der Jüdischen Kultur und um 11:00 gibt es eine Synagogenführung mit Kantor Benjamin Chait. h

Um 12:00 beginnt das Lernfest SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: Ausprobieren, Mitmachen und Experimentieren sind beim Lernfest ausdrücklich erwünscht. Die Akteure bieten tolle Angebote: wie z.B. Workshops, sportliche Aktivitäten, kreatives Arbeiten, E-Learning oder erlebnisorientierte Führungen.

Entdecken Sie wie leicht es ist, Wissen auf vielseitige und experimentielle Weise zu erlernen und Neues auszuprobieren. Auf dem Lernfest können Sie sich über regionale (Weiter-)Bildungsangebote informieren und diese vor Ort testen.

An allen Aktionsständen und am Info-Stand erhalten die Besucher den Lernfest-Pass. Nach jeder Mitmach-Aktion kann am Stand ein Feld abstempelt werden. Den vollständig ausgefüllten Pass geben die Besucher am Informationszelt ab und ziehen sich eine Glücksnummer für die Tomba
im Deutsch Französischen Garten. h

Um 14:00 ist an der Ecke Futterstrasse/Kaiserstrasse Treffpunkt zur Führung Juden in Saarbrücken vor 1935 und seit 1946Beschreibung der Veranstalter*innen: Mit der demografischen und wirtschaftlichen Expansion Saarbrückens am Ende des 19. Jahrhunderts vergrößerte sich auch die jüdische Gemeinde der Landeshauptstadt, deren bestens integrierte Mitglieder wesentlichen Anteil an der Entwicklung und dem Wohlergehen der Stadt hatten. Nach einer kurzen Blütezeit in den Zwanziger- und frühen Dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts kam für sie jäh die Katastrophe: Diskriminierung, Verfolgung, Emigration und Deportation. 1946 wagten einige Überlebende einen neuen Versuch und gründeten wieder eine jüdische Gemeinde in Saarbrücken. Auf unserem Rundgang werden wir die Geschichte sowohl der früheren als auch der aktuellen Gemeinde kennen lernen.

Der Rundgang mit Marcel Wainstock kostet 8,- € (erm. 6,-€); GoG-Mitgl. frei. Es ist keine Voranmeldung erforderlich!

Das Foto zeigt die alte Synagoge und wurde von Thomas Ernst nachkoloriert.
. h

Oder wollt Ihr doch noch ein paar Fotos sehen? Um 15:00 ist die Fotoausstellung "Painted Feelings" - VernissageBeschreibung der Veranstalter*innen: Gefühle in schwarz-weißen Momenten. Kontraste aus Zuneigung und Abneinung, Freude und Trauer, Licht und Dunkelheit. Painted Feelings ist eine Fotoserie der im Saarland geborenen und aufgewachsenen Künstlerin Laura König – auch bekannt als Aura Luna Photography. Die kunstvollen schwarz-weiß Portraitfotografien zeigen mehrere Personen, eingekleidet in Akzenten weißer und schwarzer Farbe.

Die Ausstellung zeigt ausgewählte Bilder aus Laura Königs Painted Feelings Serie auf Leinwand- und Acrylglasdruck.

Weitere Infos:
https://pop.poprat-saarland.de/painted-feelings/
https://arts-music-media.de/events/fotoausstellung-painted-feelings
bei AMM Arts Music Media in der Mainzer Straße. https://pop.poprat-saarland.de/painted-feelings/

Um 16:00 gibt es Musik am BrunnenBeschreibung der Veranstalter*innen: Am Brunnen hinter St. Josef mit der bekannten Liedermacher-Cover-Band Rotwein und Pimpinelle. Der Eintritt ist frei! in Malstatt mit Rotwein und Pimpinelle .

Um 17:00 ist Suppenküche spezial - Fridays for FutureBeschreibung der Veranstalter*innen: Die Problematik des Klimawandels ist seit langem bekannt. Trotzdem ist die Dringlichkeit des Themas immer noch nicht vollständig in den Köpfen angekommen. Ebenso wenig ist im allgemeinen Bewusstsein verankert, welche entscheidende Rolle die Gesellschaft bei der Bekämpfung des Klimawandels spielt. Diese Gesellschaft ist nicht vorgegeben, jede und jeder kann sie gestalten. Damit kann jede*r Bürger*in einen Beitrag für eine bessere Zukunft leisten, der weit über private Mülltrennung und Lichtausschalten hinausgeht.
Neben Eckpunkten der neuesten Klimaforschung wird im Vortrag „Was jetzt nötig ist“ anhand aktueller Beispiele aus Deutschland und weltweit gezeigt, was mit bürgerlichem Engagement erreicht werden kann. Die Referentin Ursula Rachor ist Absolventin des Studienganges Klimaschutz und -anpassung. Im Anschluss werden verschiedene Initiativen in Saarbrücken und Umgebung vorgestellt.
. Diesmal aber nicht in der Sparte4, sondern in der Alten Feuerwache. h

Zur gleichen Zeit könnt Ihr bei der Sommermusik in der Synagoge dann Orgel- und Vokalmusik von Johannes Brahms und Louis Lewandowski hören. h

Und in Theater im Viertel könnt Ihr um 17:00 noch einmal "Ich erkläre den Krieg..." sehen.


Euren Freunden, die nicht bei Facebook sind, könnt Ihr übrigens diesen Link schicken: https://www.der-flaneur.rocks/

Und unterstützen könnt Ihr Der Flaneur hier: https://www.patreon.com/derflaneur