Beitrag vom 24.02.19, 19:07

Lässt Euch nicht blenden, es ist noch nicht Sommer. Und ich hab auch noch keine Open Airs in meine Liste. Statt dessen wird viel gelesen. Aber da es Abends ja kühl wird, ist das um so gemütlicher.

Lässt Euch nicht blenden, es ist noch nicht Sommer. Und ich hab auch noch keine Open Airs in meine Liste. Statt dessen wird viel gelesen. Aber da es Abends ja kühl wird, ist das um so gemütlicher.

Am Montag um 18:00 liest Dirk von Petersdorff in der Stiftung Demokratie Saarland aus Wie bin ich denn hierhergekommen. RomanBeschreibung der Veranstalter*innen: "Anna lag genau in dem Streifen, den der Vollmond ins Zimmer warf." So beginnt dieser Roman, in dem Dirk von Petersdorff von vier Menschen Ende dreißig erzählt, die miteinander verbunden und voneinander angezogen sind, aber den Weg ins Leben nicht im gleichen Takt gefunden haben.

Tim und Anna sind verheiratet, haben einen kleinen Sohn, Tims bester Freund Johannes führt immer noch eine Art Studentenleben und ist gerade Single, hatte aber mal eine Liebesnacht mit Anna und scheint weiterhin eine für Tim nicht ganz berechenbare Verlockung für Anna darzustellen. Anna sehnt sich nach ihrer früheren Ungebundenheit und ihren Abenteuern, Johannes dagegen beneidet die beiden. Tim allerdings hat seinen momentanen Erfolg in der Firma nicht ganz seriös zustande gebracht und alles kann wieder kippen … Und dann ist da noch Doris, Annas beste Freundin, die es mit den Männern nicht hinkriegt. Am Ende aber vielleicht doch.

Ironisch-schwebend, spannend und in dichten, poetischen Szenen erzählt Dirk von Petersdorff von der stets brüchigen Balance im Leben seiner Figuren, die das Gefühl der Unsicherheit nicht loswerden.

Pressestimmen

"Tradition und Alltag, Formbewusstsein und hellwacher Blick für die Gegenwart vereinen sich bei diesem Autor auf wunderbare Weise."
Wiener Zeitung, Andreas Wirthensohn

"Petersdorff schreibt seine Prosa mit der Präzision des Poeten.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Andreas Platthaus

"Die Leichtigkeit, mit der von Petersdorff die Lebensalben dieser Vier szenisch aufblättert, um ihre Rollenmuster und Sehnsüchte, ihre Zweifel und Prinzipien zu offenbaren, zeigt: Der Sprung vom Lyriker zum Romancier ist ihm gelungen."
Saarbrücker Zeitung, Christoph Schreiner

"Erfrischend und ergreifend."
Buchmarkt, Barbara Meixner

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es einen Büchertisch der Buchhandlung St. Johann.

Autor:
Dirk von Petersdorff
geb. 1966, lebt in Jena, wo er an der Friedrich-Schiller-Universität eine Professur für Germanistische Literaturwissenschaft innehat. Poetikdozentur der Universität Mainz im WS 2008/09. Fellow am Wissenschaftskolleg Berlin im akademischen Jahr 2011/12. Aufenthalt als Writer-in-Residence an der Washington-University, St. Louis, März/April 2013. Poetikdozentur der Universität Tübingen, gemeinsam mit Hans Magnus Enzensberger, November 2013. Er veröffentlichte u. a. Essays, die Erzählung "Lebensanfang" (2007) und mehrere Gedichtbände, zuletzt "Sirenenpop" (2014). Er erhielt u.a. den Kleist Preis und den Preis der LiteraTour Nord. Er ist der neue Herausgeber des "C.H.Beck Gedichtekalenders".
. https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/wie-bin-ich-…/


Am Dienstag um 19:00 gibt es im KuBa - Kulturzentrum am EuroBahnhof in der HörBar: Liegen bei dir oder über die Verführung von EngelnBeschreibung der Veranstalter*innen: Erotische Lyrik zwischen Minne und Stellungskampf

Entflammte Texte von Bertolt Brecht, Ulla Hahn, Heinrich Heine, Ernst Jandl, Else Lasker-Schüler, @Wizława Szymborska und anderen

Auswahl und Rezitation: Ralph Schock
Musik: Arash Talebi (Santur)

Es geht um den ersten Blick bis zur Zigarette danach. Um das erste und das letzte Mal. Ums Locken und Hinhalten. Ums Wollen und Verweigern. Um keusche Verehrung und unzüchtige Wollust.

Präsentiert wird eine lustvoll ausschweifende Mischung aus Sinnlichem und Liederlichem, Verruchtem und Sündigem, Erregtem und Obszönem, voyeuristischem Begehren und Lüstern-Verwerflichem. Es geht um gierige Phantasien und sublime Paarungen. Um Abschied und Trennung. Um Sehnsucht und Erfüllung. Um Hetero und Homo. Und nicht zuletzt auch um altersweisen Verzicht.

Bild © Helge Leiberg
- Erotische Lyrik zwischen Minne und Stellungskampf. http://www.kuba-sb.de/index.php…


Am Mittwoch um 18:00 ist das Thema bei "Museum After Work" im Saarlandmuseum Moderne Galerie dann "Vom Bauhaus nach Saarbrücken". Und zum 100. Geburtstag der Kunstschule geht es natürlich nicht um Eternit auf der Wetterseite. http://www.saarbruecken.de/…/event-5b854e65b94ed/date-201263

Um 18:30 geht es in der Reihe Laaangweilig! Vortragsreihe über die ZeitBeschreibung der Veranstalter*innen: Sind Zeitreisen möglich? Warum geht die Zeit nur in eine Richtung? Die Ringvorlesungen im Filmhaus Saarbrücken widmen sich dem spannenden Thema "Zeit". ⏳ http://bit.ly/Ringvorlesungen_Filmhaus im Filmhaus um das Thema "Zeitreisen und temporale Logik ". http://www.saarbruecken.de/…/event-5c2df13a137ad/date-191068

Um 19:00 beginnt im Theater im Viertel - Studiotheater die Szenische Lesung: Die ganze Geschichte (von Janis Varoufakis)Beschreibung der Veranstalter*innen: 2019 ist Europawahl - Zeit, einen Blick hinter die Kulissen der Macht in der Eurozone zu werfen. Die Griechenlandsolidarität Saarbrücken hat drei Schauspieler eingeladen, in einer szenischen Lesung Ausschnitte aus Janis #Varoufakis "Die ganze Geschichte" zu präsentieren. In diesem brillanten und spannenden Buch schildert der ehemalige griechische Finanzminister seine Erfahrungen und Kämpfe mit Vertretern der EU.

Es lesen:
Rainer Iwersen, Ulrike Knospe und Christian Bergmann.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit den Schauspielern.

Ort: Theater im Viertel, SB.
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt: 5 Euro.
. http://boell-saar.de/…/lesung-die-ganze-geschichte-aus-dem…/

Zur gleichen Zeit beginnt im Jules Wayne die Podiumsdiskussion Großes entsteht im Kleinen - Das Saarland für die WeltBeschreibung der Veranstalter*innen: BlueFuture Project präsentiert

GROßES ENTSTEHT IM KLEINEN - SAARLAND FÜR DIE WELT

Am 27.02.19 um 19 Uhr im Jules Verne werden wir, Chris und Tibor von BlueFuture Project, euch tiefe Einblicke in unsere nachhaltige Arbeit in Afrika geben. Wir möchten euch auf eine Reise mitnehmen, euch von unseren Beweggründen erzählen und an unserem Projekt teilhaben lassen.

Wir sind froh, interessante Podiumsgäste begrüßen zu dürfen. Diese werden euch weitere tiefe Einblicke in ihre nachhaltige Arbeit ermöglichen!

Dabei ist es uns wichtig, auf globale, aktuelle Themen einzugehen und gemeinsam mit Dir in einer offenen Podiumsdiskussion zu debattieren, was man in Saarbrücken auf die Beine stellen kann. Anhand unserer Geschichte möchten wir zeigen, dass jeder einzelne in der Lage ist, etwas zu bewegen!

Bekanntlich entsteht Großes immer im Kleinen - deshalb freuen wir uns auf einen schönen Abend mit dir und der Saarbrücker Community - also sei dabei!

Los geht's um 19 Uhr

Wir freuen uns auf euch!

Eure Jungs von BlueFuture Project ✌
mit BlueFuture Project , World Food Trip und Outdoor Nation .

Um 20:00 geht es bei Historia Universalis in der Reihe "SYNOP* Meets History" um den Handschlag mit dem Teufel - Der Völkermord in RuandaBeschreibung der Veranstalterinnen: +++ Freier Eintritt +++
+++ Bier und Bildung +++

Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten


Getreu diesem Motto findet am 27. Februar um 20:00 Uhr der fünfte geschichtliche Abend im Synop statt.
Das Thema des Abends wird der Völkermord in Ruanda im Jahre 1994 sein, der vor 25 Jahren über 1.000.000 Menschen das Leben gekostet hat. Zum besseren Verständnis der Vorgänge wird ebenfalls auf den Weg hin zum Genozid eingegangen werden. Aber auch die Folgen, die uns heute als Teil der Flüchtlingskrise direkt betreffen, werden dargestellt.

Das Ganze soll jedoch keine Unterrichtsstunde werden, sondern findet in der angenehmen Baratmosphäre des Synops statt und wird durch musikalische Untermalung aus Ruanda und dem Kongo begleitet. Durch den Abend führen wird euch der angehende Historiker Elias Harth, ein Drittel des Podcasts Historia Universalis. Also kommt vorbei!


*Helmut Kohl – Bundestagsrede vom 1. Juni 1995.
. http://www.saarbruecken.de/…/event-5c66886a00170/date-196268


Am Donnerstag ist im neuen Horst (ein Haus weiter Richtung Mainzer Straße) das Release.3 - an evening with The Dandy Is Dead - again!Beschreibung der Veranstalter*innen: Der Saarbrücker Independent-Verlag THE DANDY IS DEAD präsentiert seine nächste Release: BASEMENT TALES Vol 3 – WHO'S THE DEAD PERSON IN THE POOL?

Am Pool erwartet euch dieses Mal:

LESUNG!
Am Abend der Release werden HANS GERHARD, JUMA KLIEBENSTEIN und MH STEINMETZ Auszüge aus ihren Geschichten präsentieren. SONJA RÜTHER, die im Norden Deutschlands festhängt, schickt Germaine Paulus als Lesevertretung.
Es wird also einen vollen Einblick in das skurrile, mysteriöse und eklige Treiben am Beckenrand geben.
Mit Geistern, Zombies, viel Haut und roten Sachen!

AUSSTELLUNG!
Im Wintersemester 2018/19 fand an der HBKsaar in Kooperation mit THE DANDY IS DEAD der Kurs „Sex, Crime & Print“ statt. 13 Studentinnen und Studenten entwarfen Plakate zu den in BASEMENT TALES Vol. 3 enthaltenen Geschichten. Die Plakate werden am Abend der Release zum ersten Mal öffentlich gezeigt werden.

MUSIK!
In Sachen Live-on-Stage möchte sich der Dandy noch etwas bedeckt halten. Es wird jedenfalls … besonders.
Und selbstredend legt DAVE wieder auf. Davor, dazwischen, danach.

Bücher, Hefte, Special-Editions und Toter-Dandy-Schnickschnack können am Abend natürlich ebenfalls erworben werden.

Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr
Ende: (des Live-Programms) ca. 22.30 Uhr, danach entspannter Ausklang bis keiner mehr da ist

Eintritt: 5,- €

Cheers!
, ab 18:30 ist die Tür auf. Aus der dritten Ausgabe der Basement Tales "Who's the Dead Person in the Pool?" gibt es diesmal Auszüge aus ihren Geschichten Hans Gerhard, Juma Kliebenstein, MH Steinmetz und Sonja Rüther zu hören. Außerdem zeigen 13 Studierende der Hochschule der Bildenden Künste Saar, HBKsaar Plakate zu den Geschichten des neuen Bands. Musik gibt es auch. Über die Band hüllt sich The Dandy is Dead Publishing House noch in Schweigen, aber Dave E. Meyer legt wieder auf. https://thedandyisdead.de/

In kreativzentrum.saar s Content & Crémant Vol. 11Beschreibung der Veranstalterinnen: Crémant gibt es ab 19.00 h
Content von 19.30 - 20.00 h

Content ist Erasmus für Jungunternehmer
innen

Wie kann man als junger Unternehmerin im Ausland Erfahrungen fürs eigene Business sammeln? Wir haben den Experten eingeladen!

Inspirative Themen und Vorträge, konstruktive Gespräche und kribbelnde Getränke: Einmal im Monat lädt das kreativzentrum.saar die Akteurinnen der saarländischen Kultur- und Kreativwirtschaft ein, sich bei einem Gläschen Crémant im Jules Wayne auszutauschen und Input zu sammeln, sich kennenzulernen und gemeinsam Ideen zu entwickeln.

Für guten Content und spritzigen Crémant ist gesorgt, kommunikative Köpfe kann es hingegen nie genug geben!
geht es um 19:00 im Jules Wayne um das Thema "Wie kann man als junger Unternehmer*in im Ausland Erfahrungen fürs eigene Business sammeln?" http://www.kreativzentrumsaar.de/veranstaltungennbsp-nb…/…/…

Um 20:00 liest Terézia Mora im Filmhaus Saarbrücken aus Ihrem Buch "Die Liebe unter Aliens". http://www.saarbruecken.de/…/event-5c6bc5d71dfd0/date-200889

Und da das bis hier eine recht textlastige Woche war: Im Zing ist ab 20:00 JazZing - die Jamsession im Zing Saarbrücken .