Beitrag vom 01.09.2019 23:43

Hinter diesen Klingeln findet sich das Programm der kommenden vier Tage. Aber da sie eher gefährlich aussehen, hab ich hier eine Liste für Euch.

Hinter diesen Klingeln findet sich das Programm der kommenden vier Tage. Aber da sie eher gefährlich aussehen, hab ich hier eine Liste für Euch.

Am Montag um 18:30 ist im Rathaus-Festsaal die Podiumsgespräch "Und wenn sie aussteigen wollen – wohin denn?". https://www.saarbruecken.de/…/event-5d49369a11d…/date-233066

Und um 19:00 startet in Sams Bistro Marocain wieder die montägliche ROCK JAM SESSION im Viertel - Für Musiker und ZuhörerBeschreibung der Veranstalter*innen: JEDEN MONTAG FREIE ROCK JAM SESSION.
Ab 19 Uhr geht es wieder los.
Freie Jam-Session. Lernt Musiker und Gleichgesinnte auf und vor der Bühne kennen. Macht zusammen Musik oder lasst euch von den Klängen verzaubern.
STILRICHTUNG:
Blues, Rock, Soul, Funk, Fusion, Oriental & Psychedelic.
Laute Musik nur bis 22 Uhr möglich, wegen der Rücksichtnahme auf die Hotelgäste des City Hotels obendrüber.
Unplugged auch länger möglich.
EINTRITT FREI.
Samira verwöhnt eure Gaumen mit kleinen Speisen wie Hausburger, Chicken Wings, Merguez, Lammkoteletts, Bric und Salaten.
.


Am Dienstag um 11:30 beginnt die Verleihung des "Esther-Bejarano Preises"Beschreibung der Veranstalter*innen: Wir freuen uns über die zahlreichen Einreichungen im Rahmen des Projektes "Erinnert Euch!". Mit ihren Filmen haben die Jugendlichen ein deutliches Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt.
Die Gewinnerfilme werden am 3. September 2019 im Kino 81/2 vorgestellt und die Preise verliehen. Wir laden herzlich dazu ein. Weitere Infos und Anmeldung findet Ihr unter: https://bit.ly/2ZekSGw
im Kino 8 1/2. Hier haben sich 16 Gruppen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Rahmen des Projektes „Erinnert Euch!“ der Arbeitskammer des Saarlandes Filme zu den Themen Erinnerungsarbeit, Rechtsextremismus und Gefährdung unserer Demokratie umgesetzt. https://www.arbeitskammer.de/…/verleihung-des-esther-bejara…

Um 18:00 beginnt den Film "Magische Orte. RostwurstbudenBeschreibung der Veranstalter*innen: Mit dem Schriftsteller, Dramatiker, Lyriker und Filmemacher ALFRED GULDEN

»Ich werde mich durchessen. Von links nach rechts. Im Uhrzeigersinn. Probieren. Und bei der besten bleibe ich dann«, sagte er. Mit einem Schauspieler aus Köln, gebürtiger Saarländer, stand Alfred Gulden auf dem Großen Markt seiner Heimatstadt (Saarlouis). Angesichts der Rostwurstbuden, die um den Großen Markt gereiht waren, klatschte der Schauspieler in die Hände und rief aus: »Ein wahres El Dorado! Da habt ihr ein Rostwurst- Schlaraffenland!« Das war 1979. Damals gab es in unserem kleinen Land in jedem Ort so eine kleine Schlaraffeninsel, nicht nur an Marktplätzen, auch vor Kneipen, Werkstoren, Sportplätzen, Tanzcafés, ja, sogar vor Kirchen. Und in allen möglichen Formen von fahrbar bis fest installiert. »Ingrids, Helgas, Petras, Gerdas Imbiss«, »Schlemmerbude«, »Rostwurstparadies« zum Beispiel hießen sie. Es waren »hot spots«, wo es tags und nachts etwas zu essen und zu trinken gab- und zu reden: Anlaufstelle, Küche, Treffpunkt, Begegnungsstätte. Davon handelt Alfred Guldens Film »Magische Orte. Rostwurstbuden.«,1997 für den Saarländischen Rundfunk gedreht, als die Bedeutung dieser Orte als »Begegnungsstätte« zusehends nachließ.

Nach der Veranstaltung kann man im Hof des Filmhauses eine Rostwurst, Currywurst oder ein Gammler an einem originalen »magischen Ort« essen.
" von Alfred Gulden im Filmhaus Saarbrücken . https://www.saarbruecken.de/…/event-5d4bd74b568…/date-233968

Zur gleichen Zeit geht es bei Schattenarmee oder Einzelfälle? - Vortrag und PodiumsdiskussionBeschreibung der Veranstalter*innen: Hannibal-Komplex, André S., KSK-Skandal, "NSU 2.0"... in den letzten Jahren, nein Monaten, erschüttern immer neue Skandale über rechtsradikal motivierte Gewaltakte, Verschwörungen, Todeslisten oder Drohbriefe die Öffentlichkeit. Gerade die Polizei und die Bundeswehr scheinen mit ihren autoritären & hierarchischen Strukturen ansprechend für Leute zu sein, die von demokratischen, geschweige denn humanistischen Werten nicht viel halten.

Jedoch darf die jüngste Welle an Veröffentlichungen nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Probleme systematischer Natur sind. Rechtsradikale und ihre Taten werden in Deutschland traditionell verharmlost und kleingeredet. Deshalb wollen wir am 03.09. dem Nazi-Problem in staatlichen Strukturen auf den Grund gehen.

Moderiert wird die Veranstaltung von Dennis Lander, innenpolitischer Sprecher der Linksfraktion im saarländischen Landtag und Mitglied des Landessprecher*innenrates der Linksjugend ['solid] Saar.

Unsere Gäste:

- Martina Renner:

Die Bundestagsabgeordnete ist antifaschistische Sprecherin der Linksfraktion, welche sie im Innenausschuss vertritt. Martina Renner war zudem Obfrau der thüringischen Linksfraktion im NSU-Untersuchungsausschuss. Sie veröffentlicht regelmäßig zu den Themen Bürgerrechte, Geheimdienste, Antifaschismus und Demokratiefragen.


- Sebastian Erb:

Der Journalist ist seit 2011 bei der Berliner taz tätig. Dort ist der Sozialwissenschaftler unter anderem an den Recherchen zum Hannibal-Komplex beteiligt und gilt als Experte für Recherchetechniken im digitalen Raum.

- Rosa Rosanda:

Sie ist aktiv bei der Antifa Saar / Projekt AK. Da wir auch die Vorfälle und Zustände im Saarland beleuchten wollen, freut uns, die Vertreterin einer regionalen Antifagruppe begrüßen zu dürfen.
in der Breite 63 um Rechtsextreme Netzwerke. https://linksjugend-saar.de/…/podiumsdiskussion-schattenar…/

Um 19:00 beginnt die Lesung mit KLAUS Gietinger - VollbremsungBeschreibung der Veranstalter*innen: Das Auto muss weg!
Wege in die Zukunft der Mobilität,
in der wir ohne Auto weiterkommen. Das Auto tötet jährlich Millionen Menschen, zerstört die Umwelt
und die Atmosphäre. Schuld daran
ist eine allmächtige Autoindustrie,
die die Welt jedes Jahr mit mehr KFZ
zumüllt. Autofahren macht süchtig,
wir sind die Junkies, die Konzerne,
Politiker und Medien bilden ein
Drogenkartell, das uns Mobilität verspricht und Stau und Sterben beschert.
Wollen wir nicht an die Wand fahren ist es Zeit für eine Vollbremsung.
Und nie war der Moment günstiger: Diesel-, Feinstaub-, Stickstoffgate, drohende Klimakatastrophe. Vor allem junge Menschen lassen sich dies nicht
mehr gefallen, sie schwänzen die Schule um den Planeten zu retten. Dieses
Buch zeigt wie wir weiterkommen. Steigen Sie ein, springen Sie auf, gehen Sie ihren Weg! „Eine Abrechnung, bei der auch die Scheinalternativen
geschreddert werden, aber auch der Aufruf zu einer Revolution. Der Verkehrsrevolution. Die ist möglich, rechnet Gietinger uns in seinem erfrischen
verständlich geschriebenen Buch vor.“ culturmag
Klaus Gietinger ist Drehbuchautor, Filmregisseur und Sozialwissenschaftler.
Sein Kinofilm „Daheim sterben die Leut“ ist Kult. Er schrieb und drehte „Tatorte“, TV-Filme, Serien und Dokumentationen (zuletzt „Wie starb Benno Ohnesorg?“) und erhielt dafür zahlreiche Preise. Er ist Autor zahlreicher Bücher,
u. a. „Eine Leiche im Landwehrkanal - Die Ermordung Rosa Luxemburgs“,
„Der Konterrevolutionär“, „Totalschaden“ oder „99 Crashes“.
Klaus Gietinger
Vollbremsung
Warum das Auto keine Zukunft hat
und wir trotzdem weiterkommen
192 Seiten, 16 Euro
Erschienen 2019 im Westendverlag
Buchhandlung St. Johann
Kronenstr. 6
66111 Saarbrücken
buechergaertner@t-online.de
0681-95805464
- "Warum das Auto keine Zukunft hat und wir trotzdem weiterkommen" in der Buchhandlung St. Johann. https://www.bsj-sb.de/…/klaus-gietinger-liest-aus-vollbrems…

Und um 20:00 beginnt Debut des Jahres - Lesung mit Maike WetzelBeschreibung der Veranstalter*innen: Dienstag 03.09. 20.00 Uhr
Maike Wetzel – „Elly“

Der Literaturpreis Debüt des Jahres 2019 geht in diesem Jahr an die Autorin Maike Wetzel, Berlin, für ihren 2018 im Schöffling & Co Verlag erschienenen Roman „Elly“.
„Elly“ ist ein Roman über ein spurlos verschwundenes elfjähriges Mädchen. Die Eltern, die ältere Schwester Ines, die Großeltern, sie alle verlieren Elly und mit ihr zugleich sich selbst. Zuflucht nehmen sie in Tagträumen, Hoffnungen und einer rastlosen Betriebsamkeit, die wiederum in Ängsten und Depressionen mündet.
Maike Wetzel befasst sich in ihrem ersten Roman mit dem Schlimmsten, was einer Familie widerfahren und sie aus den Fugen geraten lassen kann. Der Text arbeitet mit Brechungen und kunstvollen, kurzen tiefgründigen Sätzen, die einen in das Rätsel um Elly hineinziehen. Damit bekommt der Roman in seiner Gestaltung etwas Atemloses, das die Leserschaft miterleben lässt, wie sich angesichts einer Katastrophe und der nie aufhörenden Ungewissheit die Betroffenen verändern, wie sie versuchen, sich in ein Leben danach zu retten, ohne dass es ihnen wirklich gelingt. Wetzel stellt in ihrem Roman eine fesselnde Atmosphäre her, verbunden mit sprachlicher Brillanz. (Aus der Begründung der Jury)

In Kooperation mit dem VS Saar und dem Literaturwerk Rheinlandpfalz-Saar

Foto ©: Andreas Potthoff
im Saarländisches Künstlerhaus . "Debut des Jahres" ist der Literaturpreis des Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar e.V. Der Preises 2019 ging an Maike Wetzel und sie liest aus ihrem Roman "Elly". https://www.kuenstlerhaus-saar.de/maike-witzel-elly-lesung…/


Am Mittwoch um 18:00 ist die Vernissage im * welt:raum * Saarbrücken am St. Johanner MarktBeschreibung der Veranstalter*innen: Midissage im * welt:raum * Saarbrücken am St. Johanner Markt

Die Midissage der Gemäldeausstellung von Sonia Sef Aldin und Konrad Schäfer findet am 4.9.2019 ab 18 Uhr statt.
Jeder ist herzlich willkommen.
Der Eintritt ist frei.

#kunst #malerei #Design #modernekunst #gemälde #impressionismus #bild #landschaft #saarland #deutschland #syrien #krieg #sonia #ausstellung #vernissage #modernart #galerie #ölgemälde #acrylgemälde #museum #zeichnung #art #artist #artwork #painting

Künstlerin Sonia Sef Aldin

Mail: sonia.sef75@gmail.com

Facebook:

Youtube:

Instagram:

Twitter:
der Gemäldeausstellung von Sonia Sef Aldin und Konrad Schäfer. Im Anschluss findet hier dann auch der Künstler-Stammtisch der Gruppe Kuunku - Künstler unterstützen Künstler statt.

Ebenfalls um 18:00 beginnt im Saarlandmuseum Moderne Galerie die "museum after work"-Führung "Zwei Stuttgarter in Saarbrücken: Die Künstlerfreunde Willi Baumeister und Oskar Schlemmer" mit Bernadette Dietsche. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d3ac516a8f…/date-240637

Um 18:30 ist die Pop-Ikonen im Saarland / Vernissage (Pictures of Pop)Beschreibung der Veranstalter*innen: Fotos aus drei Jahrzehnten – eine Ausstellung des Landesarchivs Saarbrücken in Kooperation mit dem Poprat Saarland
Fotografen: Julius C. Schmidt, Ferdi Hartung

Vernissage:
Mittwoch, 04.09.2019, 18.30 Uhr

Es sprechen:

Hans-Goerg Warken, Vorstandsvorsitzender der Union Stiftung
Jutta Haag, Landesarchiv des Saarlandes, Saarbrücken
Peter Meyer, Vorsitzender des PopRates Saarland

Dazu gibt es Live-Musik vom saarländischen Singer-Songwriter Eric Maas Solo.

Eintritt frei!

Die Ausstellung führt den Besucher von den Anfängen der Pop-Konzerte im Saarland, als Stars wie Rod Stewart in Turnhallen auftraten, bis hin zu den unvergesslichen Open-Airs, die ganze Stadien füllten.

Sie berichtet von einstigen Newcomern wie Grace Jones, die in Saarbrücken in Clubs sangen und später zu Weltruhm gelangten und lässt Fernsehshows wiederaufleben, die damals in der Saarlandhalle aufgezeichnet wurden und in denen sich bis zur Jahrtausendwende viele Stars die Klinke in die Hand gaben.
Die Auflistung der abgelichteten Künstler liest sich wie das Who’s Who der Rock- und Pop-Welt: Elton John und Queen, Deep Purple und Michael Jackson, die Scorpions und Abba.

Die aus Werken der Saarbrücker Fotografen Julius C. Schmidt und Ferdi Hartung zusammengestellte Ausstellung vermittelt vor allem einen Eindruck des Lebensgefühls einer ganzen Generation. Obwohl sie schon Geschichte ist, wirkt die Popkultur dieser Ära weit über ihre Zeit hinaus und ist bis zum heutigen Tag aktuell.

Anzahl der Bilder: 62 Fotos und vier Großformate

Titelfoto: Grace Jones im Club No 1, Saarbrücken
© Stefan Andreas Schmidt – Fotograf: Julius C. Schmidt
mit Bildern der Saarbrücker Fotografen Julius C. Schmidt und Ferdi Hartung in der Union Stiftung . https://pop.poprat-saarland.de/pop-ikonen-im-saarland/

Um 19:00 beginnt die AKUSTIK JAM SESSION - Jeden Mittwoch im Sam's Bistro SBBeschreibung der Veranstalter*innen: Hallo liebe Leute der LIVE MUSIK.
Wie ihr ja sicherlich alle wisst, machen wir Montags unsere traditionelle Jam Session. Richtung Rock, Blues, Blues-Rock, Psychedelic. Dabei kommen manche Instrumente leider nicht ausreichend zur Geltung.
Deshalb rufen wir jetzt eine AKUSTIK JAM SESSION ins Leben.
Keine elektrisch verstärkten Instrumente, und wenn dann doch, dann aber ganz dezent, damit die leiseren Instrumente gut zu hören sind.
Akustik Gitarren, Klavier, versch. Xylophone, Tankis, Flöten, Cajon, Kalimba, Rasseln etc.
Vieles ist schon bereits vor Ort, oder bringt noch entsprechende Instrumente mit.
Offiziell bis 22 Uhr, wenn es in gemäßigter Lautstärke möglich ist, dann geht es auch länger.
Die Rücksichtnahme auf die Gäste des City Hotels obendrüber geht jedoch immer vor.
Samira bereitet auch immer Snacks vor, für den kleinen oder großen Hunger.
Also gönnt euch einen schönen Abend.
Gerne weitersagen.
.

Zur gleichen Zeit beginnt auch der Les MontmARTrois de Sarrebruck KünstlertreffBeschreibung der Veranstalter*innen: Unser nächstes Treffen ist bei "Hilde & Heinz" (Wirtshaus) Mainzer Straße 3, 66111 Saarbrücken

Die Freiheit in der Kunst soll verwirklicht werden durch unsere Befreiung von der Ausbeutung in der Kunst.Dazu ist die Grundvoraussetzung die Freiheit unseres Geistes und eine individuellen Verwirklichung.Es gibt bei Les Montmartrois en Europe keine Klassenunterschiede alle Mitglieder sind gleich.

Wir wollen Sicherheit, Vertrauen, Fürsorge, Mitverantwortung und der Verständigung mit und untereinander verwirklichen.Wir setzen uns ein für fairen Umgang und eine faire Bezahlung unserer Mitglieder.
Toleranz wird bei uns gelebt durch aktives Zuhören und Verständnis anderer Meinungen.

Die Großfamilie wird gelebt durch Sicherheit, Vertrauen, Fürsorge, Mitverantwortung und der Verständigung mit und untereinander.Das Ziel von Les Montmartrois en Europe liegt darin, diese Grundsätze im Alltag zu leben, um so das menschlich Gute in der Welt zu verbreiten –

Text Ulrich Häusler
bei Hilde & Heinz .

Und im N.N. Nauwieser 19 findet der Vortrag "Angst um die Vormachtstellung" zum Thema Antifeminismus statt. https://saar.rosalux.de/…/B1…/angst-um-die-vormachtstellung/

Um 20:00 meldet sich dann das Kino 8 1/2 mit Der Klavierspieler vom Gare du Nord, in OmUBeschreibung der Veranstalter*innen: Ein junger Ganove spielt mitten im Bahnhofstrubel von Paris auf einem öffentlichen Klavier, was den Leiter des Musikkonservatoriums auf ihn aufmerksam macht. Er setzt sich für den begabten Jungen ein und will ihn gegen viele Widerstände zum wichtigsten Klavierwettbewerb Frankreichs anmelden. Die konventionell erzählte Geschichte punktet mit einem starken Hauptdarstellertrio, vor allem aber mit der Sogkraft der Musik.
Mehr dazu: https://www.kinoachteinhalb.de/sites/detail.php?m=m3480
Trailer: https://www.youtube.com/embed/PUB30dfHeQs?autoply=1
aus der Sommerpause zurück. Das aktuelle Programm findet Ihr hier: https://www.kinoachteinhalb.de/sites/programm.php

An der Europa-Galerie ist um 20:00 Treffpunkt der Skatenight SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: K2 SKATENIGHT SAARBRÜCKEN
Auf vier, sechs, acht oder zehn Rollen gemeinsam durch die Stadt

Die Idee:
Nightskating durch die City von Saarbrücken. Hunderte von Inline-Skater und Longboarder erobern gemeinsam auf verschiedenen Routen die Straßen der abendlichen Stadt und haben einen Riesenspaß. Die Idee ist nicht neu und ist in vielen Metropolen dieser Welt eine feste Institution. Auch in Saarbrücken stellten 1999 bereits einige begeisterte Inlineskater die erste Skateparade auf die Beine und viele Jahre fanden regelmäßige Nightskating-Veranstaltungen in Saarbrücken statt, bei denen zu Spitzenzeiten über 400 Inlineskater teilnahmen.

Termine 2019:

Saarbrücken: 8.5. - 22.5. - 12.6. - 24.7. - 7.8. - 21.8. - 4.9.
SB nach Saargemünd: 7.6.
CitySkating Zweibrücken: 14.7.
Illingen (18-22 Uhr): 02. + 16.07.


Treffpunkt ist ab 19.00 der Platz vor der Europa Galerie zum Warm-up mit CIA und K2 mit kostenlosem Verleih von K2 Skates, Schonern und Helmen. Um 20.00 Uhr ist Start und gegen ca. 22:30 treffen sich alle die Lust haben zum After Skate. Strecke und Ziel variieren.

Die Strecke:
21 - 26 km kreuz und quer durch Saarbrücken auf abgesperrten Straßen. Für einen sicheren Ablauf sorgt die Polizei und ein ca. 20-köpfiges Ordner Team mit gelben Warnwesten auf Skates. Die gefahrenen Strecken werden jeweils 3 Tage vorher hier bekannt gegeben. Im Vordergrund steht der Spaß in der Menge, nicht die Geschwindigkeit.

Sicherheit:
Für absolute Inlineskate-Neulinge ist die Skatenight Saarbrücken nicht geeignet.
Grundkenntnisse, vor allem beim Bremsen, sollten vorhanden sein. Es wird empfohlen eine Schutzausrüstung mit Helm zu tragen. Das Tragen von Helmlampen, Blinklichtern o. ä. sorgt in der nächtlichen Stadt nicht nur für eine tolle Stimmung, Beleuchtung und helle Kleidung sorgt auch für mehr Sicherheit, da die Inlineskater besser gesehen werden.

Ausrichter:
Ausrichter der Skatenight Saarbrücken in Saarbrücken ist
. Bei unsicherer Wetterlage könnt Ihr vielleicht auch auf der Seite von Skatenight Saarbrücken aktuelle Infos bekommen. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d08b279f04…/date-209700

Und im Jules Wayne ist um 20:00 wieder die Jazz Jazz Session.


Am Donnerstag um 18:30 ist in der Handwerkskammer des Saarlandes die Vernissage der Ausstellung "Pixelgrafie in Handwerk und Industrie"Beschreibung der Veranstalter*innen: Unsere Handwerkskammer präsentiert Fotografien von Peter Diersch in seiner Ausstellung „Pixelgrafie in Handwerk und Industrie“. Für die ausgestellten Werke hat der Meisterfotograf der Fédération Internationale de l’Art Photographique (MFIAP) im Jahr 2017 den Fritz-Zolnhofer-Preis der Stadt Sulzbach erhalten.

Speziell für dieses Thema benutzte er die Medien Fotografie und Computer, um sich dem Maler Fritz Zolnhofer zu nähern. Die auf Leinen gebrachten großformatigen Fotografien waren im Original Arbeiten für verschiedene Auftraggeber. Trotz des Mediums Fotografie ist Peter Diersch nahe bei der Malerei. Er brachte malerische Texturen in seine Bildbearbeitung ein, indem er seine Fotografien mittels Tontrennung teilweise auflöste. Die einzelnen Ebenen bearbeitete er dann mit verschiedenen Bildbearbeitungsmethoden in unterschiedlichen Programmen, um sie in die finale Druckversion umzuwandeln.

Dauer der Ausstellung:
5. September bis 4. Oktober 2019
Mo – Do: 8.00 – 18.00 Uhr
Fr: 8.00 – 15.30 Uhr
mit Bildern von Peter Diersch . https://www.hwk-saarland.de/…/ausstellung-pixelgrafie-in-ha…

Um 18:30 beginnt die Diskussion Teller oder Tonne? Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung!Beschreibung der Veranstalter*innen: Elf Millionen Tonnen Lebensmittel landen jedes Jahr in Deutschland im Müll. Lebensmittelverschwendung geht die gesamte Lebensmittelkette an - von der Landwirtschaft bis zum Handel. Welchen Beitrag können Politik, Konzerne und Gesellschaft leisten, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden?

Dazu diskutieren
Dr. Magnus Jung, stv. Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion
Volker Wieland, foodsharing e.V.
Kira Braun, Landesvorsitzende der Jusos Saar
Theresia Weimer-Ehl, Verbraucherzentrale des Saarlandes e.V.

Moderation: Bernd Weber
im N.N. Nauwieser Neunzehn .

Um 19:00 beginnt die Vernissage "Der Flaneur" bei Pictures of Pop im Kurze EckBeschreibung der Veranstalter*innen: Der Flaneur zeigt Bilder. Und diesmal nicht nur online. Der PopRat Saarland und das Kurze Eck haben mich eingeladen, vom 5.9. bis 27.12. einige meiner Bilder im Rahmen des "Pictures of Pop"-Fotofestivals zu zeigen.

Eigentlich ist das Kurze Eck als Ausstellungsraum ja dem Fotografen Berthold König vorbehalten, der immer wieder wechselnde Bilder aus der ganzen Welt präsentiert. Es ist praktisch ein Ritterschlag, dass meine Bilder in den Rahmen dort hängen werden.

Ich weiss nicht, ob Ihr Euch das Kurze Eck schon mal unter dem Aspekt "Ausstellungsraum" angeschaut habt. Aber auch so dürfte klar sein, dass die 1600 Bilder, die hier auf der Seite in den letzten dreieinhalb Jahren gezeigt wurden, nicht unterzubringen sind. Damit ich mich aber nicht wirklich auf vier Bilder beschränken muss, wird das eine Wechselausstellung. Jeweils bei den drei geplanten Konzerten, die im Kurzen Eck in diesem Jahr noch stattfinden werden, werden die Bilder ausgetauscht.

Und schon der Start wird von einem Konzert begleitet. Von einer der Bands, die ich schon oft gesehen und fotografiert habe: , deren EP "On the past and a beginning" vor kurzem bei erschienen ist. Hier könnt Ihr schon mal reinhören, falls Ihr mitsingen wollt:

Weitere Infos zum "Pictures of Pop"-Fotofestival, mit 40 Ausstellungen von August 2019 bis März 2020, gibt es unter
. Neben Bildern aus den ersten dreieinhalb Jahren von Der Flaneur gibt es im Kurze Eck auch Musik von the autumn art festival . https://pop.poprat-saarland.de/der-flaneur/

Ebenfalls um 19:00 findet der Vortrag der Stiftung Baukultur Saar: Boden_losBeschreibung der Veranstalter*innen: Schafft ein "soziales Bodenrecht" mehr Gerechtigkeit und Achtsamkeit im Umgang mit dem Boden?

Christiane Thalgott spricht in ihrem Vortrag über die Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit um Umgang mit Grund und Boden. Hier braucht es dringend neue Ansätze, um die zerstörerischen Folgen für die Gesellschaft zu begrenzen, sagt die Architektin. Die stärkere Betrachtung des Gemeinwohls wie auch der Erhalt des belebten Bodens für Fauna und Flore sind Aspekte, die bei der Stadtentwicklung zu bedenken sind.

Christiane Thalgott ist Architektin und Städtebaurätin i.R. und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande. Sie lebt und arbeitet in München, wo sie an der TU "Strategie und Umsetzung in der städtebaulichen Planung" lehrt.

Der Eintritt ist frei.
im VHS-Zentrum statt. Christiane Thalgott spricht über die Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit im Umgang mit Grund und Boden. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d5a8d77260…/date-240653

Und auf die Lesung mit Dr. Heiko Holste zum Thema Warum Weimar?Beschreibung der Veranstalter*innen: WARUM WEIMAR?
Wie Deutschlands erste Republik zu ihrem Geburtsort kam

Referent:
Dr. Heiko Holste
Jurist und Verfassungshistoriker und als Ministerialrat in Berlin tätig.

Moderation:
Prof. Dr. Ewald Grothe
Seit 2009 außerplanmäßiger Professor an der Bergische Universität Wuppertal für Neuere und Neueste Geschichte und seit 2011 leitet er das Archiv des Liberalismus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Gummersbach.

Weimar – die Stadt, in der 1919 die verfassungsgebende Nationalversammlung tagte, ist zum Synonym für die Jahre 1918 bis 1933 geworden und als politischer Erinnerungsort in das kollektive Gedächtnis der Deutschen eingegangen. Zahlreiche deutsche Städte hatten sich darum beworben, Tagungsort der Nationalversammlung zu werden und einen Städtewettbewerb geliefert wie bei einer Olympia-Bewerbung. Bamberg, Eisenach, Erfurt, Frankfurt, Kassel, Nürnberg und Würzburg – sie alle boten sich als Tagungsort an und manche träumten davon, Berlin als Hauptstadt abzulösen. Doch warum wurde die erste deutsche Republik ausgerechnet in einer Kleinstadt in Thüringen gegründet? Wie kam es zu dieser Ortswahl? Wer traf sie?

Auf der Grundlage zahlreicher Quellen zeichnet Heiko Holste die abenteuerliche Suche nach einem Geburtsort für Deutschlands erste Republik nach und räumt mit zählebigen Legenden auf: Der Grund für den Fortgang aus Berlin war nicht etwa revolutionäre Unruhe in der Hauptstadt, sondern eine „Los-von-Berlin!“- Stimmung im Reich, die Deutschland an den Rand des 0Zerfalls brachte. In dieser Situation hatte Friedrich Ebert die rettende Idee für die Republik-Gründung in Weimar. Mit der Nationalversammlung außerhalb Preußens, aber auch außerhalb Bayerns, auf halber Strecke zwischen Berlin und München, rettete er die Einheit des Reiches.
in der Villa Lessing beginnt um 19:00. https://www.villa-lessing.de/veranstaltungen/warum-weimar-2/

Um 20:00 wird Unterdeck - Das Lesezimmer im Viertel das Kapitel 27 - DrachenlachenmachenBeschreibung der Veranstalter*innen: In Kapitel 27 wirft sich die Drachen- und Greifenzähmerin Janika Hoffmann heldenmutig aufs Fass.

Janika Hoffmann kommt aus dem hohen Norden und bringt uns hoffentlich schon ihren am 06.09.2019 erscheinenden neuen Roman "Das Amulett der Greife" mit. Aber selbst wenn nicht: durch ihre Geschichten zieht sich die spürbare Begeisterung für sehr große, sehr gefährliche Fabelwesen. Vielleicht sollten wir den Wirt in Sicherheit bringen ...

Wie immer eröffnen Germaine Paulus und Isa Theobald, dem terminlichen Armageddon des Hochsommers geschuldet ohne Challenge dieses Mal, dafür aber beide mit neuem Buch. Ist ja auch was wert.


Eintritt: 5,00€
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Reservierungen bitte direkt per PN, Whats App oder E-Mail. Bitte beachtet, dass wir nur Karten, aber keine Sitzplätze reservieren.
aufschlagen. Zu Gast ist diesmal die Autorin Janika Hoffmann aus Heide. https://www.janikahoffmann.de

Zeitgleich beginnt das nächste Konzert der Sommermusik: Der Klang der Lyrik | Stadtgalerie SaarbrückenBeschreibung der Veranstalter*innen: Ein Theodor Storm Projekt von Kirsti Alho
mit
Kirsti Alho & Sascha Ley - Stimmen und Rezitation
Kaori Nomura - Piano
Julien Bondel - Cello
mit Sascha Ley – Stimme, Gesang, Kirsti Alho – Gesang, Effekte, Kaori Nomura – Klavier und Julien Blondel – Cello. https://www.saarbruecken.de/…/event-5d1dba459f5…/date-229732

Und JazZing - die Jamsession im Zing Saarbrücken findet am Donnerstag natürlich auch statt.


Euren Freunden, die nicht bei Facebook sind, könnt Ihr übrigens diesen Link schicken: https://www.der-flaneur.rocks/

Und unterstützen könnt Ihr Der Flaneur hier: https://www.patreon.com/derflaneur