Beitrag vom 09.02.2020 21:55

Noch etwas angeschlagen vom Wochenende? Dann ist es ja vielleicht gut, dass der Wochenenfang nicht gleich wieder unter dem Zeichen der Party-Eskalation steht.

Noch etwas angeschlagen vom Wochenende? Dann ist es ja vielleicht gut, dass der Wochenenfang nicht gleich wieder unter dem Zeichen der Party-Eskalation steht.

* Montag 10.2.2020 *

18:00 Vortrag: Die Frau im KapitalismusBeschreibung der Veranstalter*innen: Juristisch gleich - moralisch geachtet - schlecht behandelt

Auch nach der längst erreichten rechtlichen Gleichstellung mit dem Mann, auch nachdem Frauen heute die Mehrheit der Abiturienten und dabei die mit den besseren Noten, in vielen Studiengängen die Mehrheit der Studenten stellen, nachdem sie manche vordem als Männerdomänen bekannte Berufsfelder erobert haben, gibt es noch immer genug Diskriminierung und sexuelle Unterdrückung des weiblichen Geschlechts. Frauen führen den Kampf dagegen, indem sie der Männerwelt den Vorwurf machen, nach wie vor den fälligen Respekt für die Selbstbestimmung und eine selbstbewusste Rolle der Frau zu verweigern, in einem alten Denken und gestrigen Rollenbildern der Geschlechter zu verharren. Mit der Forderung nach Respekt rennen die Protagonisten der Geschlechtergerechtigkeit überall – in Politik, Öffentlichkeit und schon gleich im akademischen Bereich – offene Türen ein. Sieht man von ganz konservativen Kreisen, die vom traditionellen Familienbild nicht lassen wollen, und von den Kultfiguren des Gangsta-Rap ab, gibt es keine Stimme, die vor den Frauen als vollwertigen, beruflich und überhaupt selbstbestimmten Mitgliedern der Gesellschaft nicht den Hut ziehen würde. Überall gibt es Gleichstellungsbeauftragte, Frauenförderung und Frauenlehrstühle; an Unis und im linken Milieu ist das „Gendern“ verbreitet: Durch die Modifikation von Wörtern und Grammatik besteht man darauf, dass in jedem Satz, in dem von menschlichen Subjekten die Rede ist, der Frau noch einmal eigens gedacht und ihr die Ehre erwiesen wird.
Woran liegt es dann, dass der allgemein bekräftigte gute Wille nicht viel ändert an den sozialen Benachteiligungen, Beleidigungen, An- und Übergriffen, die Frauen erfahren? Woran liegt es, dass die offizielle Moral sich von der praktisch gelebten so trennt? Anders gefragt: Haben die gesellschaftlichen Positionen und Rollen, auf die die Frauen festgelegt sind, nicht doch handfestere Gründe als frauenfeindliche Vorurteile der Männer, Gründe, denen man mit dem Einfordern und Abliefern von Respektbezeugungen überhaupt nicht beikommt?

Referent: Dr. JOSEPH PATRICK, Redakteur Gegenstandpunkt:
in der Rosa Luxemburg Stiftung Saarland . https://saar.rosalux.de/…/e…/ND5QJ/die-frau-im-kapitalismus/

18:00 Vortrag: Prof. Dr. Römmele: Zur Sache! Für eine neue StreitkulturBeschreibung der Veranstalter*innen: Voller Titel: Zur Sache! Für eine neue Streitkultur in Politik und Gesellschaft

Ohne Streit ist unsere Demokratie nicht überlebensfähig. Wir brauchen die Auseinandersetzung, um eine öffentliche Meinungsbildung zu ermöglichen und konstruktive Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Aber wir erleben heute, dass die inhaltliche Auseinandersetzung immer seltener wird und sich die Debatte in die sozialen Medien und die Talkshows verlagert hat. Dort gehen die Akteure der Parteien mit ungeprüften Fakten und Behauptungen aufeinander los, bleiben Meinungen unversöhnlich nebeneinanderstehen und werden keine Kompromisse mehr gesucht. Es herrscht ein Kampf um Aufmerksamkeit, Selbstbestätigung und die Skandalisierung des Gegners. In ihrem Vortrag wird Andrea Römmele erörtern, warum es wichtig ist und wie es wieder möglich sein kann, miteinander zu streiten – ohne sich zu spalten.

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es einen Büchertisch der

Autorin:
Prof. Dr. Andrea Römmele, geb. 1967, studiert von 1986 bis 1991 Politikwissenschaft, Mittlere und Neuere Geschichte sowie Kunstgeschichte in Heidelberg und Berkeley/Kalifornien. Es folgen 1994 in Heidelberg die Promotion und 2001 an der FU Berlin die Habilitation. Nach diversen Auslandsaufenthalten und Lehrstuhlvertretungen ist sie zunächst Professorin an der International University Bruchsal, seit 2010 Professorin für Communication in Politics and Civil Society an der Hertie School of Governance in Berlin. Seit 2013 ist sie dort die Direktorin des Executive Programs Development and Customized Education und seit 2018 Mitglied der Hochschulleitung. Sie ist Herausgeberin und Autorin zahlreicher Publikationen. Zuletzt erscheint ihr Buch „Zur Sache! Für eine neue Streitkultur in Politik und Gesellschaft“ (2019), das die Grundlage ihres Vortrages bildet.
in der Stiftung Demokratie Saarland . https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/zur-sache-fue…

19:00 ROCK JAM SESSION im Viertel - Für Musiker und ZuhörerBeschreibung der Veranstalter*innen: JEDEN MONTAG FREIE ROCK JAM SESSION.
Ab 19 Uhr geht es wieder los.
Freie Jam-Session. Lernt Musiker und Gleichgesinnte auf und vor der Bühne kennen. Macht zusammen Musik oder lasst euch von den Klängen verzaubern.
STILRICHTUNG:
Blues, Rock, Soul, Funk, Fusion, Oriental & Psychedelic.
Laute Musik nur bis 22 Uhr möglich, wegen der Rücksichtnahme auf die Hotelgäste des City Hotels obendrüber.
Unplugged auch länger möglich.
EINTRITT FREI.
Samira verwöhnt eure Gaumen mit kleinen Speisen wie Hausburger, Chicken Wings, Merguez, Lammkoteletts, Bric und Salaten.
(und *innen) in Sams Bistro Marocain


* Dienstag 11.2.2020 *

19:30 Theater: "Süden" von Julien Green in der Alte Feuerwache . https://www.staatstheater.saarland/…/musikth…/detail/sueden/

20:00 Konzert: Werkstattkonzert: Impro-AbendBeschreibung der Veranstalter*innen: Zum ersten Werkstattkonzert nach der Winterpause formiert sich eine bunte Truppe aus altbekannten und weniger oft gesehenen Spielern aus der Großregion und darüber hinaus.
In wechselnden Besetzungen wollen wir die freie Improvisation feiern. Es spielen:

Emmilie Skrijelij - Akkordion
Katharina Bieler - Stimme
Elisabeth Flunger - Percussion
Emanuelle Pellegrini - Stimme
Tom Malmendier - Percussion
Stefan Scheib - Kontrabass
Marius Buck - Percussion
mit Emmilie Skrijelij - Akkordion, Katharina Bieler - Stimme, Elisabeth Flunger - Percussion, Emanuelle Pellegrini - Stimme, Tom Malmendier - Percussion, Stefan Scheib - Kontrabass und Marius Buck - Percussion bei BuckBlech .


* Mittwoch 12.2.2020 *

10:00 Hackathon: Coding da Vinci | Onboarding-WorkshopBeschreibung der Veranstalter*innen: Der Kultur-Hackathon für offene Kulturdaten “Coding da Vinci” bringt Akteure aus Kultur- und Technikwelten in einem kollaborativen Format zusammen - mit dem Ziel, voneinander zu lernen und gemeinsam aus offenen Kulturdaten spannende Ideen und Visionen zu entwickeln.

"OPEN AND PREPARE YOUR DATA"

In "Onboarding-Workshops" erfahren interessierte Akteure aus den Kulturinstitutionen der Großregion, wie und in welcher Form sie ihre Daten "öffnen" und optimal für den Hackathon zur Verfügung stellen können. An drei Terminen stellen Referent*innen jeweils das Hackathon-Format Coding da Vinci vor, informieren darüber, welche Rolle offene Kulturdaten bei Strategien zur Organisations- und Publikumsentwicklung spielen können, sowie über gängige Lizenzierungsmöglichkeiten und Datenformate.

Informationen und Anmeldung:
Aude Poilroux
+49 (0)681 84 492 069
cdv@k8.design


+++
Le hackathon culturel Coding da Vinci réunit dans un format collaboratif des acteurs issus des mondes de la culture et des nouvelles technologies dans le but d’apprendre les uns des autres et de développer ensemble à partir de données culturelles ouvertes de nouvelles idées et visions.

"OUVRIR ET PRÉPARER VOS DONNÉES"

Dans les cadre des journées d’information “onboarding-workshops”, les acteurs d’institutions culturelles de la Grande Région intéressés découvrent comment ils peuvent “ouvrir” leurs données et les mettre à disposition dans un format adapté pour le hackathon. Lors de chacune de ces trois journées d’information, les intervenant.e.s présentent Coding Da Vinci, informent sur le rôle que des données culturelles ouvertes peuvent jouer dans des stratégies d’organisation et de développement du public, et fournissent des détails sur les licences les plus courantes et les formats de données.

Informations et inscriptions :
Aude Poilroux
+49 (0)681 84 492 069
cdv@k8.design
für Coding da Vinci Saar-Lor-Lux n der Modernen Galerie. https://codingdavinci.de/events/saar-lor-lux/

18:00 Führung: museum after work "Lovis Corinth" mit Dr. Kathrin Elves-Švamberk im Saarlandmuseum Moderne Galerie . https://www.kulturbesitz.de/veranstaltungen.html

18:30 Ringvorlesung: "Echt Jetzt?" - Diesmal mit dem Thema "Simuliertes Leben" im Filmhaus Saarbrücken . https://www.uni-saarland.de/univers…/…/artikel/nr/21368.html

19:00 Gesprächsabend Glocken der NS-Zeit im SaargebietBeschreibung der Veranstalter*innen: Gesprächsabend
"Erbe und Auftrag? - Die Glocken der NS-Zeit im Saargebiet"
12.02.2020, 19:00 Uhr, Saarbrücken, Ludwigskirche
Eintritt: frei

Vortrag und Gesprächsabend in der Ludwigskirche zum Umgang mit Glocken aus der NS-Zeit, Evangelische Kirche im Saarland in Kooperation mit dem Historischen Museum Saar.

Die evangelische Kirchengemeinde Obere Saar schenkte Anfang des Jahres die Hakenkreuz-Glocke aus dem saarländischen Hanweiler dem Historischen Museum Saar. Seit dem 25. Januar wird diese Glocke in der Ludwigskirche erstmals in einer Ausstellung öffentlich gezeigt. Damit wird einer vielfach vorgebrachten Forderung Rechnung getragen, derartige Glocken nur in Kontexten öffentlich zugänglich zu machen, die die entsprechende Glockengeschichte und ihre problematischen ideologischen Voraussetzungen thematisieren.

In dem Gesprächsabend am 12. Februar, 19 h, in der Ludwigskirche (Saarbrücken) wird der Umgang mit nationalsozialistisch belasteten Glocken diskutiert werden. Nach Grußworten von Dr. Thomas Bergholz, Pfarrer der Ludwigskirche, und Kirchenrat Frank-Matthias Hofmann, dem Leiter des Evangelischen Büros Saarland, wird der Kirchenhistoriker und Vorsitzende des Historischen Vereins für die Saargegend e. V., Prof. Dr. Joachim Conrad, einen Vortrag zum Thema "Erbe und Auftrag? - Die Glocken der NS-Zeit im Saargebiet" halten. Er wird die bekannten Glocken nach Kategorien systematisch unterscheiden und die Bedeutung der Glockeninschriften beleuchten. Im Zentrum des Vortrags steht natürlich die Geschichte der Hanweiler Glocke, die Idee ihrer "Väter", die Diskussion um die Inschrift und die Übergabe der Glocke an das Historische Museum Saar.

Der Direktor des Historischen Museums Saar, Simon Matzerath, wird anschließend über den Umgang historischer Museen mit Glocken aus der NS-Zeit sprechen und die Diskussion zu dem Thema moderieren.

Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt der Evangelischen Kirche im Saarland und des Historischen Museums Saar. Der Eintritt ist frei.

Foto:
Evangelische Kirche Rilchingen-Hanweiler, © EvKS, Heiko Lehmann
in der Ludwigskirche. https://www.saarbruecken.de/…/event-5e3acd40544…/date-288804

19:00 Konzert: AKUSTIK JAM SESSION - Jeden Mittwoch im Sam's Bistro SBBeschreibung der Veranstalter*innen: Hallo liebe Leute der LIVE MUSIK.
Wie ihr ja sicherlich alle wisst, machen wir Montags unsere traditionelle Jam Session. Richtung Rock, Blues, Blues-Rock, Psychedelic. Dabei kommen manche Instrumente leider nicht ausreichend zur Geltung.
Deshalb rufen wir jetzt eine AKUSTIK JAM SESSION ins Leben.
Wenn möglich keine elektrisch verstärkten Instrumente, und wenn dann doch, dann aber ganz dezent, damit die leiseren Instrumente gut zu hören sind.
Akustik Gitarren, Klavier, versch. Xylophone, Tankis, Flöten, Cajon, Kalimba, Rasseln etc.
Vieles ist schon bereits vor Ort, oder bringt noch entsprechende Instrumente mit.
Offiziell bis 22 Uhr, wenn es in gemäßigter Lautstärke möglich ist, dann geht es auch länger.
Die Rücksichtnahme auf die Gäste des City Hotels obendrüber geht jedoch immer vor.
Samira bereitet auch immer leckere Snacks vor, für den kleinen oder großen Hunger.
Also gönnt euch einen schönen Abend.
Gerne weitersagen.

19:00 KuUNKu Stammtisch im welt:raum SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: Liebe Freunde und Freundinnen der Gruppe "KuUnKu-Saar KUenstler UNterstuetzen KUenstler"!

Hiermit möchte ich euch herzlich zum nächsten Stammtisch einladen: jetzt am Mittwoch, 12. Februar 2020 um 19:00 Uhr im "welt:raum", St. Johanner Markt 23 in 66111 Saarbrücken.

Stammtisch Änderung: JETZT IMMER AM 2. MITTWOCH IM MONAT
Ich freue mich darauf, euch am Mittwoch im welt:raum zu treffen.
Liebe Grüße
Michael
der Gruppe Kuunku - Künstler unterstützen Künstler

20:00 Konzert: ETHNO BEATSBeschreibung der Veranstalter*innen: ++ETHNO BEATS+++LIVE AM 12.02.2020+++20:00 UHR++

Hallo Leute, nun haben die letzten Sessions gezeigt wie sehr Musik Spass machen kann. Die einen Tanzen, die anderen lauschen und dann gibt es noch jene die gerne darüber reden. Eins haben sie aber alle gemeinsam, sie sind gut gelaunt an diesem Abend.

Waaas?! Ihr wart noch nicht da? Kommt also auch Ihr am 12. Februar ins Jules Verne und feiert mit. Von 20:00 bis 23:00 gibt es Live Musik vom feinsten, rhythmisch, basshaltig und exotisch. Top Musiker, Top Athmo, Top Drinks.

Das Beste daran (glaubt man es!), der Eintritt ist frei. Wer will kann gerne seinen Beitrag in den Hut werfen und die Musiker mit seiner Spende unterstützen. Wie es euch beliebt.

Also, Rotstift raus, den 12. Februar ankreuzen und vorbeikommen.

Wir freuen uns auf einen weiteren Abend mit den Ausnahmemusikern von ETHNO BEATS und Euch!
im Jules Wayne .


* Donnerstag 13.2.2020 *

18:00 Vortrag: Gutes Wohnen in Stadt und LandBeschreibung der Veranstalter*innen: Immer noch lebt die Mehrheit der Menschen außerhalb der großen Städte in ländlich geprägten Regionen. Hierzu zählen Dörfer, Klein- und Mittelstädte gleichermaßen. Die Herausforderungen in diesen Regionen unterscheiden sich z.T. erheblich von denen in städtischen Ballungsräumen.
Ähnlich wie im Saarland stellt sich die Situation in Thüringen da, ein Raum mit viel ländlicher Struktur und einigen wenigen Ballungszentren (Saarbrücken, Neunkirchen und Saarlouis).


Dr. Klaus Sühl, Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, schildert, was linke Wohnungspolitik aus dem Blick eines ländlich strukturierten Bundeslandes sein kann, das stark unter Abwanderung und Landflucht leidet, während es in Jena, Erfurt, Weimar an bezahlbaren Wohnraum mangelt.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Fraktion DIE LINKE. im Regionalverband Saarbrücken
im Schloss Saarbrücken. https://saar.rosalux.de/…/Z…/gutes-wohnen-in-stadt-und-land/

19:00 Im inneren Kreis - Film und DiskussionBeschreibung der Veranstalter*innen: Film „Im Inneren Kreis“
Donnerstag, 13.02.2020, 19 Uhr, Kino 8 ½, Nauwieser Str. 19, Saarbrücken

Ist die Polizei außer Rand und Band oder sind verdeckte Ermittlungen ein notwendiges Übel?
Diese Frage stellten sich viele Menschen, nachdem allein in Hamburgs linker Szene drei Verdeckte Ermittlerinnen in eineinhalb Jahren mit großem Knall aufgeflogen sind. Zeit, sich einige Grundsatzfragen zum Verhältnis von Freiheit und Sicherheit ganz konkret zu stellen. Und das Spannungsfeld staatlicher Interessen und individueller Bürgerrechte genauer zu beleuchten. Edward Snowdens Enthüllungen über die NSA haben uns dafür sensibilisiert.
Wenn dann aber, wie im Fall der Iris P., Verdeckte Ermittler_innen alle Register ziehen und sogar Liebesbeziehungen zu Ausgeforschten eingehen, nimmt das Drama vor hochpolitischem Hintergrund seinen Lauf. Abstrakt scheinende politische und ethische Grundsatzfragen zum Verhältnis von Freiheit und Sicherheit werden ganz konkret und nah am Menschen gestellt. Darf der Staat in die Privat- und Intimsphäre von Menschen eindringen? Wie frei ist man, wenn es keinen Raum für Vertrauliches gibt? Wann ist Demokratie durch Überwachung gefährdet?
Die Undercover-Einsätze der Iris P. in Hamburg und des Simon B. in Heidelberg sind voller unglaublicher Wendungen und vereinigen grundsätzliche ethische und politische Themen und Fragen in sich. Und darüber hinaus hat der Film so viele spannende psychologische und soziale Facetten, fordert zum Perspektivwechsel heraus – hier Staat, da linke Aktivist_innen aus Hamburg und Heidelberg. Hier die Freiheit der Persönlichkeit, das Recht, andere Lebensformen zu wählen und da die postulierten Sicherheitsinteressen des Staates.

Im Anschluss an den Film wir es eine Diskussion zum Thema u.a. mit einem der betroffenen Aktivisten aus Hamburg geben.

Die Veranstaltung wird unterstützt von:
CriThink! e.V. - Gesellschaft zur Förderung des kritischen Denkens und Handelns
Heinrich Böll Stiftung Saar
Peter Imandt Gesellschaft e.V.
Antifa Saar / Projekt AK
ConAct Saar
linksjugend ['solid] saarland
Kino 8 ½ Saarbrücken
im Kino 8 1/2 . https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3637

19:00 Vernissage: "Macht" mit Bildern von Albert Herbig im Saarländisches Staatstheater . https://www.saarbruecken.de/…/event-5e1849bb5c2…/date-278315

19:30 Konzert: Unverhofft TrioBeschreibung der Veranstalter*innen: Konzert-Ankündigung für Donnerstag, den 13.02.2020 um 19:30 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,
in unserem Café findet am Donnerstag dem 13.02.2020 ein Konzert um 19:30 Uhr statt.

Unverhofft Trio
Melitta Bach, Daniela Kunzen und Daniel Krüger
Liebe Gäste,
In ihrer gewohnt gekonnten Mischung aus leidenschaftlich gelebter Musik, kabarettistisch-satirischen Einlagen, Publikumsnähe sowie freiwillig unfreiwilliger Komik fesselt und begeistert das Trio „Ensemble Unverhofft“ sein Publikum.
Die beiden Frontfrauen Melitta Bach und Daniela Kunzen singen und spielen sich facettenreich durch den Abend, von Drama-Queen über kerniger Kerl, von großen Gesten zu leisen, intimen Momenten - mit viel Charme, Einfühlungsvermögen und sympathischer Authentizität. Dabei ergänzen sich in ihrer charakterlichen und stimmlichen Unterschiedlichkeit zu einer „unverhofften“ Einheit.
Gekonnt und stilsicher durch alle Genres begleitet die beiden Daniel Krüger am Klavier und kreiert mit seinem einfühlsamen Spiel atmosphärische Klangräume. Und fast nebenbei rundet der „Quotenmann“ (und unfreiwilliges männliches Opfer der Damen) mimisch und kommentatorisch das kabarettistische Geschehen auf der Bühne ab - wenn er denn mal zu Wort kommt.

Eintritt frei Hutsammlung
Für den Aufwand, den die Musiker haben, bitten wir um einen Obolus von mindestens 5 Euro pro Person. Wem es sehr gut gefällt, kann gerne auch mehr spenden.

Info und Reservierung unter 0681-9850247 Oder per Email.
info@cafe-zuckerundzimt.de

Eine schöne Woche wünscht
Cafe Zucker und Zimt
Ruth und Girgis Harfi
im Cafe Zucker und Zimt .

20:00 Konzert: Sameka - ZingBeschreibung der Veranstalter*innen: Opener 20:00

''Sameka''
Daniel Buch : Sax/Vocoder
Patrick Baumann : Guitar
Antoine Spranger : Piano
Simon Zauels : Bass
Tobias Frohnhöfer : Drums

Jam Session 21:00
mit Daniel Buch: Sax/Vocoder, Patrick Baumann: Guitar, Antoine Spranger: Piano, Simon Zauels: Bass und Tobias Frohnhöfer: Drums im Zing

20:00 Konzert: Industries (UK)Beschreibung der Veranstalter*innen: Eintritt Frei / Hutsammlung

Einlass: 20 Uhr / Performance: 21 Uhr
in der Kaverne Hookah Lounge .

20:00 Ausverkauft: Chaos Comedy Club - Saarbrücken Vol. 6Beschreibung der Veranstalter*innen: Deine Stadt ist langweilig geworden. Du hast alles schon gesehen, gehört und getrunken. Bist zu alt für den Scheiß und zu jung für die Couch. Du bist reif für den CHAOS COMEDY CLUB, die Lösung all deiner Feierabendprobleme. Vergiss peinliche Stille beim Tinderdate. Keine Blamage mehr auf dem Dancefloor.

Und während deine Kollegen Montags auf der Arbeit antanzen, liegst du lachend wegen Zwerchfellzerrung im Krankenhaus.

Wir präsentieren in jeder Ausgabe ein gemischtes Line-Up mit den frischesten Comedy-Köpfen aus ganz Deutschland.

Denn in deiner Stadt regiert bald das CHAOS!
(Zumindest für zwei Stunden.)

---------
Connecten, verabreden und exklusive Infos in der Gruppe:
im Jules Wayne.

20:15 Konzert/Tanz: Big Band der Polizei des Saarlandes Live beim Social DanceBeschreibung der Veranstalter*innen: Diese Woche findet keine Schnupperstumde statt!
Einlass oben 21 Uhr
Eintritt 5 Euro ins Kästchen.
Wow 18 Musiker bringen das Studio zum Vibrieren.
Das professionelle Ensemble bringt uns Stücke von Harry James, Tommy Dorsey, Benny Goodman und Count Basie.
Wir sind sehr froh diese fantastischen Musiker bei uns begrüßen zu dürfen. Es ist geschichtlich betrachtet keine Selbstverständlichkeit, dass Swingtänzer und Musiker der Polizei in Deutschland so gut harmonieren. Daher sind wir sehr froh, dass es bei uns heutzutage zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist, mit der Swingtänzer in anderen Staaten bis heute zu kämpfen haben!
Es wird ein purer Genuß für alle Lindy Hopper!
Seid dabei und lasst euch verzaubern!
Einfach vorbei kommen und lostanzen!

Das Studio freut sich, wenn die Bar vor regem Betrieb auseinanderbricht ;-)

Das wird ein Fest! Und das an einem Donnerstag ^^
Yeah!
Wir freuen uns sehr auf euch!
im Studio 30


Unterstützen könnt Ihr "Der Flaneur" als Abo unter https://www.patreon.com/derflaneur oder einmalig unter https://paypal.me/derflaneur

Diesen Post findet Ihr auch bei Facebook unter: https://www.facebook.com/FlaneurSaarbruecken