Beitrag vom 14.02.19, 21:09

So langsam könnte sich das erste Grün zeigen, oder? Jedenfalls fängt jetzt bald selbst für Gelegenheitsradler die Saison an.

So langsam könnte sich das erste Grün zeigen, oder? Jedenfalls fängt jetzt bald selbst für Gelegenheitsradler die Saison an.

Am Freitag um 11:00 beginnt der 1. Saarländischer FahrradgipfelBeschreibung der Veranstalter*innen: Mit kommunalen Akteuren, Radfahrerinnen und Radfahrern und Bürgerinnen und Bürgern die vielen Chancen und Möglichkeiten zu diskutieren, um den Radverkehr im Saarland zu stärken - das ist das Ziel des 1. Saarländischen Radgipfels. Er findet im Rahmen der Reisen & Freizeit Messe Saar statt. Im Zentrum der Veranstaltung steht die RadStrategie Saarland: Mit ihr hat Verkehrsministerin Anke Rehlinger Initiativen, Fördermöglichkeiten und Programme auf den Weg gebracht, um insbesondere den geringen Anteil am Alltagsradverkehr zu steigern. Auf dem Programm stehen außerdem Fachbeiträge zu Finanzierungsmöglichkeiten für Kommunen oder die Vorstellung von kommunalen Radverkehrskonzepten.

Foto: © Pavel Kobysh - Fotolia
in der Congresshalle. http://www.adfc-saar.de/…/386-1-saarlaendischer-fahrradgipf…

Um 16:00 ist das Weltveränderer-Treffen im Februar - med våfflor och hallonsylt!Beschreibung der Veranstalter*innen: Am Freitag, den 15. Februar lädt Weltveränderer e.V. von 16-17:00 Uhr in die Leipzigerstr. 73 in 66113 Saarbrücken-Malstatt zum Weltveränderer-Treffen im Februar - mit Waffeln.

Hier habt ihr einerseits Gelegenheit, um euch zu Themen der globalen Nachhaltigkeit zu informieren, aber vielleicht ja auch selbst aktiv zu werden mit anderen Interessierten. Ihr habt Lust und möchtet beim Saarbrücker Repair Café unterstützen? Wir sagen euch, wie das möglich ist! Ihr möchtet eigene Aktionen auf die Beine stellen, die sich rund um das Thema weltweite Nachhaltigkeit drehen? Dafür können wir euch vielleicht gute Tipps geben! Ihr möchtet andere Leute kennenlernen, die so ähnlich denken wie ihr? Dann kommt zum Treffen dazu auf einen fairen Kaffee oder O-Saft!

Välkomna!
bei Weltveränderer e.V. . https://weltveraenderer.eu

Um 19:00 gibt es Jazz und Literatur im Pingusson-GebäudeBeschreibung der Veranstalter*innen: Andreas H. Drescher liest am Freitag, 15. Februar 2019, 19.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), im Pingusson-Gebäude aus seinem Roman “Kohlenhund”.

„Kohlenhund“ erzählt eine faszinierende Großvater-Enkel-Geschichte vor dem Hintergrund des Lebens im Bergbau und der wechselvollen Geschichte einer Grenzregion im 20. Jahrhundert. Musikalisch begleitet wird die Lesung von den beiden Jazzmusikern Jörg Kaufmann und Mathias Haus.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
Eingang durch den Park/gegenüber der AWO.
. Andreas H. Drescher liest aus seinem Roman "Kohlenhund", begleitet wird die Lesung von den beiden Jazzmusikern Jörg Kaufmann (Saxophon) und Mathias Haus (Vibraphon).

Zur gleichen Zeit beginnt auch die Aufführung von SWING heil! Doku, Musik, TheaterBeschreibung der Veranstalter*innen: Der Regionalverband Saarbrücken bietet am Freitag, dem 15. Februar, und Samstag, dem 16. Februar, jeweils um 19 Uhr im Schlosskeller eine Aufführung des Doku-Musik-Theaterstücks „Swing heil!“ an. Mit diesem konspirativen Gruß anstelle von „Sieg heil“ machten sich die Swing Kids vor allem über die Hitler-Jugend lustig. Mit einer Mischung aus Live-Musik, Schauspiel, Video- und Toneinspielungen erzählt das Stück die Geschichte der „Swing Kids“. Geschrieben hat es der Saarbrücker Schauspieler und Kabarettist Peter Tiefenbrunner mit Hilfe seiner Kollegin Barbara Scheck. Basierend auf historischen Fakten bringt „Swing heil!“ dem Publikum die Lebensfreude, den Widerstand und die Unterdrückung einer jugendlichen Subkultur in der NS-Zeit nahe.

Zur Zeit des Nationalsozialismus tanzten die Swing-Kids aus der Reihe: Die Jugendlichen trugen längere Haare, karierte Sakkos und Hüte und trafen sich in Cafés und Tanzclubs, um die bei den Nationalsozialisten verrufene Swingmusik zu hören. Denn die Musik von Benny Goodman, Louis Armstrong oder Teddy Stauffer galt im Dritten Reich als „entartet“. Vielen Swing Kids wurde ihre Begeisterung für Swing- und Jazzmusik zum Verhängnis, weil die Nationalsozialisten sie zur „Umerziehung“ in die Jugendkonzentrationslager in Moringen und Uckermark deportierten.

In „Swing heil!“ verkörpern die Sänger Lisa Ströckens und Andreas Braun mitreißend und hautnah den kurzen Weg von lebenshungrigen Stadtjugendlichen zu KZ-Häftlingen. Barbara Scheck und Peter Tiefenbrunner stehen ihnen in verschiedenen Nebenrollen als Vertreter der Obrigkeit gegenüber. Wolf Giloi am Piano, Wollie Kaiser am Saxophon, Stefan Scheib am Kontrabass und Marius Buck an den Percussions lassen die Swing-Rhythmen live aufleben. Die Video- und Toneinspielungen gestaltet der Tontechniker Krischan Kriesten, Choreograph für die tänzerischen Szenen ist Niklas Taffner von Lindy Hop Saarbrücken.

Informationen, Reservierung, Kartenvorverkauf:

Tourist Info im Saarbrücker Schloss
0681 506-6006
touristinfo@rvsbr.de
Eintritt: 15 Euro, erm. 12 Euro, Schüler 8 Euro
im Schlosskeller. https://www.regionalverband-saarbruecken.de/…/swing-heil-d…/

Im Kino 8 1/2 gibt es um 19:00 eine Dokumentation zu den Auswirkungen des Klimawandels: Thule Tuvalu - Film & DiskussionBeschreibung der Veranstalter*innen: Gezeigt wird der Film „ThuleTuvalu“, der eindrucksvoll an Beispielen die bereits heute spürbaren, dramatischen Auswirkungen des Klimawandels dokumentiert. Er ist als Appell an die hoch industrialisierten Länder zu verstehen, ihren enormen Energieverbrauch (auf Kosten nicht-entwickelter Regionen) deutlich zu reduzieren und dadurch einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Erderwärmung zu leisten.

Der globalen Herausforderung muss jedoch auch durch lokales Handeln begegnet werden, wenn auch künftigen Generationen die Grundlage für ein menschenwürdiges Leben auf dem „blauen“ Planeten geboten werden soll. Daher ist im Anschluss an den Film eine Diskussionsrunde zum Thema „Wie können wir in unserer Region den Ressourcen- und Energieverbrauch drosseln, damit die Klimaziele von Paris erreicht werden können?“ vorgesehen.

Unter der Moderation von Jürgen Meyer (Arbeitskammer des Saarlandes) diskutieren mit dem Publikum Michael Grittmann, stellvertretender BUND-Landesvorsitzender, Dr. Christel Weins, Vorstandsmitglied des Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland und Christian Bersin, Leiter des Amtes für Klima- und Umweltschutz der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Naturfreunden Deutschlands – Sektion
Straßenbahn Saarbrücken e.V.

Der Eintritt ist frei.
https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3368 .

Und in der Johanneskirche ist um 19:00 die Vernissage der Ausstellung "Und ... Licht!" http://www.saarbruecken.de/…/event-5c2c9854426ca/date-190803

Um 19:30 beginnt Espresso Blues - SchauspielBeschreibung der Veranstalter*innen: ESPRESSO BLUES - Gastspiel

Junges Theater über das Leben, die Lust und den Tod
mit den "Die Spielwerker"

Eine binationale, deutsch-französische Produktion
Fr 15. und Sa 16.02. jeweils 19:30h
Karten: 15,- / 10,- Euro

Cyril, Anfang 30, Portier einer Pariser Pension wird jäh aus seinen Träumen gerissen. Vom Leuchtturmwärter Nightingale auf die Spur gebracht, fürchtet er, sein Leben, die Liebe seines Lebens verpasst zu haben. Noch schnell dem selbsternannten Radrennchampion Armand seinen Energydrink gemixt und dann auf zum Zug. Die Reise beginnt, die Flucht Cyrils, weg von sich selbst, hin zu ihr, der Frau, hin zu „Du“, deren Stimme ihn begleitet, die bei ihm ist und die er doch nicht finden kann.
„Espresso Blues“ galoppiert dahin zwischen Traum und Realität, nimmt kein Blatt vor den Mund und erinnert in seiner stürmischen und lustvollen Sprache an ein modernes „Romeo & Julia“. Sein Autor, Fabrice Melquiot, produziert mit ebensolcher Leidenschaft seit 1998 bereits knapp 50 Dramentexte, viele davon für ein junges Publikum. Die „Spielwerker“ dazu: „Auch unsere deutsche Erstaufführung von „Blues“ nimmt sich dies zu Herzen und verspricht einen Abend ohne Längen und Klimbim.“
Und weiter: „Wir spielen dieses Stück zweisprachig, auf Deutsch und Französisch, miteinander. Cyril und ‚Du‘, sich liebend, dennoch getrennt, sprechen zueinander, aneinander vorbei. Ihre Beziehung gewinnt so an Klarheit. Wir sind überzeugt, dass jene, die nur eine der Sprachen können, das Stück verstehen werden. Wir sind der Hoffnung, dass es viele versuchen werden, denn wir sind der Meinung, dass es versucht werden muss, wenn wir in Europa, in dieser Welt friedvoll leben wollen.“

Mit Ole Bechtold und Léa Zehaf
Regie: Martin Haberstroh
Dramaturgie: Bahadir Canioglu / Musik + Produktion: Tom Streeb / Assistenz: Isabelle Gebert, Sarah Materna, Jacobo Quiroz / Illustration I Grafik: Jule Ackermann, Anton Böhme

Web
http://spielwerker.com/
über über das Leben, die Lust und den Tod mit Spielwerker im Theater im Viertel - Studiotheater . Eine zweite Gelegenheit gibt es am Samstag zur gleichen Zeit. https://www.dastiv.de/programm/espresso-blues/

Barbara Morgenstern coming to SaarbrückenBeschreibung der Veranstalterinnen: Sparte 4 & HOTELLOUNGE ica präsentieren Barbara Morgenstern.
Präsentiert von Gaesteliste.de | ByteFM |

INFO Artist
Barbara Morgenstern zog es über Hamburg nach Berlin und kam dort über die Wohnzimmer-Szene zu Gudrun Guts „Monika Enterprise“-Label und wurde mit ihrem eigenwilligen Sound zwischen Electronic, Songwriting und Folk schnell zur gefeierten Sensation.

So eine verwunschene Musik hatten die Pop-Expert
innen seit dem Canterbury Sound nicht mehr gehört. Nur dass die Canterbury-Szene noch keinen Techno kannte und ein ziemlicher Männerverein war. Der (Work-)Flowin ihren Songs ist dabei immer „schön und radikal“ zugleich. Spätestens wenn der Beat der Arbeit einsetzt, der auf ihrem aktuellen Album „Unschuld und Verwüstung“ aber genauso oft auch wieder entspannt aussetzt und dem erquickenden Summen von Holzblasinstrumenten (eingespielt vom Berliner Saxophonisten Christian Biegai) Platz macht, glaubt man plötzlich auf einer abstrakten Future-R&B-Platte gelandet zu sein.

Aber bei aller Liebe und Entschiedenheit zur Kunst hinterfragt sie ihr Handeln und ihr Zweifeln trotzdem – wieder und weiter – wie eine Stadtneurotikerin auf Landpartie: „Hab ich das was ich tun wollte oder kam es mir nur so vor?“

WEB: http://www.barbaramorgenstern.de
VIDEO: https://youtu.be/VUr2Rq3moKI

TICKETS:::TICKETS:::TICKETS:::TICKETS
https://bit.ly/2BFJYp1
, und zwar um 20:00 in die sparte4 . Barbara Morgenstern aus Berlin ist mit ihrem aktuellen Album "Unschuld und Verwüstung" auf Tour. https://www.staatstheater.saarland/…/sparte4/konze…/detail/…

Um 20:00 ist im Blau das SalomeaBeschreibung der Veranstalter*innen: Wir schlagen mal wieder eine etwas andere Richtung ein bei unserem nächsten Konzert im @Blau Foyer!

:::::::::::::::::
SALOMEA
:::::::::::::::::

Die Kölner von Salomea bezeichnen sich selbst als „multi-genre“ Band, welche Electronic NeoJazz und Experimental Hip Hop spielt. Die musikalische Melange klingt am Ende dann nach Thundercat, Midnight Sister oder auch Ätna, mit einem großen Anteil an klassischen Jazz, Funk und Hip Hop Elementen. Sängerin Rebecca klingt mal nach Amy Winehouse, mal nach Beth Gibbons und manchmal nach Lana Del Rey. Laut eigener Aussage ist ihr Sound von der Mainstream Musik beeinflusst, allerdings garniert mit freier Improvisation - in ungewohnten Songstrukturen.



Haifische mögen keine Homophobie, keinen Sexismus, keine Nazis. Deswegen werden auf den Konzerten keine Menschen geduldet, die in irgendeiner Weise ein solches Gedankengut vertreten, gutheißen oder dulden. Ebenso: Grauzone, nein danke!
Konzert. SALOMEA machen Electronic NeoJazz und Experimental Hip Hop.

Zeitgleich geht es auch im Studio 30 mit Die Show der Newcomer - Kunst gegen Bares SaarlandBeschreibung der Veranstalter*innen: Vitamin D Eventagentur, Studio 30 und Kunst gegen Bares Saarland präsentieren einen packenden künstlerischen Abend.
Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Karten an der Abendkasse: 4 €
Das KGB Prinzip ist denkbar einfach:
Jeder Künstler kann sich bis zum Beginn der Show anmelden. Die Reihenfolge des Auftrittes wird gelost. Das maximale Zeitlimit beträgt 10 Minuten.
Das Besondere daran: Das Publikum entscheidet selbst, wieviel Bares die jeweilige Kunst wert ist, KUNST GEGEN BARES halt, alles ohne Zwischenhändler!
Die Person, die am Ende einer Veranstaltung am meisten Geld für sich einspielen konnte wird zum "Saar Sieger des Abends" ernannt.. Jede Künstlerin und jeder Künstler bekommt ein Sparschwein, in das das Publikum nach Gutdünken Geld werfen kann.
Selbstverständlich erhält jeder Aufgetretene den Inhalt seines " Schweines".

Bestätigte Künstler:
Tim Frank Theobald
Sebastian Bungert
Freddie
Jacklyn Cobain
Yoni Cyrus & Phillip Struck
Manuel Würtz
los.

Ebenfalls um 20:00 wird Das Folgenreich - Atempause vor dem SturmBeschreibung der Veranstalter*innen: Nach BabylonPogo wagen wir unsere zweite theatrale Collage. Wir eröffnen ein Hotel der besonderen Art. Mit Pathos, Humor und Erbarmungslosigkeit stürzen wir uns in die akuten Fragen unseres Zusammenlebens. Wie viel Gehorsam, wie viel Individualität ertragen und brauchen wir? Wozu verführt uns unsere Angst? Welche Blüten der Macht treiben im Soziotop unserer Wohnzimmer? Jetzt wird´s eng. Vertrauen entsteht aus Nähe – Nähe ist gefährlich. Wir freuen uns auf Euch.

Wiederaufnahme am 15./16./17. Februar 2019, 20 Uhr
im Bunkerhotel Sulzbachstr. 30 in Saarbrücken
(Einlass ausschließlich von 19:30 bis 19:45 möglich)

Reservierung unter www.korso-op.com/reservierung

Eine Produktion des KORSO-OP.KOLLEKTIV
in Kooperation mit dem xm:lab./HBKsaar
Koproduzent Compagnie TGNM/Forbach
im Bunkerhotel aufgeführt. Reservierungen für die drei ausverkauften Aufführungen an diesem Wochenende wären hier möglich gewesen: https://www.korso-op.com/reservierung

Um 20:00 beginnt das ebenfalls ausverkaufte 3. StudiokonzertBeschreibung der Veranstalter*innen: Das Konzert ist ausverkauft und wird auf SR 2 KulturRadio übertragen.

"Nordische Runen und lichte Klassik"

Deutsche Radio Philharmonie
Pietari Inkinen, Dirigent
Daniel Lozakovich, Violine

Jean Sibelius
„Karelia-Ouvertüre“ op. 10

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219

Sergej Prokofjew
Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 („Symphonie classique“)

Jean Sibelius
„König Christian II.“, Suite aus der gleichnamigen Bühnenmusik op. 27

„Wunderbar geeignet für den Großen Sendesaal“ nennt Chefdirigent Pietari Inkinen das Violinkonzerte A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart, die „Symphonie Classique“ von Sergej Prokofjew und die Raritäten des Finnen Jean Sibelius, die auf dem Programm des nächsten SR-Studiokonzerts am Freitag, 15. Februar um 20 Uhr im Großen Sendesaal stehen. Solist und „Stargast“ auf der Bühne ist der junge Geiger Daniel Lozakovich. „Er verdient höchsten Respekt und Bewunderung. Sein Spiel ist nicht nur perfekt, sondern darüber hinaus auch unendlich gefühlvoll und von vielen Emotionen gefärbt“ – so die Presse über ein Konzert des damals achtjährigen, 2001 in Stockholm geborenen Geigers Daniel Lozakovich. Inzwischen ist er Exklusivkünstler der Deutschen Grammophon und spielt mit den besten Orchestern, darunter das Boston Symphony Orchestra, das Orchester des Mariinsky Theaters oder das Tonhalle Orchester Zürich.

Kaum älter als Daniel Lozakovich heute, nämlich neunzehn, war Mozart, als er 1775 sein strahlendes A-Dur Violinkonzert als Abschluss einer Reihe von fünf Violinkonzerten für die Salzburger Hofkapelle schrieb und sein Publikum mit dem exotisch anmutenden letzten „Alla turca“-Satz verblüffte. Chefdirigent Pietari Inkinen umrahmt das Konzert mit der von karelischem Runengesang und uralten schwedischen Balladen inspirierten „Karelia Ouvertüre“ und der Suite der Bühnenmusik „König Christian II.“ seines Landsmanns Jean Sibelius,

Konzerteinführung | 19.15 Uhr | Großer Sendesaal
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio

Tickets | SR-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880
der Deutsche Radio Philharmonie "Nordische Runen und lichte Klassik" im Funkhaus Halberg bei SR 2 KulturRadio . https://www.drp-orchester.de/…/20190215_3_studiokonzert_saa…

Und um 21:00 geht es um das Thema Geschichte das Nauwieser Viertels: 30 Jahre EckBeschreibung der Veranstalter*innen: 30 JAHRE ECK
AM FREITAG, 15.02.19,
KOMMT VORBEI,
WIR FEIERN!
. OK, wahrscheinlich gibt es keinen Vortrag dazu im Kurze Eck , aber wer weiß.


Am Samstag um 16:00 ist das KOKON - WerkstattcaféBeschreibung der Veranstalter*innen: KOKON - Werkstattcafé
FREIRAUM ist, wenn man auf Menschen trifft, die einen sofort verstehen.

In der WERKSTATT treffen sich Menschen, die satt von den Fasaden des Alltags sind und hier Gleichgesinnte treffen, die einfach das sind, was wir uns alle wünschen... ganz enspannte Menschen ohne Stress und Status.
Die verrückte und unbegreifliche Welt bleibt vor der Tür und wir vergessen die Zeit und Sorgen und genießen das HIER und JETZT.

Jede/r ist herzlich willkommen!
www.kokon-freiraum.de
. http://www.kokon-freiraum.de/

Um 19:00 spielt in der Musikakademie Saarbrücken das Duo BrillanteBeschreibung der Veranstalter*innen: In dieser Konzertreihe werden die bedeutendsten Werke für Violinduo der letzten 200 Jahre vorgestellt. Die Künstler Kiril Tsanevski und Velasquez Bueno lassen sich von diesen Schätzen inspirieren und bringen viele Werke nach einer gewissen Vergessenheit wieder ins Bühnenlicht. Schönheit und eine absolute Harmonie herrschen in diesen Meisterwerken des 19. Jahrhunderts, es eröffnet sich eine wunderbare Welt von Dialog und Einigkeit. , Tickets und das Programm findet Ihr hier: https://www.ticket-regional.de/events_info.php…

Zur gleichen Zeit gibt es im Schlosskeller eine weitere Gelegentheit „Swing heil!“Beschreibung der Veranstalter*innen: Doku-Musik-Theater über die Swing Kids, Lebensfreude und Verfolgung einer jugendlichen Subkultur in der NS-Zeit

„Swing heil!“ - mit diesem konspirativen Gruß anstelle von „Sieg heil“ machten sich die Swing Kids vor allem über die Hitler-Jugend lustig. Mit einer Mischung aus Live-Musik, Schauspiel, Video- und Toneinspielungen erzählt das Stück die Geschichte der „Swing Kids“. Geschrieben hat es der Saarbrücker Schauspieler und Kabarettist Peter Tiefenbrunner mit Hilfe seiner Kollegin Barbara Scheck. Basierend auf historischen Fakten bringt „Swing heil!“ dem Publikum die Lebensfreude, den Widerstand und die Unterdrückung einer jugendlichen Subkultur in der NS-Zeit nahe.

Zur Zeit des Nationalsozialismus tanzten die Swing-Kids aus der Reihe: Die Jugendlichen trugen längere Haare, karierte Sakkos und Hüte und trafen sich in Cafés und Tanzclubs, um die bei den Nationalsozialisten verrufene Swingmusik zu hören. Denn die Musik von Benny Goodman, Louis Armstrong oder Teddy Stauffer galt im Dritten Reich als „entartet“. Vielen Swing Kids wurde ihre Begeisterung für Swing- und Jazzmusik zum Verhängnis, weil die Nationalsozialisten sie zur „Umerziehung“ in die Jugendkonzentrationslager in Moringen und Uckermark deportierten.
In „Swing heil!“ verkörpern die Sänger Lisa Ströckens und Andreas Braun mitreißend und hautnah den kurzen Weg von lebenshungrigen Stadtjugendlichen zu KZ-Häftlingen. Barbara Scheck und Peter Tiefenbrunner stehen ihnen in verschiedenen Nebenrollen als Vertreter der Obrigkeit gegenüber. Wolf Giloi am Piano, Wollie Kaiser am Saxophon, Stefan Scheib am Kontrabass und Marius Buck an den Percussions lassen die Swing-Rhythmen live aufleben. Choreograph für die tänzerischen Szenen ist Niklas Taffner von Lindy Hop Saarbrücken

Informationen, Reservierung, Kartenvorverkauf: Tourist Info im Saarbrücker Schloss, 0681 506-6006, touristinfo@rvsbr.de, Eintritt: 15 Euro, erm. 12 Euro, Schüler 8 Euro
zu sehen.

Und im Theater im Viertel um 19:30 die zweite Aufführung von Espresso BluesBeschreibung der Veranstalter*innen: Cyril, Anfang 30, Nachtwächter, wird jäh aus seinen Träumen gerissen. Vom Leuchtturmwärter Nightingale auf die Spur gebracht, fürchtet er die Liebe seines Lebens verpasst zu haben. Kurz entschlossen macht er sich auf die Suche nach "Du".

Espresso Blues galoppiert dahin zwischen Traum und Realität, nimmt kein Blatt vor den Mund und erinnert in seiner lustvollen Sprache an ein modernes „Romeo & Julia“. Der Autor, Fabrice Melquiot, produziert mit ebensolcher Leidenschaft seine Theaterstücke und wendet sich in ihnen gerne auch an das jung(e) gebliebene Publikum. Unsere deutsche Erstaufführung nimmt sich dies zu Herzen und verspricht einen Abend ohne Längen und Klimmbimm.

Wir spielen dieses Stück zweisprachig, auf Deutsch und Französisch, miteinander. Cyril und „Du“, sich liebend, dennoch getrennt, sprechen zueinander, aneinander vorbei.
Wir denken auch jene, die nur eine der Sprachen können, werden das Stück verstehen. Im Theater und in der Liebe ist das möglich.

„Nicht die Suche nach Glück treibt uns an, sondern der jeder Handlung innewohnende Wunsch: Nicht der zu sein, der ich bin.“ Basile Sureau

Schauspiel: Ole Bechtold und Léa Zehaf
Regie: Martin Haberstroh
Dramaturgie: Bahadir Canioglu | Produktion: Tom Streeb
Musik & Ton: Simon Nellessen, Floris Gnad
Assistenz: Isabelle Gebert, Sarah Materna, Jacobo Quiroz
Illustration I Grafik: Jule Ackermann, Anton Böhme, LIsa Griffel
.

Um 19:30 öffnet auch das Studio 30 für The Hermetic Electric + IcesunBeschreibung der Veranstalter*innen: Eintritt: 12,00 Euro / Tickets nur an der Abendkasse
--------------------------------------------------------------------------
THE HERMETIC ELECTRIC (BEL) (Post-Punk)
https://www.facebook.com/HermeticElectric/

THE HERMETIC ELECTRIC IS A POST PUNK BAND FORMED IN 2013. THEIR SOUND IS CHARACTERIZED BY MELANCHOLIC AMBIANCES TINTED BY NEW WAVE, ELECTRO AND SHOEGAZE, SOMEWHERE BETWEEN JOY DIVISION, SONIC YOUTH, MOGWAI AND MY BLOODY VALENTINE.
---------------------------------------------------------------------------
ICESUN (FR) (Cold-Dark Wave / Post-Punk)
https://www.facebook.com/pg/icesunmusic/about/?ref=page_internal

Icesun is a new Parisian coldwave band.
Interview Thomas Mafrouche:
"A few years ago, I was playing bass in a french dark band called Violet Stigmata. After Nico, our singer that was also my best friend, died in a car crash, that band ended. So, I took a break from music for many years and stopped playing.

Then in early 2013, I took my good old Rickenbacker bass and wrote some music in my bedroom in Paris. I bought a cheap mic and I recorded a first series of songs on an old 8 track recorder. Then I asked Fred, my old band mate from Violet Stigmata, to record some guitars for me. He finally joined the band full time. We also have Laurent, from the trip-hop french act That Obscure Object Of Desire. He’s the main producer behind the band.

We have recorded a dozen of songs that will be released as an album later this year (titled “Heartquake”). The songs are inspired by very intimate issues such as the failure of a love relationship, autodestruction, regrets, feeling oppressed by the city I live as well as the tensions between the human beings in our selfish modern society. Musically, there are elements of darkwave, coldwave, post-punk and a glimpse of martial/neofolk flavor. “The Toxic In Me” is the first single from the record and probably the most darkwave sounding. It features Fate Fatal (The Deep Eynde/A Million Machines). He is a close friend of mine since I met him and hang out a couple of times in Los Angeles.
The song is about the toxicity of a huge grey city like Paris, and the video was shot around where I live—one of the dirtiest places of the city. It was also filmed right after the latest terrorist attacks in Paris."
. Euch erwartet Post-Punk von The Hermetic Electric aus Belgien und Coldwave von ICESUN aus Paris. Hier ein Vorbericht in der Saarbrücker Zeitung : https://www.saarbruecker-zeitung.de/…/the-hermetic-electric…

Zur gleichen Zeit spricht die Frauenkabarettgruppe Die Tollkirschen im Passagekino über Die schönsten HöhepunkteBeschreibung der Veranstalter*innen: „Die schönsten Höhepunkte“
Das Jubiläumsprogramm der Frauenkabarettgruppe „Die Tollkirschen“ zum 10-jährigen Bestehen.
Infos unter www.tollkirschen.com
. http://www.saarbruecken.de/…/event-5c5417b997b00/date-195555

Um 20:00 spiel die Newgate Experience - Live Sam’s Bistro, SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: Version française après la version anglaise

SURPRISE DATE
Newgate Experience has decided to offer you a little surprise before their event in Algrange.
What about passing the border ? Yeah, the crazy rockers will mark their return in Germany at the Sam’s Bistro in Saarbrücken ! 🇩🇪
Meeting at 8 p.m for an explosive concert full of covers of the bands which marked Punk and Rock 'N' Roll : The Rolling Stones, The Who, Deep Purple, Ramones, The Sex Pistols etc.

Free entry. All welcome !

—————————————

DATE SURPRISE
Newgate Experience a décidé de vous offrir une petite surprise avant leur événement à Algrange. Ça vous dit de passer la frontière ? Eh oui, les fous du rock signeront leur retour en Allemagne au Sam’s Bistro de Sarrebruck ! 🇩🇪
Rendez-vous à 20h pour un concert explosif rempli de reprises des groupes qui ont marqué le Rock 'N' Roll et le Punk : The Rolling Stones, The Who, Deep Purple, Ramones, The Sex Pistols etc.

Entrée libre. Venez nombreux !
. Die Newgate Experience covern unter anderem The Rolling Stones, The Who, Deep Purple, Ramones, The Sex Pistols.

Und das Garelly-Haus öffnet für das Doppelkonzert Steakknife + HydropulsBeschreibung der Veranstalter*innen: Punk + Jazz . Nun kann es durchaus sein, das die Jazzfans Steakknife nicht kennen und die Punkfreunde Hydropuls noch nicht gehört haben. Aber dann erwartet Euch möglicherweise eine deutlicher Erweiterung Eures musikalischen Horizonts.

Und um 22:00 ist das LightsightBeschreibung der Veranstalter*innen: Die Band Lightsight besteht aus fünf Musikern zwischen 23 und 27 Jahren aus dem Raum Neunkirchen. Die Musikrichtung der Band würden sie selbst Bereich Rock/Pop ansiedeln. Sie spielen aktuelle Songs aus den Charts, welche sie jedoch auf eigene Art interpretieren. Komplettiert wird ihr Stil durch alte Rockklassiker. Konzert im OId Murphy's.


Am Sonntag um 11:00 ist im Konzertsaal der HFM das Konzert Quatuor Hermès at Saarbrücker Kammerkonzerte e. VBeschreibung der Veranstalterinnen: Programme W.A. Mozart (1756-1791) Philippe Hersant (1948) "Fantaisies sur le nom de Sacher" (2012)* Béla Bartók (1881 – 1945) Streichquartett Nr. 4 , https://www.saarbruecker-kammerkonzerte.de/inde…/mn-programm

Um 17:00 beginnt im Theater im Viertel Empfänger unbekannt - LesungBeschreibung der Veranstalter*innen: EMPFÄNGER UNBEKANNT
von Kressmann Taylor
So 17.02. 17:00

Karten: 12,– / 7,– Euro

Mit Ruth Boguslawski und Eva Ohnesorg
Deutsch von Heidi Zerning
Alle Rechte beim Per H. Lauke Verlag

Martin und der Jude Max waren in Amerika beste Freunde. Als Martin 1932 nach Deutschland heimkehrt, beginnt eine innige Korrespondenz. Während Max die Neuigkeiten aus Deutschland zunehmend beunruhigen, beginnt Martin eine Parteikarriere und verbittet sich weitere Briefe. Das nationalsozialistische Gift ruiniert ihre Freundschaft. Martin begeht feigen Verrat, Max übt fürchterliche Rache.
„Empfänger unbekannt“ von Kressmann Taylor erschien zum ersten Mal 1938 in der September/Oktober-Ausgabe der amerikanischen Zeitschrift „Story“ und löste sofort einen Sturm der Begeisterung aus. Dieser erfundene Briefwechsel zwischen einem in San Francisco lebenden Amerikaner und seinem ehemaligen, inzwischen nach Deutschland zurückgekehrten Geschäftspartner enthüllte zu einem frühen Zeitpunkt die zerstörerische Wirkung des Nationalsozialismus.
1992 druckte „Story“ in seiner Sommerausgabe „Empfänger unbekannt“ noch einmal ab. Angesichts einer weltweiten Zunahme der Fremdenfeindlichkeit schien die gesellschaftliche Relevanz des Textes erneut unabweisbar.
Die Neonazis im wiedervereinigten Deutschland, das Wiedererstarken des Antisemitismus in Osteuropa und die wachsende Popularität der „white supremacists“, der selbsternannten Wächter der weißen Herrenrasse in den USA, all das war ein dumpfer Widerhall der Vergangenheit. Wiederum stieß „Empfänger unbekannt“ auf lebhaftes Interesse. Briefe an die Redaktion zeigten, daß eine weitere Lesergeneration tief beeindruckt war, und einige Abonnenten, die den Text schon 1938 gelesen hatten, begrüßten seinen Wiederabdruck.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Landeshauptstadt Saarbrücken
des Stücks von Kressmann Taylor. https://www.dastiv.de/programm/empfaenger-unbekannt/

Und das Fernsehprogramm für den Sonntag Abend braucht Ihr Euch nicht anzuschauen, es ist zu viel los in Saarbrücken.

Bei BuckBlech beginnt um 18:00 das Werkstattdoppelkonzert: VoicesNoises und RamschBeschreibung der Veranstalter*innen: VoicesNoises Lungs'nTongues (Saarbrücken/Köln)
Anette von Eichel & Christof Thewes

Zwei Musiker, zwei Linien – zwei Stimmen, die sich treffen, voneinander entfernen, verschmelzen, sich ergänzen, sich streiten – immer akustisch, im Moment produziert mit der Stimme und der Posaune. Kein doppelter Boden!

Auf Basis von Texten von amerikanischen Dichtern der Bürgerrechtsbewegung wie Michael S. Harper, Paul Laurence Dunbar, Maya Angelou und anderen haben Anette und Christof ihr neues Programm zwischen Jazz und improvisierter Musik konzipiert, das erzählt, jubelt aber auch klagt. Eigenkompositionen der zwei Musiker und vereinzelte Bearbeitungen erzählen mit Groove und lyrischen Momenten vom Gefühl des Andersseins und dem Wunsch nach Geborgenheit.


RAMSCH (Basel, CH)
Ramsch ist eine improvisierende Band bestehend aus:

Martin Wyss - Bass
Pio Schürmann - Klavier
Daniel "dflat" Weber - Schlagzeug
, stellt Euch hier auf improvisierten Jazz ein.

Zur gleichen Zeit ist in der Alte Feuerwache die Premiere zu Soldier SongsBeschreibung der Veranstalter*innen: Musiktheater von David T. Little | Deutsche Erstaufführung , Musiktheater von David T. Little. https://www.staatstheater.saarland/…/…/detail/soldier-songs/

Ebenfalls um 18:00 beginnt in der Deutschherrnkapelle das Saarländisches Barockensemble KammerkonzertBeschreibung der Veranstalter*innen: Kammerkonzert des Saarländischen Staatstheaters

Werke von TELEMANN und GANSPECK

Saarländisches Barockensemble
Miriam Grapp: Flauto dolce
Bernhard Stilz: Flauto dolce
Jürgen Lantz: Violine, Viola d'amore
Carolyn Soo: Violine
Leszek Kusmirek: Viola, Viola d'amore
Heidrun Mertes: Violoncello, Viola da gamba
Motonobu Futakuchi: Violone
Eri Takeguchi: Cembalo

Eintritt: 11 €, ermäßigt 5,50 €

Eine Kooperation des Saarländischen Staatstheater mit der Akademie für Alte Musik im Saarland.

PROGRAMM:

Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Suite f-moll TWV 55:f1
I. Ouverture
II. Menuet 1 & 2
III. Rondeau
IV. Sarabande
V. Passepied
VI. Plainte
VII. Allemande
VIII. Chaconne
IX. Gigue

Wilhelm Ganspeck (1691-1770)
Ouverture ex A für 2 Viole d'amore, Viola da gamba und Basso continuo
I. Ouverture
II. Presto-Passepied
III. Gavott
IV. Menuet
V. Bourée
VI. Hornepippe
VII. Gigue
VIII. Chaconne

George Philipp Telemann
Ouverture C-Dur »Hamburger Ebb' und Fluth« TWV 55:C3
I. Ouverture
II. Sarabande. Die schlaffende Thetis
III. Bourrée. Die erwachende Thetis
IV. Loure. Der verliebte Neptunus
V. Gavotte. Die gegen verliebte Amphidritte
VI. Harlequinade. Der scherzenden Tritonen
VII. Der stürmende Aeolus
VIII. Menuet. Der angenehme Zephir
IX. Gigue. Ebbe und Fluth
X. Canarie. Die lustigen Bootsleute
, Karten gibt es auch hier beim Saarländisches Staatstheater : https://www.staatstheater.saarland/…/det…/6-kammerkonzert-1/

Um 19:00 beginnt in Wally's Irish Pub WSB 2018/19 Heat #3 Nicolas Perrault and Storky BonesBeschreibung der Veranstalter*innen: The battle continus in 2019 and things are going to get interesting. Come down and vote for the musicians. Let the peoples voice be heard!

For the third show of our Heats round we are diving headfirst into the weird with our two of the Saarlands most unique acts, Nicolas Perrault and Storky Bones.

Stick around after for more live music and half priced drinks!
.

Und um 21:00 ist dann dort Happy Hour w/ The HatchetationsBeschreibung der Veranstalter*innen: Saarbrücken's most smokinest Bluegrass, Folk and Americana group come to Wally's for a Happy Hour show. Join 'em with half-priced drinks, as they play your favourite songs in the last genre you'd ever expect them to be played (and a couple ones you'll never have heard). .