Beitrag vom 07.10.2019 0:29

Kaum regnet es etwas, schön blüht wieder alles auf. Und entsprechend ist auch von Tag zu Tag mehr los.

Kaum regnet es etwas, schön blüht wieder alles auf. Und entsprechend ist auch von Tag zu Tag mehr los.

Am Montag um 18:00 ist in der Stiftung Demokratie Saarland der Auftakt zur Reihe "Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit"Beschreibung der Veranstalter*innen: Mut zum Wandel – bei mir, bei euch, weltweit – RENN.los

Mit der Agenda 2030 und den damit verbundenen Sustainable Development Goals haben die Vereinten Nationen 2015 ein Zielsystem verabschiedet, das als handlungsleitender Rahmen für Nachhaltigkeitsstrategien des Bundes, der Länder und der Kommunen eine große Wirkung entfaltet hat. Zahlreiche Akteure aus Politik, Verwaltungen, Nichtregierungsorganisationen, Wirtschaft und Wissenschaft adaptieren die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele für ihr eigenes Handeln und leisten damit schon jetzt einen großen Beitrag zur Zielerreichung. Im Bewusstsein, dass in der kommenden Dekade große Transformationsprozesse gelöst werden müssen, schafft der Vortrag Orientierung zur Nachhaltigkeitspolitik und zeigt auf, welche aktuellen Entwicklungen auf den verschiedenen politischen Ebenen zu beobachten sind. Darüber hinaus wird die von RENN.west entwickelte nachhaltigkeitspolitische Bildungs- und Informationskampagne „Mut zum Wandel - bei mir, bei euch, weltweit – RENN.los“ zum Agenda 2030 Mainstreaming vorgestellt.

Prof. Dr. Klaus Helling

Zauberwort Nachhaltigkeit – Erkundungen über ein komplexes Leitbild

Alle Welt redet von Nachhaltigkeit. Der Begriff ist – endlich! – in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Sustainable development – Schlüssel zum Überleben der Menschheit auf dem blauen Planeten. Doch wissen wir wirklich immer, wovon wir reden? Wo alles nachhaltig ist, ist nichts mehr nachhaltig. Ulrich Grober wird sich in seinem Vortrag auf die Suche nach den Tiefenstrukturen des Begriffes machen. Aus den historischen Aufladungen, aus Bildern und Denkbildern destilliert er Nachhaltigkeit als Gegenbegriff zu „?ollaps“. Auf seiner Zeitreise zwischen Gestern, Heute und Morgen gewinnt das Wort seine Tiefenschärfe zurück, seine Aura und seine brennende Aktualität. Es geht um neue, positive Energien für unsere krisengeschüttelte Gesellschaft. Denn die Vision von Nachhaltigkeit macht Lust auf ein Leben, das weit ausgreift.

Ulrich Grober

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es einen Büchertisch der Buchhandlung St. Johann

Referenten:
Prof. Dr. Klaus Helling
arbeitet am Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier und ist Dekan des Fachbereichs Umweltwirtschaft/Umweltrecht. Darüber hinaus gehört er dem in Birkenfeld ansässigen Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) an. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im betrieblichen Stoffstrommanagement, dem produktionsintegrierten Umweltschutz sowie dem Aufbau Umwelt, Energie und Nachhaltigkeits-Managementsystemen. Seit 2016 ist er Teil der Regionalen Netzstelle für Nachhaltigkeitsstrategien RENN.west.

Ulrich Grober
studiert Germanistik und Anglistik an den Universitäten in Frankfurt a. M. und in Bochum. Seit Anfang der 1990er Jahre hat der Publizist und Buchautor zahlreiche Radiosendungen, Zeitungs- und Zeitschriftenbeiträge, Reportagen, Essays, Dokus verfasst, u.a. für DIE ZEIT, Deutschlandfunk, Psychologie heute, greenpeace magazin oder die taz. Seine Themenfelder bilden Ökologie, Nachhaltigkeit, zukunftsfähige Lebensstile und die Kunst des Wanderns. Seinen Fokus richtet er besonders auf die Verknüpfung von kulturellem Erbe und Zukunftsvisionen. Ausgezeichnet wird er 2011 mit dem Brandenburgischen Literaturpreis Umwelt sowie (zusammen mit Ernst-Ulrich von Weizsäcker) mit dem Hans-Carl-von-Carlowitz-Nachhaltigkeitspreis 2014. Das 2010 publizierte Buch „Die Entdeckung der Nachhaltigkeit“ gilt als Standardwerk. In dem jüngst erschienenen Werk „Der leise Atem der Zukunft“ unternimmt Ulrich Grober eine Reise zu Landmarken der großen Transformation.
. https://www.stiftung-demokratie-saarland.de/…/auftakt-zur-…/


Am Dienstag geht es im Welt:raum um 18:00 Im Gespräch mit Hermann Guss (IZES)Beschreibung der Veranstalter*innen: Elektromobilität ist in aller Munde. Aber ist die Umstellung
unserer heutigen Individual-Mobilität, die von Verbrennungsmotoren dominiert wird, auf elektrische Antriebe tatsächlich der Weisheit letzter Schluss? Wo wollen wir als Gesellschaft, als Menschheit hin, bzw. wo müssen wir hin, um unseren Lebensstandard einigermaßen zu halten und um auf Dauer auf unserer Erde lebensfähig zu bleiben? Hermann Guss,
wissenschaftlicher Mitarbeiter beim IZES, Institut für
Zukunftsenergie und Stromstoffsysteme in Saarbrücken
möchte mit uns den Blick auf die Elektromobilität und deren
Rolle im „große Ganzen“ richten.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
um das Thema "Elektromobilität - Fluch oder Segen". https://www.saarbruecken.de/…/event-5d9358aa1c9…/date-248920

Ebenfalls um 18:00 ist die Eröffnung der Ausstellung "45 Jahre Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma" im Stadtarchiv. https://www.saarbruecken.de/…/veranstal…/event-5d91e81a35aef

Um 19:00 beginnt in der Garage Saarbrücken das von der 2. Chance Saarland e.V. organisierte Unplugged 2019Beschreibung der Veranstalter*innen: Abschlusskonzert des Projektes Unplugged - Botschafter der Integration unter dem Motto "Die Welt auf der Bühne". Der Eintritt kostet für Erwachsene 10€, ermäßigt 5€. Der Einlass beginnt um 18 Uhr. Abschlusskonzert. https://zweitechancesaarland.de/unplugged/

Und um 20:00 ist dann Musik im Künstlerhaus: Trio „Rupp, Rogers & Schubert“Beschreibung der Veranstalter*innen: Olaf Rupp (Gitarre), Paul Rogers (Kontrabass), Frank Paul Schubert (Saxophone)

Dienstag. 08.10.2019, 20 Uhr

Schon wieder ein Trio ohne Schlagzeug. Olaf Rupp hat ja schon einiges mit Schlagzeugern unterschiedlichster Provenienz angestellt, von Burkhard Beins bis Michael Wertmüller. Aber genauso, wie bei seinem Duo mit der Cellistin Ulrike Brand, wie auch dem Trio mit Jan Roder und Rudi Mahall, so fällt auch hier auf, dass gerade die rauen, verzerrten Klänge der E-Gitarre sich ganz anders in den Gesamtklang integrieren, wenn da eben kein Trommler dahinter ist, der das ganze allzu schnell in bekannte assoziative Bahnen treibt.

Paul Rogers kennen viele wohl am besten von seiner Zeit beim Keith Tippets Quartett MUJICIAN. Sein speziell entwickelter Kontrabass mit 7 Saiten ermöglicht ihm gerade in diesem Trio sich extrem frei zwischen einer weiten Spanne von Registern tiefer Growls der E-Gitarre bis hin zum hohen Glänzen des Sopransaxofons zu bewegen.

Frank Paul Schubert hat mit seinen Ensembles schon einige Erfahrung mit E-Gitarren (Andreas Willers bei GRID MESH) und auch mit dem Siebensaiter von Paul Rogers (bei ROPE). Er versteht es hervorragend, sich sehr vital in dem Spannungsfeld zwischen klanglicher Verfremdung und tonbezogenen Linien zu bewegen. Die Musik dieses Trios lebt vom Vertrauen und dem Vergnügen, sich immer wieder neu in das Kommen und Gehen musikalischer Kleinszenarien einzulassen.
Die drei Musiker Olaf Rupp (Gitarre), Paul Rogers (Kontrabass) und Frank Paul Schubert (Saxophone) improvisieren und hier könnt Ihr mal reinhören: http://www.squidsear.com/cgi-bin/news/newsView.cgi…


Am Mittwoch um 18:00 geht es bei der "Museum After Work"-Führung mit Dr. Kathrin Elvers-Švamberk im Saarlandmuseum Moderne Galerie um "Rodin / Nauman". https://www.saarbruecken.de/…/event-5d3ac516a8f…/date-247766

Zeitgleich beginnt auch der Outdoor SaarfotostammtischBeschreibung der Veranstalter*innen: Der kommende Saarfotostammtisch für den Monat Oktober steht fest.. Dieses Mal hat uns Sonja Sauer ihr Studio in Saarbrücken zur Verfügung gestellt. Getränke sind vorhanden, Essen müssten Pizza oder ähnliches bestellen. Es stehen 2 Sets zur Verfügung zum Shooting.

Unsere Treffen finden regulär immer am ersten Mittwoch im Monat statt. Die Location selbst versuchen wir in den Sommermonaten nach draußen zu verlegen. Das ist uns auch diesmal gelungen allerdings wieder mal in einer ganz anderen Ecke des Saarlandes. Wir haben eine schöne Location gefunden, in die wir uns auch zurückziehen können, falls es regnen sollte. Ein tolles Ambiente... seht euch die Bilder an ;-)

Eingeladen sind wie immer alle Fotografen, Modelle & Makeup-Artisten aus dem Saarland! Zur Verfügung stehen wieder 50 PLÄTZE! Wer kommt – der kommt – Reservierungen gibt es daher keine! Vergesst nicht Euer Portfolio in Form von Mappen oder Ipads etc. mitzubringen! Wir wünschen Euch jetzt schon viel Spaß!
im Mietstudio Saar .

Der Vortrag über den Pilgerweg "Sternenweg - Chemin des étoiles" in der Deutschherrenkapelle beginnt ebenfalls um 18:00. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d949af6d30…/date-249078

Und in der Reihe "Auf der Spur der Ahnen" im Stadtarchiv geht es um 18:00 um das Thema "Jenseits der Kirchenbücher - Die Möglichkeiten des Internets und weitere spannende Quellen". https://www.saarbruecken.de/…/event-5d3973941f6…/date-232316

Um 19:30 beginnt im Theater im Viertel - Studiotheater das Konzert mit dem Christof Thewes QuartetBeschreibung der Veranstalter*innen: CHRISTOF THEWES QUARTET
play the SurRealbook

Mit Christof Thewes (Posaune, Komposition), Hartmut Oßwald (Bariton-/Tenorsaxophon), Benjamin Lehmann (Kontrabass) und Martial Frenzel (Schlagzeug)

Bezugnehmend auf die Jazzstandardsammlung des allen Jazzern bekannten „American Songbook“, auch unter dem Namen „RealBook“ geführt und wie eine Bibel des guten Geschmacks verehrt, hat das Christof Thewes Quartet eine Stückesammlung in vielen Proben und Konzerten erarbeitet, die ausschließlich aus Thewes‘ Eigenkompositionen besteht. Dieses „SurRealbook“ umfasst etwa 300 Stücke, die in den letzten 35 Jahren entstanden sind.

Für jedes Konzert wird eine extra Setliste aus diesem Stückefundus – oft auch spontan auf der Bühne – festgelegt, was jedes Konzert zu einem originären, spannenden, spontanen und improvisierten Erlebnis werden lässt. Die Band agiert akustisch, benutzt dabei musikalisch aber alles was die (populäre) Musik so hergibt. Da steht Swing neben Rock, New Orleans neben Freejazz, Kollektiv neben Solo, Anstrengendes neben Leichtem, musikalische Anarchie neben Formstrenge. Aber vor allem bedient die Band eine entscheidende Musiktradition: die des Humors.

Der Posaunist Christof Thewes ist seit Jahren als Leiter und Komponist unzähliger eigener Ensembles – die alles zwischen Solo bis Big Band abdecken – und als Sideman so bekannter Gruppen wie z. B. dem Globe Unity Orchester und der Uli Gumpert Workshop Band musikalisch aktiv. Er hat in mehr als 30 Jahren mit vielen namhaften und legendären Jazzern wie Alex Schlippenbach, Evan Parker, Rudi Mahall, Albert Mangelsdorff, Gerd Dudek, Paul Lovens uva. in ganz Europa, Mittel- und Nordamerika sowie Kanada konzertiert und mehr als 40 CDs eingespielt.

Vor allem als Solist in freien und experimentellen Kontexten bekannt geworden, hat Thewes immer eine starke Verbindung zur Jazztradition durchklingen lassen. Das Christof Thewes Quartet bezieht sich auf die lange Tradition der Quartettformationen ohne Harmonieinstrumente, wie sie Gerry Mulligan in den frühen 50er Jahren mit Bob Brookmeyer und Chet Baker begründet haben.

Mi 09.10. 19:30 + Do 10.10. 19:30 + Fr 11.10. 19:30
Die Kartenpreise stehen derzeit noch nicht fest, werden aber rechtzeitig bekannt gegeben.
"play the SurRealbook" mit Christof Thewes (Posaune, Komposition), Hartmut Oßwald (Bariton-/Tenorsaxophon), Benjamin Lehmann (Kontrabass) und Martial Frenzel (Schlagzeug). https://www.dastiv.de/programm/christof-thewes-quartet/


Am Donnerstag um 19:00 beginnt das GaleriegesprächBeschreibung der Veranstalter*innen: Im Rahmen der Ausstellung Fritz Berberich - Malerei und Grafik.

Welche Rolle spielte der Maler Fritz Berberich in der regionalen Kunstszene, wie verhält es sich mit seiner künstlerischen Entwicklung, was hat ihn stilistisch beeinflusst und welchen Stellenwert kann sein Werk noch in unserer Gegenwart einnehmen?

Über diese Fragen spricht Andreas Bayer im Galeriegespräch am Donnerstag, dem 10. Oktober, um 19 Uhr mit dem Kunsthistoriker und Kunsterzieher Michael Kühr, der den Künstlernachlass von Fritz Berberich verwahrt und der sich über viele Jahre hin intensiv mit dem Werk Berberichs beschäftigt hat.

Der Eintritt ist frei.

Ausstellung
Fritz Berberich – Malerei und Grafik
Kunstsammlung des Saarlandes
Werke aus dem Künstlernachlass

Dauer der Ausstellung: noch bis 27. Oktober 2019
Öffnungszeiten: Di, Mi und Fr 10–16 Uhr, Do und So 14–18 Uhr, Mo und Sa geschlossen
im Rahmen der Ausstellung "Fritz Berberich - Malerei und Grafik" mit dem Kunsthistoriker und Kunsterzieher Michael Kühr und Andreas Beyer im KuBa - Kulturzentrum am EuroBahnhof . https://www.kuba-sb.de/index.php…

Zeitgleich beginnt auch die Lesung des Offenen Treffs für ein BGEBeschreibung der Veranstalter*innen: Bedingungsloses Grundeinkommen: Was würdest du tun? - Lesung am 10. Oktober

Der Offene Treff für ein Bedingungsloses Grundeinkommen Saar lädt am 10. Oktober um 19 Uhr in die Nauwieser Neunzehn, Nauwieserstr. 19, 66111 Saarbrücken ein. Mitglieder des Treffs werden aus dem Buch der Berliner Initiative „Mein Grundeinkommen“ lesen. Die Initiative verlost jeden Monat 10 Grundeinkommen von 12000€ für ein Jahr. Das Buch beschreibt, wie sich das Leben mehrerer Grundeinkommensgewinner*innen verändert hat. Im Anschluss gibt es Raum zum Austausch über das Thema.

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns sehr auf euch und die Gespräche! :)
. im N.N. Nauwieser Neunzehn . https://www.saarbruecken.de/…/event-5d91b45d743…/date-247788

Um 19:30 geht es weiter mit Christof Thewes Quartett-SurRealbookBeschreibung der Veranstalter*innen: CHRISTOF THEWES QUARTET
play the SurRealbook

Mi 09.10. 20:00 + Do 10.10. 20:00 + Fr 11.10. 20:00

Mit Christof Thewes (Posaune, Komposition), Hartmut Oßwald (Bariton-/Tenorsaxophon), Benjamin Lehmann (Kontrabass) und Martial Frenzel (Schlagzeug)
im Theater im Viertel. https://www.dastiv.de/programm/christof-thewes-quartet/

Um 20:00 zeigt das Kino 8 1/2 zur Ausstellung Rodin/Nauman im Saarlandmuseum: Film "Auguste Rodin"Beschreibung der Veranstalter*innen: AUGUSTE RODIN in OmU

Begleitend zur der Ausstellung Rodin/Nauman im Saarlandmuseum zeigen wir Jacques Doillons Biopic AUGUSTE RODIN (Frankreich 2017, 121 Min.). Dr. Kathrin Elvers-Švamberk, Stellvertretende Leiterin des Saarlandmuseums, wird einen einführenden Vortrag zu dem Film halten.

Im Jahr 1880 erhält der französische Bildhauer Auguste Rodin seinen ersten Staatsauftrag, wobei ihn bei jedem künstlerischen Schritt seine talentierte Schülerin und spätere Geliebte Camille Claudel begleitet. Mit der radikalen Absage des Künstlers an die Tradition stößt er zunächst auf den Widerstand des Kunstbetriebs. Das elliptische Porträt Rodins meidet äußere Höhepunkte und stellt das künstlerische Schaffen selbst ins Zentrum. (filmdienst.de)
Mehr dazu:
Trailer:
mit einer Einführung von Dr. Kathrin Elvers-Švamberk. https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3500

Zeitgleich spielen Andrew "The Bullet" Lauer & Band LiveBeschreibung der Veranstalter*innen: Wer Andrew “The Bullet” Lauer spielen und singen hört, geht davon aus, dass er sein Talent bereits als kleiner Junge erlernt haben muss. Mit einschlagenden Grooves macht er seinen Namen zum Markenzeichen: Die Bass-Lines feuert er wie Kugeln auf den Zuhörer ab. Auch vor virtuosen Soli macht Andrew Lauer keinen Halt, so dass man kaum glauben mag, dass er erst im Alter von 20 Jahren zum Bass fand. Mit seinem charakteristischen Spiel transportiert sich Andrew schier in eine andere Dimension und verschmilzt vollkommen mit seinem Instrument. Er atmet, fühlt und schmeckt die erzeugten Töne und geht völlig darin auf. Das Zusammenspiel dieser Elemente macht die Magie aus, die Andrew auf der Bühne versprüht – hier kommt so richtig was rüber.

Der 1985 in Yubacity, Kalifornien geborene Bassist kam mit 7 Jahren nach Deutschland und ist seitdem im Süden Deutschlands ansässig. Dabei schlug sein Herz schon früh für Grooves: Im Alter von 8 Jahren wollte er Schlagzeuger werden. Das ließen die damaligen Lebensumstände jedoch nicht zu und ein Onkel schenkte ihm ein paar Jahre später als Entschädigung eine Akustikgitarre samt Lehrbuch. Nach einiger Zeit mit der Gitarre fand Andrew heraus, dass sein inzwischen verstorbener Vater ebenfalls musikalisch aktiv gewesen war – mit Klavier und Trompete. Damit war für Andrew alles klar: Seine Liebe zur Musik hatte einen tieferen Sinn, dem er von nun an intensiv nachgehen wollte.

In seiner damaligen Musiker-WG kam Andrew Lauer dann endlich mit seinem zukünftigen Hauptinstrument in Berührung. Sein Mitbewohner zeigte ihm ein paar Kniffe und Spieltechniken auf dem Bass, die Andrews Interesse weckten. Er wollte unbedingt „Slappen“ lernen und nahm konsequent das Selbststudium auf. Der befreundete Schlagzeuger und heutige Band-Kollege Alexander Landenburg, der Andrew schon früh mit Rhythmus- und Harmonielehre in Berührung brachte, erkannte sofort sein Talent und gab Andrew den letzten Anschub: „Andrew, häng die Gitarre an den Nagel – spiel lieber Bass!“ Das ließ Andrew sich nicht zweimal sagen und sog ab diesem Zeitpunkt alles auf, was mit Bass zu tun hatte – er war total geflasht, welch ungeahnten Tricks er seinem neuen Instrument entlocken konnte. Nach Bands wie „Tower of Power“ oder „Dream Theater“ wurde er auf „Vital Tech“ aufmerksam, deren Bassist Mr. Victor Wooten er als eine seiner wichtigsten Einflüsse nennt. Hier zeigt sich deutlich die musikalische Diversität und Offenheit, die Andrew Lauer ausmacht.
�Auf diesem Weg hat sich Andrew Lauer zu einer festen Größe in der Bass-Welt katapultiert und „schießt“ stetig nach oben. Neben zahlreichen Tourneen als "Sideman" für unzählige große Künstler wird er auch gern für Workshops von unterschiedlichen Firmen gebucht. Nach dem erfolgreichen Release von seinem Debüt Album "My BASS Souls" und der darauf folgenden Tour in ganz Europa, veröffentlicht Andrew sein neues Album "The 2nd Journey" am 16. März 2018 und geht damit auf große Europatour ab April 2018.
im Cafe Zucker und Zimt . Der Bassist Andrew The Bullet Lauer ist mit seinem neuen Album "The 2nd Journey" auf Tour und hier könnt Ihr reinhören: https://www.andrewthebulletlauer.com/music/

Und falls Ihr einfach mal der Stadt entfliehen wollt: Um 20:00 beginnt auch XIXA [US] coming to Hemmersdorf/Saarland/Grande RégionBeschreibung der Veranstalter*innen: HOTELLOUNGE ica & HEMMERSDORF POP present mystic psyche-rock-cumbia act XIXA from Tucson Arizona!

Dies ist gleichzeitig eine Show im Rahmen von 20 Jahre HOTELLOUNGE international concert agency & der fulminante KICK OFF zu Hemmersdorf Pop präsentiert Les Nuits.

TICKETS an der Abendkasse only! 15 EUR
Ticket special: XIXA show + 2-Tagesticket Hemmersdorf Pop präsentiert Les Nuits = nur 35 EUR!!!! Ohne VVK-Gebühren!
Ab Einlass so lange Vorrat!

EINLASS: 20h
BEGINN: 21h

sind psychedelisch, Cumbia, aber vor allem Rock’n Roll. Ihre Musik ist in einer süd-amerikanischen Vergangenheit verwurzelt, als auch in der lebhaft-legendären Indie Szene ihrer Heimatstadt Tucson. Ihre eigene, offene Interpretation von Chicha, dem Peruanischen Cumbia der während der 60er und 70er Jahre im Amazonas und in Limas armen Barrios beliebt wurde, enthüllt überraschende gemeinsame Nenner mit der Musik aus der Wüste Arizonas: Eine Besessenheit von scharfen, kantigen Gitarrensounds und dem besonderen Geschmack Rock mit Latin-Einflüssen zu würzen.

Sie sind auch ein ziemlich bunter Haufen. Während der Älteste in der Band, Winston Watson, in den 90er
bei Alice Cooper und Bob Dylan Schlagzeuger war, kannte der Jüngste, der Latin-Percussionist Efren Chavez, bei Gründung der Band nicht
einmal Led Zeppelin. Und die beiden Haupt-Protagonisten sind durch die Tucson-Musik-Schule gegangen und haben u.a.
bei Giant Sand und Calexico gespielt.

Die Essenz von XIXA ist nichts anderes als dunkler, staubiger, cumbia-lastiger, psychedelischer Rock. Und keine andere Live-Band schafft es, die Emotionen ihrer Musik so in Live-Shows zu verpacken. XIXA-Shows sind psychedelisch, Cumbia und Rock n Roll - vor allem aber ein fantastisches Erlebnis für das Publikum.

Aktuelle EP "THE CODE":


VIDEOS:





LIVE at FIP:


WDR ROCKPALAST full concert 2016:


Web:
FB:
. Die Band XIXA aus Tucson spielen Mystic Desert Rock, Goth Cumbia, Latin Psych und das Konzert ist der Auftakt zum Hemmersdorf POP Festival "Les Nuits". https://www.facebook.com/events/911419592555937/ Beschreibung der Veranstalter*innen: Hemmersdorf Pop – Boutique-Festival im kleinen Dorf der großen Möglichkeiten

In Hemmersdorf kann etwas Mutiges, Außergewöhnliches und Begeisterndes entstehen. Beim Dorf sowie diesem Festival handelt es sich um einen Ort positiver Tendenzen jenseits duplizierbarer Perfektion von der Stange. Ein idealer Nährboden also für ein gewagtes Experiment, das soziale und kulturelle Teilhabe schafft und einer Region, die Zuwendung schenkt, die sie verdient hat. Auch ihr könnt dabei sein, wenn ihr den Mut habt, euch auf etwas Spannendes einzulassen.

Das Festival schließt eine Lücke, fördert die kulturelle Vielfalt und steigert die Attraktivität für die ländliche Region des Saargaus, der Gemeinde, des Saarlandes und der Großregion.

Die Veranstalter und ihre Philosophie
Das Hemmersdorf Pop Festival ist ein Projekt der in Hemmersdorf ansässigen international tätigen Konzertagentur Hotellounge ica, des Hemmersdorf Pop Förderverein e.V. und vieler helfenden Hände aus dem Dorf und der Region.
Hemmersdorf Pop verzichtet weitgehend auf die üblichen Marktmechanismen gängiger kommerzieller Events. Somit wird es keine sogenannten Headliner geben, alle Künstler werden hoch geschätzt und auf allen Ebenen gleichwertig behandelt. Endlose Ankündigungswellen mit Ticket-Preis-Stufen a la Early Bird und Co. wird es ebenso wenig geben wie Werbebanner auf den Bühnen. Wir bevorzugen die ungeteilte Aufmerksamkeit zwischen Publikum und Künstler.

Hemmersdorf Pop präsentiert Les Nuits.
Neue Tendenzen in der Musik im Spannungsfeld zwischen moderner Klassik, modernem Jazz, Indie-Crossover-Pop…

DETAILS::
Name: Hemmersdorf Pop präsentiert Les Nuits
Ort: Hemmersdorf (Gemeinde Rehlingen-Siersburg)
Datum: Fr 11.10. - Sa 12.10.2019
Beginn: Fr 19:00, Sa 18:00
TICKETS:
Online via Reservix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Ticket: 30.00 EUR zzgl. VVK-Gebühren (2–Tagesticket)
(über den Ticket-Link gelangt man auch zu den Tagestickets).

KÜNSTLER: MGV Liederkranz 1920 Hemmersdorf - Studnitzky – Rachael Dadd – Tiny Ruins – Niklas Paschburg – Gemini One – Pascal Schumacher – Raoul Vignal – The Glücks – Hundreds
After Show Party - Soundklassiker mit DJ Hansi.

SPOTIFY PLAYLIST


YOUTUBE PLAYLIST


SOUNDCLOUD PLAYLIST


HASHTAGS
| | | | |

Hemmersdorf Pop Festival auf Facebook:

Vielen Dank!
Ihr Hemmersdorf Pop-Team

Falls Ihr Euch aber eher für Tanz interessiert, dann ist Le Carreau in Forbach das Ziel. Um 20:00 heisst es hier Focus Wim VandekeybusBeschreibung der Veranstalter*innen: FOCUS Wim Vandekeybus / Ultima Vez
■ 10 + 11 + 12 + 13.10.19 ■

▶️ Go Figure Out Yourself - 10 & 12.10 - 20:00
📍 Synagogue de Forbach
▶️ TrapTown - 11.10 - 20:00
📍 Le Carreau
▶️ Workshop de danse - 13.10 - 10:00 > 16:00
📍 Le Carreau

(deutsche Fassung unten)

✨ TRAPTOWN
Un spectacle hors-norme, hors-catégorie, hors du temps.

Avec cette dernière création, Wim Vandekeybus puise dans les récits fondateurs la puissance de thèmes atemporels et universels. Aux mouvements chorégraphiques des interprètes à l’énergie euphorisante répondent des personnages sur grand écran, créant un univers parallèle ensorceleur sur fond de musique live.

✨ GO FIGURE OUT YOURSELF
Une expédition artistique où les spectateurs•trices deviennent partie prenante d’un happening collectif.

Au cœur de la synagogue de Forbach, cinq danseur•euses proposent de s’éloigner des murs protégés du théâtre. Les spectateur•trices sont invité•es à prendre part à un parcours imprévisible et passionnant. Une occasion unique de partager un moment intense.

✨ WORKSHOP DE DANSE
Plongez dans l'univers de Wim Vandekeybus avec un workshop mené par Maria Kolegova, danseuse de la Cie Ultima Vez.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

✨ TRAPTOWN
Ein Spektakel jenseits jeder Norm, jeder Kategorie und außerhalb der Zeit.

Wim Vandekeybus schöpft mit dieser jüngsten Inszenierung aus der Kraft der zeitlosen und universalen Themen der Mythen. Den Bewegungen der TänzerInnen mit ihrer mitreißenden Energie antworten die Figuren auf der Leinwand, die ein betörendes Paralleluniversum erschaffen, begleitet von Live-Musik im Hintergrund.


✨ GO FIGURE OUT YOURSELF
Eine Kunstexpedition, in der die ZuschauerInnen Teil eines kollektiven Happenings werden.

In der Synagoge von Forbach treten 5 TänzerInnen aus dem geschützten Raum des Theaters. Zum Rhythmus von Worten und Musik untersucht Go Figure Out Yourself die Grenzen zwischen Publikum und InterpretInnen. Eine einmalige Gelegenheit, einen intensiven Moment zu teilen.


✨ TANZWORKSHOP
Lernen Sie das Universum von Wim Vandekeybus noch näher kennenzulernen mit einem Tanzworkshop geleitet von Maria Kolegova von der Cie Ultima Vez.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

INFOS + TICKETS
📞 +33 (0)3 87 84 64 34
📩 billetterie@carreau-forbach.com
🖱️
"Go Figure Out Yourself". h