Beitrag vom 20.10.2019 18:40

OK, es wird Zeit ein Geheimnis zu lüften. Ich bin nicht wirklich überall zur gleichen Zeit. Hier seht Ihr, und das ist nur in ganz wenigen Nächten so deutlich erkennbar, das geheime Rohrpostsystem, mit dem ich zwischen den Veranstaltungen hin und hergeschossen werde. Aber wo führt es denn hin?

OK, es wird Zeit ein Geheimnis zu lüften. Ich bin nicht wirklich überall zur gleichen Zeit. Hier seht Ihr, und das ist nur in ganz wenigen Nächten so deutlich erkennbar, das geheime Rohrpostsystem, mit dem ich zwischen den Veranstaltungen hin und hergeschossen werde. Aber wo führt es denn hin?

Am Montag um 17:00 ist Café BiblioBeschreibung der Veranstalter*innen: Café Biblio ist ein Treffpunkt für alle, die sich gerne mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Ländern unterhalten möchten.

In gemütlicher Atmosphäre begegnen sich Zugezogene und Menschen, die schon länger im Saarland wohnen. Spaß an Kommunikation und gegenseitigem Kennenlernen stehen im Vordergrund.
Neben den Begegnungen und Gesprächen zu bestimmten Themen gibt es regelmäßig auch Musik- und Lesebeiträge. Die Bibliothek stellt ihre Angebote vor.
Außerdem wird Kinderbetreuung angeboten.
Ihr Deutsch ist noch nicht so gut? Sprachmittler helfen!

Die Treffen sind kostenlos und unverbindlich.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


كافي بيبليو هي مناسبة لجميع الناس الذين يرغبون بالإلتقاء بأناس أخرين من مختلف الثقافات والبلدان في جو مريح ولطيف مع ناس مقيمين في زارلند منذ وقت طويل والغاية طبعاً هي التواصل والمرح , والتعلم المتبادل هو هدفنا الرئيسي
بالطبع إضافة إلى جانب اللقائات والمحادثات , يوجد بشكل منتظم مساهمات موسيقية وقراءة , وذلك تحت رعاية المكتبة
يوجد لدينا رعاية للأطفال أيضاً

المانيتك ليست جيدة
بإمكاننا مساعدتك
in der Stadtbibliothek Saarbrücken . https://www.saarbruecken.de/…/event-5d08b8a474b…/date-215415

Um 18:00 beginnt in der Stiftung Demokratie der Vortrag von Dr. Philipp Blom: Was auf dem Spiel steht - unsere freiheitliche Gesellschaft. https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/was-auf-dem-…/

Um 19:00 geht es in der Villa Lessing um den Pingusson-Bau: Stadtruine? Zentrum für Kreativität & Innovation?Beschreibung der Veranstalter*innen: Bürgerfoyer der Villa | Das Stadtgespräch
Pingusson-Bau:Sta(tt)dt-Ruine, Zentrum für Kreativität und Innovation?

Öffentlicher Bürgeraustausch im Foyer der Villa Lessing mit:

Prof. Heiko Lukas, Beigeordneter der Landeshauptstadt saarbruecken.de – Baudezernent

Prof. Oliver Strauch
Leitung Jazz und aktuelle Musik an der Hochschule für Musik Saar

Dr. Helmut Isringhaus
Fraktionsvorsitzender der FDP Stadtratsfraktion Saarbrücken

MODERATION:
Dr. Ilka Desgranges
Redaktionsleiterin,

braucht , und – keine Stadtruinen!
Der Pingusson-Bau, die ehemalige Französische Botschaft in Saarbrücken ist ein Symbol des Friedens und ein Monument deutsch-französischer Geschichte.

Aber wie soll es nun weitergehen? Ein der und ?
Ein grenzübergreifendes als Symbol für eine innovative Zukunft Saarbrückens? Als ein oder Allesandershaus wie in Essen oder Berlin?

Nutzungsmöglichkeiten gäbe es viele und egal welche … alles besser als die Abrissbirne!

Diskutieren Sie mit dem Baudezernenten der Landeshauptstadt Saarbrücken, Prof. Heiko Lukas, über die Pläne der Stadt, mit Prof. Oliver Strauch über die Idee einer kulturellen Nutzung und mit Dr. Helmut Isringhaus über den Pingusson-Bau als Haus der .
https://www.villa-lessing.de/…/buergerfoyer-der-villa-less…/

Um 19:30 beginnt bei Bock & Seip die Lesung mit Bull-HansenBeschreibung der Veranstalter*innen: Als begeisterter Fan der nordischen Kultur und selbsternannter "Wikingerbarde", begeistert Bjørn Andreas Bull-Hansen Zehntausende norwegische Leser mit seinen packenden Romanen, sowie seinem Blog rund um die (Über-) Lebenskünste der Wikinger. "Viking" stand monatelang auf der norwegischen Bestsellerliste und war die meistverkaufte Neuerscheinung 2017.
Für die deutschen Textpassagen hat uns Gregor Trakis vom Saarländischen Staatstheater zugesagt.
mehr zum Buch:
https://www.bock-seip.de/shop/article/38461314/bj_rn_andreas_bull_hansen_viking_eine_jomswikinger_saga.html
Wir freuen uns, dass wir beide für eine Lesung bei uns gewinnen konnten, und laden Sie herzlich dazu ein!
Eintritt: € 12,00
zu seinem Roman "VIKING - Eine Jomswikinger-Saga". https://www.bock-seip.de/…/bj_rn_andreas_bull_hansen_viking…

Im Kino 8 1/2 beginnt zeitgleich New York, New YorkBeschreibung der Veranstalter*innen: Am 21. Oktober können Besucher im Kino 8 ½ in Saarbrücken einen „Abend in New York“ verbringen. Es erwartet Sie eine Multimediaperformance aus Musik, Fotografie und Literatur, zusammengestellt von den Musikern Rachelle Garniez und Erik Della Penna.

Das Kernstück dieser Performance stellt das Buch „NEW YORK – Past & Present“ über den Leipziger Buchbinder Theodor Trampler dar, welches der Autor und Musikproduzent Ulrich Balß, Tramplers Enkel, vorstellen wird. Tramplers Fotografien und seine Tagebuchbriefe schildern die Eindrücke und Lebensumstände im New York des Jahres 1928.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.dai-saarland.de/veranstaltungen/kalender/detailansicht/?uid=569

📷 JARO Medien
, eine Multimediaperformance aus Musik, Fotografie und Literatur. https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3523


Am Dienstag um 18:00 ist die Come as you are +mobEYEle dEYEary Vernissage Victor van der SaarBeschreibung der Veranstalter*innen: Eine Doppelausstellung von Victor van der Saar im Rahmen von "Pictures of Pop - Fotografie in der Popkultur", zu sehen im Ministerium für Finanzen und Europa, Am Stadtgraben 6-8 in Saarbrücken vom 22.10.2019 bis 29.11.2019.

COME AS YOU ARE. Kreative Köpfe im Portrait

Diese freie Portrait-Serie ist eine Hommage an die Menschen, die im Saarland geboren sind – oder hierher kamen und Land und Leute schätzen und lieben lernten. August Sander hielt seine Deutschen vor neutralem Hintergrund fest. Der Charme dieser Serie entsteht vielmehr durch die Vielzahl der persönlichen Lieblingsorte, vor denen sich die Kreativen von Victor van der Saar haben fotografieren lassen: Der Eingang zum Bundesrat, das Holocaust-Denkmal, eine Graffittiwand oder die Gasag-Dachterasse in Berlin, das CISPA in Saarbrücken, die Aula in Sulzbach, das barocke Schaezlerpalais in Augsburg, der Pont Alexandre III oder der Baustellenzaun vor dem Ritz in Paris spielen im Hintergrund eine große Rolle. Der Schwerpunkt der gezeigten „SARROIS“ liegt im Bereich Pop, Kunst & Kultur.


mobEYEle dEYEary

Wer – außer 13-jährigen Mädchen und ambitionierten Schriftstellern – schreibt heute noch TAGEBUCH??? Vielleicht der ein oder andere FOTOGRAF … Jedoch wahrscheinlich nicht mit Feder und Tusche. Sondern digital mit einem Smartphone. Und dann freut er sich an manch einem Morgen, wenn Mark Zuckerberg ihm lieb gewordene, längst vergessene Ereignisse ins Gedächtnis zurückruft. Früher teilten wir unsere Erinnerungen im Familienkreis per Fotoalbum oder an „legendären“ Dia-Abenden. Heute darf die ganze Welt per Social Media dabei sein. Anyway! Keine Angst! Hereinspaziert! Die hier präsentierten Fotos dieser Serie hätten – mit einer Nikon oder Hasselblad aufgenommen – auch nicht wesentlich anders ausgeschaut. Das wichtigste Utensil des Fotografen ist und bleibt weiterhin das EYE. Und egal ob mobEYEle oder nicht, dEYEaries shouldn’t be boring. Schließlich möchte kein Künstler wie ANDY WARHOL posthum von früheren Mitstreitern wie LOU REED & JOHN CALE ein „YOUR DIARY IS NOT WORTH THE APPETITE“ gewidmet bekommen …



Die Vernissage findet am Dienstag, 22. Oktober, 18.00 Uhr, im Ministerium für Finanzen und Europa statt. Finanz- und Europaminister Peter Strobel wird begrüßen, der PopRat-Vorsitzender und „Pictures of Pop“-Kurator Peter Meyer wird Festival und PopRat vorstellen und der Erste Stellvertretende Vorsitzende des PopRates Saarland, Professor Dr. Meinrad Maria Grewenig, wird in die Ausstellung einführen. Musikalisch begleitet wird die Vernissage von Gerhard Hoff & Lukas Schüßler. Die beiden saarländischen Gitarristen kennt man von ihrem Eric Clapton Tribute Projekt "Slowhand", mit dem sie seit fünf Jahren auch international unterwegs sind. Zur Vernissage spielen sie unplugged einige Songs, unter anderem aus dem "Slowhand"-Programm. Gerhard Hoff war in den 80er-Jahren Gitarrist der damals erfolgreichen "Luca Brasi" und "The Lunchtime Strippers", Lukas Schüßler startet gerade mit "Luke" ein neues Projekt."
Alle sind eingeladen!




Victor van der Saar

*1961, Sarrebruck, Deutschland
Geprägt von legendären Dia-Abenden im Kreise der Familie und ureigenen Redensarten meiner Oma (Mach da do jäzz moh e Bild!!!), zeigte mir mein geschätzter Onkel Erwin Steitz, wie Photos entwickelt werden. Der Grundstein war gelegt … Die ersten elf Jahre waren fast ausschließlich SCHWARZ-WEISS. Im Retroviseur betrachtet, waren die als Jugendlicher aufgesogenen Arbeiten der Bechers, Henri Cartier-Bressons oder Ralph Gibsons prägend. Und wenn dann MAN RAY Ende 1981 per Retrospektive im Centre Pompidou in Dein Leben tritt … Schwerpunkte der Auftragsarbeiten für Kunden wie adidas, Boffi oder diverse Magazine liegen im Bereich Portrait, Event oder Interior.


22.10.2019 bis 29.11.2019
Ministerium für Finanzen und Europa
Am Stadtgraben 6-8
66111 Saarbrücken
Mo-Do: 7.30 - 15.30 Uhr
Fr: 7.30 - 12 Uhr
im Ministerium für Finanzen und Europa. Details zu den Foto-Serien von Victor van der Saar findet Ihr hier https://pop.poprat-saarland.de/mobeyele-deyeary/ und hier https://pop.poprat-saarland.de/come-as-you-are/

Ebenfalls um 18:00 ist der erste Termin der öffentlichen Vortragsreihe "Link" in der Aula der Hochschule der Bildenden Künste Saar, HBKsaar . Den Anfang macht die Szenografin Claudia Rohner mit dem Thema "Irreal.Real.Egal – mediale Bühnenräume". Hier findet Ihr auch die weiteren Termine und Themen: https://www.hbksaar.de/…/link-oeffentliche-vortragsreihe-an…

Um 19:00 zeigt Unifilm Alita Battle AngelBeschreibung der Veranstalter*innen: Unser nächster FIlm: Alita Battle Angel. Ein Aktionfilm mit einem Hauch von Seele. . Das komplette Programm von Unifilm Saarbrücken findet Ihr hier: https://asta.uni-saarland.de/unifilm/


Am Mittwoch um 18:00 ist im Schlosskeller eine Podiumsdiskussion zur Industriekultur im SaarlandBeschreibung der Veranstalter*innen: Am Mittwoch, 23. Oktober, 18 Uhr, geht's im Schlosskeller Saarbrücken (unter dem Mitteltrakt des Saarbrücker Schlosses) um die Industriekultur im Saarland.
Auf Einladung des Kultur- und Sozialvereins Saarland e.V. diskutieren:

Ulrich Commercon
Meinrad Maria Grewenig
Catrin Elss-Seringhaus und
Benjamin Kiehn

Moderiert wird die Veranstaltung vom Journalisten Oliver Hilt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen
. http://www.kuss-saarland.de/…/wie-gehts-weiter-mit-der-indu…

Ebenfalls um 18:00 ist die Vernisssage der Fotoausstellung "Der Saarländische Rundfunk als Popkultur-Botschafter" im Sehgang Halberg im Funkhaus Halberg. https://pop.poprat-saarland.de/goldene-europa-hallo-twen-s…/

Bei der "museum after work"-Führung im Saarlandmuseum Moderne Galerie ist das Thema bei Dr. Ulrike Bock: "Nicht oberflächlich! - Oberfläche in der Kunst". https://www.saarbruecken.de/…/event-5d3ac516a8f…/date-252194

In der Ringvorlesung "Games, Games, Games" um 18:15 an der Uni geht es um Acht Jahre CrossCode-Entwicklung – Lessons LearnedBeschreibung der Veranstalter*innen: Acht Jahre CrossCode-Entwicklung – Lessons Learned: Vortrag von Felix Klein im Rahmen der Ringvorlesung „Games, Games, Games!“ von Medienwissenschaft, Amerikanistik und PopRat Saarland – Mittwoch, 23. Oktober, 18.15 Uhr, Campus der Universität des Saarlandes (Gebäude B3 1, Hörsaal 1)

--

Am kommenden Mittwoch, 23. Oktober, 18.15 Uhr, auf dem Saarbrücker Universitäts-Campus geht die Ringvorlesung „Games, Games, Games! Das Videospiel zwischen Kunst und Pop, Code und Kommerz“ in die zweite Runde. Sie wird organisiert von der Medienwissenschaft und der Amerikanistik der Universität des Saarlandes in Kooperation mit dem PopRat Saarland im Rahmen des Zertifikats „Angewandte Popstudien“ und wird von der saarländischen Spieleförderungs-Initiative „Game Base Saar“ unterstützt.

„Acht Jahre CrossCode-Entwicklung – Lessons Learned“ lautet der Titel des Vortrags von Felix Klein, Co-Founder und Geschäftsführer des in Saarbrücken ansässigen Entwicklerstudios Radical Fish Games.

CrossCode ist ein Action-Rollenspiel, das nach knapp 8 Jahren Entwicklung und dem Release der Vollversion Ende 2018 irgendwie noch immer nicht ganz abgeschlossen ist. Eine so lange Entwicklungszeit bringt viele Erkenntnisse mit sich, die Felix Klein am kommenden Mittwoch mit den Zuhörern teilen wird – vom bedachten Umgang mit Perfektionismus bis hin zur Planung eines vollständigen ‚Dungeons‘.

--

Die Ringvorlesung beschäftigt sich mit dem Videospiel aus unterschiedlichen Perspektiven der Wissenschaft und der Branche. Sie findet wöchentlich bis einschließlich 29. Januar 2020 jeweils mittwochs von 18.15 Uhr bis 19.30 Uhr auf dem Campus der Universität des Saarlandes (Gebäude B3 1, Hörsaal 1) statt und richtet sich sowohl an Studierende als auch an die interessierte Öffentlichkeit.

Das Videospiel stellt unbestritten eines der wichtigsten Medien der Gegenwart dar. Die Umsätze der Games-Branche liegen deutlich über denen der anderen Sektoren der Unterhaltungsindustrie, und die erst kürzlich beschlossene Berücksichtigung des Mediums in der Sammlung des Marbacher Literaturarchivs zeugt von seiner wachsenden kulturellen Relevanz. In der Forschung sind Games ebenfalls zu einem wichtigen Betrachtungsgegenstand avanciert. Möchte man sich dem Phänomen Videospiel nähern, so bedarf es einer interdisziplinären Herangehensweise, die gesellschaftliche, kulturelle, ökonomische und wissenschaftliche Aspekte berücksichtigt. Die Game Studies können Spiele als kulturelle Artefakte in den Blick nehmen, die auf spezifische Weise Bedeutung erzeugen, auf bestimmten kulturellen Regeln und Konventionen beruhen und den Rezipienten auf bestimmte Weisen affizieren. Die Informatik ermöglicht die Beschreibung der technischen Seite von Videospielen, und die Psychologie und Soziologie erlauben es, die Einbindung des Spiels in gesellschaftliche Kontexte sowie seine Auswirkungen auf Individuen und Kollektive zu analysieren. Dieser Vielfalt des Videospiels trägt die Ringvorlesung Rechnung, indem sie Akteure aus den unterschiedlichsten Bereichen einlädt. Neben Vertretern aus der Wissenschaft werden insbesondere auch die Spieleentwickler selbst zu Wort kommen, die Einblicke in die Praxis der Entwicklung geben können.

--

„Digitale Spiele haben sich insbesondere im Verlauf der vergangenen beiden Dekaden zu einem Leitmedium für unsere Gesellschaft entwickelt. Das Feld bietet eine unglaubliche Fülle an Facetten: Videospiele sind Kulturgut. Darüber hinaus sind sie ein wichtiger Wirtschaftsfaktor innerhalb der Kreativbranche und nicht zuletzt auch Bildungsträger. Ein zeitgemäßer Umgang mit Games bedeutet, all diese Faktoren zu beleuchten und in Beziehung zueinander zu setzen. Umso mehr freue ich mich, dass dies im Rahmen der Ringvorlesung nun erstmalig im Saarland geschieht. Ich wünsche mir, dass daraus wichtige Impulse und Diskussionsansätze für die weitere Arbeit im Saarland auf allen Ebenen entstehen und freue mich über die abwechslungsreiche Vortragsreihe. Mein Dank gilt den Kooperationspartnern, welche die Idee formuliert und mitgetragen sowie die Planung und Organisation übernommen haben und damit für die Realisierung der Ringvorlesung verantwortlich sind“, fasst Sebastian Connette, Games-Referent der Saarland Medien GmbH, zusammen.

„Die Spielebranche im Saarland ist in den vergangenen zwei Jahren aufgeblüht“, so PopRat und game-Regionalvertreter Julian Colbus, „Mit Game Dev Saar hat sich eine sichtbare Szene gebildet, der game-Bundesverband hat eine saarländische Regionalvertretung ernannt, eine Spieleförderung in Höhe von 100.000 Euro wurde eingerichtet, die jährlich über Förderpreise vergeben wird, und große Indie-Releases aus dem Saarland wie CrossCode, Supraland und Cube World erreichen ein begeistertes internationales Publikum.“ „Angesichts der wachsenden kulturellen und gesellschaftlichen Relevanz von Games ist es wichtig, dass an der Universität ein Forum für die Auseinandersetzung mit dem Medium geboten wird“, sagt Jasmin Pfeiffer, PopRätin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft an der Universität des Saarlandes. Die Amerikanistin Prof. Dr. Astrid M. Fellner ergänzt: „Im Rahmen der Game Studies ist das Videospiel ein wichtiger Bestandteil der kulturwissenschaftlichen und amerikanistischen Forschung geworden, in der Fragen von Genre, Narrativität, künstlerischen Perspektiven und theoretische Reflexionen über digitale Spiele untersucht werden. Es freut uns, dass wir diese Ringvorlesung zu Gaming in unserem Pop-Zertifikat anbieten können.“

„Die Gamer-Szene gehört zu den kreativsten im Land. Gaming ist Popkultur in Reinform, sowohl in der kreativen Erschaffung neuer Spiele als auch in der Rezeption durch die Gamer selbst und in ihrem Außenauftritt. Wir sind stolz, dass wichtige Games-Player aus dem Saarland wie etwa Julian Colbus oder Jasmin Pfeiffer von Game Dev Saar den PopRat schon seit längerem durch ihren Blick auf die Popkultur um eine wichtige, bunte und quirlige Facette bereichern. Die Games-Szene im Saarland marschiert gerade auf einem Erfolgsweg und wird immer stärker auch national und international wahrnehmbar – auch durch die massive Unterstützung und Förderung durch die Landesmedienanstalt. Unser Dank gilt an dieser Stelle dem ehemaligen Direktor der LMS und jetzigen Oberbürgermeister der Stadt Saarbrücken, Uwe Conradt, der die Idee des PopRates aufgegriffen und die Initiative zur Ringvorlesung auch zu seiner Initiative gemacht hat und die akademische Betrachtung der Games-Szene dadurch möglich gemacht hat. Für den PopRat ist dies ein weiteres Popkultur-Kulturgenre, das sich auf der akademischen Bühne auch in seiner saarländischen Ausprägung darstellen kann und wissenschaftlich be- und durchleuchtet wird“, sagt der PopRat-Vorsitzende Peter Meyer.
. https://www.poprat-saarland.de/ringvorlesung-games-games-…/…

Um 19:00 gibt es im Checkpoint des LSVD Saar dann Geschichten aus der Schwulenwelt- Lesung mit dem Autor Jan RanftBeschreibung der Veranstalter*innen: Der LSVD Saar veranstaltet am Mi., 23. Oktober 2019, um 19 Uhr, im LSVD-Checkpoint, eine Lesung mit dem Autor Jan Ranft zum Thema „Geschichten aus der Schwulenwelt“

Jan Ranft erzählt in „Geschichten aus der Schwulenwelt” Szenen aus dem schwulen Leben. Anekdoten, Begegnungen, Gefühle und Sehnsüchte, wie sie jeder kennt.

Jan Ranft erzählt in seinem Buch "Himbeerjoghurt mit Sahne" Geschichten zum herzhaften Lachen, zum Sich-Selbst-Wiedererkennen, zum Nachdenken und Träumen.

Jan Ranft lebt und arbeitet in Saarbrücken. Von 2007 bis 2012 bloggte er im Studio 3Podcast zu schwulen Themen. Aktuell schreibt er an seinem zweiten Buch.

Geschichten aus der Schwulenwelt
Lesung mit dem Autor Jan Ranft
Mittwoch, 23.Oktober, 19 Uhr,
im LSVD Checkpoint, Mainzer Str.44, 66121 Saarbrücken

Eintritt frei. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Voranmeldung: info@checkpoint-sb.de 0681/398833
http://saar.lsvd.de/…/himbeerjoghurt-mit-sahne-geschichten…/

Zeitgleich ist in der Stiftung Demokratie Saarland das Thema für Albrecht von Lucke: Die große Illusion der 'Einen Welt'Beschreibung der Veranstalter*innen: Voller Titel: Die große Illusion der 'Einen Welt'. Vom Ende der Geschichte zum Ende der Nachhaltigkeit?

Als mit dem Mauerfall die globale Bipolarität endete, hatte der Gedanke der ‚Einen Welt‘ große Konjunktur. Das ‚Ende der (alten) Geschichte‘ der Kriege und Konflikte sollte gekommen, das Zeitalter des Multilateralismus, des friedlich-schiedlichen Miteinanders der Staaten, angebrochen sein. Man hoffte, dass aus einer hoch spannungsreichen Ära eine sozial- und umweltverträgliche Welt werden würde – unter dem einen, großen Leitbegriff: der Nachhaltigkeit. Seinen Höhepunkt erlebte dieses Denken auf dem legendären Weltgipfel von Rio im Jahr 1992. Damit begann die eigentliche Ära der globalen Klimakonferenzen und ihrer Verheißung einer wirksamen Bekämpfung der Erderwärmung. Heute ist von dieser hoffnungsvollen Anfangsphase nichts mehr zu spüren. Im Gegenteil: Bald 30 Jahre nach dem vermeintlichen „Ende der Geschichte“ werden die internationalen Vorgaben immer häufiger nicht eingehalten, rücken die klimatischen Kipppunkte immer näher. Damit stellt sich die Frage nach dem Ende der Nachhaltigkeit. Hat die Vision der Einhegung der globalen Umweltzerstörung heute schon keine Chance mehr – oder kann diese Jahrhundertherausforderung doch noch bewältigt werden? Wie könnte die Antwort auf die rasende Klimazerstörung aussehen? Und wer müssten die Akteure einer solchen, fast revolutionären Nachhaltigkeitsbewegung sein?

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es einen Büchertisch der

Referent:
Albrecht von Lucke, geb. 1967, studiert Rechtswissenschaft und Politologie in Würzburg und Berlin. Er lebt als Redakteur der Blätter für deutsche und internationale Politik () in Berlin. Neben seiner Tätigkeit für die Blätter arbeitet Albrecht von Lucke für diverse andere Zeitungen sowie für den Rundfunk und das Fernsehen (u.a. als regelmäßiger Teilnehmer des Presseclubs in der ARD). 2014 wird er mit dem Lessing-Förderpreis für Kritik ausgezeichnet und 2018 erhält er den Otto-Brenner-Preis in der Kategorie „Spezial“-Preis und wird damit „als Streiter für Liberalität, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie“ gewürdigt. Zu seinen Buchpublikationen zählen u.a. „68 oder neues Biedermeier: Der Kampf um die Deutungsmacht“ (2008), „Die gefährdete Republik: Von Bonn nach Berlin. 1949-1989-2009“ (2009) sowie „Die schwarze Republik und das Versagen der deutschen Linken“ (2017).
. https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/die-grosse-i…/

Und in der Galerie der HBK Saar ist die Vernissage der Ausstellung "Die Spinne" mit von Andreas Möller gezeichneten Originalseiten der Graphic Novel. https://galerie.hbksaar.de/veranstaltung/die-spinne

Um 19:30 geht die Reihe "Erfolg in Serie" weiter. Im Kino 8 1/2 spricht Simon Brown von der Kingston University London über die Serie Supernatural . Hier findet Ihr die Serien, die in der Staffel VII der Reihe besprochen und gezeigt werden: https://www.vhs-saarbruecken.de/news/news-artikel/… und hier Informationen zu dieser Veranstaltung: https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3513

Um 20:00 ist im Cinestar die IMMER UND EWIG- SaarbrückenKinopremiereBeschreibung der Veranstalter*innen: EIN BESONDERER KINOABEND

IMMER UND EWIG wird zeitgleich in über
50 deutschen Kinos gezeigt!

In guten wie in schlechten Zeiten.
Ein Film über eine außergewöhnliche Liebe und den unerschütterlichen Mut zum Leben.


TICKETS:
https://www.cinestar.de/kino-saarbruecken

Weitere Infos:


Über das Event:

Wir sorgen für Gesprächsstoff - und zwar über das Leben mit Multipler Sklerose. Die Krankheit ist noch unheilbar, aber der Film IMMER UND EWIG zeigt, dass man auf dem Weg durch die Krankheit nicht alleine ist. Auch die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft setzt sich für diese Hoffnung ein und unterstützt in allen Lebenslagen.


Ab dem 24. Oktober läuft IMMER UND EWIG
weiterhin in guten Kinos.
, ein Film über ein Leben mit Multipler Sklerose. https://immerundewig-film.de


Am Donnerstag ist im Stadtarchiv in der Reihe "Auf der Spur der Ahnen" der "Paläographischer Salon – Alte Schriften lesen lernen". https://www.saarbruecken.de/…/event-5d39742e969…/date-232318

Um 19:00 beginnt Content & Crémant Vol. 15Beschreibung der Veranstalter*innen: Content & Crémant kehrt nach kurzer Verschnaufpause mit Starbesetzung und einer kräftigen Ladung Expertise zurück ins Jules Verne. Volume 15 widmet sich dem Thema Schreiben und der Frage danach, wie sich damit – dem eigenen oder dem Schreiben anderer – Geld verdienen lässt. Wir wollen im Rahmen von Content & Crémant Vol. 15 einige dieser Aspekte genauer betrachten. Dafür haben wir uns Sachverstand eingeladen, der vom Bloggen über Journalistik bis zur Belletristik reicht. Vom selbst schreiben bis zum Verlag. Die Romanautorin, Redakteurin und Verlegerin Germaine Paulus und Manuel Andrack, seines Zeichens Reiseblogger und Journalist, geben uns einen intimen Einblick in ihr Schaffen, erzählen aus ihrem abwechslungsreichen Berufsalltag und ihren Pfaden bis auf unsere Couch im Jules Wayne.

Zu Gast sein werden:
Nach dem Studium an der arbeitete Germaine Paulus als Texterin und Kolumnistin. Sie ist Mitgründerin und Mitherausgeberin von , für das sie seit Ende 2006 in der Redaktion tätig ist. Ihre Kurzgeschichten bewegen sich in den Genres Phantastik und Horror. In ihrem aktuellen Roman «Und die Moral» verlässt sie den Pulp Noir des Vorgängers «Pfuhl» und taucht in düsteren Sex and Crime ab. Sie ist Mitveranstalterin der Saarbrücker Lesebühne , gehört dem Vorstand des an und ist seit Februar 2018 zudem beratend beim Saarbrücker Independent-Verlag tätig.

Manuel Andrack begann 1995 als verantwortlicher Redakteur der , damals noch hinter den Kulissen. Mitte 2000 nahm er dann im Studio auf der Bühne Platz und erlangte als Moderatorensidekick bundesweite Bekanntheit. Nach Beendigung der Zusammenarbeit mit Schmidt im Jahr 2008 liest sich Andracks Vita so abwechslungsreich wie ungewöhnlich. Im Fokus seines schreiberischen Schaffens steht seitdem ein spezielles Thema: das Wandern. Seine Kolumnen und Reportagen erscheinen auf seinem Blog, im , dem , der Zeit oder GEO Spezial. Daneben schreibt Manuel Andrack aber auch über alles andere. Über das Saarland im zum Beispiel, über Genossenschaften in der GAZ, über Wein und über Fußball. Dazu kommen Moderatorentätigkeiten und Lesungen.

Moderiert wird der Abend von Isabel Sonnabend. Isabel hat Journalistik und Politik in Dortmund, Bochum und Madrid studiert. Seit 2013 arbeitet sie beim Saarländischen Rundfunk als Moderatorin und Reporterin, unter anderem für , das und das junge Programm . Dazu ist sie als Moderatorin auf den Bühnen im Land unterwegs, zum Beispiel beim bundesweiten Filmfestival filmreif! und für Podiumsdiskussionen.

Ab 18.30 gibt es Crémant, um 19.00 kommt Content dazu.
im Jules Wayne. Diesmal geht es um das Thema Schreiben und der Frage, wie sich damit – dem eigenen oder dem Schreiben anderer – Geld verdienen lässt. https://dock11.saarland/event/content-cremant-vol-15/

Zeitgleich beginnt in der Frauen Gender Bibliothek Saar die Reise-Fotoshow Mit dem Fahrrad durch NeuseelandBeschreibung der Veranstalter*innen: Eine Reise-Fotoshow von Luzia Pesch und Denise Hollmann
am Donnerstag, 24.10.2019, um 19:00 Uhr in der FrauenGenderBibliothek Saar, Großherzog-Friedrich-Str. 111, 66121 Saarbrücken

Denise Hollmann und Luzia Pesch erzählen in einer Multivisions-Show von ihrer Radreise durch Neuseeland. „Tip to Toe“ nennen die Einheimischen die Tour, die über 3000 Kilometer vom Cape Reinga im subtropischen Norden nach Bluff zum äußersten Zipfel der Südinsel führt.
Auf der Nordinsel radeln die beiden über einen endlos langen Strand und vorbei an den uralten Kauribäumen des Regenswaldes bis in die Millionenmetropole Auckland, die die Radfahrerinnen schnell Richtung Süden verlassen. Dort prägen kegelförmige Vulkane die Landschaft, wo sie im Tongariro Nationalpark die Räder parken, um die Umgebung zu Fuß zu erkunden. Heilig Abend feiern die beiden Saarländerinnen ganz neuseeländisch: am Meer mit BBQ und unerwarteten Geschenken der Einheimischen, die sich selbst Kiwis nennen.
Von der Hauptstadt Wellington setzen sie mit der Fähre auf die Südinsel über und gönnen sich auf Einladung bei einem ausgewanderten Deutschen einige regenreiche Ruhetage, denn danach stehen die Alpen mit steilen Pässen, aber auch rasanten Abfahrten im Tourenplan. Wie die meisten Neuseeland-Urlauber verschlägt es auch sie an die wilde Westküste und nach Queenstown. Aber statt Bungeesprung tuckern sie mit dem alten Dampfschiff ans andere Ufer des Lake Wakatipu, wo es menschen- und autoleer ist. Nur Schafe sind keine Mangelware. Immer wieder macht den Radfahrerinnen starker Gegenwind und Regen zu schaffen bis sie nach 42 Etappen am Ziel in Bluff ankommen.

Der Vortrag ist kostenlos – am Ende werden Spenden für einen wohltätigen Zweck gesammelt.

Hinweis: Die FrauenGenderBibliothek Saar und ihre Veranstaltungen sind für Menschen aller Geschlechter, Altersgruppen und kultureller Herkunft offen.

Weitere Infos und Kontakt:
FrauenGenderBibliothek Saar
Großherzog-Friedrich-Straße 111
66121 Saarbrücken
Tel. 0681-9388023
info@frauengenderbibliothek-saar.de

Facebook: Frauen Gender Bibliothek Saar
Instagram: frauengenderbibliothek_saar
. https://www.frauengenderbibliothek-saar.de/…/mit-dem-fahrr…/

Und auch die Lesung mit Anika Landsteiner - Ani denkt. zu Ihrem Buch "Leben wird aus Mut gemacht" im Festsaal im Schloss beginnt um 19:00. https://www.saarbruecken.de/…/event-5da4444904d…/date-252722

Um 19:30 ist in der Villa Lessing die Lesung "Das Kalte HerzBeschreibung der Veranstalter*innen: DAS KALTE HERZ –
#Kapitalismus: die Geschichte einer andauernden #Revolution

Referent:
Prof. Dr. Werner Plumpe
Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt. Bis 2012 war er Vorsitzender des deutschen Historikerverbands. 2010 erschien «Wirtschaftskrisen. Geschichte und Gegenwart», 2012 «Wie wir reich wurden» (mit Rainer Hank) und 2014 «Die Große Depression» (mit Jan-Otmar Hesse und Roman Köster). Ebenfalls 2014 erhielt Werner Plumpe den @Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik.

Moderation:
Prof. Dr. Katja Patzel-Mattern
Studium der Neuesten Geschichte, Publizistik und Politikwissenschaften an der und der . Seit Mai 2009 lehrt sie als Professorin für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der . Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, der Unternehmensgeschichte, der Krisen- und Kommunikationsforschung, der Wissenschaftsgeschichte, der Geschlechter- und Körpergeschichte und der Geschichte von Gedächtnis und Erinnerung.

Macht der Kapitalismus wenige reich und viele arm – oder immer mehr immer weniger arm?
Nicht erst seit der Finanzkrise ist es wieder üblich geworden, den Kapitalismus für fast alle Übel der Welt verantwortlich zu machen. Dem setzt der renommierte Wirtschaftshistoriker Werner Plumpe die Geschichte des Kapitalismus entgegen, die zeigt, wie viele Probleme die kapitalistische Marktwirtschaft gelöst hat – und nur diese. Denn «der» Kapitalismus ist kein System, sondern eine Art der Wirtschaft, bei der der Konsum im Mittelpunkt steht – und zwar der Konsum gerade der wenig vermögenden Menschen, die jahrhundertelang ihrem Schicksal überlassen waren. Nur so ist die ökonomisch erfolgreiche Massenproduktion möglich. Das hat früh Kritik auf sich gezogen, aber Plumpe zeigt, wie die kapitalistische Art des Wirtschaftens darauf reagiert hat, sich immer wieder wandelt.
Der Kapitalismus ist folgenreich wie wenige andere Ideen, und wir entkommen ihm nicht, nicht mal in der Verweigerung. Ihm liegt weder ein böser Wesenskern zugrunde, noch ist er die Summe missliebiger Begleiterscheinungen unseres Gesellschaftssystems. Plumpe zeigt den Kapitalismus als immerwährende Revolution – als eine Bewegung ständiger Innovation und Neuerung, die so gut oder schlecht ist, wie wir sie gestalten. Der Kapitalismus ist und war schon immer das, was wir aus ihm machen.
- Kapitalismus: die Geschichte einer andauernden Revolution" https://www.villa-lessing.de/veranstaltungen/das-kalte-herz/

Um 20:00 beginnt im KuBa - Kulturzentrum am EuroBahnhof die HörBar Himmel / Hölle – Schönheit / TodBeschreibung der Veranstalter*innen: Sprach-Klang-Fantasie über Gegensätze in Leben und Kunst

Bei der nächsten Sprach-Klang-Fantasie am 24. Oktober ist der Schweizer Saxophonist Marcus Weiss eingeladen, die von Wolfgang Korb rezitierten Texte mit seinem Spiel zu erweitern. Neben Improvisationen hat er speziell für diesen Abend auch Kompositionen von Debussy, Kurtág, Mark Andre und Bach ausgewählt.

Die Textcollage kreist thematisch diesmal um die Gegensätze und die Paradoxien des Lebens - um Himmel und Hölle, um Schönheit und Tod. Nur in ihrer Gegensätzlichkeit sind sie begreifbar. August von Platens berühmte Gedichtzeile „Wer die Schönheit angeschaut mit Augen, ist dem Tode schon anheim gegeben“ bildet das Motto der Textcollage, die u.a. auf Texte von Brecht, Bachmann, Bernhard, Dante, Pavese und Pessoa zurückgreift.
mit Marcus Weiss (Saxophon) und Wolfgang Korb (Rezitation), eine Sprach-Klang-Fantasie über Gegensätze in Leben und Kunst. https://www.kuba-sb.de/index.php…

Ebenfalls um 20:00 ist im Kino 8 1/2 die Filmwerkstatt mit Anne SchröderBeschreibung der Veranstalter*innen: Die luxemburgische Regisseurin Anne Schroeder ist mit dem Dokumentarfilm „HISTOIRE(S) DE FEMME(S)“ zu Gast im

Kino Achteinhalb
LU 2018 / 70 Minuten / Regie: Anne Schroeder / Produktion: Samsa Film (Claude Waringo) / Koproduktion: Centre national de l'Audiovisuel (Viviane Thill) / Kamera: Amandine Klee, Serge Benassutti / Montage: Pia Dumont, Thierry Faber, Gil Galvao, Anne Schroeder / Tonmontage: Capucine Courau / Mischung: Ken Nnganyadi / Musik: Jeannot Sanavia / Mit der Unterstützung von Film Fund Luxemburg

Der Film zeigt die Entstehung und die Entwicklung der Emanzipation der Frau anhand von Schicksalen verschiedener Generationen auf. In sehr individuellen Gesprächen erzählen luxemburgische Frauen jedes Alters über ihre Träume und Hoffnungen, von ihren persönlichen und politischen Kämpfen, ihren Enttäuschungen und Erfolgen.

Einen Trailer zum Film finden Sie unter
zu ihrem Dokumentarfilm "HISTOIRE(S) DE FEMME(S)". https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3515

Für das Konzert Kontrolle Live • Devil's Place + Turin Horse & Shit HexisBeschreibung der Veranstalter*innen: Einlass: 20:00 | Beginn: 20:30
Eintritt: 8 - 10 €
Tickets an der Abendkasse

Bands: Kontrolle (Solingen) + Turin Horse (Saarlouis) + Shit Hexis (Saarbrücken)

Kontrolle sind aus Solingen. KONTROLLE spielen achzigeresken Post-/Wavepunk mit entsprechend düsterem Einschlag, ohne dabei ihre Punk/Hardcore-Wurzeln zu verleugnen. KONTROLLE bewegen sich zwischen Wut und Finsternis bzw. Tanzbarkeit und Lethargie und zeigen dabei ein gutes Gespür für Spannungsbögen. KONTROLLE singen auf Deutsch, ohne dass es affig klingt, nutzen Synthiesounds, ohne dass es poppig klingt und klingen nach Wave, ohne dass die Füße einschlafen. KONTROLLE erinnern den einen an EA80 oder Fliehende Stürme, den anderen vielleicht eher an Joy Division oder Tears for Fears. KONTROLLE haben Bock und kommen auch in unsere Stadt.

Für den Support sorgen Turin Horse aus Saarlouis und Shit Hexis aus Saarbrücken.

:
Almost a quarter of a century has passed since four young Saarlanders shared their version of Metal with GRAVITY. Revived in the late autumn of 2017 and infected by Béla Tarrs final drama, TURIN HORSE are re-creating dark metal sound from former times.

Shit Hexis:
Noisig, Noisiger, am Noisigsten!

KONTROLLE




Turin Horse


Shit Hexis
öffnet der Devils Place Rockclub Saarbrücken ebenfalls um 20:00. Hier erwartet Euch Noise von Shit Hexis (https://shithexis.bandcamp.com ), Dark Metal von Turin Horse (https://www.decibelmagazine.com/…/20/demolisten-turin-horse/ ) und Post-Punk/Wave/Punk von Kontrolle aus Solingen (http://hyperurl.co/nbbpye ).

Zeitgleich starten auch Stompin' Heat live im Zucker und ZimtBeschreibung der Veranstalter*innen: STOMPIN' HEAT gastieren im TRIO

Die im Jahre 2016 gegründete Band STOMPIN' HEAT, präsentiert einen völlig neuartigen Stil im Blues: den ROUGH-BLUES! Dieser Musikstil kombiniert den harten Bluesrock mit Elementen des Mississippi Delta Blues, Texas Blues und treibenden Boogie.

Ihre Interpretationen bekannter und längst vergessener Blues-Standards, brachten ihnen Auftritte in renommierten Radio und TV-Stationen im In- und Ausland ein. So traten sie unter anderem im SWR TV Baden-Baden (1,3 Millionen Zuschauer) in deren Sendung "Kaffee oder Tee" auf, wo man einen Bericht über ihren neuen Blues-Stil brachte. Der französische TV-Sender Nancy WEBTV (mit 700.000 Zuschauern) wurde ebenfalls auf ihre Musikrichtung aufmerksam und holte die Bluesmusiker in ihr Studio. Es folgten reichlich Live-Plays und Interviews mit sehr starken Einschaltquoten!

Eines der Highlights dieser herausragender Musiker, war der Support für Blueslegende „Walter Trout“ im Rahmen seiner World Tour in Dillingen gegen Ende ihrer ROUGH 'N TOUGH Tournee, wo sie das Publikum (vor über 1200 begeisterten Bluesfreunden) sofort von der ersten Minute an, mit ihrem rauen Blues & Boogie fesselten.

Die Band überzeugte überall bei ihren Auftritten!

Ende des Jahres 2017, im Rahmen ihres Live-Konzertes in der Location "Stummsche Reithalle", trat die Band vor ausverkauften Haus auf und STOMPIN' HEAT brachten ihre Songs mit so viel Power unters Volk, dass man sich entschied einige Stücke auf einen Silberling zu packen. Es entstand ihre EP "live at stummsche reithalle". Zusammen mit ihrem Management und dem Booking der JH BLUES VIBRATIONS Agency, erhielt man in kurzer Zeit einen Vertriebsdeal bei Bear Family Records.

Mit ihrem Live-Album feiert die Band große Erfolge! Von internationalen Air-Plays, Platz 5 der Hit-Tracks Top 100 Niederlande, bis hin in die Top 10 der Amazon Music Bestseller-Alben und Neuerscheinungen in der Sparte Blues.

Die Musiker aus dem Saarland, brachten ihren Blues & Boogie Sound dieses Jahr auf viele bekannte Festivals. Dazu zählte unter anderem die Jubiläums Veranstaltung des Blues Express Differdange als Opener, die Blues 'n Jazz Rallye Luxemburg (bei der über 3000 begeisterte Bluesfans vor ihrer Bühne abrockten), das Seydel Mundharmonika Live Festival sowie die Verdener Jazz & Blues Tage.

Canned Heat (USA), Archie Lee Hooker (USA), B.B. & The Blues Shacks (DE), Richie Kotzen (USA), Zed Mitchel Band (JUG), Paul DesLauries Band (CAN), Budda Power Blues (PL) als auch Larry Garner (USA) & The Norman Beaker Band (UK), sind nur einige der ganz Großen der Blues-Szene mit denen sich STOMPIN' HEAT die Bühne teilte.

Für die internationale Presse und Veranstalter ist es schon lange klar! - STOMPIN' HEAT haben es vom Geheimtipp ins Rampenlicht der nationalen- und internationalen Blues-Szene geschafft!
. Bei STOMPIN' HEAT erwartet Euch Rough Blues. https://stompinheat.jimdo.com/

Und um 21:30 beginnt JazZing , die Jam-Session im Zing .


Diesen Post findet Ihr auch bei Facebook unter: https://www.facebook.com/FlaneurSaarbruecken

Und unterstützen könnt Ihr Der Flaneur hier: https://www.patreon.com/derflaneur